Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Service © Zhenikeyev - istockphoto

Fotoreihen

Suchen & Filtern

Seitenspezifische Suchfunktion

Suche

Anzahl der Einträge: 1873

Zum Besuch des Bundespräsidenten Dr. Frank-Walter Steinmeier anlässlich 75 Jahre des Beginns der Nürnberger Prozesse hält Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, ein Grußwort.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

75. Jahrestag des Beginns der Nürnberger Prozesse

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 20. November 2020 anlässlich des 75. Jahrestags des Beginns der Nürnberger Prozesse im Justizpalast Nürnberg ein Grußwort gehalten: „Hier hatte das Recht das letzte Wort. Die Prinzipien der Menschlichkeit gelten universell. Das ist auch Verpflichtung für die Zukunft. Der Fluch des Antisemitismus ist nicht gebannt. Extremismus und Hass haben bei uns keinen Platz.“
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Zum Besuch des Bundespräsidenten Dr. Frank-Walter Steinmeier anlässlich 75 Jahre des Beginns der Nürnberger Prozesse hält Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, ein Grußwort.
    Anlässlich des 75. Jahrestags des Beginns der Nürnberger Prozesse hält Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, ein Grußwort.
  • Foto 2 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Hier hatte das Recht das letzte Wort. Die Prinzipien der Menschlichkeit gelten universell. Das ist auch Verpflichtung für die Zukunft. Der Fluch des Antisemitismus ist nicht gebannt. Extremismus und Hass haben bei uns keinen Platz.“
  • Foto 3 von 3
    Der Festakt zum 75. Jahrestag des Beginns der Nürnberger Prozesse fand im Justizpalast Nürnberg statt.
    Der Festakt zum 75. Jahrestag des Beginns der Nürnberger Prozesse fand im Justizpalast Nürnberg statt.
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, informiert sich bei seinem Besuch unter anderem über die aktuelle Situation während der Corona-Pandemie im Universitätsklinikum Augsburg.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Besuch des Universitätsklinikums Augsburg

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 19. November 2020 das Universitätsklinikum Augsburg besucht.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Besuch im Universitätsklinikum Augsburg: Der Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. med. Dr. h.c. Michael Beyer (rechts) empfängt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links).
  • Foto 2 von 4
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, informiert sich bei seinem Besuch unter anderem über die aktuelle Situation während der Corona-Pandemie im Universitätsklinikum Augsburg.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, informiert sich bei seinem Besuch unter anderem über die aktuelle Situation während der Corona-Pandemie im Universitätsklinikum Augsburg.
  • Foto 3 von 4
    Pressekonferenz vor dem Universitätsklinikum Augsburg unter anderem mit Wissenschaftsminister Bernd Sibler, MdL (2. von links), Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte) und Augsburgs Oberbürgermeisterin Eva Weber (2. von rechts).
    Wissenschaftsminister Bernd Sibler, MdL (2. von links), Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte) und Augsburgs Oberbürgermeisterin Eva Weber (2. von rechts) vor dem Universitätsklinikum Augsburg.
  • Foto 4 von 4
    23 Kliniken und drei Institute sowie weitere medizinische Behandlungsbereiche- und zentren umfasst das Universitätsklinikum Augsburg. Seit 1. Januar 2019 ist das Universitätsklinikum in der Trägerschaft des Freistaats Bayern.
    23 Kliniken und drei Institute sowie weitere medizinische Behandlungsbereiche- und zentren umfasst das Universitätsklinikum Augsburg. Seit 1. Januar 2019 ist das Universitätsklinikum in der Trägerschaft des Freistaats Bayern.
Weiter blättern
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Bayerischer Digitalgipfel CODE BAVARIA 2020

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 19. November 2020 am Bayerischen Digitalgipfel CODE BAVARIA 2020 mit dem Thema Digitalisierung als Chance für Nachhaltigkeit und Klimaschutz teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Digitalministerin Judith Gerlach, MdL (links), und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), nehmen am ersten virtuellen Bayerischen Digitalgipfel CODE BAVARIA teil.
  • Foto 2 von 5
    Beim Bayerischen Digitalgipfel CODE BAVARIA 2020 diskutieren Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), die Meterologin und Astronautenkandidatin Dr. Insa Thiele Eich (Mitte) und Digitalministerin Judith Gerlach, MdL (links) zum Thema "Code for Space – Innovationen aus dem All". Die Meterologin und Astronautenkandidatin Dr. Insa Thiele Eich ist online zur Diskussion zugeschaltet.
  • Foto 3 von 5
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, diskutiert zum Thema "Code for Space – Innovationen aus dem All".
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: "Durch den Blick ins All lernen wir viel über die Erde. Forschung ist ein Schlüssel zum Klimaschutz. Bayern setzt auf die Freiheit der Wissenschaft."
  • Foto 4 von 5
    Digitalministerin Judith Gerlach, MdL: "Digitale Technologien können Lösungen für den Klimaschutz, den Erhalt der Artenvielfalt, saubere Meere und intakte Böden bieten. Wenn sie selbst energie- und ressourcenschonend sind, schöpfen wir ihr Potenzial bestmöglich aus."
    Digitalministerin Judith Gerlach, MdL: "Digitale Technologien können Lösungen für den Klimaschutz, den Erhalt der Artenvielfalt, saubere Meere und intakte Böden bieten. Wenn sie selbst energie- und ressourcenschonend sind, schöpfen wir ihr Potenzial bestmöglich aus."
  • Foto 5 von 5
    Der Bayerische Digitalgipfel CODE BAVARIA 2020 wurde als Livestream aus einem Studio in Ismaning übertragen.
    Der Bayerische Digitalgipfel CODE BAVARIA 2020 wurde als Livestream aus einem Studio in Ismaning übertragen.
Weiter blättern
Bayerischer Buchpreis: Der Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten geht in diesem Jahr an Prof. Dr. Harald Lesch (links).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Bayerischer Buchpreis 2020 - Ehrenpreis an Prof. Dr. Harald Lesch

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat anlässlich der Verleihung des Bayerischen Buchpreises den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten an Prof. Dr. Harald Lesch überreicht. Mit dem Bayerischen Buchpreis werden die besten deutschsprachigen Neuerscheinungen in den Kategorien Sachbuch und Belletristik ausgezeichnet. Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3 / Video 1
    Bayerischer Buchpreis: Der Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten geht in diesem Jahr an Prof. Dr. Harald Lesch (links).
    Bayerischer Buchpreis: Der Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten geht in diesem Jahr an Prof. Dr. Harald Lesch (links).
  • Foto 2 von 3 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), über Prof. Dr. Harald Lesch (links): „Professor Harald Lesch ist ein Multitalent - vielfach ausgezeichneter Astrophysiker, Philosoph, Buchautor, Wissenschaftsjournalist und Fernsehmoderator. Er ist ein herausragender Wissensvermittler, der in seinen Büchern hochkomplexe Phänomene und komplizierte Zusammenhänge der Wissenschaft für jedermann verständlich macht. Darüber hinaus ist er ein engagierter Kämpfer für die Bewahrung unserer Schöpfung.“
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), über Prof. Dr. Harald Lesch (links): „Professor Harald Lesch ist ein Multitalent - vielfach ausgezeichneter Astrophysiker, Philosoph, Buchautor, Wissenschaftsjournalist und Fernsehmoderator. Er ist ein herausragender Wissensvermittler, der in seinen Büchern hochkomplexe Phänomene und komplizierte Zusammenhänge der Wissenschaft für jedermann verständlich macht. Darüber hinaus ist er ein engagierter Kämpfer für die Bewahrung unserer Schöpfung.“
  • Foto 3 von 3 / Video 1
    Mit dem Bayerischen Buchpreis werden die besten deutschsprachigen Neuerscheinungen in den Kategorien Sachbuch und Belletristik ausgezeichnet.
    Mit dem Bayerischen Buchpreis werden die besten deutschsprachigen Neuerscheinungen in den Kategorien Sachbuch und Belletristik ausgezeichnet.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Videokonferenz mit Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo, MdL (2. von links), Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts) und Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von rechts) sowie den Vertretern der Schulfamilie.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Videokonferenz mit der Schulfamilie

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 4. November 2020 gemeinsam mit Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo, MdL, an einem Gespräch mit der Schulfamilie per Videokonferenz teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo, MdL (links), und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), vor Beginn der Videokonferenz mit der Schulfamilie.
    Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo, MdL (links), und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), vor Beginn der Videokonferenz mit der Schulfamilie.
  • Foto 2 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, während der Videokonferenz mit der Schulfamilie.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, während der Videokonferenz mit der Schulfamilie.
  • Foto 3 von 3
    Videokonferenz mit Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo, MdL (2. von links), Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts) und Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von rechts) sowie den Vertretern der Schulfamilie.
    Videokonferenz mit Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo, MdL (links), Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts) und Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von rechts) sowie den Vertretern der Schulfamilie.
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, bei der Videokonferenz mit dem tschechischen Premierminister Andrej Babiš.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Videokonferenz mit dem tschechischen Premierminister Andrej Babiš

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und der tschechische Premierminister Andrej Babiš haben am 4. November 2020 per Video-Schalte getagt.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, bei der Videokonferenz mit dem tschechischen Premierminister Andrej Babiš.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, bei der Videokonferenz mit dem tschechischen Premierminister Andrej Babiš.
  • Foto 2 von 3
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts).
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts).
  • Foto 3 von 3
    Video-Pressekonferenz mit dem tschechischen Premierminister Andrej Babiš (links) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts).
    Video-Pressekonferenz mit dem tschechischen Premierminister Andrej Babiš (links) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts).
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Regierungserklärung zur aktuellen Lage der Corona-Pandemie

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 30. Oktober 2020 vor dem Bayerischen Landtag eine Regierungserklärung zur aktuellen Lage der Corona-Pandemie in Bayern gehalten. Zur Regierungserklärung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4 / Video 1
    Auf den Weg zur Sondersitzung: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, im Bayerischen Landtag.
    Auf den Weg zur Sondersitzung: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, im Bayerischen Landtag.
  • Foto 2 von 4 / Video 1
    Sondersitzung zur aktuellen Lage der Corona-Pandemie im Plenarsaal des Bayerischen Landtags.
    Sondersitzung zur aktuellen Lage der Corona-Pandemie im Plenarsaal des Bayerischen Landtags.
  • Foto 3 von 4 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: "Die Lage ist ernst."
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: "Die Lage ist ernst."
  • Foto 4 von 4 / Video 1
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts).
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts).
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit der österreichischen Bundesministerin Karoline Edtstadler

Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 27. Oktober 2020 die österreichische Bundesministerin Karoline Edtstadler zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 2
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), empfängt Karoline Edtstadler, Bundesministerin für EU und Verfassung im Bundeskanzleramt der Republik Österreich (links), zu einem Gespräch in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 2
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), und Karoline Edtstadler, Bundesministerin für EU und Verfassung im Bundeskanzleramt der Republik Österreich (links), bei einem Pressestatement in der Orangerie der Staatskanzlei.
Weiter blättern
Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), und Umweltminister Thorsten Glauber, MdL (links), begrüßen die Teilnehmer der Expertenkommission Wasserversorgung in der Staatskanzlei.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Treffen der Expertenkommission Wasserversorgung

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 22. Oktober 2020 an dem Treffen der Expertenkommission Wasserversorgung in der Staatskanzlei teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 2
    Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), und Umweltminister Thorsten Glauber, MdL (links), begrüßen die Teilnehmer der Expertenkommission Wasserversorgung in der Staatskanzlei.
    Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), und Umweltminister Thorsten Glauber, MdL (links), begrüßen die Teilnehmer der Expertenkommission Wasserversorgung in der Staatskanzlei. Dr. Herrmann: "Klimawandel, Trockenheit und Wasserknappheit sind besonders im Norden Bayerns ein große Herausforderung. Gemeinsam suchen wir Lösungskonzepte für eine verbesserte Wasserversorgung und Wassermanagement für ganz Bayern."
  • Foto 2 von 2
    Das Gespräch der Expertenkommission Wasserversorgung findet im Kuppelsaal der Staatskanzlei statt.
    Das Gespräch der Expertenkommission Wasserversorgung findet im Kuppelsaal der Staatskanzlei statt.
Weiter blättern
Der kommissarische Leiter des Referats für Gesundheit und Umwelt Rudolf Fuchs, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter und Gesundheitsministerin Melanie Huml, MdL (v.l.n.r.).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Besuch des Münchner Referats für Gesundheit und Umwelt

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 22. Oktober 2020 das Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München besucht.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, vor dem Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, vor dem Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München.
  • Foto 2 von 3
    Der kommissarische Leiter des Referats für Gesundheit und Umwelt Rudolf Fuchs, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter und Gesundheitsministerin Melanie Huml, MdL (v.l.n.r.).
    Der kommissarische Leiter des Referats für Gesundheit und Umwelt Rudolf Fuchs, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter und Gesundheitsministerin Melanie Huml, MdL (v.l.n.r.).
  • Foto 3 von 3
    Bei seinem Besuch informiert sich Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, unter anderem über die Arbeit der Contact Tracing Teams im Referat für Gesundheit München.
    Bei seinem Besuch informiert sich Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, unter anderem über die Arbeit der Contact Tracing Teams im Referat für Gesundheit München. Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: "Die Nachverfolgung der Infektionen ist entscheidend. Bayern stärkt die Gesundheitsämter dafür mit weiteren 2000 Personen."
Weiter blättern
Aktuelles zur Corona-Pandemie: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält vor dem Bayerischen Landtag eine Regierungserklärung.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Regierungserklärung zur Corona-Pandemie

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 21. Oktober 2020 vor dem Bayerischen Landtag eine Regierungserklärung zur Corona-Pandemie gehalten. Zur Regierungserklärung "Corona vor dem Winter: Die nächste Etappe".
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, auf dem Weg in den Plenarsaal des Bayerischen Landtags.
  • Foto 2 von 4 / Video 1
    Aktuelles zur Corona-Pandemie: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält vor dem Bayerischen Landtag eine Regierungserklärung.
    Aktuelles zur Corona-Pandemie: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält vor dem Bayerischen Landtag eine Regierungserklärung.
  • Foto 3 von 4 / Video 1
    Aufgrund der Corona-Pandemie ist sitzen die Abgeordneten mit dem notwendigen Abstand in der Plenarsitzung.
    Aufgrund der Corona-Pandemie ist sitzen die Abgeordneten mit dem notwendigen Abstand in der Plenarsitzung.
  • Foto 4 von 4 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, im Plenarsaal des Bayerischen Landtags.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, im Plenarsaal des Bayerischen Landtags.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und der Konzernbetriebsratsvorsitzende der MAN Truck & Bus SE Saki Stimoniaris vor einem MAN-Truck.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Besuch der MAN Truck & Bus SE in Nürnberg

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 19. Oktober 2020 das Werk der MAN Truck & Bus SE in Nürnberg besucht.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und der Konzernbetriebsratsvorsitzende der MAN Truck & Bus SE Saki Stimoniaris vor einem MAN-Truck.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und der Konzernbetriebsratsvorsitzende der MAN Truck & Bus SE Saki Stimoniaris vor einem MAN-Truck.
  • Foto 2 von 3
    Besichtigung der Motoren an den Prüfständen: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und der Vorstandsvorsitzende der MAN Truck & Bus SE Dr. Andreas Tostmann (rechts).
    Besichtigung der Motoren an den Prüfständen: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und der Vorstandsvorsitzende der MAN Truck & Bus SE Dr. Andreas Tostmann (rechts).
  • Foto 3 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält ein Vortrag bei seinem Besuch der MAN Truck & Bus SE in Nürnberg.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: "Bayern soll führender Standort für Wasserstofftechnologie werden. Mit der Wasserstoff- und Hightech-Agenda Bayern zünden wir den Forschungsturbo für grüne Technologien. Nur ein Technologiesprung sichert langfristig Arbeitsplätze."
Weiter blättern
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Eine starke Wirtschaft für den Green Deal

Mit dem Green Deal hat die EU-Kommission Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz in den Mittelpunkt ihres Handelns gestellt und einen Fahrplan vorgelegt, wie die europäische Wirtschaft nachhaltig transformiert werden soll. Darüber, wie ambitioniert diese Ziele sein sollten und welche Herausforderungen sich daraus für Unternehmen ergeben, diskutierten am 28.10.2020 Vertreter aus Wirtschaft und Politik bei einer gemeinsamen Online-Veranstaltung der vbw und der Vertretung des Freistaates Bayern bei der EU unter dem Motto „Eine starke Wirtschaft für den Green Deal“.  

Hubert Aiwanger, stv. Ministerpräsident und Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, plädierte für realistische und umsetzbare Klimaziele, insbesondere auch, um eine Abwanderung von Arbeitsplätzen aus Europa in Regionen zu verhindern, die weniger strengen Regeln unterlägen und daher kostengünstiger produzieren könnten. Auch die Vertreter der Wirtschaft unterstützen diese Aussage: Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw, sagte, der Green Deal gehe in die richtige Richtung, müsse für die Wirtschaft aber auch realisierbar bleiben. Wichtig sei eine Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit europäischer Unternehmen. Dr. Christian Hartel, Mitglied des Vorstandes der Wacker Chemie AG, betonte die Bedeutung niedriger Stromkosten als wichtige industriepolitische Maßnahme. Die Wertschöpfungskette müsse in der EU verbleiben. In der Solarenergiebranche, zum Beispiel, hätten asiatische Unternehmen bereits jetzt die meisten europäischen Firmen vom Markt verdrängt.

Die Kommission strebe die Schaffung regulatorischer Instrumente an, die Klarheit für Investoren schüfen, so Antoine Colombani, Mitglied im Kabinett Frans Timmermans. Zur Förderung notwendiger Investitionen hinsichtlich des Green Deals in der Privatwirtschaft, habe sie den European Recovery Fund geschaffen, über den auch Investitionen in grüne Energien oder Mobilität unterstützt werden sollen. Zudem werde die Kommission einen Vorschlag für einen CO2-Grenzausgleichsmechanismus vorlegen. 

Die Europaabgeordnete der Grünen, Henrike Hahn, hob hervor, dass es beim Green Deal nicht nur um Regulierung, sondern auch um Anreize gehe. So hätten beispielsweise Regionen, die bisher stark im Kohleabbau engagiert wären, über den Transition Fund die Möglichkeit, sich hin zu erneuerbaren Energien zu entwickeln und gleichzeitig Arbeitsplätze in der Region zu halten. Christian Doleschal, MdEP, EVP, betonte die Bedeutung von Strompreis- und Strommenge für die Wettbewerbsfähigkeit. Wichtig seien günstiger Strom und ein marktwirtschaftlicher Ansatz wie die Ausweitung des Emissionshandelssystems.

Zurück blättern
  • Foto 1 von 8
    Letzte Vorbereitungen bevor es losgeht ©vbw
    Letzte Vorbereitungen bevor es losgeht ©vbw
  • Foto 2 von 8
    Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw - Vereinigung der bayerischen Wirtschaft e.V. forderte realisierbare Klimaziele für die Wirtschaft ©vbw
    Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw - Vereinigung der bayerischen Wirtschaft e.V. forderte realisierbare Klimaziele für die Wirtschaft ©vbw
  • Foto 3 von 8
    Hubert Aiwanger, MdL, Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
    Der bayerische Wirtschaftsminister, Hubert Aiwanger, mahnte umsetzbare Klimaziele an, um unter anderem eine Abwanderung von Arbeitsplätzen zu vermeiden
  • Foto 4 von 8
    Dr. Christian Hartel, Mitglied des Vorstandes der Wacker Chemie AG
    Dr. Christian Hartel, Mitglied des Vorstandes der Wacker Chemie AG
  • Foto 5 von 8
    Moderator Andreas Bachmann, BR Fernsehen und Antoine Colombani, Mitglied im Kabinett Frans Timmermans
    Moderator Andreas Bachmann, BR Fernsehen und Antoine Colombani, Mitglied im Kabinett Frans Timmermans
  • Foto 6 von 8
    Henrike Hahn, MdEP, Grüne, hob hervor, dass es beim Green Deal nicht nur um Regulierung, sondern auch um Anreize gehe
    Henrike Hahn, MdEP, Grüne, hob hervor, dass es beim Green Deal nicht nur um Regulierung, sondern auch um Anreize gehe
  • Foto 7 von 8
    Der Europaabgeordnete Christian Doleschal, EVP, betonte die Bedeutung von Strompreis- und Strommenge für die Wettbewerbsfähigkeit
    Der Europaabgeordnete Christian Doleschal, EVP, betonte die Bedeutung von Strompreis- und Strommenge für die Wettbewerbsfähigkeit
  • Foto 8 von 8
    Christine Völzow, Geschäftsführerin vbw und Leiterin der Abteilung Wirtschaftspolitik – Digitalisierung
    Christine Völzow, Geschäftsführerin vbw und Leiterin der Abteilung Wirtschaftspolitik – Digitalisierung
Weiter blättern

Anzahl der Einträge: 1873

Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken