Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Service © Zhenikeyev - istockphoto

Fotoreihen

Suchen & Filtern

Seitenspezifische Suchfunktion

Suche

Anzahl der Einträge: 1610

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, bei seiner Regierungserklärung "Hightech Agenda Bayern" vor dem Bayerischen Landtag: "Heute ist ein bedeutender Tag. Wir starten unsere Technologieoffensive unter dem Titel Hightech Agenda Bayern. Diese umfasst ein Investitionsvolumen von zwei Milliarden Euro."
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Hightech Agenda Bayern

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 10. Oktober seine Regierungserklärung "Hightech Agenda Bayern" vor dem Bayerischen Landtag gehalten. Zur Regierungserklärung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 6 / Video 1 , 2
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, bei seiner Regierungserklärung "Hightech Agenda Bayern" vor dem Bayerischen Landtag: "Heute ist ein bedeutender Tag. Wir starten unsere Technologieoffensive unter dem Titel Hightech Agenda Bayern. Diese umfasst ein Investitionsvolumen von zwei Milliarden Euro."
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, bei seiner Regierungserklärung "Hightech Agenda Bayern" vor dem Bayerischen Landtag: "Heute ist ein bedeutender Tag. Wir starten unsere Technologieoffensive unter dem Titel Hightech Agenda Bayern. Diese umfasst ein Investitionsvolumen von zwei Milliarden Euro."
  • Foto 2 von 6 / Video 1 , 2
    Die Abgeordneten des Bayerischen Landtags verfolgen die Regierungserklärung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL.
    Die Abgeordneten des Bayerischen Landtags verfolgen die Regierungserklärung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL.
  • Foto 3 von 6 / Video 1 , 2
    Die "Hightech Agenda Bayern" besteht aus vier Programmen: das Künstliche Intelligenz und SuperTech-Programm, das Sanierungs- und Beschleunigungsprogramm, einer modernen Hochschulreform und einer nachhaltigen Mittelstandsoffensive für die bayerische Wirtschaft.
    Die "Hightech Agenda Bayern" besteht aus vier Programmen: das Künstliche Intelligenz und SuperTech-Programm, das Sanierungs- und Beschleunigungsprogramm, einer modernen Hochschulreform und einer nachhaltigen Mittelstandsoffensive für die bayerische Wirtschaft.
  • Foto 4 von 6 / Video 1 , 2
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), mit Digitalministerin Judith Gerlach, MdL (links), und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte) vor seiner Regierungserklärung im Bayerischen Landtag.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), mit Digitalministerin Judith Gerlach, MdL (links), und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), vor seiner Regierungserklärung im Bayerischen Landtag.
  • Foto 5 von 6 / Video 1 , 2
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, in seiner Regierungserklärung "Hightech Agenda Bayern": "Wir nehmen damit bis zum Ende dieser Legislaturperiode zwei Milliarden Euro in die Hand, um den Freistaat in die Zukunft zu beamen."
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, in seiner Regierungserklärung "Hightech Agenda Bayern": "Wir nehmen damit bis zum Ende dieser Legislaturperiode zwei Milliarden Euro in die Hand, um den Freistaat in die Zukunft zu beamen."
  • Foto 6 von 6 / Video 1 , 2
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, bei seiner Regierungserklärung vor dem Bayerischen Landtag.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, bei seiner Regierungserklärung vor dem Bayerischen Landtag.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Im Ministerratssaal der Bayerischen Staatskanzlei: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von rechts), spricht mit Schülerinnen und Schülern, die sich aus erster Hand über die Arbeit der Staatsregierung zu informieren.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Begrüßung der 150.000ten Teilnehmer Lernort Staatsregierung

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 9. Oktober die 150.000ten Teilnehmer des "Lernort Staatsregierung" in der Staatskanzlei begrüßt. In dem bundesweit einzigartigen Programm besuchen Schulklassen aller Schularten und aus allen bayerischen Regierungsbezirken Ministerien und die Staatskanzlei, um sich aus erster Hand über die Arbeit der Staatsregierung zu informieren.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), begrüßt die Schülerinnen und Schüler im Ministerratssaal der Bayerischen Staatskanzlei.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), begrüßt die Schülerinnen und Schüler im Ministerratssaal der Bayerischen Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 4
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von rechts), im Gespräch mit den 150.000ten Teilnehmerinnen und Teilnehmern des "Lernort Staatsregierung". Seit dreißig Jahren ermöglicht der Informationstag Bayerns Schülerinnen und Schülern, sich aus erster Hand über die Arbeit in den Ministerien und der Staatskanzlei zu informieren und Themen mit den Regierungsvertretern direkt zu besprechen.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von rechts), im Gespräch mit den 150.000ten Teilnehmerinnen und Teilnehmern des "Lernort Staatsregierung". Seit dreißig Jahren ermöglicht der Informationstag Bayerns Schülerinnen und Schülern, sich aus erster Hand über die Arbeit in den Ministerien und der Staatskanzlei zu informieren und Themen mit den Regierungsvertretern direkt zu besprechen.
  • Foto 3 von 4
    Im Ministerratssaal der Bayerischen Staatskanzlei: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von rechts), spricht mit Schülerinnen und Schülern, die sich aus erster Hand über die Arbeit der Staatsregierung zu informieren.
    Im Ministerratssaal der Bayerischen Staatskanzlei: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von rechts), spricht mit Schülerinnen und Schülern, die sich aus erster Hand über die Arbeit der Staatsregierung zu informieren.
  • Foto 4 von 4
    Auf der Himmelsleiter in der Bayerischen Staatskanzlei: Die 150.000ten Teilnehmerinnen und Teilnehmer des "Lernort Staatsregierung" mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (4. von rechts unten).
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), mit der Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung für Aussiedler und Vertriebene Sylvia Stierstorfer, MdL (2. von rechts), der Generalkonsulin von Rumänien Iulia Ramona Chiriac (links unten), der Generalkonsulin von Slowenien Dragica Urtelj (rechts unten), dem ungarischen Generalkonsul Gábor Tordai-Lejkó (2. von rechts oben), der ungarischen Konsulin Zsófia Nógrádi-Barkaszi (rechts oben), dem Generalkonsul von Kroatien Vladimir Duvnjak (2. von links oben) und dem österreichischen Generalkonsul Josef Saiger (links oben).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Austausch mit von Vertreibung und Aussiedlung betroffenen Ländern

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 9. Oktober 2019 an einem Austausch mit von Vertreibung und Aussiedlung betroffenen Ländern auf Einladung der Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung für Aussiedler und Vertriebene Sylvia Stierstorfer, MdL, im Bayerischen Landtag teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 2
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), mit der Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung für Aussiedler und Vertriebene Sylvia Stierstorfer, MdL (2. von rechts), der Generalkonsulin von Rumänien Iulia Ramona Chiriac (links unten), der Generalkonsulin von Slowenien Dragica Urtelj (rechts unten), dem ungarischen Generalkonsul Gábor Tordai-Lejkó (2. von rechts oben), der ungarischen Konsulin Zsófia Nógrádi-Barkaszi (rechts oben), dem Generalkonsul von Kroatien Vladimir Duvnjak (2. von links oben) und dem österreichischen Generalkonsul Josef Saiger (links oben).
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), mit der Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung für Aussiedler und Vertriebene Sylvia Stierstorfer, MdL (2. von rechts), der Generalkonsulin von Rumänien Iulia Ramona Chiriac (links unten), der Generalkonsulin von Slowenien Dragica Urtelj (rechts unten), dem ungarischen Generalkonsul Gábor Tordai-Lejkó (2. von rechts oben), der ungarischen Konsulin Zsófia Nógrádi-Barkaszi (rechts oben), dem Generalkonsul von Kroatien Vladimir Duvnjak (2. von links oben) und dem österreichischen Generalkonsul Josef Saiger (links oben).
  • Foto 2 von 2
    Im Austausch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von links) und die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für Aussiedler und Vertriebene Sylvia Stierstorfer, MdL (links) mit den Vertretern der von Vertreibung und Aussiedlung betroffenen Ländern.
    Im Austausch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von links), und die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für Aussiedler und Vertriebene Sylvia Stierstorfer, MdL (links), mit den Vertretern der von Vertreibung und Aussiedlung betroffenen Länder.
Weiter blättern
Gruppenbild in der Staatskanzlei: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (3. von links vorne), mit dem Landesvorsitzenden des Bundes der Vertriebenen Christian Knauer (4. von links vorne), der Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung für Aussiedler und Vertriebene Sylvia Stierstorfer, MdL (2. von links vorne), sowie Mitgliedern des Landesvorstands des Bundes der Vertriebenen.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit dem Landesvorstand Bund der Vertriebenen

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 8. Oktober 2019 den Landesvorstand des Bundes der Vertriebenen sowie die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für Aussiedler und Vertriebene Sylvia Stierstorfer, MdL, zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 1
    Gruppenbild in der Staatskanzlei: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (3. von links vorne), mit dem Landesvorsitzenden des Bundes der Vertriebenen Christian Knauer (4. von links vorne), der Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung für Aussiedler und Vertriebene Sylvia Stierstorfer, MdL (2. von links vorne), sowie Mitgliedern des Landesvorstands des Bundes der Vertriebenen.
    Gruppenbild in der Staatskanzlei: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (3. von links vorne), mit dem Landesvorsitzenden des Bundes der Vertriebenen Christian Knauer (4. von links vorne), der Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung für Aussiedler und Vertriebene Sylvia Stierstorfer, MdL (2. von links vorne), sowie Mitgliedern des Landesvorstands des Bundes der Vertriebenen.
Weiter blättern
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Europaurkunde 2019

Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo, MdL, haben am 7. Oktober in München sieben bayerische Schulen aus allen Regierungsbezirken mit der Europa-Urkunde 2019 ausgezeichnet. Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 10 / Video 1
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL: „Herzlichen Glückwunsch an die heutigen Preisträger! Sie stehen stellvertretend für die vielen jungen Menschen in Bayern, denen Europa und die europäischen Werte sehr am Herzen liegen. Ihr Einsatz für ein lebendiges Miteinander über Ländergrenzen hinweg ist großartig - sie sind ausgezeichnete Botschafter Bayerns in der Welt! Ich wünsche mir, dass Europa sich bei seinem Weg in die Zukunft zahlreich auf so engagierte, interessierte und kluge Europäerinnen und Europäer wie die Preisträgerinnen und Preisträger verlassen kann.“
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL: „Herzlichen Glückwunsch an die heutigen Preisträger! Sie stehen stellvertretend für die vielen jungen Menschen in Bayern, denen Europa und die europäischen Werte sehr am Herzen liegen. Ihr Einsatz für ein lebendiges Miteinander über Ländergrenzen hinweg ist großartig - sie sind ausgezeichnete Botschafter Bayerns in der Welt! Ich wünsche mir, dass Europa sich bei seinem Weg in die Zukunft zahlreich auf so engagierte, interessierte und kluge Europäerinnen und Europäer wie die Preisträgerinnen und Preisträger verlassen kann.“
  • Foto 2 von 10 / Video 1
    Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo, MdL: „Europa steht für Demokratie, Frieden, Freiheit, Toleranz, Solidarität und Respekt. Europa vereint Menschen in Gemeinschaft und Freundschaft über Grenzen hinweg. Mit zahlreichen europäischen Projekten und Aktivitäten sind die ausgezeichneten Schulen ein nachahmenswertes Beispiel für alle, das europäische Miteinander im Alltag zu leben. Sie stärken das europäische Bewusstsein ihrer Schülerinnen und Schüler und eröffnen ihnen einen Horizont, mit dem sie für das Leben in einer immer enger international vernetzten Welt hervorragend gerüstet sind. Ich danke den Lehrkräften und den Schülerinnen und Schülern für ihr herausragendes Engagement.“
  • Foto 3 von 10 / Video 1
    Ausgezeichnet wurden: Die Grundschule Lalling in Niederbayern,...
    Ausgezeichnet wurden: Die Grundschule Lalling in Niederbayern,...
  • Foto 4 von 10 / Video 1
    ...die Mittelschule-Eichstätt-Schottenau in Oberbayern,...
    ...die Mittelschule-Eichstätt-Schottenau in Oberbayern,...
  • Foto 5 von 10 / Video 1
    ...die Markgraf-Georg-Friedrich-Realschule Heilsbronn in Mittelfranken,...
  • Foto 6 von 10 / Video 1
    ...die Staatliche Berufsschule I, Freiherr-von-Rast-Schule Coburg in Oberfranken,...
    ...die Staatliche Berufsschule I, Freiherr-von-Rast-Schule Coburg in Oberfranken,...
  • Foto 7 von 10 / Video 1
    ...das Berufliche Schulzentrum Matthäus Runtinger Regensburg in der Oberpfalz,...
    ...das Berufliche Schulzentrum Matthäus Runtinger Regensburg in der Oberpfalz,...
  • Foto 8 von 10 / Video 1
    ...das Dossenberger Gymnasium Günzburg in Schwaben und...
  • Foto 9 von 10 / Video 1
    ...das Karl-Theodor-von-Dalberg Gymnasium Aschaffenburg in Unterfranken.
  • Foto 10 von 10 / Video 1
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (6.v.l.), und Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo (rechts) mit den Preisträgern der Europaurkunde 2019.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat heute insgesamt elf Bergretter und Bergretterinnen sowie Funktionsträger für ihr außergewöhnliches Engagement und ihre langjährige Unterstützung geehrt.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Leistungsauszeichnungen Bergwacht Bayern

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 7. Oktober im Rahmen einer Feierstunde in der Münchner Residenz Leistungsauszeichnungen für besondere Verdienste um die Bergwacht Bayern verliehen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat heute insgesamt elf Bergretter und Bergretterinnen sowie Funktionsträger für ihr außergewöhnliches Engagement und ihre langjährige Unterstützung geehrt.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat heute insgesamt elf Bergretter und Bergretterinnen sowie Funktionsträger für ihr außergewöhnliches Engagement und ihre langjährige Unterstützung geehrt.
  • Foto 2 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, inmitten der Bergretterinnen und Bergretter sowie Funktionsträger, die im Rahmen einer Feierstunde in der Münchner Residenz Leistungsauszeichnungen für besondere Verdienste um die Bergwacht Bayern erhalten haben.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, inmitten der Bergretterinnen und Bergretter sowie Funktionsträger, die im Rahmen einer Feierstunde in der Münchner Residenz Leistungsauszeichnungen für besondere Verdienste um die Bergwacht Bayern erhalten haben.
  • Foto 3 von 3
    Die Bergwacht Bayern leistet etwa 12.000 Einsätze jährlich. Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, würdigt in seiner Rede das Engagement und die Verdienste der Geehrten.
    Die Bergwacht Bayern leistet etwa 12.000 Einsätze jährlich. Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, würdigt in seiner Rede das Engagement und die Verdienste der Geehrten.
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und seine Gattin Karin Baumüller-Söder beim Erntedankumzug der Michaelis-Kirchweih in Fürth.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Erntedankumzug Michaelis-Kirchweih in Fürth

Am Sonntag, 6. Oktober 2019, hat Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, am Erntedankumzug der Michaelis-Kirchweih in Fürth teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Frau Karin Baumüller-Söder, Frau Heike Jung und der Fürther Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung (v.r.n.l.).
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Frau Karin Baumüller-Söder, Frau Heike Jung und der Fürther Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung (v.r.n.l.).
  • Foto 2 von 5
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und seine Gattin Karin Baumüller-Söder beim Erntedankumzug der Michaelis-Kirchweih in Fürth.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und seine Gattin Karin Baumüller-Söder beim Erntedankumzug der Michaelis-Kirchweih in Fürth.
  • Foto 3 von 5
    Der Erntedankfestzug gilt als Höhepunkt der Michaelis-Kirchweih in Fürth.
    Der Erntedankfestzug gilt als Höhepunkt der Michaelis-Kirchweih in Fürth.
  • Foto 4 von 5
    Heike und Dr. Thomas Jung sowie Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und seine Frau Karin Baumüller-Söder haben auf der Besuchertribüne Platz genommen und Frankens größten Brauchtums-Umzug mit mehr als 90 Gruppen und rund 3.000 Darstellern aus Ober-, Mittel- und Unterfranken bestaunt.
    Heike und Dr. Thomas Jung sowie Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und seine Frau Karin Baumüller-Söder haben auf der Besuchertribüne Platz genommen und Frankens größten Brauchtums-Umzug mit mehr als 90 Gruppen und rund 3.000 Darstellern aus Ober-, Mittel- und Unterfranken bestaunt.
  • Foto 5 von 5
    Süßes Geschenk für den Ministerpräsidenten. Der Erntedankfestzug auf der Michaelis-Kirchweih hat eine mehr als 200-jährige Tradition und ist Frankens größter Brauchtums-Umzug.
    Süßes Geschenk für den Ministerpräsidenten. Der Erntedankfestzug auf der Michaelis-Kirchweih hat eine mehr als 200-jährige Tradition und ist Frankens größter Brauchtums-Umzug.
Weiter blättern
Eröffnung der Erweiterung der Klosterbrauerei Andechs: Alexander Reiss, Betriebsleiter der Klosterbrauerei, Abt Dr. Johannes Eckert, die Bayerische Bierkönigin Veronika Ettstaller, Christian Rieger, kfm. Leiter der Wirtschaftsbetriebe und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (v.l.n.r.).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Erweiterung Klosterbrauerei Andechs

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 7. Oktober 2019 an der Eröffnung der Erweiterung der Klosterbrauerei Andechs teilgenommen. Die Klosterbrauerei wurde um eine neue Flaschen-Füllerei und eine Lagerhalle erweitert. Es ist die größte Einzel-Investition der Benediktiner in die klostereigene Brauerei seit dem Neubau vor fast 35 Jahren.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Eröffnung der Erweiterung der Klosterbrauerei Andechs: Alexander Reiss, Betriebsleiter der Klosterbrauerei, Abt Dr. Johannes Eckert, die Bayerische Bierkönigin Veronika Ettstaller, Christian Rieger, kfm. Leiter der Wirtschaftsbetriebe und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (v.l.n.r.).
    Eröffnung der Erweiterung der Klosterbrauerei Andechs: Alexander Reiss, Betriebsleiter der Klosterbrauerei, Abt Dr. Johannes Eckert, die Bayerische Bierkönigin Veronika Ettstaller, Christian Rieger, kfm. Leiter der Wirtschaftsbetriebe und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (v.l.n.r.). (c) Stefan Schuhbauer-von Jena
  • Foto 2 von 3
    Die neue Füllerei der Klosterbrauerei bringt bis zu 24.000 Mal in der Stunde ein Stück „Andechser Gefühl“ in die Flasche. (c) Stefan Schuhbauer-von Jena
    Die neue Füllerei der Klosterbrauerei bringt bis zu 24.000 Mal in der Stunde ein Stück „Andechser Gefühl“ in die Flasche. (c) Stefan Schuhbauer-von Jena
  • Foto 3 von 3
    Betriebsleiter Alexander Reiss, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, Dr. Ute Eiling-Hütig, MdL, Michael Kießling, MdB, die Bayerische Bierkönigin Veronika Ettstaller, stv. Landrat des Landkreis Starnberg Tim Weidner, Christian Rieger, kfm. Leiter der klösterlichen Wirtschaftsbetriebe und Abt Dr. Johannes Eckert (v.l.n.r.). (c) Stefan Schuhbauer-von Jena
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, spricht auf der Veranstaltung der Pulse of Europe zum Thema "Brexit" auf dem Max-Joseph-Platz in München.

06.10.2019

Pulse of Europe
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Pulse of Europe

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 6. Oktober 2019 an einer Veranstaltung der Pulse of Europe zum Thema "Brexit" in München teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, spricht auf der Veranstaltung der Pulse of Europe zum Thema "Brexit" auf dem Max-Joseph-Platz in München.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, spricht auf der Veranstaltung der Pulse of Europe zum Thema "Brexit" auf dem Max-Joseph-Platz in München.
  • Foto 2 von 3
    Viele Bürgerinnen und Bürger sind zur ersten Veranstaltung der Pulse of Europe nach der Sommerpause auf den Max-Joseph-Platz in München gekommen.
    Viele Bürgerinnen und Bürger sind zur ersten Veranstaltung der Pulse of Europe nach der Sommerpause auf den Max-Joseph-Platz in München gekommen.
  • Foto 3 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), gibt Interviews auf der Veranstaltung der Pulse of Europe München zum Thema "Brexit".
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), gibt ein Interview auf der Veranstaltung der Pulse of Europe München zum Thema "Brexit".
Weiter blättern
Das Aufsichtsratsmitglied der MT Aerospace AG Peter Hartmann, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und der Vorstandsvorsitzende der MT Aerospace AG Hans J. Steininger (v.l.n.r.).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit der MT Aerospace AG

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 2. Oktober 2019 den Vorstandsvorsitzenden der MT Aerospace AG Hans J. Steininger und das Aufsichtsratsmitglied der MT Aerospace AG Peter Hartmann zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), begrüßt das Aufsichtsratsmitglied der MT Aerospace AG Peter Hartmann (links) in der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), begrüßt das Aufsichtsratsmitglied der MT Aerospace AG Peter Hartmann (links) in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der Vorstandsvorsitzende der MT Aerospace AG Hans J. Steininger (rechts).
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der Vorstandsvorsitzende der MT Aerospace AG Hans J. Steininger (rechts).
  • Foto 3 von 3
    Das Aufsichtsratsmitglied der MT Aerospace AG Peter Hartmann, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und der Vorstandsvorsitzende der MT Aerospace AG Hans J. Steininger (v.l.n.r.).
    Das Aufsichtsratsmitglied der MT Aerospace AG Peter Hartmann, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und der Vorstandsvorsitzende der MT Aerospace AG Hans J. Steininger (v.l.n.r.).
Weiter blättern
Der Zweite Bürgermeister der Stadt Nürnberg Christian Vogel (links) im Gespräch mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Ökologische Durchgängigkeit am Wöhrder See

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 2. Oktober 2019 an der Vorstellung der Arbeiten zur ökologischen Durchgängigkeit am Wöhrder See in Nürnberg teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 6
    Der Zweite Bürgermeister Christian Vogel stellt die Arbeiten zur ökologischen Durchgängigkeit am Wöhrder See in Nürnberg vor.
    Der Zweite Bürgermeister Christian Vogel stellt die Arbeiten zur ökologischen Durchgängigkeit am Wöhrder See in Nürnberg vor.
  • Foto 2 von 6
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede bei der Vorstellung der Arbeiten zur ökologischen Durchgängigkeit am Wöhrder See in Nürnberg.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede bei der Vorstellung der Arbeiten zur ökologischen Durchgängigkeit am Wöhrder See in Nürnberg.
  • Foto 3 von 6
    Der Zweite Bürgermeister der Stadt Nürnberg Christian Vogel (links) im Gespräch mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts).
    Der Zweite Bürgermeister der Stadt Nürnberg Christian Vogel (links) im Gespräch mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts).
  • Foto 4 von 6
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, enthüllt ein Informationsschild zur Wasserwelt Wöhrder See.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, enthüllt ein Informationsschild zur Wasserwelt Wöhrder See.
  • Foto 5 von 6
    Der Leiter des Nürnberger Wasserwirtschaftsamtes Ulrich Fitzthum, der Zweite Bürgermeister der Stadt Nürnberg Christian Vogel und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (v.r.n.l.).
    Der Leiter des Nürnberger Wasserwirtschaftsamtes Ulrich Fitzthum, der Zweite Bürgermeister der Stadt Nürnberg Christian Vogel und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (v.r.n.l.).
  • Foto 6 von 6
    Jahrzehntelang versperrte das Wehr den Fischen den Weg in den Oberlauf der Pegnitz. Durch den Bau eines Fischwegs stellt der Freistaat Bayern, vertreten durch das Wasserwirtschaftsamt Nürnberg, die ökologische Durchgängigkeit wieder her.
    Jahrzehntelang versperrte das Wehr den Fischen den Weg in den Oberlauf der Pegnitz. Durch den Bau eines Fischwegs stellt der Freistaat Bayern, vertreten durch das Wasserwirtschaftsamt Nürnberg, die ökologische Durchgängigkeit wieder her.
Weiter blättern
Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), und Commissioner Pat Wilson (links).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit Commissioner Pat Wilson

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 2. Oktober 2019 den Commissioner Pat Wilson aus dem US-Bundesstaat Georgia zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), begrüßt Commissioner Pat Wilson (rechts) in der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), begrüßt Commissioner Pat Wilson (rechts) in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), und Commissioner Pat Wilson (links).
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), und Commissioner Pat Wilson (links).
  • Foto 3 von 3
    Pat Wilson (links) ist seit November 2016 Commissioner des Georgia Department of Economic Development (GDEcD).
    Pat Wilson (links) ist seit November 2016 Commissioner des Georgia Department of Economic Development (GDEcD).
Weiter blättern
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Eröffnung des Museums der Bayerischen Geschichte in Regensburg

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 4. Juni 2019 das Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg eröffnet. Ab dem 5. Juni 2019 ist das Museum für Besucher geöffnet. Zum Museum der Bayerischen Geschichte.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 10 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), begrüßt bei seiner Ankunft in Regensburg Bürgerinnen und Bürger.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), begrüßt bei seiner Ankunft in Regensburg Bürgerinnen und Bürger.
  • Foto 2 von 10 / Video 1
    Freuen sich über die Eröffnung des Museums der Bayerischen Geschichte (v.l.n.r.): Innenminister Joachim Herrmann, MdL; Finanzminister Albert Füracker, MdL; die Regensburger Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer M.A.; Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL; Wissenschaftsminister Bernd Sibler, MdL; und der Direktor des Hauses der Bayerischen Geschichte Dr. Richard Loibl.
    Freuen sich über die Eröffnung des Museums der Bayerischen Geschichte (v.l.n.r.): Innenminister Joachim Herrmann, MdL; Finanzminister Albert Füracker, MdL; die Regensburger Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer M.A.; Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL; Wissenschaftsminister Bernd Sibler, MdL; und der Direktor des Hauses der Bayerischen Geschichte Dr. Richard Loibl.
  • Foto 3 von 10 / Video 1
    "Das Gebäude ist faszinierend", sagt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, in seiner Eröffnungsrede, "moderne Architektur, historische Zeugnisse unserer Demokratiegeschichte und viel Multimedia verbinden Tradition und Zukunft".
    "Das Gebäude ist faszinierend", sagt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, in seiner Eröffnungsrede, "moderne Architektur, historische Zeugnisse unserer Demokratiegeschichte und viel Multimedia verbinden Tradition und Zukunft".
  • Foto 4 von 10 / Video 1
    Zahlreiche Gäste sind zur Eröffnung des Museums der Bayerischen Geschichte nach Regensburg gekommen.
    Zahlreiche Gäste sind zur Eröffnung des Museums der Bayerischen Geschichte nach Regensburg gekommen.
  • Foto 5 von 10 / Video 1
    Symbolische Schlüsselübergabe zur Eröffnung des Museums der Bayerischen Geschichte: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und der Direktor des Hauses der Bayerischen Geschichte Dr. Richard Loibl (rechts).
    Symbolische Schlüsselübergabe zur Eröffnung des Museums der Bayerischen Geschichte: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und der Direktor des Hauses der Bayerischen Geschichte Dr. Richard Loibl (rechts).
  • Foto 6 von 10 / Video 1
    Das Museum der Bayerischen Geschichte präsentiert auf 2.500 Quadratmetern insgesamt 1.000 Exponate, rund ein Drittel aus dem Besitz bayerischer Bürgerinnen und Bürger.
    Das Museum der Bayerischen Geschichte präsentiert auf 2.500 Quadratmetern insgesamt 1.000 Exponate, rund ein Drittel aus dem Besitz bayerischer Bürgerinnen und Bürger.
  • Foto 7 von 10 / Video 1
    Ein besonderes Erlebnis für die Besucher - ein Autokorso über den Brenner als Symbol für die Zeit des Wirtschaftswunders.
    Ein besonderes Erlebnis für die Besucher - ein Autokorso über den Brenner als Symbol für die Zeit des Wirtschaftswunders.
  • Foto 8 von 10 / Video 1
    Auch eine Büste des ehemaligen Bayerischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß findet sich in dem neuen Museum in Regensburg.
    Auch eine Büste des ehemaligen Bayerischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß findet sich in dem neuen Museum in Regensburg.
  • Foto 9 von 10 / Video 1
    Auf einem gemeinsamen Rundgang besuchen der Direktor des Hauses der Bayerischen Geschichte Dr. Richard Loibl; Vizepräsident des Bayerischen Landtags Karl Freller, MdL; Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL; Finanzminister Albert Füracker, MdL; Wissenschaftsminister Bernd Sibler, MdL; und Landtagsvizepräsident Markus Rinderspacher, MdL (v.l.n.r.); auch den alten Plenarsaal des Bayerischen Landtags.
    Auf einem gemeinsamen Rundgang besuchen der Direktor des Hauses der Bayerischen Geschichte Dr. Richard Loibl; Vizepräsident des Bayerischen Landtags Karl Freller, MdL; Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL; Finanzminister Albert Füracker, MdL; Wissenschaftsminister Bernd Sibler, MdL; und Landtagsvizepräsident Markus Rinderspacher, MdL (v.l.n.r.); auch den alten Plenarsaal des Bayerischen Landtags.
  • Foto 10 von 10 / Video 1
    Das Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg öffnet am 5. Juni 2019 nach vier Jahren Bauzeit seine Pforten für Besucher.
    Das Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg öffnet am 5. Juni 2019 nach vier Jahren Bauzeit seine Pforten für Besucher.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern

Anzahl der Einträge: 1610

Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken