Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Pressemitteilungen

Kreativität gesucht: Landeswettbewerb 2019 für Wohnungsbau startet

4. September 2019

  • Wohnungsbaupreis für die besten Wohnungsbauten Bayerns
  • Wachstum nach Innen: „Lückenfüller“ gesucht
  • Einsendeschluss am 11. November 2019
  • Bauminister Dr. Hans Reichhart prämiert Sieger am 27. Januar 2020

In Bayern werden derzeit so viele Wohnungen gebaut, wie lange nicht. Nicht nur die Ballungsgebiete und größeren Städte stehen unter starkem Druck, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, auch in kleineren Städten und Ortschaften im ländlichen Raum ist die Nachfrage groß. Doch nicht alles, was gebaut wird, ist qualitativ hochwertige  Architektur. Bayerns Bauminister Dr. Hans Reichhart appelliert an alle Bauherren, Planer und Kommunen, dass mit dem knapp werdenden hohen Gut „Bauland“ sorgsam umgegangen werden muss. Als Schirmherr lobt er jetzt gemeinsam mit der Bayerischen Architektenkammer einen Wettbewerb aus. „Wir suchen die besten Bayerischen Wohnungsbauten 2019. Gefragt sind alle vorbildhaft realisierten Projekte – völlig unabhängig von Größe, Lage und Zielgruppen. Wir suchen Projekte, die mit dem Thema Fläche sparsam umgehen“, so Reichhart.

Der diesjährige Landeswettbewerb zielt ab auf das immer noch vorhandene Reservoir an Wohnfläche innerhalb von bestehenden und gewachsenen Stadt- und Ortsgefügen. Reichhart sucht den besten „Lückenfüller“, Wohnungen, die durch Wachstum nach Innen statt Zersiedelung an den Ortsrändern auffallen: „Unsere Städte und Ortschaften haben ein gigantisches Potential, das oftmals noch ungenutzt schlummert. Wir suchen beispielsweise Wohnungsbau, der auf Arealen entstanden ist, die vorher noch als völlig unbewohnbar galten, wie Gewerbebrachen oder Baulücken in urbanen und sehr engen Stadtbereichen.“

Reichhart betonte, dass Neuausweisung von Bauland oft Zielkonflikte beinhalte. „Bauland ist auch überall da, wo wir es am wenigsten vermuten. Unsere Städte können nach wie vor verdichtet und aufgefüllt werden an Stellen, die wir vormals für nicht bebaubar hielten, weil wir uns an das klassische Bauen auf der grünen Wiese gewöhnt haben.“

Gesucht werden Projekte, die Qualität im Stadtraum und Wohnungsbau gleichermaßen haben und somit ein wichtiger Beitrag für die Baukultur in Bayern sind. Die Baumaßnahmen müssen in den Jahren 2014 bis 2019 errichtet worden sein. Einsendeschluss ist am 11. November 2019. Eine siebenköpfige Jury prämiert dann die gelungensten Projekte. Reichhart lädt die Sieger am 27. Januar 2020 zu einer feierlichen Preisverleihung in das Bauministerium ein.

Alle Interessenten finden die Auslobungsunterlagen unter: www.wohnen.bayern.de

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers



Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken