Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Pressemitteilungen

Staatsministerin Beate Merk enthüllt Gedenktafel zur Erinnerung an Unterzeichnung des Münchener Abkommens im Jahr 1938 / Enthüllung an der heutigen Hochschule für Musik und Theater München am 24. Februar 2016 im Beisein von Wissenschaftsminister Ludwig Spaenle

22. Februar 2016

Am Mittwoch, 24. Februar 2016, 12.30 Uhr, enthüllt die Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen, Dr. Beate Merk, an der Außenmauer am linken Treppenaufgang zur Hochschule für Musik und Theater München, Arcisstr. 12, eine Gedenktafel zur Erinnerung an die Unterzeichnung des „Münchener Abkommens“ am 29. September 1938, das zur Zerschlagung der Tschechoslowakischen Republik führte. Die Unterzeichnung fand in diesem Gebäude, dem damaligen sogenannten „Führerbau“, statt.

Die Enthüllung der Gedenktafel erfolgt in Anwesenheit des Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, des Botschafters der Tschechischen Republik in Deutschland, Tomáš Jan Podivínský, des Botschafters der Slowakischen Republik in Deutschland, Dr. Peter Lizák, und weiteren geladenen Gästen.

Im Anschluss an die Enthüllung der Gedenktafel hält im Kleinen Konzertsaal der Hochschule nach einer Begrüßung durch die Vizepräsidentin der Hochschule Prof. Christine Schornsheim und einem Grußwort von Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle der Leiter des Münchner „Collegium Carolinum - Forschungsinstitut für die Geschichte Tschechiens und der Slowakei“, Prof. Dr. Martin Schulze Wessel, einen kurzen Fachvortrag zum Münchener Abkommen.

Hinweis für Berichterstatter:
Medienvertreter sind sowohl bei der Enthüllung der Gedenktafel vor der Hochschule für Musik und Theater München als auch bei dem anschließenden Fachvortrag herzlich willkommen. Bitte Presseausweis bereithalten.

Es besteht zudem für Medienvertreter die Möglichkeit, den heute für den Unterricht genutzten Raum im ersten Stock der Hochschule für Musik und Theater, in dem das Münchener Abkommen unterzeichnet wurde, vor der Veranstaltung um 12.00 Uhr zu besichtigen. Foto- und Filmaufnahmen sind möglich. Seitens der Hochschule wird um vorherige Anmeldung unter dorothee.goebel@hmtm.de gebeten.



KONTAKT

Zur Facebook-Seite von Bayern
Zum YouTube-Channel von Bayern Zur Google-Plus-Seite von Bayern
Zu Bayern Direkt
089-12 22 20
Die Gedenktafel ist enthüllt: Staatsministerin Dr. Beate Merk und der Botschafter der Tschechischen Republik in Deutschland Tomáš Jan Podivínský.

Fotos Foto-Icon

Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Enthüllung der Gedenktafel zur Erinnerung an die Unterzeichnung des „Münchener Abkommens“

Staatsministerin Dr. Beate Merk hat am 24. Februar 2016 an der heutigen Hochschule für Musik und Theater München, Arcisstr. 12, eine Gedenktafel zur Erinnerung an die Unterzeichnung des „Münchener Abkommens“ am 29. September 1938, das zur Zerschlagung der Tschechoslowakischen Republik führte, enthüllt. Die Enthüllung der Gedenktafel erfolgte in Anwesenheit des Staatsministers Dr. Ludwig Spaenle, des Botschafters der Tschechischen Republik in Deutschland Tomáš Jan Podivínský und des Botschafters der Slowakischen Republik in Deutschland Dr. Peter Lizák. Im Anschluss fand im Kleinen Konzertsaal der Hochschule ein Gedenkakt mit kurzem Fachvortrag statt. Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Staatsministerin Dr. Beate Merk (Mitte) bei ihrer Rede.
    Staatsministerin Dr. Beate Merk (Mitte) bei ihrer Rede.
  • Foto 2 von 5
    Die Gedenktafel ist enthüllt: Staatsministerin Dr. Beate Merk und der Botschafter der Tschechischen Republik in Deutschland Tomáš Jan Podivínský.
    Die Gedenktafel ist enthüllt: Staatsministerin Dr. Beate Merk und der Botschafter der Tschechischen Republik in Deutschland Tomáš Jan Podivínský.
  • Foto 3 von 5
    Der Botschafter der Slowakischen Republik in Deutschland Dr. Peter Lizák, Staatsministerin Dr. Beate Merk und der Botschafter der Tschechischen Republik in Deutschland Tomáš Jan Podivínský (v.l.n.r.).
    Der Botschafter der Slowakischen Republik in Deutschland Dr. Peter Lizák, Staatsministerin Dr. Beate Merk und der Botschafter der Tschechischen Republik in Deutschland Tomáš Jan Podivínský (v.l.n.r.).
  • Foto 4 von 5
    Die Gedenktafel zur Erinnerung an die Unterzeichnung des „Münchener Abkommens“ im Jahr 1938.
    Die Gedenktafel zur Erinnerung an die Unterzeichnung des „Münchener Abkommens“ im Jahr 1938.
  • Foto 5 von 5
    Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle und Staatsministerin Dr. Beate Merk im Kleinen Konzertsaal der Hochschule für Musik und Theater.
Weiter blättern