Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Hier geht's zum YouTube-Kanal der Bayerischen Staatsregierung

Wissenschaft und Kunst

Anzahl der Einträge: 29

Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite drucken
Weiter blättern
Youtube Aktivierung

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Hightech Summit Bayern - KI verstehen & gestalten: Spitzenforschung an Bayerischen Hochschulen

Im Rahmen des Hightech Summit Bayern diskutierte Wissenschaftsminister Bernd Sibler mit hochrangigen Experten über zukunftsweisende Initiativen und Potentiale im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI). Am 3. Februar blickte die Wissenschaftswelt nach Garching bei München: Ministerpräsident Dr. Markus Söder lud unter dem Thema „Die Hightech Agenda. Modernisierungsschub für Bayern“ zum Hightech Summit Bayern in die Fakultät für Maschinenbau der Technischen Universität München (TUM). Nach dem Gipfelgespräch „Gemeinsam Bayern voranbringen“ hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer u.a. die Möglichkeit, das Expertenpanel „KI verstehen und gestalten: Spitzenforschung an Bayerischen Hochschulen“ mit Wissenschaftsminister Bernd Sibler zu besuchen. Die Chancen und Herausforderungen Künstlicher Intelligenz stehen auch im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe Siblers DenkRäume: Unter dem Motto „KI… und ich?“ sind alle Interessierten eingeladen, sich mit der Frage nach der Bedeutung Künstlicher Intelligenz für das eigene Leben auseinanderzusetzen. Nach der Auftaktveranstaltung in Freising begrüßte Wissenschaftsminister Sibler Anfang Dezember 2019 im tim – Staatliches Textil- und Industriemuseum Augsburg sowie Anfang Februar 2020 im Kloster Metten, Niederbayern, zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Diskussion mit Fachexperten. Eine Fortsetzung in anderen Regierungsbezirken ist geplant. Mehr Informationen: https://www.stmwk.bayern.de/allgemein/meldung/6443/kuenstliche-intelligenz-ki-die-technik-muss-den-menschen-dienen-und-nicht-umgekehrt.html https://www.stmwk.bayern.de/allgemein/meldung/6368/gesellschaftsrelevante-themen-im-austausch-zwischen-buergern-und-wissenschaftlern.html https://www.stmwk.bayern.de/allgemein/meldung/6448/fortsetzung-der-veranstaltungsreihe-zur-ki-austausch-zwischen-buergern-und-wissenschaftlern.html Besuchen Sie uns auch auf http://www.bayern.de, http://www.facebook.com/bayern und https://www.instagram.com/bayern.de

Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite drucken
Zurück blättern
Weiter blättern
Youtube Aktivierung

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Siblers DenkRäume – Auftaktveranstaltung vom 10. Oktober 2019 im Brauereimuseum Freising

Gesellschaftsrelevante Themen im Austausch zwischen Bürgern und Wissenschaftlern: Wissenschaftsminister Bernd Sibler will mit der neuen Veranstaltungsreihe „Siblers DenkRäume“ mit Bürgerinnen und Bürgern in ganz Bayern über aktuelle Themenfelder und Forschungsfragen ins Gespräch kommen. Im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe stehen zunächst die Chancen und Herausforderungen Künstlicher Intelligenz. Unter dem Motto „KI… und ich?“ sind alle Interessierten eingeladen, sich mit der Frage nach der Bedeutung Künstlicher Intelligenz für das eigene Leben auseinanderzusetzen. Die Reihe startete am 10. Oktober 2019 im Brauereimuseum Weihenstephan, anschließend ging es am 3. Dezember 2019 nach Augsburg ins tim - Staatliches Textil- und Industriemuseum Augsburg. Die dritte Veranstaltung von Siblers DenkRäume fand am 10. Februar 2020 ab 19.00 Uhr im Sudhaus Kloster Metten, Abteistraße 3, 94526 Metten statt. Zentrales Element des Formats: Interessierte Bürgerinnen und Bürger können ihre Anliegen in Form von Fragen vorab per Mail an das Ministerium (denkraum@stmwk.bayern.de) senden oder während der Veranstaltung vortragen. Wissenschaftsminister Sibler gibt diese während der Veranstaltung an anwesende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weiter und sucht in der Diskussion gemeinsam mit ihnen Antworten. Mehr Informationen: https://www.stmwk.bayern.de/allgemein/meldung/6368/gesellschaftsrelevante-themen-im-austausch-zwischen-buergern-und-wissenschaftlern.html https://www.stmwk.bayern.de/allgemein/meldung/6448/fortsetzung-der-veranstaltungsreihe-zur-ki-austausch-zwischen-buergern-und-wissenschaftlern.html Besuchen Sie uns auch auf http://www.bayern.de, http://www.facebook.com/bayern und https://www.instagram.com/bayern.de

Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite drucken
Zurück blättern
Weiter blättern
Youtube Aktivierung

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Delegationsreise von Wissenschaftsminister Bernd Sibler nach Israel

Neue Abkommen geschlossen: Win-Win-Situation für alle Beteiligten! Am Ende seiner Delegationsreise nach Israel zog Wissenschaftsminister Bernd Sibler ein positives Fazit: Mit 19 Hochschulvertreterinnen und -vertretern aus ganz Bayern war er aufgebrochen, um in Tel Aviv, Jerusalem und Haifa den Dialog mit israelischen Hochschulen und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu suchen und die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen Bayern und Israel weiter zu stärken. Im Fokus der Reise standen die Zukunftsthemen Künstliche Intelligenz und Computer Science. Die bayerischen Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen nutzten den unmittelbaren Kontakt, um ihr Netz mit israelischen Einrichtungen noch enger zu knüpfen und neue Kooperationen anzustoßen: Die Bayerische Forschungsallianz BAYFOR und das Israel-Europe R&D Directorate (ISERD) schlossen ein Partnerschaftsabkommen, bei dem die enge Zusammenarbeit bei gemeinsamen Forschungsprojekten innerhalb der europäischen Forschungsrahmenprogramme im Fokus steht. Die Universität Regensburg und die Hochschule München schlossen mit der Ben Gurion University of the Negev ein „Memorandum of Understanding“ ab, um insbesondere den Austausch von Studentinnen und Studenten zwischen beiden Hochschulen zu intensivieren. Besuchen Sie uns auch auf http://www.bayern.de, http://www.facebook.com/bayern und https://www.instagram.com/bayern.de

Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite drucken
Zurück blättern
Weiter blättern
Youtube Aktivierung

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Neujahrskonzert 2020 der Bayerischen Vertretung in Berlin

Ein jährliches musikalisches Highlight mit Tradition: Das Neujahrskonzert der Bayerischen Vertretung in Berlin. Den bayerischen Neujahrsgruß an die Bundeshauptstadt überbrachte diesmal die Bayerische Philharmonie. Unter dem Motto „ORFF meets WELTMUSIK“ begeisterten die Musiker das Hauptstadtpublikum mit Auszügen aus Carmina Burana und Symphonischer Weltmusik. Staatsminister Bernd Sibler: „Hier kamen zwei großartige Botschafter unseres Kulturstaats zusammen - die renommierte Bayerische Philharmonie und das weltberühmte Werk Carl Orffs.“ Besuchen Sie uns auch auf http://www.bayern.de, http://www.facebook.com/bayern und https://www.instagram.com/bayern.de

Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite drucken
Zurück blättern
Weiter blättern
Youtube Aktivierung

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

bam - The Sound of Bamberg Symphony

bam. A word. A sound. A statement. Yes, we bam! We set out on a search. To find what defines us. We found our history. Our future. We found it within ourselves. // bam. Ein Wort. Ein Klang. Ein Statement. Yes, we bam! Wir haben uns auf die Suche gemacht. Nach dem, was uns definiert. Wir fanden unsere Herkunft. Unsere Zukunft. Wir fanden es in uns selbst. - The Bamberg Symphony The Bamberg Symphony is an extraordinary orchestra in an extraordinary city. Bamberg without the Symphony would be a city bereft of something essential, something basic, like the air we breathe. Yet the Bamberg Symphony is much more than simply the musical hub of the city and the entire region. It’s one of Germany’s most-travelled orchestras: since 1946, it has been delighting audiences worldwide with its characteristically dark, rounded, radiant sound. In that time it has given well over 7,000 concerts in more than 500 cities and 63 countries, and as the Bavarian State Philharmonic it regularly criss-crosses the globe as cultural ambassador to the world for Bavaria and all of Germany. Besuchen Sie uns auch auf http://www.bayern.de, http://www.facebook.com/bayern und https://www.instagram.com/bayern.de

Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite drucken
Zurück blättern
Weiter blättern
Youtube Aktivierung

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Besichtigung der "Udo"-Fundstelle in Pforzen

Ministerpräsident Dr. Markus Söder und Wissenschaftsminister Bernd Sibler haben die Fundstelle des aufrecht gehenden Menschenaffens „Udo“ in der Tongrube Hammerschmiede in Pforzen besucht. Dr. Söder: „Ein solcher Millionenjahre alter Fund lehrt uns Demut vor der Schöpfung.“ Besuchen Sie uns auch auf http://www.bayern.de, http://www.facebook.com/bayern und https://www.instagram.com/bayern.de

Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite drucken
Zurück blättern
Weiter blättern
Youtube Aktivierung

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Am Gedenktag an die Reichspogromnacht ein klares Zeichen gegen Antisemitismus setzen

Besonders am 9. November gedenken wir der Opfer der Reichspogromnacht. Dieser Tag muss uns allen Mahnung sein, sich für eine freie und pluralistische Gesellschaft immer wieder aufs Neue einzusetzen. Auch Staatsminister für Wissenschaft und Kunst Bernd Sibler gedachte während seiner Delegationsreise mit bayerischen Hochschulvertreterinnen und -vertretern der Opfer in der Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem, wo er für die Bayerische Staatsregierung einen Kranz in der Halle der Erinnerung niederlegen durfte. Besuchen Sie uns auch auf http://www.bayern.de, http://www.facebook.com/bayern und https://www.instagram.com/bayern.de

Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite drucken
Zurück blättern
Weiter blättern
Youtube Aktivierung

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Gründung des Zentrums Wasserstoff.Bayern

Am 5. September 2019 gründet Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger gemeinsam mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder und Wissenschaftsminister Bernd Sibler das Zentrum Wasserstoff.Bayern (H2.B) und schließt mit wichtigen Industriepartnern das „Wasserstoffbündnis Bayern“. Besuchen Sie uns auch auf http://www.bayern.de, http://www.facebook.com/bayern und https://www.instagram.com/bayern.de

Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite drucken
Zurück blättern
Weiter blättern
Youtube Aktivierung

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Konzerthaus München – Die künstlerische Vision

Großartige Künstler wie Mariss Jansons, Anne-Sophie Mutter, Christian Gerhaher und Diana Damrau sprechen über ihre Vision für das neue Konzerthaus München. Auch Vertreter des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks, der Hochschule für Musik und Theater München und der Stiftung Neues Konzerthaus München beschreiben Ihre Ideen und Ziele für ein Konzerthaus der Zukunft in der Musikstadt München. Der Film beruht auf einer Kooperation des Bayerischen Kunstministeriums mit der Hochschule für Fernsehen und Film. Mehr: https://www.konzerthaus-muenchen.de Besuchen Sie uns auch auf http://www.bayern.de, http://www.facebook.com/bayern und https://www.instagram.com/bayern.de

Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite drucken
Zurück blättern
Weiter blättern
Youtube Aktivierung

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg

Ein Haus der Zukunft für die Geschichte der Gegenwart – Ministerpräsident Dr. Markus Söder eröffnet das neue Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg. Im Mittelpunkt stehen die Menschen in Bayern; der rote Faden in der Dauerausstellung lautet: Wie Bayern Freistaat wurde und was ihn so besonders macht. Ab dem 5. Juni könnt ihr die neue Kulturinstitution besuchen, der Eintritt ist bis 30. Juni kostenlos. Mehr: https://www.museum.bayern/museum.html Besuchen Sie uns auch auf http://www.bayern.de, http://www.facebook.com/bayern und https://www.instagram.com/bayern.de

Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite drucken
Zurück blättern
Weiter blättern
Youtube Aktivierung

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Digitalisierung in Bayern – Chancen nutzen!

Am 27. Mai 2019 spricht Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert bei der Veranstaltung "Digitalisierung in Bayern – Chancen nutzen!" im Bayerischen Wirtschaftsministerium. Im Rahmen der Veranstaltung wirft die Bayerische Staatsregierung gemeinsam mit dem ZD.B einen Blick auf bisherige Erfolge und die Zukunft der Digitalisierung in Bayern. Besuchen Sie uns auch auf http://www.bayern.de, http://www.facebook.com/bayern und https://www.instagram.com/bayern.de

Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite drucken
Zurück blättern
Youtube Aktivierung

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Neujahrskonzert 2019 der Bayerischen Vertretung in Berlin

In diesem Jahr zum 20. Mal: Das Neujahrskonzert der Bayerischen Vertretung in Berlin. Den bayerischen Neujahrsgruß an die Bundeshauptstadt überbrachten diesmal die Bamberger Symphoniker. Sie begeisterten das Berliner Hauptstadtpublikum mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Aaron Copland und Igor Strawinsky. Besuchen Sie uns auch auf http://www.bayern.de, http://www.facebook.com/bayern und https://www.instagram.com/bayern.de

Anzahl der Einträge: 29

Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken