Veranstaltungen Europa

Europawoche 2013

Logo der Europawoche 2013
Logo der Europawoche 2013

Die Europawoche wird mittlerweile seit vielen Jahren in Deutschland rund um den Europatag der EU (9. Mai) bundesweit durchgeführt. Der Europatag erinnert an den Vorschlag des damaligen französischen Außenministers Robert Schuman, ein vereintes Europa als unerlässliche Voraussetzung für die Aufrechterhaltung friedlicher Beziehungen zu schaffen. Diese "Schuman-Erklärung" vom 9. Mai 1950 gilt als Grundstein der heutigen Europäischen Union. 

Ziel der gemeinsamen Aktion von Bund, Ländern, der Vertretung der Europäischen Kommission und des Informationsbüros des Europäischen Parlaments ist es, die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes über Europa zu informieren und zu kritischen und konstruktiven Auseinandersetzungen mit europapolitischen Themen anzuregen. Dadurch soll ein europäisches Bewusstsein geschärft werden.

 

 

Befreiungshalle mit blauen Himmel
Befreiungshalle mit blauen Himmel

Bayern macht mit einer Vielzahl von Veranstaltungen auf die Europawoche aufmerksam. Den Auftakt dazu bildete dieses Jahr die offizielle Eröffnungsveranstaltung der Staatsregierung am 6. Mai 2013 in Kelheim. Nach einer Feierstunde in der Befreiungshalle aus Anlass des Deutsch-Französischen Jahres 2012/2013 diskutierte Staatsministerin Emilia Müller mit Kelheimer Schülerinnen und Schülern über die Werte und Ziele der Europäischen Union. Am Abend lud sie zum traditionellen Festakt mit Staatsempfang in das Archäologische Museum der Stadt Kelheim. Der 6. Mai 2013 war gleichzeitig der EU-Projekttag an Schulen. Er geht auf eine Initiative von Bundeskanzlerin Angela Merkel zurück und fand in diesem Jahr bereits zum siebten Mal statt. Inzwischen ist er ein fester Termin in der Europa-Woche im Mai. Ziel ist es, durch Diskussionen mit Politikern und Vertretern europäischer Institutionen das Interesse der Schülerinnen und Schüler am europäischen Projekt zu wecken und ihr Verständnis für das Funktionieren der Europäischen Union zu vertiefen. Daneben wurden auch 2013 wieder ausgewählte Persönlichkeiten, die sich um die Förderung des Europagedankens in Bayern und um Bayern in Europa in vielfältiger Weise verdient gemacht haben, mit der Europa-Medaille der Bayerischen Staatskanzlei ausgezeichnet. Die feierliche Verleihung der Medaille durch Frau Staatsministerin Emilia Müller erfolgte am 14. Mai 2013 im Prinz-Carl-Palais. Auch im Jahr 2013 wird zudem wieder die Europa-Urkunde an Schulen verliehen, die sich um die Verbreitung des Europagedankens verdient gemacht haben.