Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Pressemitteilungen

Seehofer zeichnet zehn verdiente Persönlichkeiten mit dem Bayerischen Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst aus

23. November 2012

Am Dienstag, 27. November 2012, 11.00 Uhr, zeichnet Ministerpräsident Horst Seehofer im Antiquarium der Münchner Residenz zehn Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Kunst mit dem Bayerischen Maximiliansorden aus. Die Festansprache hält Professor Dr.-Ing. Dr. h.c. Otto Meitinger, Altpräsident der Technischen Universität München zum Thema „Die Münchner Residenz“.

Seehofer: „Der Maximiliansorden ist die höchste Würdigung des Freistaats Bayern für außergewöhnliche Leistungen in Wissenschaft und Kunst. Bayern zollt damit Persönlichkeiten Dank und Anerkennung, denen wir wissenschaftlichen Fortschritt und künstlerische Meisterwerke verdanken und deren Lebenswerk Maßstäbe gesetzt hat. Und der Maximiliansorden setzt ein klares Signal: Bayern ist und bleibt Wissenschafts- und Kulturstaat von nationalem und internationalem Rang. Mit kraftvollen Investitionen in Bildung, Wissenschaft, Innovation und Kultur setzt die Bayerische Staatsregierung Schwerpunkte und bereitet so den Weg für die Preisträger von heute und morgen.“

Der Bayerische Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst geht auf eine Gründung von König Maximilian II. aus dem Jahre 1853 zurück, er wurde in Fortsetzung alter bayerischer Tradition 1980 per Gesetz geschaffen. Mit ihm zeichnet der Bayerische Ministerpräsident herausragende Leistungen auf den Gebieten der Wissenschaft und Kunst aus. Bislang wurde der Maximiliansorden an 196 Persönlichkeiten, darunter 29 Frauen, verliehen. Die Zahl der lebenden Ordensträger soll 100 nicht überschreiten. Mit den zehn neuen Trägern des Maximiliansordens erhöht sich die Zahl der lebenden, ausgezeichneten Persönlichkeiten auf 97.

Hinweis für Redaktionen:

Medienvertreter sind zur Verleihung herzlich eingeladen. Bitte Presseausweis bereithalten. Es wird gebeten, eine dem Anlass entsprechende Kleidung zu tragen.

Bilder des offiziellen Fotografen können kostenlos unter der E-Mail-Adresse pressebild@stk.bayern.de angefordert werden.

Bei der Verleihung des Bayerischen Maximiliansordens für Wissenschaft und Kunst am 27. November 2012 werden folgende Persönlichkeiten ausgezeichnet:

 

Professor Dr. Dr. h.c. Manfred Broy

Ordinarius für Informatik und Gründungsdekan der Fakultät für Informatik der Technischen Universität München, Oberhaching

Professor Dr.-Ing. Heinz Gerhäuser

ehem. Leiter des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen und ehem. Inhaber des Lehrstuhls für Informationstechnik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Waischenfeld

Professor Dr. Peter Gruss

Molekularbiologe, Präsident der Max-Planck-Gesellschaft, München

Professor Dr. Jörg Hacker

Mikrobiologe, Präsident der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina - Nationale Akademie der Wissenschaften - in Halle (Saale), Berlin

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang A. Herrmann

Präsident der Technischen Universität München, Freising

Professorin Dr. Doris Schmitt-Landsiedel

Ordinaria für Technische Elektronik an der Technischen Universität München, Ottobrunn

Professor Siegfried Jerusalem

Opernsänger, ehem. Präsident der Hochschule für Musik Nürnberg, Nürnberg

Ivan Liška

Direktor des Bayerischen Staatsballetts, München

Professor Dr. Siegfried Mauser

Musikwissenschaftler, Präsident der Hochschule für Musik und Theater in München, Herrsching

Herta Müller

Schriftstellerin, Berlin