Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Orden Ehrenzeichen

Bayerischer Maximiliansorden

Bayerischer Maximiliansorden in der Kategorie Frauen (l.) und Männer (r.)vergrößern

Der Bayerische Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst wird in Anerkennung für herausragende Leistungen auf den Gebieten von Wissenschaft und Kunst verliehen und stellt eine besonders hohe staatliche Ehrung dar. Die Zahl der Ordensinhaber soll einhundert nicht überschreiten.

Ausgezeichnet werden vorzugsweise deutsche Wissenschaftler und Künstler. Der Orden wird in einer Klasse an Männer und Frauen verliehen. Die Verleihung findet alle zwei Jahre statt.

Der Orden wird vom Ministerpräsidenten verliehen. Vorschlagsberechtigt sind der Ministerpräsident, für ihre Geschäftsbereiche die Staatsminister sowie die beiden Abteilungen des Ordens.

Der Bayerische Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst wurde 1980 geschaffen.




KONTAKT

Zur Facebook-Seite von Bayern
Zum YouTube-Channel von Bayern Zur Google-Plus-Seite von Bayern
Zu Bayern Direkt
089-12 22 20
Die drei neuen Ordensträger: Die Direktorin am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Prof. Dr. Lorraine Daston, der Dirigent und Musikwissenschaftler Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Gülke und der Autor und Filmregisseur Prof. Dr. h.c. Edgar Reitz (v.l.n.r.) nach der Auszeichnung.

Verleihung des Bayerischen Maximiliansorden 2016 Foto-Icon

Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Verleihung des Bayerischen Maximiliansorden 2016

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 28. November 2016 im Antiquarium der Münchner Residenz Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Kunst mit dem Bayerischen Maximiliansorden ausgezeichnet. Seehofer: „Der Maximiliansorden ist die höchste Würdigung des Freistaats Bayern für exzellente Leistungen in Wissenschaft und Kunst. Bayern zollt damit Persönlichkeiten Respekt, denen wir als Gesellschaft insgesamt wissenschaftlichen Fortschritt und künstlerische Höchstleistungen verdanken und deren Lebenswerk Maßstäbe gesetzt hat.“ Zur Pressemitteilung, zum Bayerischen Maximiliansorden.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 6
    Der Bayerische Maximiliansorden.
    Der Bayerische Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst geht auf eine Gründung von König Maximilian II. aus dem Jahre 1853 zurück.
  • Foto 2 von 6
    Ministerpräsident Horst Seehofer bei seiner Rede.
    Ministerpräsident Horst Seehofer: „Die Verleihung des Maximiliansordens ist ein glasklares Statement: Bayern ist und bleibt Wissenschafts- und Kulturstaat von nationalem und internationalem Rang.“
  • Foto 3 von 6
    Ministerpräsident Horst Seehofer zeichnet die Direktorin am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Prof. Dr. Lorraine Daston, mit dem Bayerischen Maximiliansorden im Bereich Wissenschaft aus.
    Ministerpräsident Horst Seehofer zeichnet die Direktorin am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Prof. Dr. Lorraine Daston, mit dem Bayerischen Maximiliansorden im Bereich Wissenschaft aus.
  • Foto 4 von 6
    Der Dirigent und Musikwissenschaftler Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Gülke (links) wird von Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) mit dem Bayerischen Maximiliansorden im Bereich Kunst ausgezeichnet.
    Der Dirigent und Musikwissenschaftler Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Gülke (links) wird von Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) mit dem Bayerischen Maximiliansorden im Bereich Kunst ausgezeichnet.
  • Foto 5 von 6
    Auch der Autor und Filmregisseur Prof. Dr. h.c. Edgar Reitz (links) wird mit dem Bayerischen Maximiliansorden im Bereich Kunst von Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) ausgezeichnet.
    Auch der Autor und Filmregisseur Prof. Dr. h.c. Edgar Reitz (links) wird mit dem Bayerischen Maximiliansorden im Bereich Kunst von Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) ausgezeichnet.
  • Foto 6 von 6
    Die drei neuen Ordensträger: Die Direktorin am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Prof. Dr. Lorraine Daston, der Dirigent und Musikwissenschaftler Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Gülke und der Autor und Filmregisseur Prof. Dr. h.c. Edgar Reitz (v.l.n.r.) nach der Auszeichnung.
    Die drei neuen Ordensträger: Die Direktorin am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Prof. Dr. Lorraine Daston, der Dirigent und Musikwissenschaftler Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Gülke und der Autor und Filmregisseur Prof. Dr. h.c. Edgar Reitz (v.l.n.r.) nach der Auszeichnung.
Weiter blättern