Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Pressemitteilungen

Terminhinweis: Ministerpräsident Seehofer reist von 15. März bis 17. März 2017 nach Moskau / Politische Gespräche mit Staatspräsident Wladimir Putin und hochrangigen Regierungsvertretern der Russischen Föderation / Gründung einer Bayerisch-Russischen Arbeitsgruppe Wirtschaft

14. März 2017

Die Grafik zeigt einen Landkartenausschnitt, auf dem der Freistaat Bayern sowie die bayerische Landeshauptstadt München und die russische Hauptstadt Moskau hervorgehoben sind. Die Flugroute ist durch eine gestrichelte Linie angedeutet. Die Grafik ist überschrieben mit „Ministerpräsident Seehofer reist nach Moskau“. Im Kasten rechts unten steht folgender Text: „Darum geht es u.a.: politische Gespräche, u.a. mit Staatspräsident Putin; Gründung bayerisch-russische Arbeitsgruppe Wirtschaft; Verbesserung der Beziehungen in Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Bildung und Landwirtschaft“.Von Mittwoch, 15. März, bis Freitag, 17. März 2017, reist Ministerpräsident Horst Seehofer in Begleitung von Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle und Landwirtschaftsminister Helmut Brunner sowie einer großen Wirtschafts-, Wissenschafts- und Landwirtschaftsdelegation zu politischen Gesprächen nach Moskau. Ziel der Reise ist es, die Beziehungen zwischen Bayern und Russland in Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Bildung und Landwirtschaft zu verbessern und in einer Zeit großer sicherheitspolitischer Herausforderungen und einer Welt von Krisen und Konflikten mit Russland im Gespräch zu bleiben.

Ministerpräsident Seehofer: „Gerade in schwierigen Zeiten müssen wir miteinander reden und nicht übereinander. Nur so können wir konstruktive Perspektiven für die Zukunft aufzeigen. Dialog und Austausch sind nicht nur für die Lösungen von Konflikten wichtig, sondern auch für die wirtschaftliche Zusammenarbeit. Ein Forum dafür ist die Gründung einer bayerisch-russischen Arbeitsgruppe Wirtschaft, die wir in Moskau auf den Weg bringen werden.“

Unter anderem sind folgende Programmpunkte des Ministerpräsidenten vorgesehen:

Am Donnerstag, 16. März 2017, 8.00 Uhr, nimmt Ministerpräsident Seehofer an einem Arbeitsfrühstück mit bayerischen und russischen Unternehmern aus dem Bereich Ernährungs- und Landwirtschaft im Hotel Ritz Carlton in Moskau teil. Bayern und Russland pflegen auch in einer Zeit von russischen Einfuhrbeschränkungen und Sanktionen intensive Kontakte in der Landwirtschaft.

Um 10.00 Uhr kommt Ministerpräsident Seehofer mit Vertreterinnen und Vertretern von Nichtregierungsorganisationen und der Zivilgesellschaft zu einem ausführlichen Gespräch im Hotel Ritz Carlton zusammen.

Voraussichtlich gegen 17.00 Uhr trifft der Ministerpräsident Seehofer mit dem Staatspräsidenten der Russischen Föderation Wladimir Putin zu einem politischen Meinungsaustausch zusammen. An dem Gespräch nimmt auch Ministerpräsident a.D. Dr. Edmund Stoiber teil.

Gegen 19.00 Uhr gibt Ministerpräsident Seehofer gemeinsam mit dem Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Russischen Föderation Rüdiger Freiherr von Fritsch einen Empfang in der Deutschen Botschaft  und trifft Vertreterinnen und Vertretern der russischen Wirtschaft, Landwirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Zivilgesellschaft.

Am Freitag, 17. März 2017, 8.45 Uhr, besucht Ministerpräsident Seehofer das Innovationszentrum Skolkowo bei Moskau und informiert sich über geplante Projekte und Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Die Innovationsstadt Skolkowo ist ein neues Forschungs- und Industriegebiet als russisches Pendant zum Silicon Valley. In den Bereichen Energie, Informations- und Kommunikationstechnologie, Luft- und Raumfahrt, Biotechnologie und Medizintechnik sowie Nukleartechnologie sollen dort neue Technologien erforscht und bis zur Marktreife entwickelt werden.

Um 11.00 Uhr trifft Ministerpräsident Seehofer den Minister für Kultur der Russischen Föderation Wladimir Medinski zu einem Gespräch. Im Mittelpunkt wird die Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen Bayern und Russland bei Kultur, Kunst und Erinnerungsarbeit stehen. Hierzu ist unter anderem auch die Unterzeichnung eines Memorandums zwischen dem russischen Kulturministerium und dem Bayerischen Kultusministerium geplant.

Um 13.00 Uhr führt Ministerpräsident Seehofer im Rathaus von Moskau ein politisches Gespräch mit dem Oberbürgermeister der Stadt Moskau Sergej Sobjanin. Die Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Bayern und der Stadt Moskau wurde beim Besuch von Ministerpräsident Seehofer in Moskau im Februar 2016 auf eine neue Grundlage gestellt. Schwerpunkte sind u.a. Wirtschaft, Kommunalwirtschaft, Infrastruktur, Bauwesen und Berufs- und Fachausbildung sowie Kultur und Gesundheitswesen.

Um 16.30 Uhr führt Ministerpräsident Seehofer ein Gespräch mit dem Minister für wirtschaftliche Entwicklung der Russischen Föderation Maxim Oreschkin. Dabei wird eine Vereinbarung über die Gründung einer bayerisch-russischen Arbeitsgruppe zur Intensivierung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit unterzeichnet. Sie soll den Erfahrungsaustausch intensivieren, Möglichkeiten zur Erschließung neuer Märkte aufzeigen und gemeinsame Projekte anstoßen.

Zusätzlich zu den Terminen des Ministerpräsidenten werden die Fachdelegationen unter Leitung von Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle und Landwirtschaftsminister Helmut Brunner eine Vielzahl weiterer Gespräche mit russischen Politikern, Unternehmern und Vertretern von Universitäten und anderen Institutionen führen, um die Beziehungen Bayerns und Russlands weiter auszubauen.

Youtube Aktivierung

Wenn Sie das Feld durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an den Betreiber von YouTube übertragen. Nach Setzen des Häkchens können alle Videos dauerhaft ohne nochmalige Aktivierung abgerufen werden. Durch Entfernen des Häkchens können Sie die dauerhafte Aktivierung wieder deaktivieren.

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Ministerpräsident Seehofer trifft Staatspräsident Putin
Youtube Aktivierung

Wenn Sie das Feld durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an den Betreiber von YouTube übertragen. Nach Setzen des Häkchens können alle Videos dauerhaft ohne nochmalige Aktivierung abgerufen werden. Durch Entfernen des Häkchens können Sie die dauerhafte Aktivierung wieder deaktivieren.

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Moskaureise von Ministerpräsident Seehofer


KONTAKT

Zur Facebook-Seite von Bayern
Zum YouTube-Channel von Bayern Zur Google-Plus-Seite von Bayern
Zu Bayern Direkt
089-12 22 20
Der russische Präsident Wladimir Putin empfängt Ministerpräsident Horst Seehofer zu einem Gespräch im Kreml. © dpa / Peter Kneffel

Ministerpräsident Seehofer in Moskau Foto-Icon

Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Ministerpräsident Seehofer in Moskau

Ministerpräsident Horst Seehofer ist vom 15. bis 17. März 2017 zu politischen Gesprächen nach Moskau gereist. Er wurde von Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle und Landwirtschaftsminister Helmut Brunner sowie einer großen Wirtschafts-, Wissenschafts- und Landwirtschaftsdelegation begleitet. Ziel der Reise war es, die Beziehungen zwischen Bayern und Russland in Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Bildung und Landwirtschaft zu verbessern und in einer Zeit großer sicherheitspolitischer Herausforderungen und einer Welt von Krisen und Konflikten mit Russland im Gespräch zu bleiben. Ministerpräsident Seehofer: „Gerade in schwierigen Zeiten müssen wir miteinander reden und nicht übereinander. Nur so können wir konstruktive Perspektiven für die Zukunft aufzeigen. Dialog und Austausch sind nicht nur für die Lösungen von Konflikten wichtig, sondern auch für die wirtschaftliche Zusammenarbeit. Ein Forum dafür ist die Gründung einer bayerisch-russischen Arbeitsgruppe Wirtschaft, die wir in Moskau auf den Weg bringen werden.“ Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 10 / Video 1 , 2
    Ministerpräsident Horst Seehofer kurz vor dem Abflug nach Moskau am Münchner Flughafen. © dpa / Peter Kneffel
    Ministerpräsident Horst Seehofer kurz vor dem Abflug nach Moskau am Flughafen München. © dpa / Peter Kneffel
  • Foto 2 von 10 / Video 1 , 2
    Ankunft in Moskau: Der deutsche Botschafter in der Russischen Föderation Rüdiger Freiherr von Fritsch begrüßt Ministerpräsident Horst Seehofer. © dpa / Peter Kneffel
    Ankunft in Moskau: Der deutsche Botschafter in der Russischen Föderation Rüdiger Freiherr von Fritsch begrüßt Ministerpräsident Horst Seehofer. © dpa / Peter Kneffel
  • Foto 3 von 10 / Video 1 , 2
    Der russische Präsident Wladimir Putin empfängt Ministerpräsident Horst Seehofer zu einem Gespräch im Kreml. © dpa / Peter Kneffel
    Der russische Präsident Wladimir Putin empfängt Ministerpräsident Horst Seehofer zu einem Gespräch im Kreml. © dpa / Peter Kneffel
  • Foto 4 von 10 / Video 1 , 2
    Ministerpräsident Horst Seehofer im Gespräch mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin. © dpa / Peter Kneffel
    Themen des Gesprächs sind u.a. die Zusammenarbeit zwischen Bayern und Russland in Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Landwirtschaft sowie das Minsker Abkommen. © dpa / Peter Kneffel
  • Foto 5 von 10 / Video 1 , 2
    An dem Gespräch mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin (2. von rechts) nehmen neben Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von links) auch Ministerpräsident a.D. Dr. Edmund Stoiber (links), Staatsministerin Ilse Aigner (5. von rechts) und der deutsche Botschafter in der Russischen Föderation Rüdiger Freiherr von Fritsch (4. von rechts) teil. © dpa / Peter Kneffel
    An dem Gespräch mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin (rechte Seite, Mitte) nehmen neben Ministerpräsident Horst Seehofer (3. von links) auch Ministerpräsident a.D. Dr. Edmund Stoiber (links), Staatsministerin Ilse Aigner (5. von links) und der deutsche Botschafter in der Russischen Föderation Rüdiger Freiherr von Fritsch (4. von links) teil. © dpa / Peter Kneffel
  • Foto 6 von 10 / Video 1 , 2
    Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts) und der deutsche Botschafter in der Russischen Föderation Rüdiger Freiherr von Fritsch (rechts) unterhalten sich mit Vertretern von Nichtregierungsorganisationen und der russischen Zivilgesellschaft. © dpa / Peter Kneffel
    Ministerpräsident Horst Seehofer und der deutsche Botschafter in der Russischen Föderation Rüdiger Freiherr von Fritsch unterhalten sich mit Vertretern von Nichtregierungsorganisationen und der russischen Zivilgesellschaft. © dpa / Peter Kneffel
  • Foto 7 von 10 / Video 1 , 2
    Besuch im Innovationszentrum Skolkovo: Ministerpräsident Horst Seehofer lässt sich einen selbstfahrenden Gabelstapler zeigen. © dpa / Peter Kneffel
    Besuch im Innovationszentrum Skolkovo: Ministerpräsident Horst Seehofer lässt sich einen selbstfahrenden Gabelstapler zeigen. © dpa / Peter Kneffel
  • Foto 8 von 10 / Video 1 , 2
    Ministerpräsident Horst Seehofer vor der St.-Basilius-Kathedrale auf dem Roten Platz in Moskau.
    Ministerpräsident Horst Seehofer vor der St.-Basilius-Kathedrale auf dem Roten Platz in Moskau. © dpa / Peter Kneffel
  • Foto 9 von 10 / Video 1 , 2
    Ministerpräsident Horst Seehofer gibt ein Pressestatement auf dem Roten Platz. © dpa / Peter Kneffel
    Ministerpräsident Horst Seehofer gibt ein Pressestatement auf dem Roten Platz. © dpa / Peter Kneffel
  • Foto 10 von 10 / Video 1 , 2
    Die Grafik zeigt einen Landkartenausschnitt, auf dem der Freistaat Bayern sowie die bayerische Landeshauptstadt München und die russische Hauptstadt Moskau hervorgehoben sind. Die Flugroute ist durch eine gestrichelte Linie angedeutet. Die Grafik ist überschrieben mit „Ministerpräsident Seehofer reist nach Moskau“. Im Kasten rechts unten steht folgender Text: „Darum geht es u.a.: politische Gespräche, u.a. mit Staatspräsident Putin; Gründung bayerisch-russische Arbeitsgruppe Wirtschaft; Verbesserung der Beziehungen in Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Bildung und Landwirtschaft“.
    Grafik: Ministerpräsident Seehofer reist nach Moskau.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern