Arbeitsministerin Trautner: „197.000 Euro aus dem Arbeitsmarktfonds für die Integration von Menschen mit Behinderung in den Arbeitsmarkt in Mittelfranken“ – Menschen mit Behinderung
10. November 2020

Menschen mit Behinderung benötigen oftmals eine besondere Unterstützung, um in den ersten Arbeitsmarkt integriert zu werden. „Hier setzt das Projekt „MAP! Möglichkeiten - Arbeit - Perspektiven“ an. Ziel des Projekts ist es, Menschen mit Behinderung dabei zu unterstützen, einen Ausbildungsplatz bzw. Zugang zum allgemeinen Arbeitsmarkt zu erlangen und eine nachhaltige Beschäftigung zu sichern. Ich freue mich, dass wir dieses Projekt in Nürnberg und Fürth mit rund 197.000 Euro aus dem Arbeitsmarktfonds fördern können. Damit unterstützen wir rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die auch in Mittelfranken als Fachkräfte gebraucht werden. Dafür müssen wir alle Arbeitskräftepotentiale erschließen“, betont Bayerns Arbeitsministerin Carolina Trautner.

Die Unterstützungsangebote bei dem zweijährigen Projekt des Integrationsfachdienstes (IFD) Mittelfranken richten sich an Schülerinnen und Schüler mit Behinderung in Abgangs- oder Vorabgangsklassen sowie an Menschen über 50 mit Behinderung, die aufgrund ihrer Lebenssituation Schwierigkeiten bei der Erlangung eines Ausbildungsplatzes sowie der Integration in den ersten Arbeitsmarkt haben.

Durch ein individuelles Beratungsangebot werden gezielt Potenziale identifiziert, Vermittlungshemmnisse abgebaut und realistische berufliche Perspektiven entwickelt.

Weitere Informationen zur Förderung finden Sie unter Arbeitsmarktfonds.

 

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers