Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Pressemitteilungen

„Hier sind wertvolle Vorbilder am Werk, die Mut machen!“ – Sozialstaatssekretärin Trautner würdigt herausragendes Engagement der BSH Hausgeräte GmbH – Menschen mit Behinderung

8. Mai 2019

Das Emblem „Inklusion in Bayern – wir arbeiten miteinander!“ hat Bayerns Sozialstaatssekretärin Carolina Trautner heute an Andreas Breitrainer, Leiter des Standorts Traunreut der BSH Hausgeräte GmbH übergeben. „Stellvertretend für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darf ich Sie für Ihr beeindruckendes Engagement auszeichnen. Dieses Emblem soll darauf hinweisen: Hier sind Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam am Werk. Und es soll andere ermutigen, dem Beispiel der BSH Hausgeräte GmbH zu folgen“, betonte Carolina Trautner in Traunreut.

Der weltweit tätige Hersteller von Haushaltsgeräten beschäftigt am Standort Traunreut über 3.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Davon haben 169 eine Behinderung oder sind gleichgestellt. Das Unternehmen hat in der Vergangenheit bereits Jugendliche mit Behinderung ausgebildet und anschließend übernommen. Außerdem bietet die BSH Hausgeräte GmbH bei der Montagelinie „ERGO Line“ allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit, sich ihren Arbeitsplatz dort individuell einzustellen. Für sein Engagement ist der Arbeitgeber 2012 mit dem bayerischen Inklusionspreis „JobErfolg“ ausgezeichnet worden.

Die Förderung der beruflichen Inklusion ist eines der wichtigsten Ziele der Staatsregierung. Allein im Jahr 2018 sind dazu fast 100 Millionen Euro Fördermittel bereitgestellt worden. Zudem gibt es auch ein Infoportal, das sowohl Bewerbern mit Behinderung als auch potenziellen Arbeitgebern viele wichtige Fragen beantwortet und anhand zahlreicher guter Beispiele aufzeigt, wie Inklusion im Arbeitsleben funktionieren kann.

Weitere Informationen finden Sie unter: Inklusion in Bayern

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers



Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken