Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen

Metanavigation - Service-Menue

Suche

  • Schriftgröße verändern
  • Kontrastwechsel
  • Leichte Sprache
  • Gebärdensprache
  • Suche starten
  • Suche starten
  • Sprachauswahl
A   A   A

mobile Suche

Suche starten
Bayern in der Welt

BAYERN.GLOBAL.

LOGO BAYERN.GLOBAL.vergrößernBayern ist ein innovatives und hochentwickeltes Land mit einer gewachsenen Identität. Dies gründet nicht zuletzt auch auf dem jahrzehntelangen tatkräftigen Engagement in der internationalen Zusammenarbeit.

Bayerns muss sich auf den Zukunftsfeldern im globalen Wettbewerb der Unternehmen, Standorte und Köpfe behaupten. Ebenso gilt es Verantwortung für die Eine Welt zu übernehmen, und im Rahmen der Möglichkeiten eines deutschen Landes Entwicklungszusammenarbeit zu leisten.

Mit der Initiative „BAYERN.GLOBAL.“ wird der Freistaat die internationale Vernetzung Bayerns weiter ausbauen und Bayern als Ort bedeutender internationaler Begegnungen stärken. Im Fokus stehen dabei die Sicherung und Stärkung der globalen Wettbewerbsfähigkeit Bayerns sowie die Stärkung des internationalen Wissens- und Forschungsstandorts. Erklärtes Ziel darüber hinaus ist eine Mitwirkung an der Außen- und Sicherheitspolitik wie auch der Entwicklungszusammenarbeit Deutschlands.

Bayern setzt einen Schwerpunkt auf Kontakte mit den unmittelbaren Nachbarländern, Österreich, der Schweiz und Tschechien. Mit der Vertretung des Freistaates Bayern in Prag werden die guten und freundschaftlichen Beziehungen zur Tschechischen Republik weiter ausgebaut.

Ein weiterer Schwerpunkt bildet die enge Zusammenarbeit mit starken Regionen. Bayern pflegt intensive Kontakte zu folgenden Partnerregionen:

  • Shandong (VR China, seit 1987)
  • Québec (Kanada, seit 1989)
  • Westkap (Südafrika, seit 1995)
  • Gauteng (Südafrika, seit 1995)
  • São Paulo (Brasilien, seit 1997)
  • Georgia (USA, seit 2007)
  • Guangdong (VR China, seit 2004)
  • Karnataka (Indien, seit 2007)

Mit der von Bayern initiierten Regierungschefkonferenz der Partnerregionen, der neben Bayern auch Georgia, Oberösterreich, Québec, Shandong, São Paulo und Westkap angehören, hat Bayern zudem ein international gewinnbringendes Netzwerk geknüpft.




KONTAKT

Zur Facebook-Seite von Bayern
Zum YouTube-Channel von Bayern Zur Google-Plus-Seite von Bayern
Zu Bayern Direkt
089-12 22 20

Fotos Foto-Icon

Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Europaministerin Dr. Merk in Atlanta

Zur Teilnahme an der 7. Konferenz der Regierungschefs der Partnerregionen Bayern, Georgia, Oberösterreich, Quebec, Sao Paulo, Shandong und Westkap ist Europaministerin Dr. Beate Merk vom 1. bis 3. Juni 2014 nach Atlanta / Georgia gereist. Merk: „Für Bayern bietet die Zusammenarbeit in dem Netzwerk der sieben politisch selbstbewussten, wirtschaftlich dynamischen und kulturell eigenständigen Partner hervorragende Chancen. Als Land mit einer Exportquote von mehr als 50 Prozent sind die Partnerschaften wichtige Stützpfeiler in den USA, Kanada, China, Südafrika und Brasilien.“ Mit der Reise wollte Bayern insbesondere auch die wirtschaftlichen Beziehungen zu Georgia vertiefen. Zeitgleich hat sich deshalb auch eine Wirtschaftsdelegation unter Leitung von Wirtschaftsstaatsekretär Franz Josef Pschierer in den Südstaaten aufgehalten.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 6
    Europaministerin Dr. Beate Merk mit dem Gastgeber der 7. Konferenz der Regierungschefs der Partnerregionen, Gouverneur Nathan Deal aus Georgia.
  • Foto 2 von 6
    Europaministerin Dr. Beate Merk vor dem Geburtshaus von Dr. Martin Luther King in Atlanta / Georgia.
  • Foto 3 von 6
    Staatsministerin Dr. Beate Merk mit dem Landeshauptmann von Oberösterreich, Dr. Josef Pühringer.
  • Foto 4 von 6
    Staatsministerin Dr. Beate Merk mit dem Gouverneur aus Shandong/China, Guo Shuqing.
  • Foto 5 von 6
    Staatsministerin Dr. Beate Merk bei der 7. Konferenz der Regierungschefs der Partnerregionen mit den Vertretern von Quebec, Ministerin Christine St.Pierre, und Minister Ivan H. Meyer, Finanzminister aus Westkap.
  • Foto 6 von 6
    Europaministerin Dr. Beate Merk auf der 7. Konferenz der Regierungschefs der Partnerregionen in Georgia / USA.
Weiter blättern