Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Newsletter

Newsletter der Bayerischen Staatsregierung – 8. September 2017

Bayerische Staatskanzlei

Ministerpräsident Horst Seehofer bei der Eröffnung des Erinnerungsortes Olympia-Attentat München 1972: „Machen wir uns gemeinsam stark gegen Antisemitismus, Radikalismus und Terror / Wir gedenken der Opfer und stehen an der Seite ihrer Angehörigen / Starke Freundschaft mit Israel gehört zur bayerischen Staatsräson“

Eröffnung des Erinnerungsortes Olympia-Attentat München 1972: Elke Büdenbender, Nechama Rivlin, Israels Staatspräsident Reuven Rivlin, Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier, Ministerpräsident Horst Seehofer, Karin Seehofer und Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle (v.l.n.r.).vergrößern(06.09.2017) Ministerpräsident Horst Seehofer hat bei der gemeinsamen Eröffnung des Erinnerungsortes Olympia-Attentat München 1972 mit dem Israelischen Staatspräsident Reuven Rivlin und Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier dazu aufgerufen, sich gemeinsam stark zu machen gegen Antisemitismus, Radikalismus und Terror. Seehofer: „Der neue Gedenkort sollte zum Bekenntnisort für alle Besucher werden. Seine unmissverständliche Botschaft lautet: Geben wir Hass und Gewalt keine Chance.“

weiter

zur Fotoreihe

zum Video

Besuch der KZ-Gedenkstätte Dachau

Stilles Gedenken am Internationalen Mahnmal: Ministerpräsident Horst Seehofer, Israels Staatspräsident Reuven Rivlin und Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier (v.l.n.r.).vergrößern(06.09.2017) Ministerpräsident Horst Seehofer und Karin Seehofer haben am 6. September 2017 gemeinsam mit Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier, Elke Büdenbender, Israels Staatspräsident Reuven Rivlin und Nechama Rivlin die KZ-Gedenkstätte Dachau besucht. Der gemeinsame Besuch in der KZ-Gedenkstätte ist ein Zeichen der Freundschaft zwischen Deutschland und Israel.

zur Fotoreihe

Soforthilfen für sturmgeschädigte Waldbesitzer – Bayern

(05.09.2017) Der Ministerrat hat am 5. September 2017 Soforthilfen in Höhe von 100 Millionen Euro für die vom Gewittersturm „Kolle“ geschädigten Waldbesitzer in den Landkreisen Passau und Freyung-Grafenau beschlossen. Forstminister Helmut Brunner: „Der Sturm hat vor allem in den Landkreisen Passau und Freyung-Grafenau tausende Hektar Wald verwüstet und die Arbeit ganzer Waldbesitzer-Generationen zunichte gemacht. Die Staatsregierung lässt die Betroffenen nicht allein.“

zum Video

Bericht aus der Kabinettssitzung vom 5. September 2017

(05.09.2017) 1. Ministerrat beschließt 100 Millionen-Euro-Sofortprogramm zur Unterstützung sturmgeschädigter Waldbesitzer in den Landkreisen Passau und Freyung-Grafenau / Landesweite Offensive zur Beschleunigung des Waldumbaus / Forstminister Helmut Brunner: „Schnelle Hilfen für Sturmgeschädigte / Kraftakt für einen gesunden Wald“ / 2. Trambahntrasse durch den Englischen Garten in München: Kabinett stimmt Aufnahme von Planungen durch Landeshauptstadt München zu und wird Prüfung einer natur- und denkmalverträglichen Lösung konstruktiv begleiten

weiter

Bericht aus der Kabinettssitzung: Teil 2

(05.09.2017) 1. Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback stellt Projekte zur Umsetzung von „BAYERN DIGITAL II“ vor: „Digitalisierung stellt Rechtsstaat vor enorme Herausforderungen bei der Kriminalitätsbekämpfung / Zentralstelle Cybercrime Bayern liefert richtige Antwort mit beachtlichen Ermittlungserfolgen“ / 2. Verfassungsrechtliche Überprüfung des Gesetzes zur „Ehe für alle“ / Staatskanzleiminister Dr. Marcel Huber und Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback informieren Ministerrat über Beauftragung von Prof. Dr. Ferdinand Wollenschläger und Prof. em. Dr. Dr. h.c. Dagmar Coester-Waltjen als Gutachter

weiter

Begrüßung der Dienstanfänger im Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern in Mühldorf

Der Mühldorfer Landrat Georg Huber (links), Staatsminister Helmut Brunner (2. von links), die 1. Bürgermeisterin der Stadt Mühldorf am Inn Marianne Zollner (2. von rechts) und Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts) mit den Dienstanfängern. © StMELFvergrößern(04.09.2017) Die Verlagerung des Amts für Ländliche Entwicklung Oberbayern nimmt erste konkrete Formen an. Landwirtschaftsminister Helmut Brunner und Staatskanzleiminister Dr. Marcel Huber haben am 4. September 2017 die ersten zehn Mitarbeiter im Landratsamt Mühldorf am Inn begrüßt, die für den neuen Standort Mühldorf ausgebildet werden. Ziel sei es, jungen Menschen vor Ort eine berufliche Perspektive zu eröffnen.

zur Fotoreihe

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann: Freistaat unterstützt Kletterfachverband mit 2,5 Millionen Euro für die Nutzung des Landesleistungszentrums in Augsburg – Fuggerstadt soll Mekka für Sportklettern werden – Gezielte und effektive Förderung des Kletternachwuchses

(04.09.2017) Der Freistaat Bayern hat dem Kletterfachverband des Deutschen Alpenvereins zur langjährigen Anmietung des bestehenden Kletterzentrums in Augsburg und für die Erweiterungsbauten für Sport- und Wettkampfkletterer im Landesleistungszentrum insgesamt 2,5 Millionen Euro bewilligt. Innenminister Joachim Herrmann: „Augsburg soll künftig überregionales Zentrum für den leistungssportlichen Nachwuchs im Klettern werden.“

weiter

Bayerisches Staatsministerium der Justiz

Justizminister Bausback weiht Zentraljustizgebäude in Hof ein: „Mit das Modernste, was die bayerische Justiz zu bieten hat / Neues Wahrzeichen für Hof und starkes Signal für ganz Oberfranken!“

(08.09.2017) Nach Abschluss des zweiten Bauabschnitts weiht Bayerns Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback heute in Hof das Zentraljustizgebäude für Landgericht, Amtsgericht und Staatsanwaltschaft feierlich ein. Bausback in seiner Festrede: „Das neue Zentraljustizgebäude gehört zum Modernsten, was die bayerische Justiz zu bieten hat – für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und für die Bürgerinnen und Bürger. Mit seiner farbenprächtigen Fassade ist es zugleich Blickfang und neues Wahrzeichen für Hof.“

weiter

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Bayerisches Kultusministerium zu Aussagen der SPD und GEW: Unterrichtsversorgung gesichert, Berufsorientierung an allen weiterführenden Schulen verankert

(07.09.2017) Bayerns Schulen eröffnen den Schülerinnen und Schülern optimale Chancen, Kompetenzen zu erwerben und Leistung zu entfalten. Schüler werden gefördert und gefordert. Das Bayerische Kultusministerium korrigiert die Aussagen von SPD-Abgeordnetem Güll und der GEW Bayern. Bayern hat den Unterricht gesichert und in den jüngsten Jahren die Zahl der Lehrkräfte deutlich erhöht. Die Berufsorientierung ist in allen Schularten fest verankert.

weiter

Ministerpräsident Seehofer, Bundespräsident Steinmeier, Israels Staatspräsident Rivlin und Kultusminister Spaenle eröffnen Erinnerungsort an Olympia-Attentat München 1972

(06.09.2017) Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer und Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle haben gemeinsam mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Israels Staatspräsident Reuven Rivlin im Beisein von Landtagspräsidentin Barbara Stamm und Innenminister Joachim Herrmann den Erinnerungsort Olympia-Attentat München 1972 eröffnet. An dem Festakt nahmen neben den Staatsgästen auch Angehörige der elf israelischen Sportler und des bayerischen Polizisten teil, die zu Opfern des terroristischen Attentats geworden waren.

weiter

Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle zur erneuten Top 50-Platzierung von LMU und TUM im „World University Ranking“ des Magazins „Times Higher Education“ – Universität Passau schafft auf Anhieb Platzierung unter besten 25 Prozent / „Bayerische Universitäten schneiden im nationalen wie internationalen Vergleich hervorragend ab“

(06.09.2017) Sowohl die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) als auch die Technische Universität München (TUM) wurden im „World University Ranking“ des Magazins „Times Higher Education“ erneut unter den Top 50 der weltbesten Universitäten gelistet. Mit Rang 34 ist die LMU erneut die beste deutsche Universität in der Bundesrepublik. Die TUM konnte in den vergangenen zwei Jahren von einem sehr guten 53. Rang im Jahr 2015/2016 ihre Platzierung beachtenswert steigern und wird nun vom Magazin als zweitbeste deutsche Universität bereits auf Rang 41 geführt.

weiter

Hochschulbeziehungen im Zeichen des Brexit und der Digitalisierung: Staatssekretär Sibler reist mit Hochschulvertretern nach England und Schottland / Universitäten in Cambridge, London, Edinburgh und Glasgow auf dem Reiseplan – Sibler: „bayerisch-britische Zusammenarbeit in Bildung, Wissenschaft und Forschung sowie Kultur noch weiter vertiefen“

(05.09.2017) „Die internationale Vernetzung ist zentrales Ziel der bayerischen Hochschulen und Markenzeichen unserer bayerischen Hochschulen. Der Austausch stärkt den Forschungs- und Wissenschaftsstandort Bayern und bietet Studierenden, Lehrenden und Forschenden wichtige Erkenntnisse und neue Impulse.“

weiter

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat

SÖDER: MAßGESCHNEIDERTES DIGITALISIERUNGSPAKET FÜR DIE ERFOLGREICHE LANDWIRTSCHAFT VON MORGEN / Einsatz von digitalen Zukunftstechnologien in der Landwirtschaft fördern // Landwirte können künftig Fahrzeugpositionierungsservice kostenfrei nutzen 

(07.09.2017) Die zunehmende Digitalisierung verändert auch die Arbeit auf den Bauernhöfen und das Leben auf dem Land nachhaltig, angefangen vom Melkroboter über den selbstfahrenden Traktor bis hin zu digitalen Grundstücksdaten. „Die Landwirtschaft ist ein wichtiger Bestandteil unserer Heimat und prägt die bayerische Kulturlandschaft. Die Staatsregierung steht eng an der Seite ihrer Landwirte und unterstützt sie, wo immer es möglich ist.“

weiter

SÖDER: VORHANG AUF FÜR MARKGRÄFLICHES OPERNHAUS IN BAYREUTH / Feier der Wiedereröffnung mit den Residenztagen Bayreuth 2018

(04.09.2017) Nach über fünf Jahren Sanierung wird im April 2018 das UNESCO-Welterbe Markgräfliches Opernhaus in Bayreuth wiedereröffnet. „Vorhang auf heißt es zur Wiedereröffnung nach umfangreichen Sanierungsarbeiten an dem einzigartigen Monument barocker Theaterkultur. Groß gefeiert wird die Wiedereröffnung mit den Residenztagen Bayreuth 2018 vom 17. bis 29. April 2018, die den Aufführungen der Eröffnungsoper Artaserse von Johann Adolph Hasse folgen.“

weiter

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

Scharf: Jetzt die Weichen für eine sichere private Altersvorsorge stellen / Änderungsantrag im Bundesrat

(08.09.2017) Die private Altersvorsorge wird immer wichtiger. Das unterstrich die Bayerische Verbraucherschutzministerin Ulrike Scharf heute in München. Anlässlich des Vorschlags der Europäischen Kommission für ein europäisches privates Altersvorsorgeprodukt machte Scharf deutlich: „Sich mit der privaten Altersvorsorge zu befassen, ist für jeden ein Muss. Wer im Alter ohne finanzielle Sorgen leben will, muss hierfür rechtzeitig die Weichen stellen und sollte sich dabei sachkundig beraten lassen.“

weiter

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Tierwohlpreis für Altmühltaler Zuchtsauenbetrieb

(07.09.2017) Für das stimmige Gesamtkonzept zur Verbesserung des Tierwohls hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner dem Zuchtsauenbetrieb Zinner aus Schönau im Landkreis Eichstätt den diesjährigen Tierwohlpreis verliehen. Der Minister überreichte den mit 10.000 Euro dotierten Preis im Rahmen eines Festakts im Ministerium. Die von Brunner heuer zum vierten Mal verliehene Auszeichnung ging damit erstmals an einen Gesamtsieger.

weiter

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Unterstützung für Familien in Bayern / Familienministerin Müller: „Bereits jetzt eine Milliarde Euro Leistungen an Familien ausgezahlt – wir stocken die Unterstützung des Bundes deutlich auf!“

(08.09.2017) „In Bayern werden es Ende der Woche nicht 790 Millionen, sondern rund eine Milliarde an Familienleistungen sein, die wir ausgezahlt haben. Wir fördern unsere Familien mehr als andere Bundesländer, denn wir haben klar erkannt: wenn wir Mütter, Väter und Kinder optimal unterstützen, legen wir den Grundstock für die weitere positive Entwicklung unseres Landes“, so Bayerns Familienministerin Emilia Müller.

weiter

Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt / Arbeitsministerin Müller: „Unterstützung für Flüchtlinge bei der Integration in Arbeit – über 108.000 Euro für Jobbegleiter in Erlangen“

(03.09.2017) Jobbegleiter unterstützen geflüchtete Menschen bei der Integration in den Arbeitsmarkt. „Die Integration der geflüchteten Menschen ist eine große Herausforderung. Sie gelingt nur, wenn wir die Menschen, die dauerhaft bei uns bleiben, in den Arbeitsmarkt integrieren. So können sie ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten und selbstbestimmt die Zukunft gestalten. Dabei unterstützen wir die geflüchteten Menschen und die Unternehmen.“

weiter

Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Gesundheitsministerin Huml: Ausbau der palliativmedizinischen Versorgung in Bayern geht zügig voran – Palliativmedizinischer Dienst in Erlangen gestartet – Neue Angebote in diesem Jahr auch in Augsburg, Garmisch-Partenkirchen, Hausham und Markt Indersdorf

(01.09.2017) Der Ausbau der palliativmedizinischen Versorgung in Bayern geht zügig voran. Darauf hat Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml am Freitag hingewiesen. So hat Ende August ein neuer palliativmedizinischer Dienst am Klinikum am Europakanal in Erlangen seine Arbeit aufgenommen. Huml betonte: „Mit dem Ausbau der palliativmedizinischen Angebote stärken wir die Versorgung schwerstkranker Menschen. Insbesondere wohnortnahe Angebote sind für die Betroffenen und ihre Angehörigen sehr wichtig.“

weiter