Rautenflagge des Freistaats Bayern

Dr. h. c. Franz Josef Strauß: Lebenslauf und Kabinett

Auf dieser Seite

Ministerpräsident vom 7. November 1978 bis 3. Oktober 1988

Dr. h. c. Franz Josef Strauß, Bayerischer Ministerpräsident von 1978 bis 1988

Porträt: Dr. h. c. Franz Josef Strauß

geboren am 6. September 1915 in München, katholisch, verheiratet (1957) mit Marianne Zwicknagl (1930-1984), zwei Söhne und eine Tochter

1935-1945

Abitur, Arbeitsdienst und Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität München; Teilnahme am Rußlandfeldzug; Ausbildungsoffizier und Abteilungsadjudant an der Flakschule in Altenstadt bei Schongau

2.6.1945

Einsetzung als "Assistant Landrat" in Schongau durch die amerikanische Militärregierung, dann

31.8.1946

gewählter Landrat von Schongau (bis 1.1.1949)

Februar 1948

Entsendung in den Wirtschaftsrat der Bizone (bis August 1949)

18.12.1948

CSU-Generalsekretär (bis 10.8.1953)

7.9.1949

Mitglied des Bundestages (bis 29.11.1978) für den Wahlkreis Weilheim (207, später 212)

20.9.1949

Geschäftsführender Vorsitzender der CSU-Landesgruppe bis 1953; den Vorsitz hat Fritz Schäffer inne

20.10.1953

Bundesminister für besondere Aufgaben im Kabinett Adenauer II (bis Oktober 1955)

20.10.1953

Vorsitzender der CSU-Landesgruppe (bis September 1957), die Geschäfte führt Richard Stücklen

20.10.1955

Bundesminister für Atomfragen im Kabinett Adenauer II (bis Oktober 1956)

16.10.1956

Bundesminister für Verteidigung in den Kabinetten Adenauer II, III und IV (bis 14.12.1962)

18.3.1961

Parteivorsitzender der CSU (bis 3.10.1988)

Juni 1962

Verleihung von Ehrendoktorwürden durch die Technische Universität Cleveland und das Kalamazoo College Michigan (Dr. jur. h.c.)

22.1.1963

Vorsitzender der CSU-Landesgruppe (bis 1.12.1966)

1.12.1966

Bundesminister der Finanzen im Kabinett Kiesinger (bis 20.10.1969)

21.10.1969

Finanz- und wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion (bis 29.11.1978)

7.11.1978

Bayerischer Ministerpräsident (bis 3.10.1988)

2.7.1979

Wahl zum Kanzlerkandidaten der CDU/CSU

1.11.1983

Präsident des Bundesrats (bis 31.10.1984)

3.10.1988

gestorben in Regensburg

Quelle: Claus Brügmann und Renate Höpfinger. Auszug aus: "Das schönste Amt der Welt". Die bayerischen Ministerpräsidenten von 1945 bis 1993. Eine Ausstellung des Bayerischen Hauptstaatsarchivs und des Archivs für Christlich-Soziale Politik der Hanns-Seidel-Stiftung mit Unterstützung der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (Staatliche Archive - Kleine Ausstellungen Nr. 13), München 1999.

Kabinett

Kabinett Dr. h. c. Franz Josef Strauß (1986-1988)

30. Oktober 1986 bis 19. Oktober 1988

Ministerpräsident: Dr. h. c. Franz Josef Strauß (MdL, CSU)

Staatsminister für Sonderaufgaben; Leiter der Staatskanzlei: Dr. Edmund Stoiber (MdL, CSU)

Staatsminister der Finanzen und Stellvertretender Ministerpräsident seit dem 12. Juli 1988: Max Streibl (MdL, CSU)

Staatssekretär: Albert Meyer (MdL, CSU)

Staatsminister des Innern: August Richard Lang (MdL, CSU)

Staatssekretär: Dr. Heinz Rosenbauer (MdL, CSU); Dr. Peter Gauweiler (MdL, CSU)

Staatsministerin der Justiz: Dr. Mathilde Berghofer-Weichner (MdL, CSU)

Staatssekretär: Dr. Wilhelm Vorndran (MdL, CSU)

Staatsminister für Unterricht und Kultus: Hans Zehetmair (MdL, CSU)

Staatssekretär: Hans Maurer (MdL, CSU; bis 30. September 1987); Dr. Gebhard Glück (MdL, CSU; 30. September 1987 bis 14. Juni 1988); Otto Meyer (MdL, CSU; ab 14. Juni 1988)

Staatsminister für Wissenschaft und Kunst: Prof. Wolfgang Wild

Staatssekretär: Dr. Thomas Goppel (MdL, CSU)

Staatsminister für Wirtschaft und Verkehr: Anton Jaumann (MdL, CSU; bis 14. Juni 1988); Gerold Tandler (MdL, CSU; ab 14. Juni 1988)

Staatssekretär: Dr. Georg Freiherr von Waldenfels (MdL, CSU; bis 30. September 1987); Alfons Zeller (MdL, CSU; ab 30. September 1987)

Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten: Dr. Hans Eisenmann (MdL, CSU; bis 31. August 1987); Simon Nüssel (MdL, CSU; ab 30. September 1987)

Staatssekretär: Simon Nüssel (MdL, CSU; bis 30. September 1987); Hans Maurer (MdL, CSU; ab 30. September 1987)

Staatsminister für Arbeit und Sozialordnung: Dr. Karl Hillermeier (MdL,  CSU; bis 14. Juni 1988); Dr. Gebhard Glück (MdL, CSU; ab 14. Juni 1988)

Staatssekretär/in: Dr. Gebhard Glück (bis 30. September 1987); Barbara Stamm (MdL, CSU; ab 30. September 1987)

Staatsminister für Landesentwicklung und Umweltfragen: Alfred Dick (MdL, CSU)

Staatssekretär: Alois Glück (MdL, CSU; bis 14. Juni 1988); Hans Spitzner (MdL, CSU; ab 14. Juni 1988)

Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Bevollmächtigter des Freistaates Bayern beim Bund: Peter Schmidhuber (MdL, CSU; 8. Dezember 1987 bis 27. September 1987)

umbenannt in Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten: Dr. Georg Freiherr von Waldenfels (MdL, CSU; ab 30. September 1987)

Staatssekretär: Alfred Sauter (MdL, CSU; seit 14. Juni 1988)

Kabinett Dr. h. c. Franz Josef Strauß (1982-1986)

27. Oktober 1982 bis 30. Oktober 1986

Ministerpräsident: Dr. h. c. Franz Josef Strauß (MdL, CSU)

Staatssekretär: Dr. Edmund Stoiber (MdL, CSU)

Staatsminister des Innern und Stellvertreter des Ministerpräsidenten: Dr. Karl Hillermeier (MdL, CSU)

Staatssekretär: Franz Neubauer (MdL, CSU; bis 17. Juli 1984); Dr. Heinz Rosenbauer (ab 17. Juli 1984)

Staatsminister der Justiz: August Richard Lang (MdL, CSU)

Staatssekretär: Dr. Wilhelm Vorndran (MdL, CSU)

Staatsminister für Unterricht und Kultus: Prof. Dr. Hans Maier (MdL, CSU)

Staatssekretärin: Dr. Mathilde Berghofer-Weichner (MdL, CSU)

Staatsminister für Wirtschaft und Verkehr: Anton Jaumann (MdL, CSU)

Staatssekretär: Dr. Georg Freiherr von Waldenfels (MdL, CSU)

Staatsminister der Finanzen: Max Streibl (MdL, CSU)

Staatssekretär: Albert Meyer (MdL, CSU)

Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten: Dr. Hans Eisenmann (MdL, CSU)

Staatssekretär: Simon Nüssel (MdL, CSU)

Staatsminister für Arbeit und Sozialordnung: Dr. Fritz Pirkl (MdL,  CSU; bis 17. Juli 1984); Franz Neubauer (ab 17. Juli 1984)

Staatssekretär: Dr. Heinz Rosenbauer (MdL, CSU; bis 17. Juli 1984); Dr. Gebhard Glück (ab 17. Juli 1984)

Staatsminister für Landesentwicklung und Umweltfragen: Alfred Dick (MdL, CSU)

Staatssekretär: Max Fischer (MdL, CSU)

Staatsminister für Bundesangelegenheiten: Peter Schmidhuber (MdL, CSU)

Kabinett Dr. h. c. Franz Josef Strauß (1978-1982)

7. November 1978 bis 27. Oktober 1982

Ministerpräsident: Dr. h. c. Franz Josef Strauß (MdL, CSU)

Staatsminister der Justiz und Stellvertreter des Ministerpräsidenten: Dr. Karl Hillermeier (MdL, CSU)

Staatssekretär: Dr. Wilhelm Vorndran (MdL, CSU)

Staatsminister des Innern: Gerold Tandler (MdL, CSU)

Staatssekretär: Franz Neubauer (MdL, CSU)

Staatsminister für Unterricht und Kultus: Prof. Dr. Hans Maier (MdL, CSU)

Staatssekretärin: Dr. Mathilde Berghofer-Weichner (MdL, CSU)

Staatsminister für Wirtschaft und Verkehr: Anton Jaumann (MdL, CSU)

Staatssekretär: Dr. Georg Freiherr von Waldenfels (MdL, CSU)

Staatsminister der Finanzen: Max Streibl (MdL, CSU)

Staatssekretär: Albert Meyer (MdL, CSU)

Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten: Dr. Hans Eisenmann (MdL, CSU)

Staatssekretär: Simon Nüssel (MdL, CSU)

Staatsminister für Arbeit und Sozialordnung: Dr. Fritz Pirkl (MdL,  CSU)

Staatssekretär: Dr. Heinz Rosenbauer (MdL, CSU)

Staatsminister für Landesentwicklung und Umweltfragen: Alfred Dick (MdL, CSU)

Staatssekretär: Max Fischer (MdL, CSU)

Staatsminister für Bundesangelegenheiten: Peter Schmidhuber (MdL, CSU)