Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Bayerischer Filmpreis

Bayerischer Filmpreis

Pierrot

170120_Filmpreis 2016_FR_1vergrößern

Um die Bedeutung des Kinofilms als Kulturgut herauszustellen, verleiht die Bayerische Staatsregierung seit 1979 auf Vorschlag einer unabhängigen Jury den Bayerischen Filmpreis für hervorragende Leistungen im deutschen Filmschaffen. Er ist mit Preisgeldern von insgesamt 310.000 € dotiert. Den größten Anteil hat dabei der Produzentenpreis mit 200.000 €. Damit gehört der Bayerische Filmpreis zu den höchstdotierten und begehrtesten Auszeichnungen seiner Art in Deutschland. Preissymbol ist die Porzellanfigur Pierrot aus der comedia dell’arte von Franz-Anton Bustelli.

Die Verleihung des 38. Bayerischen Filmpreises 2016 fand am Freitag, 20. Januar 2017, im Prinzregententheater in München statt. Der Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten 2016 ging an den Film- und Theaterschauspieler Bruno Ganz. Begründung der Jury: „Bruno Ganz ist ein Menschendarsteller, auch wenn er ein Engel ist, wie in ‚Der Himmel über Berlin‘. Er spricht mit seinem Publikum, auch wenn er nicht viel sagt. „Voilà un homme“ hat Napoleon bei der Begegnung mit Goethe gesagt. „Siehe da, ein Mensch“, das muss man auch über Bruno Ganz sagen, wenn er uns so unvergleichlich von der Leinwand herab anschaut und wir uns vielleicht selbst sehen.“

Info Einstellung
Youtube Aktivierung

Wenn Sie das Feld durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an den Betreiber von YouTube übertragen. Nach Setzen des Häkchens können alle Videos dauerhaft ohne nochmalige Aktivierung abgerufen werden. Durch Entfernen des Häkchens können Sie die dauerhafte Aktivierung wieder deaktivieren.

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Bayerischer Filmpreis 2016

Im Rahmen des Bayerischen Filmpreises können Auszeichnungen in folgenden Kategorien verliehen werden:

  • Darstellerische Leistung
  • Regie
  • Drehbuch
  • Kamera
  • Schnitt
  • Filmmusik
  • Ausstattung.

In den jeweiligen Kategorien sind auch gesonderte Nachwuchspreise möglich. Außerdem wird ein Produzentenpreis in Höhe von 200.000 € vergeben für denjenigen hervorragenden deutschen Film, der den besten Gesamteindruck hinterlässt. Der Produzentenpreis muss für die Herstellung eines neuen programmfüllenden Films verwendet werden. Der Bayerische Ministerpräsident kann einen Ehrenpreis verleihen.

Vorschlagsberechtigt für den Bayerischen Filmpreis sind die zuständigen Verbände, die Filmförderungsanstalt, der FilmFernsehFonds Bayern, das Kuratorium junger deutscher Film, die Filmbewertungsstelle Wiesbaden sowie die Jurymitglieder.

Der Jury „Bayerischer Filmpreis” gehören an:

  • Dagmar Biller
  • Daniel Curio
  • Susanne Hermanski
  • Elisabeth Kuonen-Reich
  • Caroline Link
  • Maggie Peren
  • Bettina Ricklefs
  • Bettina Reitz
  • Gernot Roll
  • Jule Ronstedt
  • Klaus Schaefer



KONTAKT

Zur Facebook-Seite von Bayern
Zum YouTube-Channel von Bayern Zur Google-Plus-Seite von Bayern
Zu Bayern Direkt
089-12 22 20
Gemeinsam auf dem roten Teppich: Schauspieler Bruno Ganz (links) und Staatsministerin Ilse Aigner (rechts).

Bayerischer Filmpreis 2016 Foto-Icon

Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Bayerischer Filmpreis 2016

Staatsministerin Ilse Aigner hat am 20. Januar 2017 in Vertretung von Ministerpräsident Horst Seehofer den Bayerischen Filmpreis 2016 im Prinzregententheater München verliehen. Der Bayerische Filmpreis wurde in diesem Jahr zum 38. Mal für hervorragende Leistungen im deutschen Filmschaffen vergeben. Aigner: „Ich gratuliere allen Preisträgern und danke den Filmemachern für die schönen Stunden, die sie uns mit unterhaltsamen, lustigen, mitreißenden, aber auch nachdenklichen Filmen bescheren.“ Zum Filmpreis und zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 12 / Video 1
    Gemeinsam auf dem roten Teppich: Schauspieler Bruno Ganz (links) und Staatsministerin Ilse Aigner (rechts).
    Gemeinsam auf dem roten Teppich: Schauspieler Bruno Ganz und Staatsministerin Ilse Aigner.
  • Foto 2 von 12 / Video 1
    Die Schauspieler Eric Kabongo, Palina Rojinski, Florian David Fritz (v.l.n.r.) und der Regisseur Simon Verhoeven (2. von links).
    Die Schauspieler Eric Kabongo, Palina Rojinski, Florian David Fritz (v.l.n.r.) und der Regisseur Simon Verhoeven (2. von links).
  • Foto 3 von 12 / Video 1
    Der Schauspieler Eric Kabongo macht ein Selfie mit den Fans.
    Der Schauspieler Eric Kabongo beim Selfie mit seinen Fans.
  • Foto 4 von 12 / Video 1
    Christoph Süß moderiert dieses Jahr wieder den Bayerischen Filmpreis.
    Christoph Süß moderiert auch in diesem Jahr wieder den Bayerischen Filmpreis.
  • Foto 5 von 12 / Video 1
    Den Preis für die beste Nachwuchsdarstellerin bekommt Schauspielerin Lea von Acken für ihre Rolle in „Das Tagebuch der Anne Frank“.
    Den Preis für die beste Nachwuchsdarstellerin bekommt Schauspielerin Lea von Acken für ihre Rolle in „Das Tagebuch der Anne Frank“.
  • Foto 6 von 12 / Video 1
    Staatsministerin Ilse Aigner hält eine Laudatio.
    Medienministerin Ilse Aigner bei ihrer Laudatio.
  • Foto 7 von 12 / Video 1
    Schauspieler Bruno Ganz bedankt sich für den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten. Medienministerin Ilse Aigner über den Preisträger: „Bruno Ganz ist ein Grenzgänger zwischen dem Möglichen und dem für unmöglich Gehaltenen. Er macht das Abgründige, Widersprüchliche und Geheimnisvolle in seinen Rollen spürbar. In Filmen wie ‚Der Himmel über Berlin‘, ‚Der Untergang‘ oder erst vor kurzem in ‚Heidi‘ demonstriert Bruno Ganz die wunderbare Gabe, den Zuschauer sofort in seinen Bann zu ziehen.“
  • Foto 8 von 12 / Video 1
    Musikalisch: Yvonne Catterfeld (rechts) mit dem deutschen Rapper Bengio (links).
    Musikalisch: Yvonne Catterfeld mit dem deutschen Rapper Bengio.
  • Foto 9 von 12 / Video 1
    Die Schauspielerin Sandra Hüller wird für ihre Rolle in „Toni Erdmann“ mit dem Preis für die beste Darstellerin geehrt.
    Die Schauspielerin Sandra Hüller wird für ihre Rolle in „Toni Erdmann“ mit dem Preis für die beste Darstellerin geehrt.
  • Foto 10 von 12 / Video 1
    Ausgezeichnet: Die Produzenten Philip Schulz-Deyle (Mitte) und Moritz Bormann (rechts) erhalten den Sonderpreis für den Film „Snowden“.
    Ausgezeichnet: Die Produzenten Philip Schulz-Deyle (Mitte) und Moritz Bormann (rechts) erhalten den Sonderpreis für den Film „Snowden“.
  • Foto 11 von 12 / Video 1
    Staatsministerin Ilse Aigner inmitten der Preisträger des 38. Bayerischen Filmpreises.
  • Foto 12 von 12 / Video 1
    Das Prinzregententheater in München.
    Das Prinzregententheater in München - festliche Kulisse für die Verleihung des 38. Bayerischen Filmpreises.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern