Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Dr. Markus Söder. © dpa / FrankHoemann/SVEN SIMON

Fotoreihen Ministerpräsident Dr. Markus Söder

Suchen & Filtern

Seitenspezifische Suchfunktion

Suche

Anzahl der Einträge: 185

Bei der anschließenden Verleihung der Ehrenpreise „100 Jahre Freistaat – Unsere Heimat Bayern“ zeichnete Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, fünf bayerische Traditionsverbände aus, die durch ihre Arbeit das Bewusstsein für Heimat und Identität auf herausragende Weise stärken. Mit dem Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten wurden ausgezeichnet: Der Bayerische Blasmusikverband...
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Festakt „100 Jahre Freistaat – Unsere Heimat Bayern“

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 8. September 2018 zum Festakt „100 Jahre Freistaat – Unsere Heimat Bayern“ in den Herkulessaal der Residenz München eingeladen. Der Festakt war ein Höhepunkt im Rahmen des Jubiläumsjahres 2018 WIR FEIERN BAYERN – dem Doppeljubiläum von 100 Jahren Freistaat und 200 Jahre Verfassungsstaat Bayern. Im Anschluss an den Festakt hat Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Ehrenpreise (Ehrenfahnen) an fünf ausgewählte Verbände verliehen. Dr. Söder: „Der Freistaat pflegt seine Wurzeln – und gleichzeitig sorgt er dafür, dass unser Land wächst und sich weiterentwickelt.“ Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 9 / Video 1
    Podiumsdiskussion mit Magdalena Neuner, Bayerische Jahrhundertsportlerin 2018, Prof. Dr. Wolfgang A. Herrmann, Präsident der TU München, Barbara Stamm, MdL, Landtagspräsidentin, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Anouschka Horn, Moderatorin, Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern München und Theresa List, Stipendiatin Maximilianeum (von links nach rechts). Die Themen waren u.a.: Ehrenamt, Engagement, Weltoffenheit und Heimat.
    Podiumsdiskussion mit Magdalena Neuner, Bayerische Jahrhundertsportlerin 2018, Prof. Dr. Wolfgang A. Herrmann, Präsident der TU München, Barbara Stamm, MdL, Landtagspräsidentin, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Anouschka Horn, Moderatorin, Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern München und Theresa List, Stipendiatin Maximilianeum (von links nach rechts). Die Themen waren u.a.: Ehrenamt, Engagement, Weltoffenheit und Heimat.
  • Foto 2 von 9 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Was für ein schöner Anlass für eine Feier: Wir feiern Bayern, wir feiern unsere Heimat – und das im festlichen Rahmen der Münchner Residenz. Heimat – das ist der Ort, an dem man lebt, aber auch das Lebensgefühl, das uns Geborgenheit und Freude schenkt. Unser Land, unsere Dörfer, unsere Städte sind Heimat auf ganz vielerlei Weise. Bayern will liebenswerte Heimat für alle sein. Wo wir herkommen, ist genauso wichtig wie die Frage, wo wir hinwollen. Tradition und Moderne sind zwei Seiten derselben Medaille.“
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Was für ein schöner Anlass für eine Feier: Wir feiern Bayern, wir feiern unsere Heimat – und das im festlichen Rahmen der Münchner Residenz. Heimat – das ist der Ort, an dem man lebt, aber auch das Lebensgefühl, das uns Geborgenheit und Freude schenkt. Unser Land, unsere Dörfer, unsere Städte sind Heimat auf ganz vielerlei Weise. Bayern will liebenswerte Heimat für alle sein. Wo wir herkommen, ist genauso wichtig wie die Frage, wo wir hinwollen. Tradition und Moderne sind zwei Seiten derselben Medaille.“
  • Foto 3 von 9 / Video 1
    Modernes Arrangement der Bayernhymne durch die niederbayerische Gruppe „Die Drei Damen“ mit Flügel und Kontrabass.
    Modernes Arrangement der Bayernhymne durch die niederbayerische Gruppe „Die Drei Damen“ mit Flügel und Kontrabass.
  • Foto 4 von 9 / Video 1
    Bei der anschließenden Verleihung der Ehrenpreise „100 Jahre Freistaat – Unsere Heimat Bayern“ zeichnete Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, fünf bayerische Traditionsverbände aus, die durch ihre Arbeit das Bewusstsein für Heimat und Identität auf herausragende Weise stärken. Mit dem Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten wurden ausgezeichnet: Der Bayerische Blasmusikverband...
    Bei der anschließenden Verleihung der Ehrenpreise „100 Jahre Freistaat – Unsere Heimat Bayern“ zeichnete Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, fünf bayerische Traditionsverbände aus, die durch ihre Arbeit das Bewusstsein für Heimat und Identität auf herausragende Weise stärken. Mit dem Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten wurden ausgezeichnet: Der Bayerische Blasmusikverband...
  • Foto 5 von 9 / Video 1
    ... der Bayerische Sportschützenbund...
    ... der Bayerische Sportschützenbund...
  • Foto 6 von 9 / Video 1
    ... der Bund der Bayerischen Gebirgsschützen-Kompanien...
    ... der Bund der Bayerischen Gebirgsschützen-Kompanien...
  • Foto 7 von 9 / Video 1
    ... der Bayerische Trachtenverband...
    ... der Bayerische Trachtenverband...
  • Foto 8 von 9 / Video 1
    ... und der Landesfeuerwehrverband Bayern.
    ... und der Landesfeuerwehrverband Bayern.
  • Foto 9 von 9 / Video 1
    Gruppenbild: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, mit den ausgezeichneten fünf bayerischen Traditionsverbänden.
    Gruppenbild: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, mit den ausgezeichneten fünf bayerischen Traditionsverbänden.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Frau Huber (vorne) hat von Gesundheitsministerin Melanie Huml, MdL, (links) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, (2. von links) den Bewilligungsbescheid für das neue Landespflegegeld überreicht bekommen.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Landespflegegeld - Übergabe eines Bewilligungsbescheids

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 7. September 2018 gemeinsam mit Gesundheitsministerin Melanie Huml, MdL, einen Bewilligungsbescheid zum neuen Landespflegegeld an eine Pflegebedürftige im Akademiesaal im Bayerischen Landtag übergeben. Anschließend nahm er am Bayerischen Tag der pflegenden Angehörigen im Steinernen Saal des Landtags teil.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, (rechts) begrüßt Frau Huber (Mitte) mit Familie im Akademiesaal des Bayerischen Landtags.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, (rechts) begrüßt Frau Huber (Mitte) mit Familie im Akademiesaal des Bayerischen Landtags.
  • Foto 2 von 5 / Video 1
    Frau Huber (vorne) hat von Gesundheitsministerin Melanie Huml, MdL, (links) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, (2. von links) den Bewilligungsbescheid für das neue Landespflegegeld überreicht bekommen.
    Frau Huber (vorne) hat von Gesundheitsministerin Melanie Huml, MdL, (links) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, (2. von links) den Bewilligungsbescheid für das neue Landespflegegeld überreicht bekommen.
  • Foto 3 von 5 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält beim Bayerischen Tag der pflegenden Angehörigen im Bayerischen Landtag ein Grußwort.Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält beim Bayerischen Tag der pflegenden Angehörigen im Bayerischen Landtag ein Grußwort.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält beim Bayerischen Tag der pflegenden Angehörigen im Bayerischen Landtag ein Grußwort.
  • Foto 4 von 5 / Video 1
    Moderatorin Sybille Giel (links) diskutiert im Eröffnungsgespräch mit der Schirmherrin des Bayerischen Tages der pflegenden Angehörigen, Landtagspräsidentin Barbara Stamm, MdL, (Mitte) und dem Patienten- und Pflegebeauftragten der Bayerischen Staatsregierung, MdL Hermann Imhof (rechts) über das Thema „Rahmenbedingungen für eine zukunftssichere Pflege durch Angehörige weiter ausbauen“.
    Moderatorin Sybille Giel (links) diskutiert im Eröffnungsgespräch mit der Schirmherrin des Bayerischen Tages der pflegenden Angehörigen, Landtagspräsidentin Barbara Stamm, MdL, (Mitte) und dem Patienten- und Pflegebeauftragten der Bayerischen Staatsregierung, MdL Hermann Imhof (rechts), über das Thema „Rahmenbedingungen für eine zukunftssichere Pflege durch Angehörige weiter ausbauen“.
  • Foto 5 von 5 / Video 1
    Zahlreiche Gäste sind zum Bayerischen Tag der pflegenden Angehörigen 2018 in den Bayerischen Landtag gekommen.
    Zahlreiche Gäste sind zum Bayerischen Tag der pflegenden Angehörigen 2018 in den Bayerischen Landtag gekommen.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Feierliche Einweihung des vierten Bettenturms am Klinikum Bamberg: Der Vorstandsvorsitzende der Sozialstiftung Bamberg Xaver Frauenknecht, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Gesundheitsministerin Melanie Huml, MdL, der Oberbürgermeister der Stadt Bamberg Andreas Starke und der Vorstand Finanzen der Sozialstiftung Bamberg Johannes Goth (v.l.n.r.).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Einweihung des vierten Bettenturms am Klinikum Bamberg

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 6. September 2018 an der feierlichen Einweihung des vierten Bettenturms am Klinikum Bamberg teilgenommen. Dr. Söder: „Mit dem neuen Bettenturm am Klinikum Bamberg verbessern wir die medizinische und pflegerische Versorgung der Bürgerinnen und Bürger in Bamberg und Umgebung nochmals erheblich.“
Zurück blättern
  • Foto 1 von 7
    Feierliche Einweihung des vierten Bettenturms am Klinikum Bamberg: Der Vorstandsvorsitzende der Sozialstiftung Bamberg Xaver Frauenknecht, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Gesundheitsministerin Melanie Huml, MdL, der Oberbürgermeister der Stadt Bamberg Andreas Starke und der Vorstand Finanzen der Sozialstiftung Bamberg Johannes Goth (v.l.n.r.).
    Feierliche Einweihung des vierten Bettenturms am Klinikum Bamberg: Der Vorstandsvorsitzende der Sozialstiftung Bamberg Xaver Frauenknecht, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Gesundheitsministerin Melanie Huml, MdL, der Oberbürgermeister der Stadt Bamberg Andreas Starke und der Vorstand Finanzen der Sozialstiftung Bamberg Johannes Goth (v.l.n.r.).
  • Foto 2 von 7
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält bei er feierlichen Einweihung des vierten Bettenturms am Klinikum Bamberg eine Rede.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Der Freistaat Bayern ist ein starker Partner der Kliniken. Denn: Krankenhäuser sind zentraler Teil der Daseinsvorsorge. Es ist wichtig, dass den Bürgerinnen und Bürger qualifizierte stationäre Versorgungsangebote flächendeckend zur Verfügung stehen.“
  • Foto 3 von 7
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, (Mitte) und Gesundheitsministerin Melanie Huml, MdL, (3. von rechts) informieren sich über die neuen Versorgungsangebote im Klinikum Bamberg.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), und Gesundheitsministerin Melanie Huml, MdL (3. von rechts), informieren sich über die neuen Versorgungsangebote im Klinikum Bamberg.
  • Foto 4 von 7
    Symbolische Schlüsselübergabe: Der Vorstandsvorsitzende des Klinikums Bamberg Xaver Frauenknecht, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, der Vorstand Finanzen des Klinikums Bamberg Johannes Goth, Gesundheitsministerin Melanie Huml, MdL, und der Oberbürgermeister der Stadt Bamberg Andreas Starke (v.l.n.r.).
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (4. von rechts): „Allein für den 4. Bettenturm als 5. Bauabschnitt der Gesamtsanierung haben wir knapp 40 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.“
  • Foto 5 von 7
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, (2. von links) und Gesundheitsministerin Melanie Huml, MdL, (2. von rechts) lassen sich die umfassende medizintechnische Ausstattung im vierten Bettenturm am Klinikum Bamberg erklären.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von links), und Gesundheitsministerin Melanie Huml, MdL (2. von rechts), lassen sich die medizintechnische Ausstattung im vierten Bettenturm am Klinikum Bamberg erklären.
  • Foto 6 von 7
    Gesundheitsministerin Melanie Huml, MdL, (Mitte) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, (rechts) schauen sich ein Zweibett-Zimmer im vierten Bettenturm am Klinikum Bamberg an.
    Gesundheitsministerin Melanie Huml, MdL (Mitte), und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), schauen sich ein Zweibett-Zimmer im vierten Bettenturm am Klinikum Bamberg an.
  • Foto 7 von 7
    Mit dem Anbau am Klinikum Bamberg entstehen zusätzliche Pflegestationen mit 311 Betten.
    Mit dem Anbau am Klinikum Bamberg entstehen zusätzliche Pflegestationen mit 311 Betten.
Weiter blättern
Nach der Unterzeichnung des Paktes zum land- und forstwirtschaftlichen Eigentum: Der Vorsitzende des Landesverbandes Familienbetriebe Land und Forst, S.D. Albrecht Fürst zu Oettingen-Spielberg, der Präsident des Bayerischen Waldbesitzerverbandes, Josef Ziegler, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber, MdL, und der Präsident des Bayerischen Bauernverbandes, Walter Heidl (v.l.n.r.).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

„Pakt zum land- und forstwirtschaftlichen Eigentum“ unterzeichnet

Die Staatsregierung hat in der Kabinettssitzung am 4. September 2018 mit Schwerpunkt Landwirtschaft einen Pakt zum land- und forstwirtschaftlichen Eigentum beschlossen. Bei einem Festakt im Kuppelsaal der Staatskanzlei unterzeichneten Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber, MdL, anschließend den Pakt gemeinsam mit den Vorsitzenden des Bayerischen Bauernverbands, des Bayerischen Waldbesitzerverbands und des Landesverbandes Familienbetriebe Land und Forst Bayern. Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Der Eigentumspakt mit seinem zentralen 10-Punkte-Programm ist in seiner Breite einzigartig in Deutschland. Über 100 000 landwirtschaftliche Betriebe, über 700 000 Waldbesitzer bekennen sich gemeinsam mit der Staatsregierung zu einem Miteinander bei der land- und forstwirtschaftlichen Nutzung und dem Grundsatz „Freiwilligkeit vor Ordnungsrecht“ bei Umweltmaßnahmen.“ Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5 / Video 1
    Der Pakt zum land- und forstwirtschaftlichen Eigentum wurde in der Kabinettssitzung am 4. September 2018 von der Bayerischen Staatsregierung beschlossen.
    Der Pakt zum land- und forstwirtschaftlichen Eigentum wurde in der Kabinettssitzung am 4. September 2018 von der Bayerischen Staatsregierung beschlossen.
  • Foto 2 von 5 / Video 1
    Festakt im Kuppelsaal der Staatskanzlei: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, (Mitte) begrüßt u.a. den Präsidenten des Bayerischen Bauernverbandes, Walter Heidl (links).
    Festakt im Kuppelsaal der Staatskanzlei: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), begrüßt u.a. den Präsidenten des Bayerischen Bauernverbandes, Walter Heidl (links).
  • Foto 3 von 5 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Unsere Landwirte und Waldbesitzer bewirtschaften ihr Eigentum seit vielen Generationen mit großer Verantwortung und Weitblick. Damit prägen und gestalten sie unsere wunderschönen bayerischen Landschaften und sorgen für Stabilität und Wirtschaftskraft.“
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Unsere Landwirte und Waldbesitzer bewirtschaften ihr Eigentum seit vielen Generationen mit großer Verantwortung und Weitblick. Damit prägen und gestalten sie unsere wunderschönen bayerischen Landschaften und sorgen für Stabilität und Wirtschaftskraft.“
  • Foto 4 von 5 / Video 1
    Nach der Unterzeichnung des Paktes zum land- und forstwirtschaftlichen Eigentum: Der Vorsitzende des Landesverbandes Familienbetriebe Land und Forst, S.D. Albrecht Fürst zu Oettingen-Spielberg, der Präsident des Bayerischen Waldbesitzerverbandes, Josef Ziegler, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber, MdL, und der Präsident des Bayerischen Bauernverbandes, Walter Heidl (v.l.n.r.).
    Nach der Unterzeichnung des Paktes zum land- und forstwirtschaftlichen Eigentum: Der Vorsitzende des Landesverbandes Familienbetriebe Land und Forst, S.D. Albrecht Fürst zu Oettingen-Spielberg, der Präsident des Bayerischen Waldbesitzerverbandes, Josef Ziegler, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber, MdL, und der Präsident des Bayerischen Bauernverbandes, Walter Heidl (v.l.n.r.).
  • Foto 5 von 5 / Video 1
    Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber, MdL: „Die Vielfalt unserer Kulturlandschaften, unsere Bauernhöfe, Felder, Wiesen und Wälder sind wesentlicher Bestandteil unserer bayerischen Identität. Sie vor Eingriffen und Flächenfraß bestmöglich zu schützen, liegt im Interesse nicht nur der Bauernfamilien, sondern aller Bürgerinnen und Bürger.“
    Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber, MdL: „Die Vielfalt unserer Kulturlandschaften, unsere Bauernhöfe, Felder, Wiesen und Wälder sind wesentlicher Bestandteil unserer bayerischen Identität. Sie vor Eingriffen und Flächenfraß bestmöglich zu schützen, liegt im Interesse nicht nur der Bauernfamilien, sondern aller Bürgerinnen und Bürger.“
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Im Beisein des Bürgermeisters der Stadt Miltenberg Helmut Demel (rechts) trägt sich Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), in das Goldene Buch der Stadt Miltenberg ein.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Besuch in Miltenberg

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 31. August 2018 die Stadt Miltenberg besucht und sich im Rathaus in das Goldene Buch der Stadt eingetragen. Anschließend hielt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, im Festzelt auf der Michaelismesse eine Festrede.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 11
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder (2. von links) wird vom Bürgermeister der Stadt Miltenberg Helmut Demel (2. von rechts) empfangen.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder (2. von links) wird vom Bürgermeister der Stadt Miltenberg Helmut Demel (2. von rechts) empfangen.
  • Foto 2 von 11
    Im Beisein des Bürgermeisters der Stadt Miltenberg Helmut Demel (rechts) trägt sich Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), in das Goldene Buch der Stadt Miltenberg ein.
    Im Beisein des Bürgermeisters der Stadt Miltenberg Helmut Demel (rechts) trägt sich Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), in das Goldene Buch der Stadt Miltenberg ein.
  • Foto 3 von 11
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), begrüßt bei seinem Besuch im Caritas Seniorenzentrum Miltenberg die Bewohner.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), begrüßt bei seinem Besuch im Caritas Seniorenzentrum Miltenberg die Bewohner.
  • Foto 4 von 11
    Bei seinem Besuch im Caritas Seniorenzentrum in Miltenberg kommt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), mit den Bewohnern ins Gespräch.
    Bei seinem Besuch im Caritas Seniorenzentrum in Miltenberg kommt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), mit den Bewohnern ins Gespräch.
  • Foto 5 von 11
    Auf dem Weg zur Michaelismesse begrüßt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), die Bürger in Miltenberg.
    Auf dem Weg zur Michaelismesse begrüßt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), die Bürger in Miltenberg.
  • Foto 6 von 11
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält im Festzelt auf der Michaelismesse eine Festrede.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält im Festzelt auf der Michaelismesse eine Festrede.
  • Foto 7 von 11
    Zahlreiche Bürger sind zur Michaelismesse nach Miltenberg gekommen.
    Zahlreiche Bürger sind zur Michaelismesse nach Miltenberg gekommen.
  • Foto 8 von 11
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), wünscht den Spielern für das Messespiel 2018 viel Erfolg.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), wünscht den Spielern für das Messespiel 2018 viel Erfolg.
  • Foto 9 von 11
    Messespiel 2018 in Miltenberg: Der Miltenberger SV spielt gegen die Traditionsmannschaft des 1. FC Nürnberg.
    Messespiel 2018 in Miltenberg: Der Miltenberger SV spielt gegen die Traditionsmannschaft des 1. FC Nürnberg.
  • Foto 10 von 11
    Gruppenbild: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (hinten, 5. von links), mit den Mannschaften des Miltenberger SV und des 1. FC Nürnberg.
    Gruppenbild: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (hinten, 5. von links), mit den Mannschaften des Miltenberger SV und des 1. FC Nürnberg.
  • Foto 11 von 11
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), im Gespräch mit den Fußballfans.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), im Gespräch mit den Fußballfans.
Weiter blättern
Die Eltern werden mit 250 Euro pro Monat und Kind unterstützt. Ab dem dritten Kind gibt es 300 Euro monatlich. Das bedeutet bei Inanspruchnahme des vollen Bezugszeitraums von zwei Jahren insgesamt 6.000 bzw. 7.200 Euro. Das Familiengeld wird unabhängig vom Einkommen gezahlt.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Start des Bayerischen Familiengeldes

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 30. August im Deutschen Museum über den Start des Bayerischen Familiengeldes und weitere Unterstützungen des Freistaates Bayern für junge Familien gesprochen. Anschließend übergaben Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Staatsministerin Kerstin Schreyer, MdL, die ersten Bescheide über den Bezug des neuen Bayerischen Familiengeldes an ausgewählte Familien aus allen bayerischen Regierungsbezirken. Zum Familiengeld.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 6 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Sozialministerin Kerstin Schreyer, MdL (rechts), übergeben die ersten Bescheide über den Bezug des neuen Bayerischen Familiengeldes an ausgewählte Familien aus dem Freistaat.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Sozialministerin Kerstin Schreyer, MdL (rechts), übergeben die ersten Bescheide über den Bezug des neuen Bayerischen Familiengeldes an ausgewählte Familien aus dem Freistaat. © StMAS/Alexander Göttert
  • Foto 2 von 6 / Video 1
    Die Eltern werden mit 250 Euro pro Monat und Kind unterstützt. Ab dem dritten Kind gibt es 300 Euro monatlich. Das bedeutet bei Inanspruchnahme des vollen Bezugszeitraums von zwei Jahren insgesamt 6.000 bzw. 7.200 Euro. Das Familiengeld wird unabhängig vom Einkommen gezahlt.
    Die Eltern werden mit 250 Euro pro Monat und Kind unterstützt. Ab dem dritten Kind gibt es 300 Euro monatlich. Das bedeutet bei Inanspruchnahme des vollen Bezugszeitraums von zwei Jahren insgesamt 6.000 bzw. 7.200 Euro. Das Familiengeld wird unabhängig vom Einkommen gezahlt. © StMAS/Alexander Göttert
  • Foto 3 von 6 / Video 1
    Vom Bayerischen Familiengeld profitieren Eltern von ein- und zweijährigen Kindern. Mit dem Familiengeld werden das bisherige Betreuungsgeld und das Landeserziehungsgeld gebündelt und aufgestockt.
    Vom Bayerischen Familiengeld profitieren Eltern von ein- und zweijährigen Kindern. Mit dem Familiengeld werden das bisherige Betreuungsgeld und das Landeserziehungsgeld gebündelt und aufgestockt. © StMAS/Alexander Göttert
  • Foto 4 von 6 / Video 1
    Das Bayerische Familiengeldgesetz ist am 1. August 2018 in Kraft getreten. Das Familiengeld wird ab September 2018 an Eltern ausgezahlt.
    Das Bayerische Familiengeldgesetz ist am 1. August 2018 in Kraft getreten. Das Familiengeld wird ab September 2018 an Eltern ausgezahlt. © StMAS/Alexander Göttert
  • Foto 5 von 6 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), mit einer Familie, die das Bayerische Familiengeld bezieht. Bayern ist das einzige Bundesland in Deutschland, das alle Eltern mit ein- und zweijährigen Kindern mit einer eigenen Landesleistung stärkt.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), mit einer Familie, die das Bayerische Familiengeld bezieht. Bayern ist das einzige Bundesland in Deutschland, das alle Eltern mit ein- und zweijährigen Kindern mit einer eigenen Landesleistung stärkt. © StMAS/Alexander Göttert
  • Foto 6 von 6 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat im Deutschen Museum über den Start des Bayerischen Familiengeldes und über weitere Unterstützungen des Freistaates Bayern für junge Familien gesprochen.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat im Deutschen Museum über den Start des Bayerischen Familiengeldes und über weitere Unterstützungen des Freistaates Bayern für junge Familien gesprochen. © StMAS/Alexander Göttert
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Die Gelbe Schleife wird neben einem Modell der Fregatte „Bayern“ im Vestibül der Staatskanzlei angebracht.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Solidarität und Unterstützung für Soldaten im Einsatz

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 29. August 2018 als Symbol für die Solidarität und Unterstützung der Staatsregierung für Soldatinnen und Soldaten im Einsatz neben einem Modell der Fregatte „Bayern“ im Vestibül der Staatskanzlei eine Gelbe Schleife angebracht.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, (links) begrüßt Bundeswehrangehörige im Kuppelsaal der Staatskanzlei.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), begrüßt Bundeswehrangehörige im Kuppelsaal der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 5
    Die Gelbe Schleife wird neben einem Modell der Fregatte „Bayern“ im Vestibül der Staatskanzlei angebracht.
    Die Gelbe Schleife wird neben einem Modell der Fregatte „Bayern“ im Vestibül der Staatskanzlei angebracht.
  • Foto 3 von 5
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, im Gespräch mit Brigadegeneral Jörg See und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (v.l.n.r.).
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, im Gespräch mit Brigadegeneral Jörg See und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (v.l.n.r.).
  • Foto 4 von 5
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede.
  • Foto 5 von 5
    Ein Symbol für die Solidarität und Unterstützung der Staatsregierung für Soldatinnen und Soldaten im Einsatz: Die Gelbe Schleife.
    Ein Symbol für die Solidarität und Unterstützung der Staatsregierung für Soldatinnen und Soldaten im Einsatz: Die Gelbe Schleife.
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, die Fränkische Weinkönigin Klara Zehnder und der Präsident des Fränkischen Weinbauerverbandes e.V. Artur Steinmann (v.l.n.r.).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit dem Fränkischen Weinbauverband e.V.

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 29. August 2018 den Präsidenten des Fränkischen Weinbauverbandes e.V. Artur Steinmann und die Fränkische Weinkönigin Klara Zehnder zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, die Fränkische Weinkönigin Klara Zehnder und der Präsident des Fränkischen Weinbauerverbandes e.V. Artur Steinmann (v.l.n.r.).
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, die Fränkische Weinkönigin Klara Zehnder und der Präsident des Fränkischen Weinbauverbandes e.V. Artur Steinmann (v.l.n.r.).
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: Die Fränkische Weinkönigin Klara Zehnder (links), der Präsident des Fränkischen Weinbauerverbandes e.V. Artur Steinmann (2. von links) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von rechts).
    Im Gespräch: Die Fränkische Weinkönigin Klara Zehnder (links), der Präsident des Fränkischen Weinbauerverbandes e.V. Artur Steinmann (2. von links) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von rechts).
  • Foto 3 von 3
    Der Fränkische Weinbauverband e.V. ist die berufsständische Vertretung der fränkischen Winzerinnen und Winzer.
    Der Fränkische Weinbauverband e.V. ist die berufsständische Vertretung der fränkischen Winzerinnen und Winzer.
Weiter blättern
Kleine Erfrischung an der Isar: Der Korreferent der Münchner Stadtkämmerei Prof. Dr. Hans Theiss, die Umweltreferentin der Stadt München Stephanie Jacobs, Umweltminister Dr. Marcel Huber, MdL, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und der 2. Bürgermeister der Stadt München Josef Schmid (v.l.n.r.) halten die Füße ins Wasser.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

„Flussbad Isar“ in München

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 28. August 2018 gemeinsam mit Staatsminister Dr. Marcel Huber, dem Zweiten Bürgermeister der Stadt München, Josef Schmid, und der Umweltreferentin der Landeshauptstadt München, Stephanie Jacobs, den möglichen Standort für ein Isar-Flussbad im Bereich zwischen Corneliusbrücke und Boschbrücke gegenüber dem Deutschen Museum besichtigt.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3 / Video 1
    Auf der Boschbrücke: MdL Robert Brannekämper, Umweltminister Dr. Marcel Huber, MdL, der 2. Bürgermeister der Stadt München Josef Schmid, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, MdL Mechthilde Wittmann, der Korreferent der Münchner Stadtkämmerei Prof. Dr. Hans Theiss und die Umweltreferentin der Stadt München Stephanie Jacobs (v.l.n.r.).
    Auf der Boschbrücke: MdL Robert Brannekämper, Umweltminister Dr. Marcel Huber, MdL, der 2. Bürgermeister der Stadt München Josef Schmid, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, MdL Mechthilde Wittmann, der Korreferent der Münchner Stadtkämmerei Prof. Dr. Hans Theiss und die Umweltreferentin der Stadt München Stephanie Jacobs (v.l.n.r.).
  • Foto 2 von 3 / Video 1
    Kleine Erfrischung an der Isar: Der Korreferent der Münchner Stadtkämmerei Prof. Dr. Hans Theiss, die Umweltreferentin der Stadt München Stephanie Jacobs, Umweltminister Dr. Marcel Huber, MdL, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und der 2. Bürgermeister der Stadt München Josef Schmid (v.l.n.r.) halten die Füße ins Wasser.
    Kleine Erfrischung an der Isar: Der Korreferent der Münchner Stadtkämmerei Prof. Dr. Hans Theiss, die Umweltreferentin der Stadt München Stephanie Jacobs, Umweltminister Dr. Marcel Huber, MdL, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und der 2. Bürgermeister der Stadt München Josef Schmid (v.l.n.r.) halten die Füße ins Wasser.
  • Foto 3 von 3 / Video 1
    Gegenüber des Deutschen Museums zwischen Boschbrücke und Corneliusbrücke in München könnte das „Flussbad Isar“ zur Erholung einladen.
    Gegenüber des Deutschen Museums zwischen Boschbrücke und Corneliusbrücke in München könnte das „Flussbad Isar“ zur Erholung einladen.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Gruppenbild: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, (links) mit der Jugendtrachtengruppe Atzing und der Blaskapelle Prien.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Besuch der Jugendtrachtengruppe Atzing und der Blaskapelle Prien

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 27. August 2018 die Jugendtrachtengruppe Atzing und die Blaskapelle Prien in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, begrüßt die Jugendtrachtengruppe Atzing und die Blaskapelle Prien im Ministerratssaal der Bayerischen Staatskanzlei.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, begrüßt die Jugendtrachtengruppe Atzing und die Blaskapelle Prien im Ministerratssaal der Bayerischen Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 5
    Gruppenbild: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, (links) mit der Jugendtrachtengruppe Atzing und der Blaskapelle Prien.
    Gruppenbild: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), mit der Jugendtrachtengruppe Atzing und der Blaskapelle Prien.
  • Foto 3 von 5
    Die Blaskapelle Prien spielt bei ihrem Besuch in der Staatskanzlei ein Musikstück.
    Die Blaskapelle Prien spielt bei ihrem Besuch in der Staatskanzlei ein Musikstück.
  • Foto 4 von 5
    Die Jugendtrachtengruppe Atzing führt einen Trachtentanz vor.
    Die Jugendtrachtengruppe Atzing führt einen Tanz vor.
  • Foto 5 von 5
    Anton Hötzelsberger vom Bayerischen Trachtenverband e.V. bedankt sich für den Empfang in der Staatskanzlei.
Weiter blättern
Bastian Schweinsteiger ist einer von 2.000 Trägern des Bayerischen Verdienstordens.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Bayerischer Verdienstorden für Bastian Schweinsteiger

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 27. August 2018 im Marmorsaal des Prinz-Carl-Palais den Bayerischen Verdienstorden an Bastian Schweinsteiger verliehen. Dr. Markus Söder: „Wir sind stolz, mit Bastian Schweinsteiger einen würdigen Bayern mit dem Bayerischen Verdienstorden auszuzeichnen.“ Der Bayerische Verdienstorden ist durch das Gesetz über den Bayerischen Verdienstorden vom 11. Juni 1957 geschaffen worden. Er wird „als Zeichen ehrender und dankbarer Anerkennung für hervorragende Verdienste um den Freistaat Bayern und das bayerische Volk“ verliehen. Zur Pressemitteilung, zum Bayerischen Verdienstorden.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 7
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Bastian Schweinsteiger ist ein Ausnahmesportler, eine echte bayerische Persönlichkeit und Vorbild. Er hat über viele Jahre die erfolgreiche Ära des FC Bayern München und der Deutschen Nationalmannschaft maßgeblich mitgeprägt.“
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Bastian Schweinsteiger ist ein Ausnahmesportler, eine echte bayerische Persönlichkeit und Vorbild. Er hat über viele Jahre die erfolgreiche Ära des FC Bayern München und der Deutschen Nationalmannschaft maßgeblich mitgeprägt.“
  • Foto 2 von 7
    Verleihung des Bayerischen Verdienstordens: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), gratuliert Bastian Schweinsteiger (links).
  • Foto 3 von 7
    Bastian Schweinsteiger (links) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts).
  • Foto 4 von 7
    Nach der Verleihung des Bayerischen Verdienstordens: Bastian Schweinsteiger hält eine Dankesrede.
    Nach der Verleihung des Bayerischen Verdienstordens: Bastian Schweinsteiger hält eine Dankesrede.
  • Foto 5 von 7
    Der Präsident des FC Bayern München Uli Hoeneß, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Bastian Schweinsteiger und der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München Karl-Heinz Rummenigge (v.l.n.r.).
    Der Präsident des FC Bayern München Uli Hoeneß, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Bastian Schweinsteiger und der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München Karl-Heinz Rummenigge (v.l.n.r.).
  • Foto 6 von 7
    Bastian Schweinsteiger ist einer von 2.000 Trägern des Bayerischen Verdienstordens.
    Bastian Schweinsteiger ist einer von 2.000 Trägern des Bayerischen Verdienstordens.
  • Foto 7 von 7
    Der Präsident des Chicago Fire Soccer Club Nelson Rodríguez (rechts) gratuliert Bastian Schweinsteiger (links) bei der Verleihung des Bayerischen Verdienstordens.
    Der Präsident des Chicago Fire Soccer Club Nelson Rodríguez (rechts) gratuliert Bastian Schweinsteiger (links) zur Verleihung des Bayerischen Verdienstordens.
Weiter blättern
Rund 440 Pferde und 150 Wagen nehmen beim Großen Festzug durch die Innenstadt von Bad Kötzting teil.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

30 Jahre Kötztinger Rosstag

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 26. Augsburg 2018 am 30. Rosstag in Bad Kötzting teilgenommen. Das Motto des Rosstages: „Landwirtschaft und Handwerk von damals“. Dr. Söder: „Wir verbinden Dinge, die woanders scheinbar unvereinbar sind: Moderne und Brauchtum. Der Rosstag ist dabei ein ganz besonderes Element der Tradition!“
Zurück blättern
  • Foto 1 von 8
    Bei der Ankunft begrüßt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, die Bürger beim Rosstag in Bad Kötzting.
    Bei der Ankunft begrüßt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Bürger beim Rosstag in Bad Kötzting.
  • Foto 2 von 8
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Festrede: „Die Zukunft eines Landes liegt dort, wo Tradition, Brauchtum und Miteinander am stärksten geprägt sind.“
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Festrede: „Die Zukunft eines Landes liegt dort, wo Tradition, Brauchtum und Miteinander am stärksten geprägt sind.“
  • Foto 3 von 8
    Beim Großen Festzug durch die Innenstadt von Bad Kötzting fährt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, in einer geschmückten Kutsche mit.
    Beim Großen Festzug durch die Innenstadt von Bad Kötzting fährt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links sitzend), in einer geschmückten Kutsche mit.
  • Foto 4 von 8
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, (Mitte) beim Schmieden von Hufeisen. Beim Rosstag wurden auch historische Arbeitsgeräte, Maschinen und Handwerksberufe auf der Lindner-Insel in Bad Kötzting vorgeführt.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), beim Schmieden von Hufeisen. Beim Rosstag wurden auch historische Arbeitsgeräte, Maschinen und Handwerksberufe auf der Lindner-Insel in Bad Kötzting vorgeführt.
  • Foto 5 von 8
    Schirmherr des Kötztinger Rosstages ist Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL.
    Schirmherr des Kötztinger Rosstages ist Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL.
  • Foto 6 von 8
    Der Bürgermeister der Stadt Bad Kötzting Markus Hofmann (links) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), in der Lindnerbräu-Festhalle zum Jubiläum „30 Jahre Kötztinger Rosstag“.
    Der Bürgermeister der Stadt Bad Kötzting Markus Hofmann (links) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), in der Lindnerbräu-Festhalle zum Jubiläum „30 Jahre Kötztinger Rosstag“.
  • Foto 7 von 8
    Rund 440 Pferde und 150 Wagen nehmen beim Großen Festzug durch die Innenstadt von Bad Kötzting teil.
    Rund 440 Pferde und 150 Wagen nehmen beim Festzug durch die Innenstadt von Bad Kötzting teil.
  • Foto 8 von 8
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, (Mitte) trägt sich in das Ehrenbuch der Stadt Bad Kötzting ein.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), trägt sich in das Ehrenbuch der Stadt Bad Kötzting ein.
Weiter blättern

Anzahl der Einträge: 185