Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Pressemitteilungen

Terminhinweis / Ministerpräsident Seehofer reist vom 24. Mai bis 25. Mai 2017 in die Ukraine / Politische Gespräche mit Staatspräsident Petro Poroschenko, Ministerpräsident Wolodymyr Hrojsman und dem Oberbürgermeister von Kiew Vitali Klitschko / Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen Bayern und der Ukraine

23. Mai 2017

Von Mittwoch, 24. Mai bis Donnerstag, 25. Mai 2017, reist Ministerpräsident Horst Seehofer in Begleitung von Landtagspräsidentin Barbara Stamm und Europaministerin Dr. Beate Merk nach Kiew. Ministerpräsident Seehofer folgt mit diesem Besuch einer Einladung des ukrainischen Staatspräsidenten anlässlich der Sicherheitskonferenz in München im Februar. Ziel der Reise ist es auch, die wiederaufgenommene institutionalisierte Zusammenarbeit zwischen Bayern und der Ukraine zu intensivieren und in einer Zeit großer sicherheitspolitischer Herausforderungen im Gespräch zu bleiben.

Ministerpräsident Seehofer: „Die Gestaltungskraft von Politik liegt im Zusammenführen, darin das Gespräch mit allen Seiten zu suchen und Brücken zu bauen. Das gilt gerade in schwierigen Zeiten. Ich folge gerne der Einladung des ukrainischen Staatspräsidenten. Nur wenn wir miteinander reden, haben wir die Chance auf konstruktive Lösungen.“

Unter anderem sind folgende Programmpunkte des Ministerpräsidenten vorgesehen:

Am Donnerstag, 25. Mai 2017, 9.00 Uhr, spricht Ministerpräsident Seehofer mit dem Premierminister der Ukraine Wolodymyr Hrojsman.

Gegen 10.10 Uhr wird Ministerpräsident Seehofer am Denkmal der Himmlischen Hundertschaft in Kiew zu Ehren der während der politischen Unruhen auf dem Maidan Gefallenen Blumen niederlegen.

Mittags trifft Ministerpräsident Seehofer den Präsidenten der Ukraine Petro Poroschenko zu einem politischen Meinungsaustausch mit anschließendem Mittagessen in dessen Amtssitz in Kiew.

Nachmittags sind Gespräche mit dem Patriarchen der Ukrainisch-orthodoxen Kirche – Kiewer Patriarchat Filaret und dem Oberbürgermeister von Kiew Vitali Klitschko geplant.



KONTAKT

Zur Facebook-Seite von Bayern
Zum YouTube-Channel von Bayern Zur Google-Plus-Seite von Bayern
Zu Bayern Direkt
089-12 22 20
Der Präsident der Ukraine Petro Poroschenko (links) und Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts). © dpa / Sergii Kharchenko

Ministerpräsident Seehofer in Kiew Foto-Icon

Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Ministerpräsident Seehofer in Kiew

Ministerpräsident Horst Seehofer ist vom 24. bis 25. Mai 2017  in Begleitung von Landtagspräsidentin Barbara Stamm und Europaministerin Dr. Beate Merk nach Kiew gereist. Mit diesem Besuch folgte Ministerpräsident Seehofer einer Einladung des ukrainischen Staatspräsidenten anlässlich der Sicherheitskonferenz in München im Februar. Ziel der Reise war es auch, die wiederaufgenommene institutionalisierte Zusammenarbeit zwischen Bayern und der Ukraine zu intensivieren und in einer Zeit großer sicherheitspolitischer Herausforderungen im Gespräch zu bleiben. Ministerpräsident Seehofer: „Die Gestaltungskraft von Politik liegt im Zusammenführen, darin, das Gespräch mit allen Seiten zu suchen und Brücken zu bauen. Das gilt gerade in schwierigen Zeiten. Ich folge gerne der Einladung des ukrainischen Staatspräsidenten. Nur wenn wir miteinander reden, haben wir die Chance auf konstruktive Lösungen.“
Zurück blättern
  • Foto 1 von 9 / Video 1
    Der Präsident der Ukraine Petro Poroschenko (links) und Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts). © dpa / Sergii Kharchenko
    Der Präsident der Ukraine Petro Poroschenko (links) und Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts). © dpa / Sergii Kharchenko
  • Foto 2 von 9 / Video 1
    Im Gespräch: Ministerpräsident Horst Seehofer (links) und der Präsident der Ukraine Petro Poroschenko (rechts). © dpa / Sergii Kharchenko
    Im Gespräch: Ministerpräsident Horst Seehofer (links) und der Präsident der Ukraine Petro Poroschenko (rechts). © dpa / Sergii Kharchenko
  • Foto 3 von 9 / Video 1
    Staatsministerin Dr. Beate Merk, Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Ministerpräsident Horst Seehofer und der Präsident der Ukraine Petro Porosechenko (v.r.n.l.) mit eingeladenen Kindern. © dpa / Sergii Kharchenko
    Staatsministerin Dr. Beate Merk, Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Ministerpräsident Horst Seehofer und der Präsident der Ukraine Petro Poroschenko (v.r.n.l.) mit eingeladenen Kindern. © dpa / Sergii Kharchenko
  • Foto 4 von 9 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) mit dem Oberbürgermeister der Stadt Kiew Vitali Klitschko (rechts). © dpa / Sergii Kharchenko
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) mit dem Oberbürgermeister der Stadt Kiew Vitali Klitschko (rechts). © dpa / Sergii Kharchenko
  • Foto 5 von 9 / Video 1
    Der Patriarch der Ukrainisch-orthodoxen Kirche - Kiewer Patriarchat Filaret Denyssenko (rechts) im Gespräch mit Ministerpräsident Horst Seehofer (links). © dpa / Sergii Kharchenko
  • Foto 6 von 9 / Video 1
    Der Premierminister der Ukraine Wolodymyr Hrojsman (Mitte) empfängt Staatsministerin Dr. Beate Merk, Ministerpräsident Horst Seehofer und Landtagspräsidentin Barbara Stamm (v.l.n.r.) zu einem Gespräch.
    Der Premierminister der Ukraine Wolodymyr Hrojsman (Mitte) empfängt Staatsministerin Dr. Beate Merk, Ministerpräsident Horst Seehofer und Landtagspräsidentin Barbara Stamm (v.l.n.r.) zu einem Gespräch.
  • Foto 7 von 9 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer am Denkmal der Himmlischen Hundertschaft in Kiew. © dpa / Sergii Kharchenko
    Ministerpräsident Horst Seehofer am Denkmal der Himmlischen Hundertschaft in Kiew. © dpa / Sergii Kharchenko
  • Foto 8 von 9 / Video 1
    Am Denkmal der Himmlischen Hundertschaft in Kiew: Der deutsche Botschafter in der Ukraine Dr. Ernst Reichel, Ministerpräsident Horst Seehofer und Landtagspräsidentin Barbara Stamm (v.l.n.r.) gedenken der während der politischen Unruhen auf dem Maidan Gefallenen.
    Der deutsche Botschafter in der Ukraine Dr. Ernst Reichel, Ministerpräsident Horst Seehofer und Landtagspräsidentin Barbara Stamm (v.l.n.r.) gedenken der während der politischen Unruhen auf dem Maidan Gefallenen.
  • Foto 9 von 9 / Video 1
    Vor der Nationalen Universität für Bioressourcen und Naturnutzung der Ukraine: Der deutsche Botschafter in der Ukraine Dr. Ernst Reichel, Landtagspräsidentin Barbara Stamm, der Univerisäts-Präsident Stanislaw Nikolajenko, Ministerpräsident Horst Seehofer, Staatsministerin Dr. Beate Merk, das Aufsichtsratsmitglied der Webasto SE Gerhard Mey und der Vorstandsvorsitzende des Deutsch-Ukrainischen Forums e.V. Prof. Dr. Rainer Lindner (v.l.n.r.).
    Vor der Nationalen Universität für Bioressourcen und Naturnutzung der Ukraine: Der deutsche Botschafter in der Ukraine Dr. Ernst Reichel, Landtagspräsidentin Barbara Stamm, der Universitäts-Präsident Stanislaw Nikolajenko, Ministerpräsident Horst Seehofer, Staatsministerin Dr. Beate Merk und der Vorstandsvorsitzende des Deutsch-Ukrainischen Forums e.V. Prof. Dr. Rainer Lindner (vordere Reihe, v.l.n.r.).
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern