Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Pressemitteilungen

Huml stärkt Teilhabe von Menschen mit Demenz – Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin: Bayerischer Demenzfonds unterstützt Demenz-Chorprojekt aus Nürnberg

6. Dezember 2018

Ein Benefizkonzert des integrativen Chores "Sing ein Lied…" der Angehörigenberatung e.V. Nürnberg ist das erste Projekt, das aus Mitteln des Bayerischen Demenzfonds unterstützt wird. Darauf hat Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml am Donnerstag hingewiesen. Huml betonte: "Menschen mit Demenz dürfen nicht nur auf ihre Erkrankung und den Verlust ihrer kognitiven Fähigkeiten reduziert werden. Mit dem neuen 'Bayerischen Demenzfonds' schaffen wir vermehrt Teilhabemöglichkeiten für Menschen mit Demenz und sensibilisieren die Öffentlichkeit für dieses Thema noch stärker."

Das Benefizkonzert hatte am Mittwochabend (5. Dezember) in der Kirche St. Klara in Nürnberg stattgefunden. In dem Chor musizieren Demenzkranke gemeinsam mit Angehörigen und anderen interessierten Menschen.

Die Ministerin unterstrich: "Wichtig ist das Signal, dass es auch im Leben mit Demenz Freude und ein Miteinander geben kann. Häufig leiden sowohl Betroffene als auch Angehörige neben der Erkrankung auch noch unter negativen Erwartungshaltungen, Isolation und Ausgrenzung."

In Bayern sind aktuell 240.000 Menschen in Bayern von Demenz betroffen. Sollte kein medizinischer Durchbruch gelingen, wird ihre Zahl bis 2030 sogar auf rund 300.000 Betroffene ansteigen.

Huml erläuterte: "Für den Bayerischen Demenzfonds hat der Landtag 800.000 Euro zur Verfügung gestellt. Damit fördern wir Projekte, um Menschen mit Demenz, die zu Hause leben, und deren Angehörige zu unterstützen. Sie sollen trotz Demenz aktiv an der Gesellschaft teilhaben."

Die Ministerin fügte hinzu: "Der Bayerische Demenzfonds ergänzt die Zielsetzung unserer Bayerischen Demenzstrategie mit insgesamt zehn Handlungsfeldern, in denen vielfältige Projekte gefördert werden. Im kommenden Jahr soll am Landesamt für Pflege eine eigene Geschäftsstelle eingerichtet werden."

Spenden können auf folgendes Spendenkonto einbezahlt werden:

Staatsoberkasse Bayern
Bayerische Landesbank München
IBAN: DE75 7005 0000 0001 1903 15
BIC: BYLADEMM
Verwendungszweck: PK-Nr. 2528.1000.0034 Bayerischer Demenzfonds.

Spendenbescheinigungen werden automatisch erstellt, sofern die Adresse der Spender angegeben ist.

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers