Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen

Metanavigation - Service-Menue

Suche

  • Schriftgröße verändern
  • Kontrastwechsel
  • Leichte Sprache
  • Gebärdensprache
  • Suche starten
  • Suche starten
  • Sprachauswahl
A   A   A

mobile Suche

Suche starten
Pressemitteilungen

SÖDER: HOCHQUALIFIZIERTE ARBEITSPLÄTZE KOMMEN NACH MARKTREDWITZ – Mietvertrag für Interimsunterbringung des Kompetenzzentrums Förderprogramme der Landesanstalt für Landwirtschaft und des IT-Servicezentrums BayernServer des Landesamts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung unterschrieben

30. März 2016

Marktredwitz im Landkreis Wunsiedel erhält im Rahmen des Konzepts „Regionalisierung von Verwaltung - Behördenverlagerung 2015“ mittelfristig 85 hochqualifizierte Arbeitsplätze in dem neu zu errichtenden Kompetenzzentrum für landwirtschaftliche Förderprogramme und im Servicezentrum BayernServer. „Die heutige Unterzeichnung des Mietvertrags ist ein Meilenstein zur Umsetzung der beschlossenen Verlagerung und zur Stärkung des Behördenstandorts Marktredwitz“, freut sich Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder anlässlich des Abschlusses des Mietvertrages durch die Immobilien Freistaat Bayern (IMBY) am Mittwoch (30.3) in Marktredwitz. Bereits ab Juli 2016 werden 28 Beschäftigte der beiden Dienststellen zunächst angemietete Büroräume im Ost-West-Kompetenzzentrum in Marktredwitz beziehen.

Die Anmietung ermöglicht den frühzeitigen Start der beiden neuen Behörden, die zukünftig in einem gemeinsamen Behördenneubau im Zentrum von Marktredwitz untergebracht werden sollen. „Das ist ein wichtiger Schritt zu einer schnellen Umsetzung der beschlossenen Verlagerung“, hob Söder hervor. Im Ost-West-Kompetenzzentrum Marktredwitz werden rund 390 m² Fläche ab dem 1. Juli 2016 für die Zeit angemietet, bis ein Umzug in einen Neubau erfolgen kann. Damit kann diese wichtige strukturpolitische Maßnahme für die Stadt Marktredwitz und den Landkreis Wunsiedel unverzüglich in Angriff genommen werden. „Wir bringen damit neue hochqualifizierte Arbeitsplätze nach Marktredwitz und ermöglichen es den Menschen, in ihrer Heimat eine gute Arbeit zu finden“, sagte Söder.

Das Servicezentrum BayernServer des Landesamts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung wird zunächst 8 und im Endausbau 25 Spezialisten in Marktredwitz beschäftigen. Das Zentrum ist eine IT-Serviceeinheit des Freistaats für staatliche Behörden, insbesondere in der Betreuung von IT-Entwicklungsprojekten. Im Kompetenzzentrum Förderprogramme der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft werden, so Landwirtschaftsminister Helmut Brunner, Fördermaßnahmen aus den Bereichen Ernährung und Landwirtschaft abgewickelt. Zunächst bauen 20 Fachleute die Einrichtung auf. Mittelfristig werden weitere 40 hochqualifizierte Arbeitsplätze folgen.

2015 begann die größte Regionalisierung von staatlichen Behörden und Einrichtungen der letzten Jahrzehnte. Über 50 Behörden und staatliche Einrichtungen mit 3.155 Personen werden aus Ballungszentren in ländliche Regionen Bayerns verlagert. Oberfranken profitiert dabei mit insgesamt 418 Arbeitsplätzen und 500 Studierenden. Davon entfallen 276 auf den Landkreis Wunsiedel. Neben dem Servicezentrum BayernServer und dem Kompetenzzentrum Förderprogramme entsteht in Marktredwitz eine neue Justizvollzugsanstalt mit 186 Arbeitsplätzen. In Wunsiedel werden fünf hochqualifizierte Arbeitsplätze des regionalen IT-Zentrums BayernLab angesiedelt, angegliedert an das örtliche Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung.

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers