Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Service © Zhenikeyev - istockphoto

Fotoreihen

Suchen & Filtern

Seitenspezifische Suchfunktion

Suche

Anzahl der Einträge: 1823

Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit dem Verband Deutscher Sinti und Roma

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 30. Juli 2020 Herrn Erich Schneeberger, Verband Deutscher Sinti und Roma - Vorsitzender des Landesverbands Bayern e.V., Herrn Siegfried Heilig, Vorstandsmitglied des Landesverbands Bayern e.V. und den Beauftragten der Staatsregierung für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus, für Erinnerungsarbeit und geschichtliches Erbe, Dr. Ludwig Spaenle, MdL, zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 2
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, Siegfried Heilig, Vorstandsmitglied des Landesverbands Bayern e.V., Erich Schneeberger, Vorsitzender des Landesverbands Bayern e.V. und der Beauftragte der Staatsregierung für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus, für Erinnerungsarbeit und geschichtliches Erbe, Dr. Ludwig Spaenle, MdL (v.r.n.l.).
  • Foto 2 von 2
    Erich Schneeberger ist der Vorsitzende des Landesverbands Bayern e.V. - Verband Deutscher Sinti und Roma.
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. v. r.), Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), und Kunst- und Wissenschaftsminister Bernd Sibler, MdL (3. v. r.), im Gespräch mit Vertretern der bayerischen Hochkultur.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit Vertretern der Hochkultur in Bayern

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 27. Juli 2020 Vertreter der Hochkultur in Bayern in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 2
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. v. r.), Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), und Kunst- und Wissenschaftsminister Bernd Sibler, MdL (3. v. r.), im Gespräch mit Vertretern der bayerischen Hochkultur.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. v. r.), Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), und Kunst- und Wissenschaftsminister Bernd Sibler, MdL (3. v. r.), im Gespräch mit Vertretern der Hochkultur in Bayern.
  • Foto 2 von 2
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, im Gespräch mit Vertretern der bayerischen Hochkultur, unter anderem Intendanten der großen bayerischen Theater und Vertreter von Orchestern.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, im Gespräch mit Vertretern der Hochkultur, unter anderem Intendanten der großen bayerischen Theater und Vertreter von Orchestern.
Weiter blättern
Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), überreicht S. E. Dr. Mohammad Faisal ein Willkommensgeschenk.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit dem pakistanischen Botschafter S. E. Dr. Mohammad Faisal

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), empfängt den pakistanischen Botschafter, Seine Exzellenz Dr. Mohammad Faisal (rechts), bei seinem Antrittsbesuch in München in der Staatskanzlei.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 2
    Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), überreicht S. E. Dr. Mohammad Faisal ein Willkommensgeschenk.
    Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), überreicht S. E. Dr. Mohammad Faisal ein Willkommensgeschenk.
  • Foto 2 von 2
    S. E. Dr. Mohammad Faisal ist seit 8. Juni 2020 Botschafter der Islamischen Republik Pakistan in Berlin.
    S. E. Dr. Mohammad Faisal ist seit 8. Juni 2020 Botschafter der Islamischen Republik Pakistan in Berlin.
Weiter blättern
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Spatenstich neue Surfwelle in Nürnberg

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 24. Juli 2020 beim Spatenstich zur Errichtung einer neuen Surfwelle in Nürnberg eine Rede gehalten. Dr. Söder, MdL: "An der Pegnitz entsteht die weltweit erste innerstädtische und naturverträgliche Wellenanlage dieser Art. Bayern unterstützt dies mit über 1,1 Millionen Euro. Mit der neuen Pegnitz-Welle, der Eisbachwelle in München und den zahlreichen Wind- und Kitesurf-Spots an bayerischen Seen ist Bayern quasi das Kalifornien Deutschlands!"
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Spatenstich "Donauwelle Nürnberg" unter anderem mit Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König (links) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von links).
    Spatenstich zur Errichtung einer neuen Surfwelle unter anderem mit Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König (links) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von links).
  • Foto 2 von 3
    Ministerpräsident Dr. Söder, MdL: "An der Pegnitz entsteht die weltweit erste innerstädtische und naturverträgliche Wellenanlage dieser Art. Bayern unterstützt dies mit über 1,1 Millionen Euro."
  • Foto 3 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: "Mit der neuen Pegnitz-Welle, der Eisbachwelle in München und den zahlreichen Wind- und Kitesurf-Spots an bayerischen Seen ist Bayern quasi das Kalifornien Deutschlands!"
Weiter blättern
Richtfest des neuen Kleintierzentrums im Tierheim Feucht: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und der 1. Vorsitzende des Tierheim Feucht – Tierhilfe Nürnberg e.V., Herbert Sauerer (rechts).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Richtfest des Kleintierhauses im Tierheim Feucht

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 24. Juli 2020 am Richtfest des neuen Kleintierhauses im Tierheim Feucht teilgenommen. Dr. Söder, MdL: "Wir wollen uns dafür einsetzen, dass Tiere in unserer Gesellschaft mehr Respekt bekommen. Herzlichen Dank an all die Tierheime und Tierschutzvereine, die mit großartigem ehrenamtlichen Einsatz Tieren in Not helfen."
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: "Wir wollen uns dafür einsetzen, dass Tiere in unserer Gesellschaft mehr Respekt bekommen. Herzlichen Dank an all die Tierheime und Tierschutzvereine, die mit großartigem ehrenamtlichen Einsatz Tieren in Not helfen."
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: "Wir wollen uns dafür einsetzen, dass Tiere in unserer Gesellschaft mehr Respekt bekommen. Herzlichen Dank an all die Tierheime und Tierschutzvereine, die mit großartigem ehrenamtlichen Einsatz Tieren in Not helfen."
  • Foto 2 von 4
    Richtfest des neuen Kleintierzentrums im Tierheim Feucht: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und der 1. Vorsitzende des Tierheim Feucht – Tierhilfe Nürnberg e.V., Herbert Sauerer (rechts).
    Richtfest des neuen Kleintierzentrums im Tierheim Feucht: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und der 1. Vorsitzende des Tierheim Feucht – Tierhilfe Nürnberg e.V., Herbert Sauerer (rechts).
  • Foto 3 von 4
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, übernimmt für Hundedame Linda die Tierpatenschaft.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, übernimmt für Hundedame Linda die Tierpatenschaft.
  • Foto 4 von 4
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, mit der Urkunde zur Tierpatenschaft für Hundedame Linda.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, mit der Urkunde zur Tierpatenschaft für Hundedame Linda.
Weiter blättern
Schul-Digitalisierungsgipfel mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, MdL, Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo, MdL, Digitalministerin Judith Gerlach, Vertretern der Kommunalen Spitzenverbände sowie Vertretern von Lehrer-, Eltern- und Schülerverbänden.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Schul-Digitalisierungsgipfel

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, haben am 23. Juli 2020 zum Schul-Digitalisierungsgipfel im Kuppelsaal der Staatskanzlei geladen. Am Schul-Digitalisierungsgipfel nahmen unter anderem Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo, MdL, Finanzminister Albert Füracker, MdL, Digitalministerin Judith Gerlach, MdL, Vertreter der Kommunalen Spitzenverbände sowie für die Schulfamilie Vertreter von Lehrer-, Eltern- und Schülerverbänden teil. Ziel ist es, im gemeinsamen Schulterschluss den Schwung bei der Digitalisierung an den Schulen in Bayern mitzunehmen und weiter zu verstärken.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, begrüßt die Teilnehmer zum Schul-Digitalisierungsgipfel im Kuppelsaal der Staatskanzlei.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, begrüßt die Teilnehmer zum Schul-Digitalisierungsgipfel im Kuppelsaal der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 5 / Video 1
    Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo, MdL, beim Schul-Digitalisierungsgipfel in der Staatskanzlei.
    Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo, MdL, beim Schul-Digitalisierungsgipfel in der Staatskanzlei.
  • Foto 3 von 5 / Video 1
    Schul-Digitalisierungsgipfel mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, MdL, Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo, MdL, Digitalministerin Judith Gerlach, Vertretern der Kommunalen Spitzenverbände sowie Vertretern von Lehrer-, Eltern- und Schülerverbänden.
    Schul-Digitalisierungsgipfel mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, MdL, Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo, MdL, Digitalministerin Judith Gerlach, Vertretern der Kommunalen Spitzenverbände sowie Vertretern von Lehrer-, Eltern- und Schülerverbänden.
  • Foto 4 von 5 / Video 1
    Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo, MdL (links), und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts).
  • Foto 5 von 5 / Video 1
    In einer Pressekonferenz informieren Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo, MdL (2. von links), Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), und Vertreter von Eltern-, Lehrer-, Schülerverbänden über die wesentlichen Ergebnisse der Beratungen.
    In einer Pressekonferenz informieren Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo, MdL (2. von links), Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), und Vertreter von Eltern-, Lehrer-, Schülerverbänden über die wesentlichen Ergebnisse der Beratungen.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), empfängt den argentinischen Botschafter Pedro Villagra Delgado (rechts) in der Staatskanzlei.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit dem argentinischen Botschafter Pedro Villagra Delgado

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 21. Juli 2020 den argentinischen Botschafter Pedro Villagra Delgado zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), empfängt den argentinischen Botschafter Pedro Villagra Delgado (rechts) in der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), empfängt den argentinischen Botschafter Pedro Villagra Delgado (rechts) in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der argentinische Botschafter Pedro Villagra Delgado (rechts).
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der argentinische Botschafter Pedro Villagra Delgado (rechts).
  • Foto 3 von 3
    Pedro Villagra Delgado (rechts) ist seit 11. September 2019 außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter der Argentinischen Republik in Deutschland.
    Pedro Villagra Delgado (rechts) ist seit 11. September 2019 außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter der Argentinischen Republik in Deutschland.
Weiter blättern
Bei der Statue handelt es sich um einen 3D-Scan in Originalgröße des Raumanzugs von Neil Armstrong. Bis 1. September ist die Statue in Bayern.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Neil-Armstrong-Statue in der Staatskanzlei

Am 21. Juli 2020 wurde im Beisein von Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und US-Generalkonsulin Meghan Gregonis eine Neil-Armstrong-Statue in der Staatskanzlei aufgestellt.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und US-Generalkonsulin Meghan Gregonis (rechts) neben der Neil-Armstrong-Statue in der Orangerie der Staatskanzlei.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und US-Generalkonsulin Meghan Gregonis (rechts) neben der Neil-Armstrong-Statue in der Orangerie der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und US-Generalkonsulin Meghan Gregonis (rechts).
    Im Gespräch: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und US-Generalkonsulin Meghan Gregonis (rechts).
  • Foto 3 von 3
    Bei der Statue handelt es sich um einen 3D-Scan in Originalgröße des Raumanzugs von Neil Armstrong. Bis 1. September ist die Statue in Bayern.
    Bei der Statue handelt es sich um einen 3D-Scan in Originalgröße des Raumanzugs von Neil Armstrong. Bis 1. September ist die Statue in Bayern.
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, besichtigt das Lufttaxi „CityAirbus“ bei seinem Besuch bei Airbus Helicopters in Donauwörth.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Besuch bei Airbus Helicopters in Donauwörth

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 20. Juli 2020 gemeinsam mit Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert, MdL, das Werk von Airbus Helicopters in Donauwörth besichtigt. Dr. Söder, MdL: „Hier wird klimafreundliche Luftfahrt der Zukunft entwickelt. Wir wollen auch in Zukunft ein starker Luftfahrt- und Helikopterstandort bleiben.“
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, besucht das Werk von Airbus Helicopters in Donauwörth.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, besucht das Werk von Airbus Helicopters in Donauwörth.
  • Foto 2 von 5 / Video 1
    Der Vorsitzende der Geschäftsführung Airbus Helicopters Deutschland Dr. Wolfgang Schoder, MdL Wolfgang Fackler, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, MdB Dr. Reinhard Brandl, Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert, MdL, und MdB Ulrich Lange (v.l.n.r.).
  • Foto 3 von 5 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, besichtigt das Lufttaxi „CityAirbus“ bei seinem Besuch bei Airbus Helicopters in Donauwörth.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, besichtigt das Lufttaxi „CityAirbus“ bei seinem Besuch bei Airbus Helicopters in Donauwörth.
  • Foto 4 von 5 / Video 1
    Vor einem Lufttaxi „CityAirbus“ (v.l.n.r.): Der Vorsitzende der Geschäftsführung Airbus Helicopters Deutschland Dr. Wolfgang Schoder, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert, MdL.
    Vor dem Lufttaxi „CityAirbus“ (v.l.n.r.): Der Vorsitzende der Geschäftsführung Airbus Helicopters Deutschland Dr. Wolfgang Schoder, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert, MdL.
  • Foto 5 von 5 / Video 1
    Bei seinem Besuch bei Airbus Helicopters in Donauwörth bekam Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, ein Modell des Flugtaxis „CityAirbus“ überreicht.
    Bei seinem Besuch bei Airbus Helicopters in Donauwörth bekam Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, ein Modell des Flugtaxis „CityAirbus“ überreicht.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Der Vorstandsvorsitzende der VARTA AG Herbert Schein (rechts) zeigt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), bei einer Werksbesichtigung die Batteriezellproduktion.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Besuch der Batteriezellproduktion der VARTA GmbH

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 20. Juli 2020 gemeinsam mit Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert die Batteriezellproduktion der VARTA GmbH in Nördlingen besucht. Dr. Söder, MdL: „Varta Nördlingen entwickelt mit Unterstützung von Bund und Bayern Batterien der Zukunft. Speicherung von Energie ist Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts. Batterietechnik ist Kernexpertise des Hightech-Standorts Bayern. Deshalb investieren wir hier mit dem Bund 100 Millionen Euro.“
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, besucht die Batteriezellproduktion der VARTA GmbH in Nördlingen.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, besucht die Batteriezellproduktion der VARTA GmbH in Nördlingen.
  • Foto 2 von 4 / Video 1
    Der Vorstandsvorsitzende der VARTA AG Herbert Schein (rechts) zeigt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), bei einer Werksbesichtigung die Batteriezellproduktion.
    Der Vorstandsvorsitzende der VARTA AG Herbert Schein (rechts) zeigt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), bei einer Werksbesichtigung die Batteriezellproduktion.
  • Foto 3 von 4 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: "Varta Nördlingen entwickelt mit Unterstützung von Bund und Bayern Batterien der Zukunft. Speicherung von Energie ist Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts. Batterietechnik ist Kernexpertise des Hightech-Standorts Bayern."
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: "Varta Nördlingen entwickelt mit Unterstützung von Bund und Bayern Batterien der Zukunft. Speicherung von Energie ist Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts. Batterietechnik ist Kernexpertise des Hightech-Standorts Bayern."
  • Foto 4 von 4 / Video 1
    Grundsteinlegung der Lithium-Ionen-Batteriezellenfabrik (v.l.n.r.): Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert, MdL, der Vorstandsvorsitzende der VARTA AG Herbert Schein und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL.
    Grundsteinlegung der Lithium-Ionen-Batteriezellenfabrik (v.l.n.r.): Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert, MdL, der Vorstandsvorsitzende der VARTA AG Herbert Schein und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Urlaub daheim am Wöhrder See in Nürnberg: Umweltminister Thorsten Glauber, MdL (links), Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), und Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König (2. von rechts) übergeben Postkarten an zwei sozial betriebene Cafés am Wöhrder See.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

„Inselwelt“ und „Entwicklungszone“ am Wöhrder See

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 17. Juli 2020 gemeinsam mit Umweltminister Thorsten Glauber, MdL, an einem Termin anlässlich der neu geschaffenen, ökologisch wertvollen Flachwasserbereiche „Inselwelt“ und „Entwicklungszone“ am Wöhrder See in Nürnberg teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4 / Video 1
    Umweltminister Thorsten Glauber, MdL, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König (v.l.n.r.) am Wöhrder See in Nürnberg.
    Umweltminister Thorsten Glauber, MdL, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König (v.l.n.r.) am Wöhrder See in Nürnberg.
  • Foto 2 von 4 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Der Wöhrder See verbindet Naturschutz und Naherholung auf einzigartige Weise. Er ist ein Paradebeispiel einer Re-Ökologisierung in der Stadt.“
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Der Wöhrder See verbindet Naturschutz und Naherholung auf einzigartige Weise. Er ist ein Paradebeispiel einer Re-Ökologisierung in der Stadt.“
  • Foto 3 von 4 / Video 1
    Urlaub daheim am Wöhrder See in Nürnberg: Umweltminister Thorsten Glauber, MdL (links), Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), und Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König (2. von rechts) übergeben Postkarten an zwei sozial betriebene Cafés am Wöhrder See.
    Urlaub daheim am Wöhrder See in Nürnberg: Umweltminister Thorsten Glauber, MdL (links), Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), und Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König (2. von rechts) übergeben Postkarten an zwei sozial betriebene Cafés am Wöhrder See.
  • Foto 4 von 4 / Video 1
    Die Flachwasserbereiche „Inselwelt“ und „Entwicklungszone“ sind ökologisch wertvolle Lebensräume innerhalb der Stadt.
    Die Flachwasserbereiche „Inselwelt“ und „Entwicklungszone“ sind ökologisch wertvolle Lebensräume innerhalb der Stadt.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Spatenstich für den ersten Teilabschnitt des Donauausbaus von Straubing bis Deggendorf unter anderem mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL (v.l.n.r.).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Spatenstich für den Donauausbau von Straubing bis Deggendorf

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 16. Juli 2020 gemeinsam mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL, Umweltminister Thorsten Glauber, MdL, und Verkehrsministerin Kerstin Schreyer, MdL, am Spatenstich für den ersten Teilabschnitt des Donauausbaus von Straubing bis Deggendorf mit rund 38 km Länge teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält bei dem Spatenstich für den ersten Teilabschnitt des Donauausbaus von Straubing bis Deggendorf eine Rede.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält bei dem Spatenstich für den ersten Teilabschnitt des Donauausbaus von Straubing bis Deggendorf eine Rede.
  • Foto 2 von 3
    Spatenstich für den ersten Teilabschnitt des Donauausbaus von Straubing bis Deggendorf unter anderem mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL (v.l.n.r.).
    Spatenstich für den ersten Teilabschnitt des Donauausbaus von Straubing bis Deggendorf unter anderem mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL (v.l.n.r.).
  • Foto 3 von 3
    Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL, Umweltminister Thorsten Glauber, MdL, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und Verkehrsministerin Kerstin Schreyer, MdL (v.l.n.r.) im Baustellenbereich des Polders Sulzbach am Deich Waltendorf.
    Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL, Umweltminister Thorsten Glauber, MdL, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und Verkehrsministerin Kerstin Schreyer, MdL (v.l.n.r.) im Baustellenbereich des Polders Sulzbach am Deich Waltendorf.
Weiter blättern
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Hightech Summit Bayern

Der Wettbewerb um die klügsten Köpfe wird die Zukunft prägen. Mit der Hightech Agenda Bayern zündet der Freistaat den Forschungsturbo, damit Bayern auch noch in zehn Jahren in der Champions League mitspielen kann: Zwei Milliarden Euro Investitionen in KI und SuperTech, in ein Sanierungs- und Beschleunigungsprogramm für Hochschulen und Mobilfunk, in eine Hochschulreform sowie in eine Mittelstandsoffensive für die bayerische Wirtschaft. Auf dem Hightech Summit Bayern am 3. Februar 2020 in der Technischen Universität München in Garching hat Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, mit namhaften Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik über diesen Modernisierungsschub für Bayern diskutiert.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 11 / Video 1 , 2
    Zahlreiche Gäste kamen zu dem Hightech-Summit und den anschließenden Panels des Wirtschaftsministeriums, Wissenschaftsministeriums sowie Digitalministeriums in die Technische Universität München in Garching.
    Zahlreiche Gäste kamen zu dem Hightech Summit Bayern und den anschließenden Panels des Wirtschaftsministeriums, Wissenschaftsministeriums sowie Digitalministeriums in die Technische Universität München in Garching.
  • Foto 2 von 11 / Video 1 , 2
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Wir starten eine Dekade der Innovation. Bayern investiert mit der Hightech Agenda zwei Milliarden Euro für KI, CleanTech, Mobilität von morgen, 1000 neue Professuren und 13.000 Studienplätze.“
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Wir starten eine Dekade der Innovation. Bayern investiert mit der Hightech Agenda zwei Milliarden Euro für KI, CleanTech, Mobilität von morgen, 1000 neue Professuren und 13.000 Studienplätze.“
  • Foto 3 von 11 / Video 1 , 2
    Gipfelgespräch „Gemeinsam Bayern voranbringen“ (v.l.n.r.): Der Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft Prof. Dr.-Ing Reimund Neugebauer, der Direktor der Munich School of Robotics and Machine Intelligence Prof. Dr.-Ing Sami Haddadin, Prof. Dr. Yasmin Mei-Yee Weiß (Technische Hochschule Nürnberg), Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, der Vorstandsvorsitzende der Siemens AG Joe Kaeser und Moderatorin Karen Webb.
    Gipfelgespräch „Gemeinsam Bayern voranbringen“ (v.l.n.r.): Der Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft Prof. Dr.-Ing Reimund Neugebauer, der Direktor der Munich School of Robotics and Machine Intelligence Prof. Dr.-Ing Sami Haddadin, Prof. Dr. Yasmin Mei-Yee Weiß (Technische Hochschule Nürnberg), Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, der Vorstandsvorsitzende der Siemens AG Joe Kaeser und Moderatorin Karen Webb.
  • Foto 4 von 11 / Video 1 , 2
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, bei einem Hyperloop-Modell.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, bei einem Hyperloop-Modell.
  • Foto 5 von 11 / Video 1 , 2
    Prof. Daniel Cremers, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, der Direktor der Munich School of Robotics and Machine Intelligence Prof. Dr.-Ing. Sami Haddadin und der TUM-Präsident Prof. Thomas Hofmann (v.l.n.r.).
    Prof. Daniel Cremers, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, der Direktor der Munich School of Robotics and Machine Intelligence Prof. Dr.-Ing. Sami Haddadin und der TUM-Präsident Prof. Thomas Hofmann (v.l.n.r.).
  • Foto 6 von 11 / Video 1 , 2
    Moderatorin Karen Webb (links) im Gespräch mit dem TUM-Präsidenten Prof. Thomas Hofmann (rechts) beim Hightech Summit Bayern.
    Moderatorin Karen Webb (links) im Gespräch mit dem TUM-Präsidenten Prof. Thomas Hofmann (rechts) beim Hightech Summit Bayern.
  • Foto 7 von 11 / Video 1 , 2
    Als Geschenk wurde Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, ein 3D-Druck von ihm überreicht.
    Als Geschenk wurde Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, ein 3D-Druck von ihm überreicht.
  • Foto 8 von 11 / Video 1 , 2
    Voller Hörsaal: Mehr als 1.000 Teilnehmer beim Hightech Summit Bayern mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, in der Fakultät für Maschinenwesen der TUM in Garching.
    Voller Hörsaal: Mehr als 1.000 Teilnehmer beim Hightech Summit Bayern mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, in der Fakultät für Maschinenwesen der TUM in Garching.
  • Foto 9 von 11 / Video 1 , 2
    Expertenpanel mit Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL, zum Thema „Hightech in Stadt und Land“.
    Expertenpanel mit Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL, zum Thema „Hightech in Stadt und Land“.
  • Foto 10 von 11 / Video 1 , 2
    Wissenschaftsminister Bernd Sibler bei dem Expertenpanel zum Thema „KI verstehen und gestalten: Spitzenforschung an Bayerischen Hochschulen“.
    Wissenschaftsminister Bernd Sibler, MdL, bei dem Expertenpanel zum Thema „KI verstehen und gestalten: Spitzenforschung an Bayerischen Hochschulen“.
  • Foto 11 von 11 / Video 1 , 2
    Zum Thema „Unser Leben mit KI“ gab es ein Expertenpanel mit Digitalministerin Judith Gerlach, MdL.
    Zum Thema „Unser Leben mit KI“ gab es ein Expertenpanel mit Digitalministerin Judith Gerlach, MdL.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern

Anzahl der Einträge: 1823

Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken