Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Service © Zhenikeyev - istockphoto

Fotoreihen

Suchen & Filtern

Seitenspezifische Suchfunktion

Suche

Anzahl der Einträge: 1889

Die Übergabe der Bayerischen Staatsehrenpreise 2020 an fränkische Winzer mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber, MdL fand per Videoschalte statt.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Übergabe der Bayerischen Staatsehrenpreise 2020 an fränkische Winzer

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 15. Januar 2020 die Bayerischen Staatsehrenpreise 2020 an fränkische Winzer per Videoschalte übergeben.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Die Übergabe der Bayerischen Staatsehrenpreise 2020 an fränkische Winzer mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber, MdL fand per Videoschalte statt.
    Die Übergabe der Bayerischen Staatsehrenpreise 2020 an fränkische Winzer mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber, MdL fand per Videoschalte statt.
  • Foto 2 von 5
    Mit dem Bayerischen Staatsehrenpreis 2020 für fränkische Winzer wurden ausgezeichnet: Das Weingut Juliusspital, Würzburg, ...
    Mit dem Bayerischen Staatsehrenpreis 2020 für fränkische Winzer wurden ausgezeichnet: Das Weingut Juliusspital, Würzburg, ...
  • Foto 3 von 5
    ... Weinbau Jürgen Hofmann, Sand am Main, ...
    ... Weinbau Jürgen Hofmann, Sand am Main, ...
  • Foto 4 von 5
    ... das Weingut Clemens Fröhlich, Escherndorf, und ...
    ... das Weingut Clemens Fröhlich, Escherndorf, und ...
  • Foto 5 von 5
    ... das Weingut Horst Sauer, Thüngersheim.
    ... das Weingut Horst Sauer, Thüngersheim.
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, leitet den „Homeoffice-Gipfel“ der Bayerischen Staatsregierung mit Vertretern von Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden per Video-Schalte.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

„Homeoffice-Gipfel“

Am 13. Januar 2021 hat unter der Leitung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, ein „Homeoffice-Gipfel“ der Bayerischen Staatsregierung mit Vertretern von Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden per Video-Schalte stattgefunden.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, leitet den „Homeoffice-Gipfel“ der Bayerischen Staatsregierung mit Vertretern von Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden per Video-Schalte.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, leitet den „Homeoffice-Gipfel“ der Bayerischen Staatsregierung mit Vertretern von Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden per Video-Schalte.
  • Foto 2 von 3 / Video 1
    Pressekonferenz nach dem „Homeoffice-Gipfel“ (v.l.n.r.): Arbeitsministerin Carolina Trautner, MdL, Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Gesundheitsminister Klaus Holetschek, MdL.
    Pressekonferenz nach dem „Homeoffice-Gipfel“ (v.l.n.r.): Arbeitsministerin Carolina Trautner, MdL, Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Gesundheitsminister Klaus Holetschek, MdL.
  • Foto 3 von 3 / Video 1
    Ministerpräsident informiert in der Pressekonferenz unter anderem über die Ergebnisse des „Homeoffice-Gipfels“, der Wirtschaftshilfen sowie der Regelung zum Tragen von FFP2-Masken.
    Ministerpräsident informiert in der Pressekonferenz unter anderem über die Ergebnisse des „Homeoffice-Gipfels“, der Wirtschaftshilfen sowie der Regelung zum Tragen von FFP2-Masken.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Zur Initiative „Munich Quantum Valley“ hat Ministerpräsident Dr. Markus Söder ein Memorandum of Understanding unterzeichnet. Die Münchener Initiative will Quantencomputer in Bayern entwickeln.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Munich Quantum Valley: Memorandum of Understanding unterzeichnet

Die Bayerische Akademie der Wissenschaften, die Fraunhofer-Gesellschaft, die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München, die Max-Planck-Gesellschaft und die Technische Universität München (TUM) haben die Initiative „Munich Quantum Valley“ gegründet. Hierzu hat Ministerpräsident Dr. Markus Söder am 11. Januar 2020 im Beisein von Wissenschaftsminister Bernd Sibler und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger ein Memorandum of Understanding unterzeichnet. Wissenschaftsminister Sibler: „Mit der Hightech Agenda Bayern und der Hightech Agenda Plus legen wir den Forschungsturbo ein und bauen den Wissenschafts- und Technologiestandort Bayern nicht nur im Bereich der Künstlichen Intelligenz, sondern auch im Bereich Supertech und Quantentechnologien in noch nie dagewesenem Umfang aus. Insgesamt plant der Freistaat im Rahmen der Strategie Hightech Agenda Plus in den kommenden fünf Jahren für die Initiative Munich Quantum Valley mit einer Investition von rund 300 Millionen Euro an bayerischen Landesmitteln.“
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, begrüßt Vertreter der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, der Fraunhofer-Gesellschaft, der Max-Planck-Gesellschaft, der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Technischen Universität München im Kuppelsaal der Bayerischen Staatskanzlei.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, begrüßt Vertreter der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, der Fraunhofer-Gesellschaft, der Max-Planck-Gesellschaft, der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Technischen Universität München im Kuppelsaal der Bayerischen Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 3
    Nach der Unterzeichnung Memorandum of Understanding zur Initiative „Munich Quantum Valley“: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von links), mit Wissenschaftsminister Bernd Sibler, MdL (2. von rechts), Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL (rechts), und Vertretern der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, der Fraunhofer-Gesellschaft, der Max-Planck-Gesellschaft, der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Technischen Universität München.
    Nach der Unterzeichnung des Memorandum of Understanding zur Initiative „Munich Quantum Valley“: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von links), mit Wissenschaftsminister Bernd Sibler, MdL (2. von rechts), Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL (rechts), und Vertretern der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, der Fraunhofer-Gesellschaft, der Max-Planck-Gesellschaft, der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Technischen Universität München.
  • Foto 3 von 3
    Zur Initiative „Munich Quantum Valley“ hat Ministerpräsident Dr. Markus Söder ein Memorandum of Understanding unterzeichnet. Die Münchener Initiative will Quantencomputer in Bayern entwickeln.
    Zur Initiative „Munich Quantum Valley“ hat Ministerpräsident Dr. Markus Söder ein Memorandum of Understanding unterzeichnet. Die Münchener Initiative will Quantencomputer in Bayern entwickeln.
Weiter blättern
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Aushändigung der Bestellungsurkunde an Herrn Staatssekretär Klaus Holetschek

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 8. Januar 2021 die Bestellungsurkunde an Herrn Staatssekretär Klaus Holetschek, MdL, und die Zuweisungsurkunden an Frau Staatsministerin Melanie Huml, MdL, und Herrn Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, ausgehändigt. Mit Wirkung vom 11. Januar 2021 wird Herr Staatssekretär Klaus Holetschek, MdL, zum Staatsminister für Gesundheit und Pflege berufen. Mit Wirkung vom 11. Januar 2021 wird Frau Staatsministerin Melanie Huml, MdL, die Aufgabe der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und Internationales zugewiesen. Mit Wirkung vom 11. Januar 2021 wird Herrn Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, die Leitung der Staatskanzlei und die Aufgaben als Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Medien zugewiesen. Ministerpräsident Dr. Markus Söder: „Guten Start! Mit Melanie Huml als Europaministerin bekommen wir Unterstützung in der Staatskanzlei. Klaus Holetschek ist als Gesundheitsminister eine Verstärkung unseres Teams. Corona bleibt die zentrale Aufgabe.“
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
  • Foto 2 von 4
  • Foto 3 von 4
  • Foto 4 von 4
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, bei seiner achten Regierungserklärung vor dem Bayerischen Landtag.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

8. Regierungserklärung zur Corona-Pandemie

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 8. Januar 2021 vor dem Bayerischen Landtag seine achte Regierungserklärung zur aktuellen Lage der Corona-Pandemie in Bayern gehalten. Dr. Söder, MdL: „Wir brauchen Kraft, Geduld, Rücksicht, Vorsicht und die innere Bereitschaft, die Situation anzunehmen wie sie ist. Nur so können wir Corona überwinden. Ich möchte der Bevölkerung noch einmal ein herzliches Dankeschön sagen.“
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, bei seiner achten Regierungserklärung vor dem Bayerischen Landtag.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, bei seiner achten Regierungserklärung vor dem Bayerischen Landtag: "Der Lockdown wird verlängert und vertieft. Die Linie ist klar: Wir setzen auf Sicherheit. Die zentralen Parameter Kontakte und Mobilität müssen runter. Je grundlegender wir handeln, desto wirkungsvoller und kürzer kann es sein. Lieber konsequent als endloses Stop and Go."
  • Foto 2 von 3 / Video 1
    In der Sondersitzung des Landtags stellt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, in einer Regierungserklärung die beschlossenen Corona-Maßnahmen der Bayerischen Staatsregierung vor.
    In der Sondersitzung des Landtags stellt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, in einer Regierungserklärung die beschlossenen Corona-Maßnahmen der Bayerischen Staatsregierung vor.
  • Foto 3 von 3 / Video 1
    Die Abgeordneten des Bayerischen Landtags kommen zu einer Sondersitzung zur aktuellen Corona-Lage am 8. Januar 2021 im Plenarsaal zusammen, um über die beschlossenen Maßnahmen der Bayerischen Staatsregierung abzustimmen.
    Die Abgeordneten des Bayerischen Landtags kommen zu einer Sondersitzung zur aktuellen Corona-Lage am 8. Januar 2021 im Plenarsaal zusammen, um über die beschlossenen Maßnahmen der Bayerischen Staatsregierung abzustimmen.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (rechts) beim Besuch des Corona-Impfzentrums der Stadt München.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Corona-Impfzentrum der Stadt München

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter, haben sich am 21. Dezember 2020 über das Corona-Impfzentrum der Stadt München informiert. Ministerpräsident Dr. Markus Söder: "Die Impflogistik steht. Jetzt braucht es Geduld. Alles, was an Impfstoff verfügbar ist, wird so schnell wie möglich verimpft. Die Produktion muss weiter hochgefahren werden. Es wird aber lange dauern, bis alle in der Breite geimpft sind."
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (rechts) beim Besuch des Corona-Impfzentrums der Stadt München.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (rechts) beim Besuch des Corona-Impfzentrums der Stadt München.
  • Foto 2 von 3
    Impfzentrum in München
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder: „99 Impfzentren in Bayern für 33.000 Impfungen pro Tag zum Start.“
  • Foto 3 von 3
    Pressestatement von Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL.
    Pressestatement von Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL.
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, auf dem Weg zur Plenarsitzung des Bayerischen Landtags.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

7. Regierungserklärung zur Corona-Pandemie

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 15. Dezember 2020 vor dem Bayerischen Landtag seine siebte Regierungserklärung zur aktuellen Lage der Corona-Pandemie in Bayern gehalten. Dr. Söder, MdL: „Regierungserklärung mit großer Sorge: Corona ist die Katastrophe unserer Zeit. Wir müssen die Notbremse ziehen. Wenn wir jetzt nicht alle gemeinsam das Virus bekämpfen, werden wir größten Schaden nehmen. Die Zeit der Ausnahmen ist vorbei. Was für alle gilt, ist auch gerecht.“
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, auf dem Weg zur Plenarsitzung des Bayerischen Landtags.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, auf dem Weg zur Plenarsitzung des Bayerischen Landtags.
  • Foto 2 von 5 / Video 1
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts).
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts).
  • Foto 3 von 5 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, in seiner Regierungserklärung: "Unsere Aufgabe ist, Bayern zu schützen."
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, in seiner Regierungserklärung: "Kontakte runter und daheim bleiben: Ab Mittwoch gilt der landesweite Lockdown. Jetzt sind Geduld, Disziplin und Gemeinsinn gefragt. Wir schließen Handel, Schulen und Kitas. Es ist schwierig, aber notwendig. Wir machen keine Experimente. Es ist Zeit, auf Nummer sicher zu gehen."
  • Foto 4 von 5 / Video 1
    Die Abgeordneten des Bayerischen Landtag kommen zu einer Sondersitzung zur aktuellen Corona-Lage am 15. September 2020 im Plenarsaal zusammen, um über die beschlossenen Maßnahmen der Bayerischen Staatsregierung abzustimmen.
    Die Abgeordneten des Bayerischen Landtag kommen zu einer Sondersitzung zur aktuellen Corona-Lage am 15. September 2020 im Plenarsaal zusammen, um über die beschlossenen Maßnahmen der Bayerischen Staatsregierung abzustimmen.
  • Foto 5 von 5 / Video 1
    In der Sondersitzung des Landtags stellt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, in einer Regierungserklärung die beschlossenen Corona-Maßnahmen der Bayerischen Staatsregierung vor.
    In der Sondersitzung des Landtags stellt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, in einer Regierungserklärung die beschlossenen Corona-Maßnahmen der Bayerischen Staatsregierung vor.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, vor dem festlich geschmückten Christbaum im Kuppelsaal der Staatskanzlei.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Christbäume für die Staatskanzlei 2020

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 11. Dezember 2020 offiziell die Christbäume für die Bayerische Staatskanzlei entgegen genommen: „Die Übergabe der Christbäume ist immer ein wunderschöner Termin in der Vorweihnachtszeit. Es freut mich, dass wir auch in diesem besonderen Jahr diese Tradition fortführen können. Gerade in der aktuellen Situation bieten solche liebgewonnenen Bräuche Halt und ein Stückchen Normalität. Ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer, die es trotz der Lage ermöglicht haben, dass wir so prächtige Christbäume bekommen haben.“
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, vor dem festlich geschmückten Christbaum im Kuppelsaal der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, vor dem festlich geschmückten Christbaum im Kuppelsaal der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 3
    Übergabe der Christbäume an die Staatskanzlei: Der 2. Vorsitzende der Waldbesitzervereinigung Starnberg, Ludwig Groß, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL und der Geschäftsführer der Evangelisch-Lutherischen Pfründestiftung in Bayern, Jörg Heinzler (v.l.n.r.), im Kuppelsaal der Staatskanzlei.
    Übergabe der Christbäume an die Staatskanzlei: Der 2. Vorsitzende der Waldbesitzervereinigung Starnberg, Ludwig Groß, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und der Geschäftsführer der Evangelisch-Lutherischen Pfründestiftung in Bayern, Jörg Heinzler (v.l.n.r.), im Kuppelsaal der Staatskanzlei.
  • Foto 3 von 3
    Im Kuppelsaal der Staatskanzlei steht eine über neun Meter hohe Weißtanne aus den Privatwäldern der Evangelisch-Lutherischen Pfründestiftung nahe Aldersbach im niederbayerischen Landkreis Passau. Die rund 3,5 Meter hohen Weißtannen für die Balkone an der Nord-/Südflanke der Staatskanzlei spendet die Waldgenossenschaft Gauting.
    Im Kuppelsaal der Staatskanzlei steht eine über neun Meter hohe Weißtanne aus den Privatwäldern der Evangelisch-Lutherischen Pfründestiftung nahe Aldersbach im niederbayerischen Landkreis Passau. Die rund 3,5 Meter hohen Weißtannen für die Balkone an der Nord-/Südflanke der Staatskanzlei spendet die Waldgenossenschaft Gauting.
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, MdB (rechts), besuchen das Corona-Impfzentrum in Nürnberg.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Aufbau des Corona-Impfzentrums in Nürnberg

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, MdB, und Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml, MdL, haben sich am 11. Dezember 2020 bei Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König über den Aufbau des Corona-Impfzentrums Nürnberg informiert. Ministerpräsident Dr. Markus Söder: „Die heutigen Zahlen sind so hoch wie nie. Wir brauchen einen grundlegenden Lockdown so schnell wie möglich. Jeder Tag zählt. Warum zögern, wenn wir wissen, dass es notwendig ist? Deshalb: Jetzt alles vorziehen und entschlossen handeln. Wir müssen noch vor Weihnachten runterfahren.“
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, MdB (rechts), besuchen das Corona-Impfzentrum in Nürnberg.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, MdB (rechts), besuchen das Corona-Impfzentrum in Nürnberg. Ministerpräsident Dr. Markus Söder: „99 Impfzentren in Bayern für 33.000 Impfungen pro Tag zum Start. Das ist ein Tag der Hoffnung, auch wenn wir erstmal weiter mit Corona leben müssen.“
  • Foto 2 von 3
    Pressekonferenz mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, MdB, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Gesundheitsministerin Melanie Huml, MdL (v.l.n.r.).
    Pressekonferenz mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, MdB, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Gesundheitsministerin Melanie Huml, MdL (v.l.n.r.).
  • Foto 3 von 3
    Statement von Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, bei der Pressekonferenz im Messezentrum Nürnberg.
    Statement von Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, bei der Pressekonferenz im Messezentrum Nürnberg.
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), und der Astrophysiker Prof. Dr. Reinhard Genzel (links) im Kuppelsaal der Staatskanzlei.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Verleihung des Physik-Nobelpreises an den Astrophysiker Prof. Dr. Reinhard Genzel

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 8. Dezember 2020 an der Verleihung des Physik-Nobelpreises an den Astrophysiker Prof. Dr. Reinhard Genzel in der Staatskanzlei teilgenommen. Dr. Markus Söder, MdL: „Das Verstehen des Universums ist das Verstehen von uns selbst. Bayern ist stolz auf diese herausragende wissenschaftliche Leistung!“
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), und der Astrophysiker Prof. Dr. Reinhard Genzel (links) im Kuppelsaal der Staatskanzlei.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), und der Astrophysiker Prof. Dr. Reinhard Genzel (links) im Kuppelsaal der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 4
    Verleihung des Physik-Nobelpreises: Der schwedische Botschafter Per Thöresson, der Astrophysiker Prof. Dr. Reinhard Genzel und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (v.l.n.r.).
    Verleihung des Physik-Nobelpreises: Der schwedische Botschafter Per Thöresson, der Astrophysiker Prof. Dr. Reinhard Genzel und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (v.l.n.r.).
  • Foto 3 von 4
    Der Astropyhsiker Prof. Dr. Reinhard Genzel mit der Nobelpreis-Medaille für Physik.
    Der Astropyhsiker Prof. Dr. Reinhard Genzel mit der Nobelpreis-Medaille für Physik.
  • Foto 4 von 4
    Der Nobelpreis für Physik wird seit 1901 verliehen. 2020 wurde der Astrophysiker Prof. Reinhard Genzel zusammen mit der US-Forscherin Andrea Ghez und dem britischen Mathematiker und theoretischen Physiker Roger Penrose für die Entdeckung des Schwarzen Lochs in der Milchstraße mit dem Physik-Nobelpreis ausgezeichnet.
    Der Nobelpreis für Physik wird seit 1901 verliehen. 2020 wurde der Astrophysiker Prof. Dr. Reinhard Genzel zusammen mit der US-Forscherin Andrea Ghez und dem britischen Mathematiker und theoretischen Physiker Roger Penrose für die Entdeckung des Schwarzen Lochs in der Milchstraße mit dem Physik-Nobelpreis ausgezeichnet.
Weiter blättern
Im Plenarsaal des Bayerischen Landtags: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Sechste Regierungserklärung zur Corona-Pandemie 

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 8. Dezember 2020 vor dem Bayerischen Landtag seine sechste Regierungserklärung zur aktuellen Lage der Corona-Pandemie in Bayern gehalten. „Es geht in der Debatte nicht nur um Meinungen, sondern den Grundauftrag des Parlaments, Land und Menschen zu beschützen“, so Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL. Zur Regierungserklärung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Regierungserklärung zur aktuellen Lage der Corona-Pandemie vor dem Bayerischen Landtag.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Regierungserklärung zur aktuellen Lage der Corona-Pandemie vor dem Bayerischen Landtag.
  • Foto 2 von 4 / Video 1
    Im Plenarsaal des Bayerischen Landtags: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links).
    Im Plenarsaal des Bayerischen Landtags: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links).
  • Foto 3 von 4 / Video 1
    Der Landtag stimmt über die weiteren Maßnahmen der Staatsregierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie ab. Die Maßnahmen sollen ab 9. Dezember 2020 gelten.
    Der Landtag stimmt über die weiteren Maßnahmen der Staatsregierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie ab. Die Maßnahmen sollen ab 9. Dezember 2020 gelten.
  • Foto 4 von 4 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, zu den weiteren Maßnahmen: "Es geht in der Debatte nicht nur um Meinungen, sondern den Grundauftrag des Parlaments, Land und Menschen zu beschützen."
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, zu den weiteren Maßnahmen: „Es geht in der Debatte nicht nur um Meinungen, sondern den Grundauftrag des Parlaments, Land und Menschen zu beschützen.“
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Der Leiter der Staatskanzlei, Dr. Florian Herrmann, MdL (links) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts) während der Kabinettssitzung.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Kabinettssitzung und Pressekonferenz zur Corona-Pandemie

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 06. Dezember 2020 die Ministerratssitzung in der Bayerischen Staatskanzlei geleitet und im Anschluss eine Pressekonferenz mit Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL, und Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, MdL, abgehalten. Zum Bericht aus der Kabinettssitzung
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, bei seiner Ankunft im Sitzungsraum. Das Kabinett tagte per Videoschalte.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, bei seiner Ankunft im Sitzungsraum. Das Kabinett tagte per Videoschalte.
  • Foto 2 von 3 / Video 1
    Der Leiter der Staatskanzlei, Dr. Florian Herrmann, MdL (links) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts) während der Kabinettssitzung.
    Der Leiter der Staatskanzlei, Dr. Florian Herrmann, MdL (links) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts) während der Kabinettssitzung.
  • Foto 3 von 3 / Video 1
    Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL (links), Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte) und Staatskanzleichef Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts) bei der anschließenden Pressekonferenz im Prinz-Carl-Palais.
    Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL (links), Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte) und Staatskanzleichef Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts) bei der anschließenden Pressekonferenz im Prinz-Carl-Palais.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann

Am 23. April 2020 haben sich Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann in Ulm zu einem Austausch über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise getroffen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, trifft sich mit dem baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann zum Gespräch über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, trifft sich mit dem baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann zum Gespräch über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise.
  • Foto 2 von 4 / Video 1
    Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (links) und Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), vor dem Rathaus in Ulm.
    Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (links) und Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), vor dem Rathaus in Ulm.
  • Foto 3 von 4 / Video 1
    Die Ministerpräsidenten des Freistaats Bayern und des Landes Baden-Württemberg tragen sich in das Goldene Buch der Stadt Ulm ein: Der Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Ministerpräsident Winfried Kretschmann (v.l.n.r.).
    Die Ministerpräsidenten des Freistaats Bayern und des Landes Baden-Württemberg tragen sich in das Goldene Buch der Stadt Ulm ein: Der Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Ministerpräsident Winfried Kretschmann (v.l.n.r.).
  • Foto 4 von 4 / Video 1
    In Pressestatements informieren Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Ministerpräsident Winfried Kretschmann (rechts) über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise.
    In Pressestatements informieren Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Ministerpräsident Winfried Kretschmann (rechts) über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern

Anzahl der Einträge: 1889

Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken