Der Bayerische Buchpreis, der Bayerische Printpreis, der Bayerische Fernsehpreis und der Bayerische Filmpreis (von links nach rechts) vor blauem Hintergrund.

Preise und Auszeichnungen

Die Bayerische Staatsregierung verleiht eine Vielzahl von Preisen und Auszeichnungen für hervorragende Leistungen in den unterschiedlichen Branchen. In ausgewählten Sparten kann der Bayerische Ministerpräsident zusätzlich einen Ehrenpreis verleihen, beispielsweise als besondere Wertschätzung für das Lebenswerk einer Persönlichkeit, eines Künstlers oder Unternehmers.

Bayerischer Filmpreis

Die Bayerische Staatsregierung verleiht seit 1979 auf Vorschlag einer unabhängigen Jury den Bayerischen Filmpreis für hervorragende Leistungen im deutschen Filmschaffen, um die Bedeutung des Kinofilms als Kulturgut herauszustellen. Er ist mit Preisgeldern von insgesamt 300.000 Euro dotiert. Damit gehört der Bayerische Filmpreis zu den höchstdotierten und begehrtesten Auszeichnungen seiner Art in Deutschland.

Bayerischer Filmpreis
Preissymbol des Bayerischen Filmpreis ist die der Pierrot aus der comedia dell’arte von Franz-Anton Bustelli.

Preissymbol ist die Porzellanfigur Pierrot aus der comedia dell’arte von Franz-Anton Bustelli.

Auszeichnungen können in den folgenden Kategorien verliehen werden:

  • Darstellerische Leistung
  • Regie
  • Drehbuch
  • Kamera
  • Schnitt
  • Filmmusik
  • Ausstattung

In den einzelnen Kategorien sind auch gesonderte Nachwuchspreise möglich. Der Produzentenpreis wird für denjenigen hervorragenden deutschen Film vergeben, der den besten Gesamteindruck hinterlässt. Er ist mit 200.000 Euro dotiert. Das Preisgeld muss für die Herstellung eines neuen programmfüllenden Films verwendet werden. Zusätzlich kann der Bayerische Ministerpräsident einen Ehrenpreis verleihen. Den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten haben bereits zahlreiche namhafte Filmgrößen erhalten, wie Roland Emmerich, Margarethe von Trotta, Werner Herzog, Hannelore Elsner, Bruno Ganz, Volker Schlöndorff, Wim Wenders oder Mario Adorf.

Vorschlagsberechtigt für den Bayerischen Filmpreis sind die zuständigen Verbände, die Filmförderungsanstalt, der FilmFernsehFonds Bayern, das Kuratorium junger deutscher Film, die Filmbewertungsstelle Wiesbaden sowie die Jurymitglieder.

Der Bayerische Filmpreis ist neben dem Print-, Buch- und Fernsehpreis einer der vier Bayerischen Medienstaatspreise.

Bayerischer Fernsehpreis

Der Bayerische Fernsehpreis wird seit 1989 von der Bayerischen Staatsregierung für herausragende Leistungen im deutschen Fernsehen verliehen. Er ist mit Preisgeldern dotiert.

Bayerischer Fernsehpreis
Das Preissymbol des Bayerische Fernsehpreis ist der Blaue Panther.

Das Preissymbol ist der Blaue Panther, eine Figur aus der Porzellan Manufaktur Nymphenburg.

Auszeichnungen werden in den folgenden fünf Kategorien vergeben:

  • Informationsprogramme,
  • Fernsehfilme (fiktional),
  • Serien und Reihen (fiktional),
  • Unterhaltungsprogramme,
  • Kultur- und Bildungsprogramme.

Zusätzlich kann der Bayerische Ministerpräsident einen Ehrenpreis verleihen. Den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten haben bereits zahlreiche namhafte Fernsehgrößen erhalten, wie wie Peter Scholl-Latour, Hannelore Elsner, Iris Berben, Helmut Dietl, Thomas Gottschalk, Frank Elsner oder Senta Berger, Hape Kerkeling und die Brüder Fritz und Elmar Wepper.

Vorschlagsberechtigt für den Bayerischen Fernsehpreis sind Rundfunkveranstalter, die Bayerische Landeszentrale für neue Medien, private Anbieter nach dem Bayerischen Mediengesetz (BayMG), Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen und der FilmFernsehFonds Bayern. Die Preisträger werden von einer unabhängigen Jury ausgewählt. Die Teilnahmebedingungen richten sich nach den Richtlinien für die Vergabe des Bayerischen Fernsehpreises.

Der Bayerische Fernsehpreis ist neben dem Print-, Buch- und Filmpreis einer der vier Bayerischen Medienstaatspreise.

Bayerischer Printpreis

Der Bayerische Printpreis würdigt seit dem Jahr 2000 herausragende Leistungen der Printbranche und unterstreicht damit die Bedeutung Bayerns als wichtigster Verlags- und Printmedienstandort in Deutschland. Er wird von der Bayerischen Staatsregierung alle zwei Jahre in Kooperation mit dem Verband Bayerischer Zeitungsverleger e.V. (VBZV), dem Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern e.V. (VZB) und dem Verband Druck und Medien Bayern e.V. (VDMB) bundesweit ausgelobt.

Bayerischer Printpreis
Das Preissymbol des Bayerischen Printpreis ist die Siegesgöttin Nike.

Das Preissymbol ist die Siegesgöttin Nike, eine Figur aus der Porzellan Manufaktur Nymphenburg.

Auszeichnungen werden in den folgenden drei Kategorien vergeben:

  • Kategorie „Zeitung“: Ausgezeichnet werden neue Ansätze bei der Publikation von Zeitungsinhalten und bei der Vermarktung von Medien.
  • Kategorie „Zeitschrift“: Ausgezeichnet werden besonders innovative neue Zeitschriften oder gelungene Relaunches.
  • Kategorie „Druck“: Ausgezeichnet werden qualitativ hochwertige und herausragende Printprodukte.

Mit einem Ehrenpreis kann zudem der Bayerische Ministerpräsident eine herausragende Persönlichkeit auszeichnen, die sich in besonders vorbildlicher Weise um die Entwicklung des Printstandorts Bayern verdient gemacht hat. Eine unabhängige Jury entscheidet über die Vergabe des Bayerischen Printpreises.

Der Bayerische Printpreis ist neben dem Film-, Buch- und Fernsehpreis einer der vier Bayerischen Medienstaatspreise. 

Bayerischer Buchpreis

Der Bayerische Buchpreis prämiert seit 2014 jährlich die beste Neuerscheinung des Jahres in den Kategorien Sachbuch und Belletristik. Er unterstreicht die Bedeutung Bayerns als wichtigster Verlagsstandort in Deutschland und schafft Aufmerksamkeit für deutschsprachige Autoren, das Lesen und das Leitmedium Buch.

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird ausgelobt vom Landesverband Bayern des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels mit Unterstützung durch die Bayerische Staatsregierung.

Bayerischer Buchpreis
Das Preissymbol des Bayerischen Buchpreis ist ein weißer Löwe.

Das Preissymbol ist ein weißer Löwe aus der Porzellan Manufaktur Nymphenburg.

Das Konzept ist bundesweit einzigartig: Es vereint eine transparente Jury-Sitzung mit der stimmungsvollen Preisverleihung. Am Abend der Preisverleihung diskutiert die Jury live vor geladenem Publikum über sechs nominierte Titel.

Im Anschluss küren die Jury-Mitglieder die beste deutschsprachige Belletristik- und Sachbuch-Neuerscheinung des Jahres. Vorab haben die drei Mitglieder der unabhängigen Fachjury je zwei Belletristik- und Sachbuch-Titel eingebracht und aus dieser Auswahl für beide Kategorien je drei Bücher nominiert.

Zusätzlich kann der Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten für das schriftstellerische Schaffen eines Autors vergeben werden.

Die Preisverleihung des Bayerischen Buchpreises findet jährlich in der Allerheiligen-Hofkirche der Münchner Residenz statt.

Der Bayerische Buchpreis ist neben dem Film-, Fernseh- und Printpreis einer der vier Bayerischen Medienstaatspreise. 

Bayerischer Sportpreis

Der Bayerische Sportpreis gehört zu den herausragenden Auszeichnungen im Sport in Bayern. Er zeichnet seit 2002 alljährlich bekannte Sportler und Initiativen, die in besonderer Weise die positive Wirkung des Sports in der Gesellschaft sichtbar machen und die das Sportleben ideenreich gestalten.

Bayerischer Sportpreis
Das Preissymbol des Bayerischen Sportpreis ist eine hochwertiges Standbild aus Glas.

Auszeichnungen werden in den folgenden drei Kategorien vergeben:

  • Bayerische Sportmomente für Ewigkeit
  • Herausragende Nachwuchssportler
  • Jetzt-erst-Recht-Preis
  • Herausragende bayerische Sportkarriere
  • Botschafter des bayerischen Sports

Zusätzlich kann der Persönliche Preis des Bayerischen Ministerpräsidenten verliehen werden.

Der für den Sport in Bayern zuständige Staatsminister des Innern, für Sport und Integration bildet zusammen mit Experten aus verschiedenen Bereichen des Sports die Jury, die die Preisträger auswählen.

Im Jahr 2018 stand der Bayerische Sportpreis anlässlich des Jubiläumsjahres „WIR FEIEREN BAYERN“ zu 100 Jahre Freistaat und 200 Jahre Verfassungsstaat Bayern ganz unter dem Motto „Bayerische Jahrhundertsportler“. Unter anderem wurden die bayerischen Sportlegenden und Botschafter des Wintersports in Bayern ausgezeichnet: Rosi Mittermaier-Neureuther, Markus Wasmeier, Georg Hackl, Maria Höfl-Riesch, Anna Schaffelhuber und Hermann Weinbuch.

Die Verleihung findet jedes Jahr in der BMW Welt in München statt und wird im Rahmen einer großen Fernsehgala zeitversetzt vom Bayerischen Fernsehen übertragen.

Weitere Preise und Auszeichnungen des Freistaats Bayern

Weitere Preise und Auszeichnungen finden Sie thematisch sortiert in der Rubrik Politik bei den einzelnen Politikthemen.

Mediathek