Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Pressemitteilungen

Herrmann zieht DSGVO-Zwischenbilanz mit bayerischen IHKs und Wirtschaftskammer Österreich

13. Februar 2020

Bis 25. Mai 2020 evaluiert die Europäische Kommission die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), zwei Jahre nach ihrem Inkrafttreten. Aus diesem Anlass laden Bayerns Innen- und Datenschutzminister Joachim Herrmann, die bayerischen Industrie- und Handelskammern und die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ)

am Dienstag, den 18. Februar 2020 um 15:00 Uhr

im Börsensaal der IHK für München und Oberbayern,

Max-Joseph-Straße 2, 80333 München,

zu einer gemeinsamen Konferenz. Dabei sollen Fragen und Unsicherheiten bei der praktischen Anwendung der DSGVO besprochen und analysiert werden.

Nach der Begrüßung durch den Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags (BIHK), Dr. Manfred Gößl, sprechen Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zu den bayerischen Anliegen an die Evaluation, Angelika Sery-Froschauer, Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Oberösterreich, zu den Erfahrungen aus Österreich und der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesinnenminister, Stephan Mayer, zu den Erwartungen Deutschlands an die Evaluation. Im Anschluss folgt eine Podiumsdiskussion, unter anderem mit Dr. Horst Heberlein von der Europäischen Kommission und dem Präsidenten des Bayerischen Landesamts für Datenschutzaufsicht, Michael Will.

Die Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen. Um Ihnen eine entsprechende Anzahl an Plätzen zur Verfügung stellen zu können, bitten wir Sie, sich online anzumelden unter ihk-muenchen.de/evaluation-dsgvo oder per E-Mail unter bottler@muenchen.ihk.de.

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers



Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken