Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Pressemitteilungen

Bayern und Québec vereinbaren enge Zusammenarbeit in den Forschungsbereichen Natur, Technik und Gesundheit

15. April 2019

Wissenschaftsminister Bernd Sibler unterzeichnet Kooperationsvereinbarung mit Stiftung für Forschungsförderung von Québec – Austausch von Wissenschaftlern

MONTREAL/MÜNCHEN. Bayerns Wissenschaftsminister Bernd Sibler unterzeichnete gestern Abend in Montréal eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem Freistaat Bayern und zwei Stiftungen für Forschungsförderung von Québec. Mit der Vereinbarung soll die Zusammenarbeit von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern weiter erleichtert werden, die zu den Themen Gesundheit sowie Natur und Technologie forschen. „Globale Herausforderungen wie Klimawandel, der Einsatz von Künstlicher Intelligenz oder die Suche nach nachhaltigen Materialen beschäftigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf der ganzen Welt. Ich freue mich, dass wir auf eine starke Partnerschaft mit Québec in diesem Bereich setzen und gemeinsam an den Megathemen der Zukunft arbeiten können“, betonte Sibler. Die Vereinbarung setzt auf einer bereits 2014 unterzeichneten Absichtserklärung auf, die erfolgreiche wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen Bayern und Québec weiterzuentwickeln. Sie fällt mit dem 30-jährigen Jubiläum der Kooperation zwischen dem Freistaat und der kanadischen Partnerprovinz zusammen.

Die Unterzeichnungszeremonie ist der Höhepunkt der Delegationsreise nach Kanada, in deren Rahmen Wissenschaftsminister Bernd Sibler gemeinsam mit 19 bayerischen Hochschulvertretern Kooperationsmöglichkeiten mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Québec auslotet. Die Delegation besucht in Montréal auch ein eigens organisiertes Expertensymposium zu Künstlicher Intelligenz und tauscht sich mit Québecer Hochschulvertretern zu den Auswirkungen der Künstlichen Intelligenz auf Forschung und Lehre aus.

Ein Foto von der Unterzeichnung steht zum kostenfreien Download unter https://www.stmwk.bayern.de/ministerium/minister-fuer-wissenschaft-und-kunst/bilder.html zur Verfügung.

Kathrin Gallitz, Pressesprecherin, 089 2186 2057

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers



Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken