Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Pressemitteilungen

FÜRACKER: WISSENSCHAFTS- UND FORSCHUNGSBEREICH IN DER OBERPRFALZ WIRD GESTÄRKT – Richtfest für das Technologietransferzentrum Parsberg

11. Oktober 2018

„Der Technologiecampus ist ein weiterer wichtiger Schritt zur erfolgreichen wirtschaftlichen Entwicklung des ländlichen Raumes“, stellte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker am Donnerstag (11.10.) beim Richtfest für den Technologiecampus Parsberg fest. „Technologietransferzentren ermöglichen ein perfektes Zusammenspiel zwischen der Wirtschaft sowie Forschungs- und Ausbildungseinrichtungen mit einem intensiven Wissens- und Technologietransfer“, fügte Füracker hinzu. Der neue Technologiecampus (TTZ) in Parsberg stärkt den Wissenschafts- und Forschungsbereich in der Oberpfalz. Der Freistaat Bayern unterstützt das Technologietransferzentrum mit einer Anschubfinanzierung in Höhe von 6,6 Millionen Euro in den kommenden fünf Jahren.

Das TTZ Parsberg ist ein Gemeinschaftsprojekt des Landkreises Neumarkt, der Stadt Parsberg, des Marktes Lupburg und der Technischen Hochschule Deggendorf in Kooperation mit der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg unter Einbindung regionaler Unternehmen. Der inhaltliche Schwerpunkt des TTZ „Material und Innovation“ liegt auf modernen Werkstoffen und ihrer Verarbeitung in digitalisierten Fertigungsumgebungen. Das Technologietransferzentrum steigert die Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit der lokal ansässigen Firmen im globalen Wettbewerb, insbesondere in der Verarbeitung moderner Werkstoffe in digitalisierten Fertigungsumgebungen. Das TTZ steht Unternehmen der Region mit hochspezialisierter Forschungskompetenz und Ausstattung im Rahmen geförderter oder direktfinanzierter Projekte zur Verfügung. Es schafft hochqualifizierte Arbeitsplätze, führt im Auftrag der Projektpartner Schulungen durch und bietet im Rahmen von Projekten die Möglichkeit der Interaktion zwischen Studierenden und Industrie. „Das TTZ bildet eine Keimzelle für technologieorientierte Start-ups und ist ein exzellenter Forschungspartner für High-Tech-Firmen“, stellte Füracker fest.

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers