Interner Link: Klick auf das Große Bayerische Staatswappen öffnet die Startseite
Einladung an die Presse – Herrmann verabschiedet Spitzenathletinnen und -athleten der Bayerischen Polizei nach Peking
14. Januar 2022

Am 4. Februar beginnen in Peking die XXIV. Olympischen Winterspiele. Auch Athletinnen und Athleten der Spitzensportförderung der Bayerischen Polizei haben sich qualifiziert. Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann wird sie am

Dienstag, den 18. Januar 2022, um 12:00 Uhr

im Odeon des Innenministeriums,

Odeonsplatz 3 in München,

im Rahmen eines kurzen Pressetermins nach Peking verabschieden. Vor Ort sind nach jetzigem Stand folgende Spitzensportlerinnen und Spitzensportler der Bayerischen Polizei, die auch ihr Sportgerät präsentieren:

  • Christoph Hafer (geboren in Bad Aibling, wohnhaft in Bad Feilnbach), Bob
  • Melanie Hochreiter (geboren in Berchtesgaden, wohnhaft in Bischofswiesen), Snowboard-Race
  • Ramona Hofmeister (geboren in Berchtesgaden, wohnhaft in Bad Reichenhall), Snowboard-Race
  • Clara Klug (geboren und wohnhaft in München) mit Guide Martin Härtl, Para-Biathlon
  • Philipp Nawrath (geboren in Nesselwang, wohnhaft in Ruhpolding), Biathlon
  • Christian Rasp (geboren in Ochsenfurt, wohnhaft in Berchtesgaden), Bob
  • Leia Maria Behlau (geboren in Unna, wohnhaft in Inzell), Eisschnelllauf

 

Für die Olympischen Winterspiele qualifiziert, aber nicht vor Ort sind weitere Spitzensportler der Bayerischen Polizei wie Pius Paschke (geboren in München, wohnhaft in Oberaudorf) im Skisprung und Niklas Bachsleitner (geboren in Garmisch-Partenkirchen, wohnhaft in Grainau) im Ski-Cross.

Medienvertreter sind herzlich eingeladen. Der Zutritt ist nur für diejenigen gestattet, die die 2Gplus-Voraussetzungen erfüllen. Die entsprechenden Nachweise sind beim Einlass in schriftlicher oder elektronischer Form vorzulegen. In Ausnahmefällen kann vor Ort ein Selbsttest unter Aufsicht durchgeführt werden. Hierzu bitten wir um frühzeitiges Erscheinen. Ebenfalls bitten wir, eine FFP2 Maske zu tragen und für O-Töne eine Mikrofonangel zu nutzen.

Außerdem findet auf unseren Social Media-Kanälen (www.facebook.com/baystmi, www.twitter.com/baystmi, www.youtube.com/channel/UCmyQEud5PZY7k4trXwhdktw) ein Livestream des Pressetermins statt.

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers