Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Service © Zhenikeyev - istockphoto

Fotoreihen

Suchen & Filtern

Seitenspezifische Suchfunktion

Suche

Anzahl der Einträge: 1442

Gruppenbild (v.l.n.r.): Der Landrat des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen Gerhard Wägemann (links), MdL Karl Freller (2. von links), der Nürnberger Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly (3. von links), der Ratsvorsitzende der Metropolregion Nürnberg und Bamberger Oberbürgermeister Andreas Starke (4. von links), Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), die Geschäftsführerin der Metropolregion Nürnberg Dr. Christa Standecker (4. von rechts), der Bürgermeister der Stadt Tirschenreuth Franz Stahl, der Wirtschaftsvorsitzende der Metropolregion Nürnberg Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst (2. von rechts) und der Oberbürgermeister der Stadt Hof Dr. Harald Fichtner (rechts).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Veranstaltung der Metropolregion Nürnberg

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 30. April 2019 an einer Veranstaltung der Metropolregion Nürnberg im Bayerischen Landtag teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede bei der Veranstaltung der Metropolregion Nürnberg im Bayerischen Landtag.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede bei der Veranstaltung der Metropolregion Nürnberg im Bayerischen Landtag.
  • Foto 2 von 5
    Gruppenbild (v.l.n.r.): Der Landrat des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen Gerhard Wägemann (links), MdL Karl Freller (2. von links), der Nürnberger Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly (3. von links), der Ratsvorsitzende der Metropolregion Nürnberg und Bamberger Oberbürgermeister Andreas Starke (4. von links), Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), die Geschäftsführerin der Metropolregion Nürnberg Dr. Christa Standecker (4. von rechts), der Bürgermeister der Stadt Tirschenreuth Franz Stahl, der Wirtschaftsvorsitzende der Metropolregion Nürnberg Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst (2. von rechts) und der Oberbürgermeister der Stadt Hof Dr. Harald Fichtner (rechts).
    Gruppenbild (v.l.n.r.): Der Landrat des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen Gerhard Wägemann, MdL Karl Freller, der Nürnberger Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, der Ratsvorsitzende der Metropolregion Nürnberg und Bamberger Oberbürgermeister Andreas Starke, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, die Geschäftsführerin der Metropolregion Nürnberg Dr. Christa Standecker, der Bürgermeister der Stadt Tirschenreuth Franz Stahl, der Wirtschaftsvorsitzende der Metropolregion Nürnberg Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst und der Oberbürgermeister der Stadt Hof Dr. Harald Fichtner.
  • Foto 3 von 5
    Das Motto der Veranstaltung der Metropolregion Nürnberg: "Innovationskunst". Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, im Gespräch mit Teilnehmern.
    Das Motto der Veranstaltung der Metropolregion Nürnberg: "Innovationskunst". Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, im Gespräch mit Teilnehmern.
  • Foto 4 von 5
    Moderatorin Barbara Hahlweg (rechts) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links).
    Moderatorin Barbara Hahlweg (rechts) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links).
  • Foto 5 von 5
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, an der Leinwand. Teilnehmer konnten im Laufe des Abends selbst auf der Leinwand aktiv werden, so dass am Ende der Veranstaltung ein Bild von und über die Metropolregion Nürnberg im Raum steht.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, an der Leinwand. Teilnehmer konnten im Laufe des Abends selbst auf der Leinwand aktiv werden, so dass am Ende der Veranstaltung ein Bild von und über die Metropolregion Nürnberg im Raum steht.
Weiter blättern

29.04.2019

ÖPNV-Gipfel
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

ÖPNV-Gipfel

Am Montag, 29. April 2019 fand im Münchner Prinz-Carl-Palais der ÖPNV-Gipfel statt. Auf Einladung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart berieten Vertreter der Staatsregierung, der Kommunalen Spitzenverbände, Vertreter von Kommunen und betroffene Verbände über die Zukunft des öffentlichen Personennahverkehrs in Bayern. Über die wesentlichen Ergebnisse der Beratungen informierten Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart sowie Vertreter der Kommunalen Spitzenverbände im Rahmen einer Pressekonferenz. Zur Pressekonferenz (Live-Übertragung auf Facebook).
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3 / Video 1
    ÖPNV-Gipfel im Prinz-Carl-Palais: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart und Justizminister Georg Eisenreich, MdL, (v.r.n.l.).
  • Foto 2 von 3 / Video 1
    Über die wesentlichen Ergebnisse der Beratungen informierten Christian Bernreiter, Präsident des Bayerischen Landkreistages und Landrat des Landkreises Deggendorf, Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly und das Präsidiumsmitglied des Bayerischen Gemeindetages Josef Steigenberger (v.r.n.l.).
  • Foto 3 von 3 / Video 1
    Unterzeichnung einer gemeinsamen Erklärung: Christian Bernreiter, Präsident des Bayerischen Landkreistages und Landrat des Landkreises Deggendorf, Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly und das Präsidiumsmitglied des Bayerischen Gemeindetages Josef Steigenberger (v.r.n.l.).
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), nahm auf Einladung des Landesvorsitzenden Markus Ferber, MdEP (3. von links) an der Landesversammlung der Europa-Union Bayern e.V. in Landshut teil.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Bürgerforum im Rahmen der Landesversammlung der Europa-Union Bayern e.V.

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 26. April 2019 am Bürgerforum im Rahmen der Landesversammlung der Europa-Union Bayern e.V. in Landshut teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), nahm auf Einladung des Landesvorsitzenden Markus Ferber, MdEP (3. von links) an der Landesversammlung der Europa-Union Bayern e.V. in Landshut teil.
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), nahm auf Einladung des Landesvorsitzenden Markus Ferber, MdEP (3. von links), an der Landesversammlung der Europa-Union Bayern e.V. in Landshut teil.
  • Foto 2 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hält eine Rede auf der Landesversammlung der Europa-Union Bayern e.V.
  • Foto 3 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, auf dem Bürgerforum bei der Landesversammlung der Europa-Union Bayern e.V.
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), und der Präsident der Nürnberger Astronomischen Gesellschaft (NAG e.V.) Dr. Dieter Hölzl (links) bei der Einweihung des Radioteleskops der Regiomontanus-Sternwarte Nürnberg.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Einweihung des Radioteleskops der Regiomontanus-Sternwarte Nürnberg

Am Freitag, den 26. April 2019, hat Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, an der Einweihung des Radioteleskops der Regiomontanus-Sternwarte Nürnberg teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), und der Präsident der Nürnberger Astronomischen Gesellschaft (NAG e.V.) Dr. Dieter Hölzl (links) bei der Einweihung des Radioteleskops der Regiomontanus-Sternwarte Nürnberg.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), und der Präsident der Nürnberger Astronomischen Gesellschaft (NAG e.V.) Dr. Dieter Hölzl (links) bei der Einweihung des Radioteleskops der Regiomontanus-Sternwarte Nürnberg.
  • Foto 2 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), und der Präsident der Nürnberger Astronomischen Gesellschaft (NAG e.V.) Dr. Dieter Hölzl (links) im Observatorium der Regiomontanus-Sternwarte Nürnberg.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), und der Präsident der Nürnberger Astronomischen Gesellschaft (NAG e.V.) Dr. Dieter Hölzl (links) im Observatorium der Regiomontanus-Sternwarte Nürnberg.
  • Foto 3 von 3
    Beim anschließenden Festakt an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede.
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Staatsminister Dr. Hans Reichhart (rechts) bringen das Saatgut für den Blühstreifen in Nürnberg aus.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Pilotprojekt "Bienen-Highway"

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 26. April 2019 das Pilotprojekt "Bienen-Highway" für mehr Artenschutz in Bayern unterstützt und gemeinsam mit Bauminister Dr. Hans Reichhart Saatgut für einen Blühstreifen an der Bundesstraße 14  in Schwaig bei Nürnberg ausgebracht.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Staatsminister Dr. Hans Reichhart (rechts) bringen das Saatgut für den Blühstreifen in Nürnberg aus.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Staatsminister Dr. Hans Reichhart (rechts) bringen das Saatgut für den Blühstreifen in Nürnberg aus.
  • Foto 2 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede am frisch gesäten Blühstreifen in Schwaig bei Nürnberg.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede am frisch gesäten Blühstreifen in Schwaig bei Nürnberg.
  • Foto 3 von 3
    Das Saatgut für das Pilotprojekt "Bienen-Highway" für mehr Artenschutz in Bayern.
Weiter blättern
Der Runde Tisch zum Arten- und Naturschutz mit Vertretern der Staatsregierung, Initiatoren des Volksbegehrens und betroffenen Verbänden tagt zum dritten Mal in der Bayerischen Staatskanzlei.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

3. Runder Tisch zum Arten- und Naturschutz

Am 26. April 2019 hat der von Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, einberufene Runde Tisch zum Arten- und Naturschutz mit Vertretern der Staatsregierung, Initiatoren des Volksbegehrens und betroffenen Verbänden zum dritten Mal in der Bayerischen Staatskanzlei getagt. Zum Bericht des Moderators Alois Glück, Landtagspräsident a.D.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 6 / Video 1
    Der Runde Tisch zum Arten- und Naturschutz mit Vertretern der Staatsregierung, Initiatoren des Volksbegehrens und betroffenen Verbänden tagt zum dritten Mal in der Bayerischen Staatskanzlei.
    Der Runde Tisch zum Arten- und Naturschutz mit Vertretern der Staatsregierung, Initiatoren des Volksbegehrens und betroffenen Verbänden tagt zum dritten Mal in der Bayerischen Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 6 / Video 1
    Landtagspräsident a.D. Alois Glück (links) leitet und moderiert den von Ministerpräsident Dr. Markus Söder (Mitte), MdL, einberufenen Runden Tisch zum Arten- und Naturschutz.
    Landtagspräsident a.D. Alois Glück (links) leitet und moderiert den von Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), einberufenen Runden Tisch zum Arten- und Naturschutz.
  • Foto 3 von 6 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder (2. v. rechts), MdL, begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Runden Tisch zum Arten- und Naturschutz.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. v. rechts), begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Runden Tischs zum Arten- und Naturschutz.
  • Foto 4 von 6 / Video 1
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Landtagspräsident a.D. Alois Glück (v.r.n.l.) beim dritten Runden Tisch zum Arten- und Naturschutz in der Bayerischen Staatskanzlei.
  • Foto 5 von 6 / Video 1
    Der Vorsitzende des Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) Norbert Schäffer, die Initiatorin des Volksbegehren „Artenvielfalt & Naturschönheit in Bayern“ Agnes Becker, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Landtagspräsident a.D. Alois Glück und der Präsident des Bayerischen Bauernverbandes (BBV) Walter Heidl (v.l.n.r.) während der Pressekonferenz des dritten Runden Tischs zum Arten- und Naturschutz in der Bayerischen Staatskanzlei.
    Der Vorsitzende des Landesbundes für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) Norbert Schäffer, die Initiatorin des Volksbegehrens „Artenvielfalt & Naturschönheit in Bayern“ Agnes Becker, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Landtagspräsident a.D. Alois Glück und der Präsident des Bayerischen Bauernverbandes (BBV) Walter Heidl (v.l.n.r.) während der Pressekonferenz des dritten Runden Tischs zum Arten- und Naturschutz in der Bayerischen Staatskanzlei.
  • Foto 6 von 6 / Video 1
    Der Vorsitzende des Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) Norbert Schäffer, die Initiatorin des Volksbegehren „Artenvielfalt & Naturschönheit in Bayern“ Agnes Becker, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Landtagspräsident a.D. Alois Glück, der Präsident des Bayerischen Bauernverbandes (BBV) Walter Heidl und die BBV-Kreisbäuerin im Oberallgäu Monika Mayer (v.l.n.r.) während der Pressekonferenz des dritten Runden Tischs zum Arten- und Naturschutz in der Bayerischen Staatskanzlei.
    Der Vorsitzende des Landesbundes für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) Norbert Schäffer, die Initiatorin des Volksbegehrens „Artenvielfalt & Naturschönheit in Bayern“ Agnes Becker, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Landtagspräsident a.D. Alois Glück, der Präsident des Bayerischen Bauernverbandes (BBV) Walter Heidl und die BBV-Kreisbäuerin im Oberallgäu Monika Mayer (v.l.n.r.) während der Pressekonferenz des dritten Runden Tischs zum Arten- und Naturschutz in der Bayerischen Staatskanzlei.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede anlässlich des 175jährigen Jubiläums der Industrie- und Handelskammer (IHK) München und Oberbayern. (Quelle: IHK München)
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

175 Jahre IHK München und Oberbayern

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 25. April 2019 an den Feierlichkeiten zum 175-jährigen Jubiläum der Industrie- und Handelskammer München und Oberbayern teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede anlässlich des 175jährigen Jubiläums der Industrie- und Handelskammer (IHK) München und Oberbayern. (Quelle: IHK München)
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede anlässlich des 175-jährigen Jubiläums der Industrie- und Handelskammer (IHK) München und Oberbayern. (Quelle: IHK München)
  • Foto 2 von 3
    Das 175jährige Jubiläum der Industrie- und Handelskammer (IHK) München und Oberbayern steht unter dem Motto "Ideen haben Kraft". (Quelle: IHK München)
    Das 175-jährige Jubiläum der Industrie- und Handelskammer (IHK) München und Oberbayern steht unter dem Motto "Ideen haben Kraft". (Quelle: IHK München)
  • Foto 3 von 3
    Zum 175jährigen Jubiläum gratulieren (v.l.n.r.): (Quelle: IHK München): Hauptgeschäftsführer der IHK München und Oberbayern Dr. Manfred Gößl, Ministerpräsident Dr. Markus Söder (MdL), Landtagspräsidentin Ilse Aigner (MdL), Präsident der IHK München und Oberbayern Dr. Eberhard Sasse und Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble (MdB). (Quelle: IHK München)
    Zum 175-jährigen Jubiläum gratulieren (v.l.n.r.): (Quelle: IHK München): Hauptgeschäftsführer der IHK München und Oberbayern Dr. Manfred Gößl, Ministerpräsident Dr. Markus Söder (MdL), Landtagspräsidentin Ilse Aigner (MdL), Präsident der IHK München und Oberbayern Dr. Eberhard Sasse und Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble (MdB). (Quelle: IHK München)
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links) und der 1. Landesschützenmeister des Bayerischen Sportschützenbundes e.V. Wolfgang Kink.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit Landesschützenmeister Wolfgang Kink

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 23. April 2019 den 1. Landesschützenmeister des Bayerischen Sportschützenbundes e.V. Wolfgang Kink zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 2
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links) und der 1. Landesschützenmeister des Bayerischen Sportschützenbundes e.V. Wolfgang Kink.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links) und der 1. Landesschützenmeister des Bayerischen Sportschützenbundes e.V. Wolfgang Kink.
  • Foto 2 von 2
    1. Landesschützenmeister des Bayerischen Sportschützenbundes e.V. Wolfgang Kink.
    1. Landesschützenmeister des Bayerischen Sportschützenbundes e.V. Wolfgang Kink.
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, spricht ein Grußwort zum 100-jährigen Jubiläum des Nürnberger Frühlingsfestes.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

100 Jahre Nürnberger Frühlingsfest

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 18. April 2019 am Jubiläumsempfang - 100 Jahre Nürnberger Frühlingsfest teilgenommen und ein Grußwort gesprochen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Geschenkübergabe: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von links), mit dem Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, Dr. Ulrich Maly (2. von rechts), Kulturreferentin Julia Lehner (Mitte) und dem 1. Vorstand des Süddeutschen Verbandes Reisender Schausteller und Handelsleute e.V. Lorenz Kalb (rechts).
    Geschenkübergabe: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von links), mit dem Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, Dr. Ulrich Maly (2. von rechts), Kulturreferentin Julia Lehner (Mitte) und dem 1. Vorstand des Süddeutschen Verbandes Reisender Schausteller und Handelsleute e.V. Lorenz Kalb (rechts).
  • Foto 2 von 4
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, spricht ein Grußwort zum 100-jährigen Jubiläum des Nürnberger Frühlingsfestes.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, spricht ein Grußwort zum 100-jährigen Jubiläum des Nürnberger Frühlingsfestes.
  • Foto 3 von 4
    Artisten auf dem Jubiläumsempfang zum 100-jährigen Bestehen des Nürnberger Frühlingsfestes.
    Artisten auf dem Jubiläumsempfang zum 100-jährigen Bestehen des Nürnberger Frühlingsfestes.
  • Foto 4 von 4
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, auf einem Karussell des Nürnberger Frühlingsfestes.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, auf einem Karussell des Nürnberger Frühlingsfestes.
Weiter blättern
Das Media Lab in Ansbach wird im gleichen Gebäude eröffnet wie der „Pixel Campus“ – der digitale Showroom der Hochschule Ansbach.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Eröffnung des Media Lab Bayern in Ansbach

Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 18. April 2019 gemeinsam mit dem Präsidenten der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien Siegfried Schneider und Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft der Region das Media Lab für Franken und den nordbayerischen Raum in Ansbach eröffnet. Dr. Florian Herrmann: „Mit dem Media Lab hat Ansbach seit heute eine digitale Ideenschmiede. Medien-Start-ups und junge Gründer können hier neue Konzepte, Produkte und Geschäftsideen entwickeln. Statt irgendwohin abzuwandern bekommen sie hier vor Ort die Chance, ihre Ideen auszuprobieren und mit starken Partnern wie der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien und der Hochschule Ansbach zu perfektionieren.“ Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5 / Video 1
    Der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien Siegfried Schneider, Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und die Geschäftsführerin des Media Lab Bayern, Lina Timm (v.l.n.r.) bei der Eröffnung des Media Lab Bayern in Ansbach.
    Der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien Siegfried Schneider, Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und die Geschäftsführerin des Media Lab Bayern, Lina Timm (v.l.n.r.) bei der Eröffnung des Media Lab Bayern in Ansbach.
  • Foto 2 von 5 / Video 1
    Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL: „Das Media Lab Ansbach ist ein Riesen-Gewinn – für den Medienstandort und für ganz Nordbayern.“
    Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL: „Das Media Lab Ansbach ist ein Riesen-Gewinn – für den Medienstandort und für ganz Nordbayern.“
  • Foto 3 von 5 / Video 1
    Das Media Lab in Ansbach wird im gleichen Gebäude eröffnet wie der „Pixel Campus“ – der digitale Showroom der Hochschule Ansbach.
    Das Media Lab in Ansbach wird im gleichen Gebäude eröffnet wie der „Pixel Campus“ – der digitale Showroom der Hochschule Ansbach.
  • Foto 4 von 5 / Video 1
    Medienminister Dr. Florian Herrmann testet eine Virtual-Reality-Brille.
    Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL, testet eine Virtual-Reality-Brille.
  • Foto 5 von 5 / Video 1
    Das Media Lab Ansbach ergänzt als Zweigstelle das 2015 in München gegründete Media Lab Bayern, das in wenigen Jahren bereits zahlreiche Gründer und Start-ups im Medienbereich auf dem Weg zum Markterfolg unterstützt hat.
    Das Media Lab Ansbach ergänzt als Zweigstelle das 2015 in München gegründete Media Lab Bayern, das in wenigen Jahren bereits zahlreiche Gründer und Start-ups im Medienbereich auf dem Weg zum Markterfolg unterstützt hat.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Der Präsident des Bundes der Steuerzahler Bayern e.V. Rolf Baron von Hohenhau (links) und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit Rolf Baron von Hohenhau, Bund der Steuerzahler Bayern e.V.

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 17. April 2019 den Präsidenten des Bundes der Steuerzahler Bayern e.V. Rolf Baron von Hohenhau zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), begrüßt den Präsidenten des Bundes der Steuerzahler Bayern e.V. Rolf Baron von Hohenhau (links) in der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), begrüßt den Präsidenten des Bundes der Steuerzahler Bayern e.V. Rolf Baron von Hohenhau (links) in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), mit dem Präsidenten des Bundes der Steuerzahler Bayern e.V. Rolf Baron von Hohenhau (links).
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), mit dem Präsidenten des Bundes der Steuerzahler Bayern e.V. Rolf Baron von Hohenhau (links).
  • Foto 3 von 3
    Der Präsident des Bundes der Steuerzahler Bayern e.V. Rolf Baron von Hohenhau (links) und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts).
    Der Präsident des Bundes der Steuerzahler Bayern e.V. Rolf Baron von Hohenhau (links) und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts).
Weiter blättern
Die Staatspräsidentin der Demokratischen Bundesrepublik Äthiopien Sahle-Work Zewde (rechts) empfängt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), zu einem Gespräch im Nationalpalast.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Ministerpräsident Dr. Söder in Äthiopien

Von 14. April bis 18. April 2019 ist Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, in die Demokratische Bundesrepublik Äthiopien gereist. Der Freistaat Bayern will die positiven Entwicklungen des Landes begleiten und baut seine internationalen Beziehungen zu Äthiopien aus. Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Äthiopien ist Stabilitätsanker am Horn von Afrika, aber zugleich Brennglas für globale Herausforderungen. Wir werben für eine verbesserte Nachbarschaft Europas mit Afrika. Bayern will dafür seine Beziehungen zu Afrika politisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich weiter ausbauen. Das stärkt die wirtschaftliche Entwicklung Afrikas, den ökologischen Schutz des Kontinents und trägt letztlich zur Bekämpfung von Fluchtursachen bei.“ Zur Pressemitteilung vom 12. April 2019, zur Pressemitteilung vom 15. April 2019.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 23 / Video 1 , 2 , 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, kurz vor dem Abflug nach Äthiopien.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, vor dem Abflug nach Äthiopien.
  • Foto 2 von 23 / Video 1 , 2 , 3
    In Bole Bulbula informiert sich Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, über das Projekt „Kirchenwald“ der TU München zur Aufforstung und nachhaltigen Landnutzung.
    In Bole Bulbula informiert sich Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, über das Projekt „Kirchenwald“ der TU München zur Aufforstung und nachhaltigen Landnutzung.
  • Foto 3 von 23 / Video 1 , 2 , 3
    In der Kirche St. Michael wird Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), von orthodoxen Gemeindepriestern empfangen.
    In der Kirche St. Michael wird Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), von orthodoxen Gemeindepriestern empfangen.
  • Foto 4 von 23 / Video 1 , 2 , 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), entzündet eine Kerze.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), entzündet eine Kerze.
  • Foto 5 von 23 / Video 1 , 2 , 3
    Beim Rundgang durch das Gelände pflanzt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), einen Baum.
    Beim Rundgang durch das Gelände pflanzt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), einen Baum.
  • Foto 6 von 23 / Video 1 , 2 , 3
    Besuch der German Church School: Der Schulleiter Teklu Tafesse (links) begrüßt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts). Die Schule ist in Trägerschaft der Evangelischen Kirchengemeinde in Addis Abeba.
  • Foto 7 von 23 / Video 1 , 2 , 3
    Besuch eines Klassenraums für sehbehinderte Grundschüler: Der Schulleiter der German Church School Teklu Tafesse erläutert Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, den Schulbetrieb.
    Besuch eines Klassenraums für sehbehinderte Grundschüler: Der Schulleiter der German Church School Teklu Tafesse erläutert Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, den Schulbetrieb.
  • Foto 8 von 23 / Video 1 , 2 , 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), im Gespräch mit Schülern der German Church School.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), im Gespräch mit Schülern der German Church School.
  • Foto 9 von 23 / Video 1 , 2 , 3
    Bei der Eröffnung des Bayerisch-Äthiopischen Wirtschaftstages hält Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, eine Rede.
    Bei der Eröffnung des Bayerisch-Äthiopischen Wirtschaftstages hält Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, eine Rede.
  • Foto 10 von 23 / Video 1 , 2 , 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, eröffnet das Bayerische Afrikabüro in Addis Abeba. Das Afrikabüro stärkt die politische Zusammenarbeit und soll Vertrauen für eine langfristige Partnerschaft schaffen.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, eröffnet das Bayerische Afrikabüro in Addis Abeba. Das Afrikabüro stärkt die politische Zusammenarbeit und soll Vertrauen für eine langfristige Partnerschaft schaffen.
  • Foto 11 von 23 / Video 1 , 2 , 3
    Die Leiterin des Bayerischen Afrikabüros Linda Schraml (links) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts).
    Die Leiterin des Bayerischen Afrikabüros Linda Schraml (links) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts).
  • Foto 12 von 23 / Video 1 , 2 , 3
    Bei der Eröffnung des Bayerischen Afrikabüros: Das Vorstandsmitglied für Internationalisierung und Strategie der FC Bayern München AG Jörg Wacker, der ehemalige Fußballspieler Giovane Elber, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Wirtschaftssstaatssekretär Roland Weigert, MdL (v.l.n.r.).
    Bei der Eröffnung des Bayerischen Afrikabüros: Das Vorstandsmitglied für Internationalisierung und Strategie der FC Bayern München AG Jörg Wacker, der ehemalige Fußballspieler Giovane Elber, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Wirtschaftssstaatssekretär Roland Weigert, MdL (v.l.n.r.).
  • Foto 13 von 23 / Video 1 , 2 , 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, begrüßt die rund 400 Gäste zum Bayerischen Abend in Addis Abeba.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, begrüßt die rund 400 Gäste zum Bayerischen Abend in Addis Abeba.
  • Foto 14 von 23 / Video 1 , 2 , 3
    Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert, MdL (rechts), und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von links), beim Bayerischen Abend.
    Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert, MdL (rechts), und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von rechts), beim Bayerischen Abend.
  • Foto 15 von 23 / Video 1 , 2 , 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), besucht das Nguenyyiel Refugee Camp Zone A in Gambela.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), besucht das Nguenyyiel Refugee Camp Zone A in Gambela.
  • Foto 16 von 23 / Video 1 , 2 , 3
    In der Grundschule von Plan International im Nguenyyiel Refugee Camp Zon A informiert sich Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von links), über die Bildungsangebote und Jugendprogramme im Flüchtlingscamp.
    In der Grundschule von Plan International im Nguenyyiel Refugee Camp Zon A informiert sich Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von links), über die Bildungsangebote und Jugendprogramme im Flüchtlingscamp.
  • Foto 17 von 23 / Video 1 , 2 , 3
    Ministerpräsident Markus Söder, MdL, bei der offiziellen Eröffnung der FC Bayern Footbool School in Addis Abeba.
    Ministerpräsident Markus Söder, MdL, bei der offiziellen Eröffnung der FC Bayern Footbool School in Addis Abeba.
  • Foto 18 von 23 / Video 1 , 2 , 3
    Die Staatspräsidentin der Demokratischen Bundesrepublik Äthiopien Sahle-Work Zewde (rechts) empfängt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), zu einem Gespräch im Nationalpalast.
    Die Staatspräsidentin der Demokratischen Bundesrepublik Äthiopien Sahle-Work Zewde (rechts) empfängt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), zu einem Gespräch im Nationalpalast.
  • Foto 19 von 23 / Video 1 , 2 , 3
    MdL Alexander König, die äthiopische Staatspräsidentin Sahle-Work Zewde und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (v.l.n.r.).
    MdL Alexander König, die äthiopische Staatspräsidentin Sahle-Work Zewde und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (v.l.n.r.).
  • Foto 20 von 23 / Video 1 , 2 , 3
    Besuch der S.A. Bagersh coffee factory: Der General Manager von S.A. Bagersh Abduallah Bagersh (links) erläutert der Mitinhaberin der Firma Alois Dallmayr KG Marianne Wille, dem Vorstand der Stiftung "Menschen für Menschen" Peter Renner, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und MdL Alexander König (v.l.n.r.) die Potenziale für den Anbau hochwertigen Kaffees in Äthiopien.
    Besuch der S.A. Bagersh coffee factory: Der General Manager von S.A. Bagersh Abduallah Bagersh (links) erläutert der Mitinhaberin der Firma Alois Dallmayr KG Marianne Wille, dem Vorstand der Stiftung "Menschen für Menschen" Peter Renner, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und MdL Alexander König (v.l.n.r.) die Potenziale für den Anbau hochwertigen Kaffees in Äthiopien.
  • Foto 21 von 23 / Video 1 , 2 , 3
    Im Rahmen einer äthiopischen Kaffeezeremonie wird das Projekt zwischen der Alois Dallmayr KG, der Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe "Menschen für Menschen" und dem Freistaat Bayern präsentiert.
    Im Rahmen einer äthiopischen Kaffeezeremonie wird das Projekt zwischen der Alois Dallmayr KG, der Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe "Menschen für Menschen" und dem Freistaat Bayern präsentiert.
  • Foto 22 von 23 / Video 1 , 2 , 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), mit Mitarbeitern der S.A. Bagersh coffee factory.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), mit Mitarbeitern der S.A. Bagersh coffee factory.
  • Foto 23 von 23 / Video 1 , 2 , 3
    Die Grafik zeigt einen Landkartenausschnitt, auf dem die bayerische Landeshauptstadt München und die Hauptstadt Äthiopiens, Addis Abeba hervorgehoben sind. Die Flugroute ist durch eine gestrichelte Linie angedeutet. Die Grafik ist überschrieben mit „Ministerpräsident Dr. Markus Söder reist nach Äthiopien“. Links unten steht folgender Text: „Entwicklung unterstützen, Eigenverantwortung stärken, Langfristige Partnerschaften“.
    Grafik: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, reist nach Äthiopien.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern

Anzahl der Einträge: 1442

Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken