Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Service © Zhenikeyev - istockphoto

Fotoreihen

Suchen & Filtern

Seitenspezifische Suchfunktion

Suche

Anzahl der Einträge: 1841

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), empfängt den argentinischen Botschafter Pedro Villagra Delgado (rechts) in der Staatskanzlei.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit dem argentinischen Botschafter Pedro Villagra Delgado

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 21. Juli 2020 den argentinischen Botschafter Pedro Villagra Delgado zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), empfängt den argentinischen Botschafter Pedro Villagra Delgado (rechts) in der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), empfängt den argentinischen Botschafter Pedro Villagra Delgado (rechts) in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der argentinische Botschafter Pedro Villagra Delgado (rechts).
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der argentinische Botschafter Pedro Villagra Delgado (rechts).
  • Foto 3 von 3
    Pedro Villagra Delgado (rechts) ist seit 11. September 2019 außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter der Argentinischen Republik in Deutschland.
    Pedro Villagra Delgado (rechts) ist seit 11. September 2019 außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter der Argentinischen Republik in Deutschland.
Weiter blättern
Bei der Statue handelt es sich um einen 3D-Scan in Originalgröße des Raumanzugs von Neil Armstrong. Bis 1. September ist die Statue in Bayern.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Neil-Armstrong-Statue in der Staatskanzlei

Am 21. Juli 2020 wurde im Beisein von Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und US-Generalkonsulin Meghan Gregonis eine Neil-Armstrong-Statue in der Staatskanzlei aufgestellt.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und US-Generalkonsulin Meghan Gregonis (rechts) neben der Neil-Armstrong-Statue in der Orangerie der Staatskanzlei.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und US-Generalkonsulin Meghan Gregonis (rechts) neben der Neil-Armstrong-Statue in der Orangerie der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und US-Generalkonsulin Meghan Gregonis (rechts).
    Im Gespräch: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und US-Generalkonsulin Meghan Gregonis (rechts).
  • Foto 3 von 3
    Bei der Statue handelt es sich um einen 3D-Scan in Originalgröße des Raumanzugs von Neil Armstrong. Bis 1. September ist die Statue in Bayern.
    Bei der Statue handelt es sich um einen 3D-Scan in Originalgröße des Raumanzugs von Neil Armstrong. Bis 1. September ist die Statue in Bayern.
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, besichtigt das Lufttaxi „CityAirbus“ bei seinem Besuch bei Airbus Helicopters in Donauwörth.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Besuch bei Airbus Helicopters in Donauwörth

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 20. Juli 2020 gemeinsam mit Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert, MdL, das Werk von Airbus Helicopters in Donauwörth besichtigt. Dr. Söder, MdL: „Hier wird klimafreundliche Luftfahrt der Zukunft entwickelt. Wir wollen auch in Zukunft ein starker Luftfahrt- und Helikopterstandort bleiben.“
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, besucht das Werk von Airbus Helicopters in Donauwörth.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, besucht das Werk von Airbus Helicopters in Donauwörth.
  • Foto 2 von 5 / Video 1
    Der Vorsitzende der Geschäftsführung Airbus Helicopters Deutschland Dr. Wolfgang Schoder, MdL Wolfgang Fackler, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, MdB Dr. Reinhard Brandl, Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert, MdL, und MdB Ulrich Lange (v.l.n.r.).
  • Foto 3 von 5 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, besichtigt das Lufttaxi „CityAirbus“ bei seinem Besuch bei Airbus Helicopters in Donauwörth.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, besichtigt das Lufttaxi „CityAirbus“ bei seinem Besuch bei Airbus Helicopters in Donauwörth.
  • Foto 4 von 5 / Video 1
    Vor einem Lufttaxi „CityAirbus“ (v.l.n.r.): Der Vorsitzende der Geschäftsführung Airbus Helicopters Deutschland Dr. Wolfgang Schoder, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert, MdL.
    Vor dem Lufttaxi „CityAirbus“ (v.l.n.r.): Der Vorsitzende der Geschäftsführung Airbus Helicopters Deutschland Dr. Wolfgang Schoder, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert, MdL.
  • Foto 5 von 5 / Video 1
    Bei seinem Besuch bei Airbus Helicopters in Donauwörth bekam Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, ein Modell des Flugtaxis „CityAirbus“ überreicht.
    Bei seinem Besuch bei Airbus Helicopters in Donauwörth bekam Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, ein Modell des Flugtaxis „CityAirbus“ überreicht.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Der Vorstandsvorsitzende der VARTA AG Herbert Schein (rechts) zeigt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), bei einer Werksbesichtigung die Batteriezellproduktion.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Besuch der Batteriezellproduktion der VARTA GmbH

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 20. Juli 2020 gemeinsam mit Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert die Batteriezellproduktion der VARTA GmbH in Nördlingen besucht. Dr. Söder, MdL: „Varta Nördlingen entwickelt mit Unterstützung von Bund und Bayern Batterien der Zukunft. Speicherung von Energie ist Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts. Batterietechnik ist Kernexpertise des Hightech-Standorts Bayern. Deshalb investieren wir hier mit dem Bund 100 Millionen Euro.“
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, besucht die Batteriezellproduktion der VARTA GmbH in Nördlingen.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, besucht die Batteriezellproduktion der VARTA GmbH in Nördlingen.
  • Foto 2 von 4 / Video 1
    Der Vorstandsvorsitzende der VARTA AG Herbert Schein (rechts) zeigt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), bei einer Werksbesichtigung die Batteriezellproduktion.
    Der Vorstandsvorsitzende der VARTA AG Herbert Schein (rechts) zeigt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), bei einer Werksbesichtigung die Batteriezellproduktion.
  • Foto 3 von 4 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: "Varta Nördlingen entwickelt mit Unterstützung von Bund und Bayern Batterien der Zukunft. Speicherung von Energie ist Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts. Batterietechnik ist Kernexpertise des Hightech-Standorts Bayern."
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: "Varta Nördlingen entwickelt mit Unterstützung von Bund und Bayern Batterien der Zukunft. Speicherung von Energie ist Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts. Batterietechnik ist Kernexpertise des Hightech-Standorts Bayern."
  • Foto 4 von 4 / Video 1
    Grundsteinlegung der Lithium-Ionen-Batteriezellenfabrik (v.l.n.r.): Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert, MdL, der Vorstandsvorsitzende der VARTA AG Herbert Schein und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL.
    Grundsteinlegung der Lithium-Ionen-Batteriezellenfabrik (v.l.n.r.): Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert, MdL, der Vorstandsvorsitzende der VARTA AG Herbert Schein und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Urlaub daheim am Wöhrder See in Nürnberg: Umweltminister Thorsten Glauber, MdL (links), Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), und Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König (2. von rechts) übergeben Postkarten an zwei sozial betriebene Cafés am Wöhrder See.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

„Inselwelt“ und „Entwicklungszone“ am Wöhrder See

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 17. Juli 2020 gemeinsam mit Umweltminister Thorsten Glauber, MdL, an einem Termin anlässlich der neu geschaffenen, ökologisch wertvollen Flachwasserbereiche „Inselwelt“ und „Entwicklungszone“ am Wöhrder See in Nürnberg teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4 / Video 1
    Umweltminister Thorsten Glauber, MdL, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König (v.l.n.r.) am Wöhrder See in Nürnberg.
    Umweltminister Thorsten Glauber, MdL, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König (v.l.n.r.) am Wöhrder See in Nürnberg.
  • Foto 2 von 4 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Der Wöhrder See verbindet Naturschutz und Naherholung auf einzigartige Weise. Er ist ein Paradebeispiel einer Re-Ökologisierung in der Stadt.“
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Der Wöhrder See verbindet Naturschutz und Naherholung auf einzigartige Weise. Er ist ein Paradebeispiel einer Re-Ökologisierung in der Stadt.“
  • Foto 3 von 4 / Video 1
    Urlaub daheim am Wöhrder See in Nürnberg: Umweltminister Thorsten Glauber, MdL (links), Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), und Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König (2. von rechts) übergeben Postkarten an zwei sozial betriebene Cafés am Wöhrder See.
    Urlaub daheim am Wöhrder See in Nürnberg: Umweltminister Thorsten Glauber, MdL (links), Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), und Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König (2. von rechts) übergeben Postkarten an zwei sozial betriebene Cafés am Wöhrder See.
  • Foto 4 von 4 / Video 1
    Die Flachwasserbereiche „Inselwelt“ und „Entwicklungszone“ sind ökologisch wertvolle Lebensräume innerhalb der Stadt.
    Die Flachwasserbereiche „Inselwelt“ und „Entwicklungszone“ sind ökologisch wertvolle Lebensräume innerhalb der Stadt.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Spatenstich für den ersten Teilabschnitt des Donauausbaus von Straubing bis Deggendorf unter anderem mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL (v.l.n.r.).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Spatenstich für den Donauausbau von Straubing bis Deggendorf

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 16. Juli 2020 gemeinsam mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL, Umweltminister Thorsten Glauber, MdL, und Verkehrsministerin Kerstin Schreyer, MdL, am Spatenstich für den ersten Teilabschnitt des Donauausbaus von Straubing bis Deggendorf mit rund 38 km Länge teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält bei dem Spatenstich für den ersten Teilabschnitt des Donauausbaus von Straubing bis Deggendorf eine Rede.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält bei dem Spatenstich für den ersten Teilabschnitt des Donauausbaus von Straubing bis Deggendorf eine Rede.
  • Foto 2 von 3
    Spatenstich für den ersten Teilabschnitt des Donauausbaus von Straubing bis Deggendorf unter anderem mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL (v.l.n.r.).
    Spatenstich für den ersten Teilabschnitt des Donauausbaus von Straubing bis Deggendorf unter anderem mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL (v.l.n.r.).
  • Foto 3 von 3
    Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL, Umweltminister Thorsten Glauber, MdL, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und Verkehrsministerin Kerstin Schreyer, MdL (v.l.n.r.) im Baustellenbereich des Polders Sulzbach am Deich Waltendorf.
    Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL, Umweltminister Thorsten Glauber, MdL, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und Verkehrsministerin Kerstin Schreyer, MdL (v.l.n.r.) im Baustellenbereich des Polders Sulzbach am Deich Waltendorf.
Weiter blättern
Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (links) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), fahren mit dem Raddampfer "Ludwig Fessler" zur Insel Herrenchiemsee.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Kabinettssitzung mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel

Unter Leitung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat das bayerische Kabinett am 14. Juli 2020 auf Schloss Herrenchiemsee (Neues Schloss) getagt. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel nahm als Gast an der Ministerratssitzung teil. Zum Bericht aus der Kabinettssitzung vom 14. Juli 2020.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 9 / Video 1 , 2
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (rechts) mit zwei Trachtenkinder an der Schiffsanlegestelle in der Marktgemeinde Prien am Chiemsee.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (rechts) mit zwei Trachtenkinder an der Schiffsanlegestelle in der Marktgemeinde Prien am Chiemsee.
  • Foto 2 von 9 / Video 1 , 2
    Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (links) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), fahren mit dem Raddampfer "Ludwig Fessler" zur Insel Herrenchiemsee.
    Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (links) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), fahren mit dem Raddampfer "Ludwig Fessler" zur Insel Herrenchiemsee.
  • Foto 3 von 9 / Video 1 , 2
    Der Bürgermeister der Gemeinde Chiemsee, Armin Krämmer (rechts), und der Erste Bürgermeister des Marktes Prien am Chiemsee, Andreas Friedrich (Mitte), begrüßen Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (links) auf der Insel Herrenchiemsee.
    Der Bürgermeister der Gemeinde Chiemsee, Armin Krämmer (rechts), und der Erste Bürgermeister des Marktes Prien am Chiemsee, Andreas Friedrich (Mitte), begrüßen Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (links) auf der Insel Herrenchiemsee.
  • Foto 4 von 9 / Video 1 , 2
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (rechts) besuchen das Museum "Der Weg zum Grundgesetz - Verfassungskonvent Herrenchiemsee 1948" im Augustiner-Chorherrenstift.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (rechts) besuchen das Museum "Der Weg zum Grundgesetz - Verfassungskonvent Herrenchiemsee 1948" im Augustiner-Chorherrenstift.
  • Foto 5 von 9 / Video 1 , 2
    Ankunft am Neuen Schloss Herrenchiemsee: Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (links) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts).
    Ankunft am Neuen Schloss Herrenchiemsee: Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (links) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts).
  • Foto 6 von 9 / Video 1 , 2
    Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (links), und Ministerpräsident Dr. Markus Söder (rechts), bei der Kabinettssitzung in der Spiegelgalerie des Neuen Schlosses Herrenchiemsee.
    Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (links), und Ministerpräsident Dr. Markus Söder (rechts), bei der Kabinettssitzung in der Spiegelgalerie des Neuen Schlosses Herrenchiemsee.
  • Foto 7 von 9 / Video 1 , 2
    Gruppenbild auf der Treppe vor dem Schloss: Die Mitglieder des bayerischen Kabinetts mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (Mitte).
    Gruppenbild auf der Treppe vor dem Schloss: Die Mitglieder des bayerischen Kabinetts mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (Mitte).
  • Foto 8 von 9 / Video 1 , 2
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (rechts), nach der Kabinettssitzung.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (rechts), nach der Kabinettssitzung.
  • Foto 9 von 9 / Video 1 , 2
    In der Pressekonferenz informieren Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (links) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), über die wesentlichen Ergebnisse der Kabinettssitzung.
    In der Pressekonferenz informieren Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (links) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), über die wesentlichen Ergebnisse der Kabinettssitzung.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), begrüßt Generalmajor Carsten Breuer (links) in der Staatskanzlei.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit Generalmajor Carsten Breuer

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 13. Juli 2020 den Kommandeur des Kommandos Territoriale Aufgaben der Bundeswehr, Generalmajor Carsten Breuer, zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), begrüßt Generalmajor Carsten Breuer (links) in der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), begrüßt Generalmajor Carsten Breuer (links) in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: Generalmajor Carsten Breuer (links) und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von rechts).
    Im Gespräch: Generalmajor Carsten Breuer (links) und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von rechts).
  • Foto 3 von 3
    Generalmajor Carsten Breuer ist Kommandeur Kommando Territoriale Aufgaben der Bundeswehr.
    Generalmajor Carsten Breuer ist Kommandeur des Kommandos Territoriale Aufgaben der Bundeswehr.
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede bei der letzten Landtagssitzung vor der Sommerpause.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Letzte Landtagssitzung vor der Sommerpause 2020

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 9. Juli 2020 an der letzten Landtagssitzung vor der Sommerpause teilgenommen. Dr. Söder, MdL: „Wir haben Bayern gut beschützt. Dank an alle, die mitgeholfen haben. Die Herausforderungen bleiben groß: Andere Länder müssen frühe Lockerungen wieder zurücknehmen. Für Leichtsinn ist kein Platz. Bayern hat Grund zu Optimismus, aber braucht Geduld.“
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede bei der letzten Landtagssitzung vor der Sommerpause.
    Bei der letzten Landtagssitzung vor der Sommerpause hält Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, eine Rede .
  • Foto 2 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Wir haben Bayern gut beschützt. Dank an alle, die mitgeholfen haben. Die Herausforderungen bleiben groß: Andere Länder müssen frühe Lockerungen wieder zurücknehmen. Für Leichtsinn ist kein Platz. Bayern hat Grund zu Optimismus, aber braucht Geduld.“
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Wir haben Bayern gut beschützt. Dank an alle, die mitgeholfen haben. Die Herausforderungen bleiben groß: Andere Länder müssen frühe Lockerungen wieder zurücknehmen. Für Leichtsinn ist kein Platz. Bayern hat Grund zu Optimismus, aber braucht Geduld.“
  • Foto 3 von 3
    Die letzte Sitzung des Landtags am 9. Juli 2020 vor der Sommerpause.
    Die letzte Plenarsitzung des Bayerischen Landtags am 9. Juli 2020 vor der parlamentarischen Sommerpause.
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und die französische Botschafterin Anne-Marie Descôtes (rechts).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit der französischen Botschafterin Anne-Marie Descôtes

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 6. Juli 2020 die französische Botschafterin Anne-Marie Descôtes zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 2
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und die französische Botschafterin Anne-Marie Descôtes (rechts).
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und die französische Botschafterin Anne-Marie Descôtes (rechts).
  • Foto 2 von 2
    Im Gespräch in der Staatskanzlei (v.l.n.r.): Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, der französische Generalkonsul Pierre Lanapats und die französische Botschafterin Anne-Marie Descôtes.
Weiter blättern
Vorstellung der Studie „COVID Kids Bavaria“ der Dr. von Hauner'schen Kinderspital am LMU Klinikum München (v.l.n.r.): Wissenschaftsminister Bernd Sibler, MdL, Prof. Dr. Christoph Klein, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Prof. Dr. Johannes Hübner.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Vorstellung der Studie „COVID Kids Bavaria“

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Wissenschaftsminister Bernd Sibler, MdL, haben am 6. Juli 2020 zusammen mit der Leitung der Kinderklinik im Dr. von Hauner‘schen Kinderspital in München die Studie „COVID Kids Bavaria“ vorgestellt. Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Mit ‚COVID Kids Bavaria‘ nehmen wir die Gesundheit unserer Kinder umfassend in den Blick. Die Öffnung der Schulen und Kitas im Freistaat wird mit systematischen Testungen begleitet.“ 
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3 / Video 1
    Vorstellung der Studie „COVID Kids Bavaria“ der Dr. von Hauner'schen Kinderspital am LMU Klinikum München (v.l.n.r.): Wissenschaftsminister Bernd Sibler, MdL, Prof. Dr. Christoph Klein, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Prof. Dr. Johannes Hübner.
    Vorstellung der Studie „COVID Kids Bavaria“ des Dr. von Hauner'schen Kinderspitals am LMU Klinikum München (v.l.n.r.): Wissenschaftsminister Bernd Sibler, MdL, Prof. Dr. Christoph Klein, Direktor der Kinderklinik im Dr. von Hauner'schen Kinderspital, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Prof. Dr. Johannes Hübner, stellvertretender Direktor der Kinderklinik im Dr. von Hauner'schen Kinderspital.
  • Foto 2 von 3 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von rechts): „Bei der Bewältigung der Corona-Pandemie setzen wir auf die Strategie der Umsicht und Vorsicht. Die Infektiosität von Kindern ist dabei eine der Schlüsselfragen. Mit ‚COVID Kids Bavaria‘ nehmen wir deshalb die Gesundheit unserer Kinder umfassend in den Blick. Die Öffnung der Schulen und Kitas im Freistaat wird mit systematischen Testungen begleitet.“
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von rechts): „Bei der Bewältigung der Corona-Pandemie setzen wir auf die Strategie der Umsicht und Vorsicht. Die Infektiosität von Kindern ist dabei eine der Schlüsselfragen. Mit ‚COVID Kids Bavaria‘ nehmen wir deshalb die Gesundheit unserer Kinder umfassend in den Blick. Die Öffnung der Schulen und Kitas im Freistaat wird mit systematischen Testungen begleitet.“
  • Foto 3 von 3 / Video 1
    In Bayern startet die neue, wegweisende Studie „COVID Kids Bavaria“, die sich mit der pandemischen Situation bei Kindern beschäftigt. Die Studie wird gemeinsam von den sechs Universitätskinderkliniken im Freistaat durchgeführt. Sie begleitet die Öffnung von Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen wissenschaftlich und nimmt neben der Ansteckungsgefahr durch SARS-CoV-2 auch allgemeine Fragen der Kindergesundheit in den Blick.
    In Bayern startet die neue, wegweisende Studie „COVID Kids Bavaria“, die sich mit der pandemischen Situation bei Kindern beschäftigt. Die Studie wird gemeinsam von den sechs Universitätskinderkliniken im Freistaat durchgeführt. Sie begleitet die Öffnung von Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen wissenschaftlich und nimmt neben der Ansteckungsgefahr durch SARS-CoV-2 auch allgemeine Fragen der Kindergesundheit in den Blick.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Innenminister Joachim Herrmann, MdL (links), und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von rechts), gratulieren den neuen Polizistinnen und Polizisten bei der Vereidigung auf dem Gelände der IV. Bereitschaftspolizeiabteilung in Nürnberg.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Vereidigung von neuen Polizistinnen und Polizisten in Nürnberg

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 3. Juli 2020 an der Vereidigung neuer Polizistinnen und Polizisten des 42. Ausbildungsseminars in Nürnberg teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Ökumenische Andacht vor der Vereidigung der neuen Polizistinnen und Polizisten.
    Ökumenische Andacht vor der Vereidigung der neuen Polizistinnen und Polizisten.
  • Foto 2 von 5
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: "Wir geben unserer Polizei Rückendeckung. Sie schützt uns und gewährleistet Freiheit und Sicherheit. Dank unserer gut ausgebildeten Polizistinnen und Polizisten ist Bayern das sicherste Bundesland."
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: "Wir geben unserer Polizei Rückendeckung. Sie schützt uns und gewährleistet Freiheit und Sicherheit. Dank unserer gut ausgebildeten Polizistinnen und Polizisten ist Bayern das sicherste Bundesland."
  • Foto 3 von 5
    Innenminister Joachim Herrmann, MdL (links), und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von rechts), gratulieren den neuen Polizistinnen und Polizisten bei der Vereidigung auf dem Gelände der IV. Bereitschaftspolizeiabteilung in Nürnberg.
    Innenminister Joachim Herrmann, MdL, und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, gratulieren den neuen Polizistinnen und Polizisten bei der Vereidigung auf dem Gelände der IV. Bereitschaftspolizeiabteilung in Nürnberg.
  • Foto 4 von 5
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, bei der Vereidigung der neuen Polizistinnen und Polizisten.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, bei der Vereidigung der neuen Polizistinnen und Polizisten.
  • Foto 5 von 5
    2020 werden insgesamt rund 1.600 neue Polizistinnen und Polizisten vereidigt, die derzeit bei der Bayerischen Polizei ihre Ausbildung absolvieren. Aufgrund der Corona-Pandemie kann in diesem Jahr aber keine zentrale Vereidigungszeremonie stattfinden. Daher wird Innenminister Joachim Herrmann, MdL, die Vereidigungen im Rahmen kleinerer Veranstaltungen an den sechs Ausbildungsstandorten durchführen.
    2020 werden insgesamt rund 1.600 neue Polizistinnen und Polizisten vereidigt, die derzeit bei der Bayerischen Polizei ihre Ausbildung absolvieren. Aufgrund der Corona-Pandemie kann in diesem Jahr aber keine zentrale Vereidigungszeremonie stattfinden. Daher wird Innenminister Joachim Herrmann, MdL, die Vereidigungen im Rahmen kleinerer Veranstaltungen an den sechs Ausbildungsstandorten durchführen.
Weiter blättern

Anzahl der Einträge: 1841

Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken