Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen

Metanavigation - Service-Menue

Suche

  • Schriftgröße verändern
  • Kontrastwechsel
  • Leichte Sprache
  • Gebärdensprache
  • Suche starten
  • Suche starten
  • Sprachauswahl
A   A   A

mobile Suche

Suche starten
Pressemitteilungen

Neujahrsansprache 2015 des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer

30. Dezember 2014

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

2014 war ein gutes Jahr für Bayern.

Bayern wird in der Welt geschätzt – als Handelspartner, als Region der Innovation und als ehrlicher Anwalt der Vielfalt in Europa.

Vor vier Wochen habe ich gemeinsam mit dem tschechischen Ministerpräsidenten eine Repräsentanz des Freistaats Bayern in Prag eröffnet. 75 Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkriegs und 25 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs können wir dankbar sein: Jahrzehnte der Feindschaft und Trennung liegen hinter uns. Heute sind wir Partner und Freunde. Unsere neue Repräsentanz ist ein Symbol für die Kraft der menschlichen Begegnung. Ein Symbol für das gemeinsame Europa.

In Zeiten wie diesen brauchen wir Freunde, brauchen wir eine feste Wertegemeinschaft. Die Welt verändert sich. Gewissheiten werden erschüttert. Unsere Werte, unsere Lebenseinstellung, unsere Grundsätze werden herausgefordert.

In der Ostukraine reden wir von Krieg. Die Terror-Organisation „Islamischer Staat“ ist in allen Nachrichten. Syrien, Nordirak und der Nahe Osten sind von Gewalt überzogen. 50 bis 60 Millionen Menschen sind auf der Flucht. Allein aus Syrien 9 Millionen – fast die Hälfte der Gesamtbevölkerung. Nicht nur Europa muss eine Flüchtlingswelle bewältigen. Alles, was auf der Welt passiert, schlägt bis zu uns nach Bayern durch. Alles hat Auswirkungen auf unsere Wirtschaftskraft, auf unsere Arbeitsplätze, auf unsere Lebensqualität.

Umso wichtiger sind stabile Verhältnisse und solide Finanzen.

2014 war ein gutes Jahr für Bayern. Wir haben einen ausgeglichenen Haushalt. Wir tilgen Schulden und wir sorgen vor für härtere Zeiten. Wir haben die niedrigste Arbeitslosenquote in ganz Deutschland. Gemeinsam mit den Menschen in Bayern haben wir unser Land gewappnet für härtere Zeiten. Die Menschen in Bayern wissen: Zukunftsvorsorge – das ist Generationengerechtigkeit, Nachhaltigkeit, langfristiges Denken für unsere Kinder und Enkelkinder. Nicht Wohlstand verwalten, sondern Zukunft gestalten – so können wir mit Zuversicht ins neue Jahr gehen.

Bayern ist etwas Besonderes. Nirgendwo engagieren sich so viele Menschen im Ehrenamt wie in Bayern – in Vereinen und Verbänden, in der Freiwilligen Feuerwehr oder bei den Rettungsdiensten. Die Menschen in Bayern helfen zusammen, sie packen an für Bedürftige in Not.

Dies gilt auch gegenüber den vielen Flüchtlingen, die in diesem Jahr zu uns gekommen sind.

Ich danke den Kommunen, Kirchen und Sozialverbänden und den vielen Ehrenamtlern für ihren großartigen Einsatz vor Ort.

Nachbarn geben in ihrer Freizeit Deutschkurse, Ärzte machen freiwillig Zusatzdienste, ein Sportverein nimmt spontan Flüchtlinge auf.

Sie alle zeigen: Solidarität mit unseren Mitmenschen, füreinander einstehen – das macht Bayern aus!

Besonders danken möchte ich allen, die Weihnachten und Silvester nicht bei ihren Familien sein konnten, weil sie im Dienst für die Gemeinschaft im Einsatz waren.

Unser Land ist so stark wie die Menschen, die hier leben. Was jeder Einzelne Tag für Tag leistet in Familie, Beruf und Ehrenamt, macht unsere Heimat so zukunftsstark.

Auch wenn die Zeiten härter werden – gemeinsam mit allen Menschen in Bayern sorgen wir dafür, dass heute und in Zukunft gilt: Es ist ein Glück, in Bayern zu leben!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen für das Jahr 2015!