Familienministerin Trautner: „Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist in unserem Haus gelebte Realität“ – Arbeit
12. November 2020

Das Bayerische Familienministerium hat zum wiederholten Male erfolgreich das Zertifizierungsverfahren des „audit berufundfamilie“ durchlaufen und ist nun seit 2005 zum sechsten Mal in Folge für seine nachhaltige familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik ausgezeichnet worden.

„Vereinbarkeit von Familie und Beruf – das ist in unserem Hause gelebte Realität. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzen flexible Arbeitszeiten, unterschiedliche Teilzeitmodelle und eine Vielzahl an Beratungs- und Serviceangeboten“, so Bayerns Familienministerin Carolina Trautner heute in München. „Wie für alle Arbeitgeber in Bayern war und ist die Corona-Krise auch für uns eine besondere Herausforderung, auch im Hinblick auf die Familienfreundlichkeit. Hier hat den Kolleginnen und Kollegen die Möglichkeit des mobilen Arbeitens gerade in den vergangenen Monaten geholfen, den Spagat zwischen Kinderbetreuung oder Pflegeaufgaben und den beruflichen Anforderungen zu meistern.“

Auf der Zertifizierung möchte sich das Familienministerium nicht ausruhen, sondern auch künftig weitere Maßnahmen ergreifen, um Beschäftigte mit familiären Verpflichtungen zu unterstützen. „Wir merken, dass hierbei das Thema Pflege immer stärker in den Vordergrund rückt“, so Trautner.

Aber nicht nur das Ministerium selbst ist ein familienfreundlicher Arbeitgeber, auch die nun bereits über 1000 Mitglieder des „Familienpakt Bayern“ sehen Familienfreundlichkeit als Voraussetzung für ihre Zukunftsfähigkeit und bieten Ihren Beschäftigten entsprechende Rahmenbedingungen. Die durch das Ministerium geförderte Servicestelle des
„Familienpakt Bayern“ unterstützt sie hierbei durch Beratung, Impulse und gegenseitige Vernetzung.

 

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers