Arbeitsprogramm: Bayern und Slowenien planen gemeinsame Projekte / Europa-Ministerin Huml: Gute Beziehungen weiter mit Leben füllen
7. April 2021

Bayerns Staatsministerin für Europaangelegenheiten und Internationales, Melanie Huml traf sich am Dienstag mit dem slowenischen Außenminister Dr. Anže Logar zu einem virtuellen Austausch. Slowenien übernimmt zum zweiten Mal ab Juli die Präsidentschaft im Rat der EU.

Bayern hat traditionell gute Regierungsbeziehungen zu Slowenien. Huml: „Bayern arbeitet seit jeher außergewöhnlich eng und freundschaftlich mit Slowenien zusammen. Wir wollen unsere guten beiderseitigen Beziehungen weiterhin mit Leben füllen.“ Bereits seit 1975 gibt es eine Ständige Kommission Bayern-Slowenien. Die nächste Sitzung dieser Kommission soll noch vor Übernahme der Ratspräsidentschaft durch Slowenien am 21. und 22. Juni 2021 in München stattfinden. Huml und Logar planen dort ein persönliches Treffen für den 22. Juni. Die bayerisch-slowenische Zusammenarbeit soll künftig um zwei Projekte erweitert werden: Kinderherzchirurgie und „Slowenisch kompakt!“.

Das Deutsches Herzzentrum München (DHM) und die Universitätsklinik Ljubljana wollen künftig verstärkt im Bereich der Kinderherzchirurgie zusammenarbeiten und ihre Erfahrungen austauschen. Bei „Slowenisch – kompakt!“ handelt es sich um einen Sprach- und Landeskundekurs, der an der Universität Regensburg angesiedelt werden soll. Es ist eine Kombination aus Sprachkursen, Aufenthalten in Slowenien und praktischer Projektarbeit mit Studierenden der Universität Ljubljana.