Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Pressemitteilungen

MINISTERPRÄSIDENT DR. MARKUS SÖDER: „MARKGRÄFLICHES OPERNHAUS IN BAYREUTH WIEDERERÖFFNET“ Feierliche Wiedereröffnung mit Staatsempfang und Opernpremiere // Bayern investiert 29,6 Millionen Euro in einzigartiges Theatermonument

12. April 2018

„Das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth ist wiedereröffnet. Ein einzigartiges Juwel barocker Theaterkultur erstrahlt in seinem ursprünglichen Glanz“, sagte Ministerpräsident Dr. Markus Söder beim Staatsempfang anlässlich der Wiedereröffnung des Opernhauses. „Bayreuth hat Welt-Niveau. Das Markgräfliche Opernhaus ist ein bedeutender Teil unserer kulturellen Identität, in Franken und ganz Bayern. Wir sind stolz auf unsere kulturellen Highlights, sie sind unsere Wurzeln, unsere Identität und unser Selbstverständnis“, so Söder weiter.

Nach einer Restaurierungszeit von knapp sechs Jahren wurde das Markgräfliche Opernhaus heute mit einem Festakt und der anschließenden Premiere der Oper Artaserse von Ministerpräsident Dr. Söder feierlich wiedereröffnet. Der Freistaat investierte mit 29,6 Millionen Euro kräftig in die Sanierung des Markgräflichen Opernhauses in Bayreuth. Als einzigartiges Monument barocker Theaterkultur ist das Opernhaus UNESCO-Weltkulturerbe.

Anlässlich der Wiedereröffnung brachte die Bayerische Theaterakademie August Everding die Oper Artaserse von Johann Adolph Hasse auf die Bühne des Markgräflichen Opernhauses. Mit der Aufführung von Artaserse wird an die Eröffnung des Opernhauses in Bayreuth im Jahre 1748 durch Markgräfin Wilhelmine angeknüpft. Die Schwester Friedrichs des Großen wählte dieses Werk für die Einweihungsfeierlichkeiten des von ihr mit Nachdruck betriebenen Neubaus.

Das Markgräfliche Opernhaus der damaligen Residenzstadt Bayreuth entstand ab 1744 in nur vier Jahren Bauzeit nach Plänen von Joseph St. Pierre. Es gehört zu den wenigen in Europa erhaltenen Theaterbauten des 18. Jahrhunderts und wurde 2012 in den Rang des UNESCO-Welterbes erhoben.

Youtube Aktivierung

Wenn Sie das Feld durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an den Betreiber von YouTube übertragen. Nach Setzen des Häkchens können alle Videos dauerhaft ohne nochmalige Aktivierung abgerufen werden. Durch Entfernen des Häkchens können Sie die dauerhafte Aktivierung wieder deaktivieren.

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Wiedereröffnung des Markgräflichen Opernhauses in Bayreuth


KONTAKT

Zu Bayern Direkt
Zum E-Mail-Formular Zur Facebook-Seite von Bayern Zum YouTube-Channel von Bayern Zur Google-Plus-Seite von Bayern
Das Markgräfliche Opernhaus der damaligen Residenzstadt Bayreuth entstand ab 1744 in nur vier Jahren Bauzeit nach Plänen von Joseph St. Pierre. Nach einer Restaurierungszeit von knapp sechs Jahren wurde das Markgräfliche Opernhaus wiedereröffnet. © NEWS5

Wiedereröffnung des Markgräflichen Opernhauses in Bayreuth Foto-Icon

Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Wiedereröffnung des Markgräflichen Opernhauses in Bayreuth

„Das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth ist wiedereröffnet. Ein einzigartiges Juwel barocker Theaterkultur erstrahlt in seinem ursprünglichen Glanz“, sagte Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, am 12. April 2018 beim Staatsempfang anlässlich der Wiedereröffnung des Opernhauses in Bayreuth. Das Markgräfliche Opernhaus der damaligen Residenzstadt Bayreuth entstand ab 1744 in nur vier Jahren Bauzeit nach Plänen von Joseph St. Pierre. Es gehört zu den wenigen in Europa erhaltenen Theaterbauten des 18. Jahrhunderts und wurde 2012 in den Rang des UNESCO-Welterbes erhoben. Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 7 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Finanzminister Albert Füracker und der Präsident der Bayerischen Schlösserverwaltung Bernd Schreiber (v.l.n.r.) vor dem Markgräflichen Opernhaus in Bayreuth. © Andreas Harbach
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Finanzminister Albert Füracker, MdL, und der Präsident der Bayerischen Schlösserverwaltung Bernd Schreiber (v.l.n.r.) vor dem Markgräflichen Opernhaus in Bayreuth. © Andreas Harbach
  • Foto 2 von 7 / Video 1
    Ankunft vor dem Markgräflichen Opernhaus in Bayreuth: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, winkt den Bürgern. © Andreas Harbach
    Ankunft vor dem Markgräflichen Opernhaus in Bayreuth: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL. © Andreas Harbach
  • Foto 3 von 7 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Bayreuth hat Welt-Niveau. Das Markgräfliche Opernhaus ist ein bedeutender Teil unserer kulturellen Identität, in Franken und ganz Bayern. Wir sind stolz auf unsere kulturellen Highlights, sie sind unsere Wurzeln, unsere Identität und unser Selbstverständnis.“ © Andreas Harbach
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Bayreuth hat Welt-Niveau. Das Markgräfliche Opernhaus ist ein bedeutender Teil unserer kulturellen Identität, in Franken und ganz Bayern. Wir sind stolz auf unsere kulturellen Highlights, sie sind unsere Wurzeln, unsere Identität und unser Selbstverständnis.“ © Andreas Harbach
  • Foto 4 von 7 / Video 1
    Das Markgräfliche Opernhaus der damaligen Residenzstadt Bayreuth entstand ab 1744 in nur vier Jahren Bauzeit nach Plänen von Joseph St. Pierre. Nach einer Restaurierungszeit von knapp sechs Jahren wurde das Markgräfliche Opernhaus wiedereröffnet. © NEWS5
    Das Markgräfliche Opernhaus der damaligen Residenzstadt Bayreuth entstand ab 1744 in nur vier Jahren Bauzeit nach Plänen von Joseph St. Pierre. Nach einer Restaurierungszeit von knapp sechs Jahren wurde das Markgräfliche Opernhaus wiedereröffnet. © NEWS5
  • Foto 5 von 7 / Video 1
    Anlässlich der Wiedereröffnung brachte die Bayerische Theaterakademie August Everding die Oper Artaserse von Johann Adolph Hasse auf die Bühne des Markgräflichen Opernhauses. Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, begrüßt die Operndarsteller. © Andreas Harbach
    Anlässlich der Wiedereröffnung brachte die Bayerische Theaterakademie August Everding die Oper Artaserse von Johann Adolph Hasse auf die Bühne des Markgräflichen Opernhauses. Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, begrüßt die Operndarsteller. © Andreas Harbach
  • Foto 6 von 7 / Video 1
    Zahlreiche Gäste sind zum Festakt und zur anschließenden Premiere der Oper Artaserse ins Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth gekommen.
    Zahlreiche Gäste sind zum Festakt und zur anschließenden Premiere der Oper Artaserse in das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth gekommen. © NEWS5
  • Foto 7 von 7 / Video 1
    Selfie mit Bürgern in Bayreuth: Finanzminister Albert Füracker (Mitte) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von links). © Andreas Harbach
    Selfie mit Bürgern in Bayreuth: Finanzminister Albert Füracker, MdL (Mitte), und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von links). © Andreas Harbach
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern