Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Pressemitteilungen

Bayerns Justizminister Eisenreich händigt Bundesverdienstkreuz an Lilo Habersack aus: „Ihr Engagement im Kampf gegen das Restless Legs Syndrom verdient die höchste Anerkennung unserer Gesellschaft“

24. Juli 2020

Bayerns Justizminister Georg Eisenreich händigte gestern (23.07.2020) im Münchner Justizpalast an Frau Lilo Habersack das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus, das ihr von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehen wurde. Der Verdienstorden ist die höchste Anerkennung, welche die Bundesrepublik Deutschland für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht.

Eisenreich in seiner Laudatio: "Es ist mir eine Ehre, einer ganz besonderen Persönlichkeit eine besondere Auszeichnung überreichen zu dürfen. Ihr unermüdliches Engagement für Patienten mit dem Restless Legs Syndrom verdient höchsten Respekt und Anerkennung. Den Dank der Gesellschaft bringen wir mit der Aushändigung des Verdienstkreuzes am Bande zum Ausdruck."

Frau Lilo Habersack aus München setzt sich seit Jahren für Menschen ein, die am Restless Legs Syndrom (RLS) erkrankt sind. Seit 2001 ist Frau Habersack, die selbst an RLS leidet, ehrenamtliche Vorstandsvorsitzende der Deutschen Restless Legs Vereinigung. Eisenreich in seiner Laudatio: "Für diese Tätigkeit haben Sie Ihren Beruf aufgegeben und widmen sich nahezu rund um die Uhr Ihrem Ehrenamt. Ihre Vereinigung mit über 4.000 Mitgliedern ist Ansprechpartner für Patienten, Ärzte, Wissenschaftler, Angehörige und andere Interessierte. Mit über 120 ehrenamtlich Tätigen, die sich als Leiter von Selbsthilfegruppen engagieren, haben Sie ein deutschlandweites Netz aufgebaut. Sie haben Bücher, Broschüren und Leitfäden herausgegeben, haben eine Telefonhotline initiiert und auf zahllosen Kongressen und Veranstaltungen Vorträge gehalten. Auch bei der Erforschung der Ursachen und Therapiemöglichkeiten von RLS sind Sie eine treibende Kraft. So ist es maßgeblich Ihrem Einsatz zu verdanken, dass die RLS-Forschung in Deutschland und allen voran in München weltweit führend ist."

Eisenreich abschließend: "Mit bewundernswerter Tatkraft setzen Sie sich auf allen Ebenen für RLS-Patienten ein und haben für unsere Gesellschaft Herausragendes geleistet. Herzlichen Dank für Ihr beeindruckendes Engagement."

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers



Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken