Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Fotoreihen

Fotoreihen Ministerpräsident Horst Seehofer

Suchen & Filtern

Seitenspezifische Suchfunktion

Suche

Anzahl der Einträge: 323

Gruppenbild: Ministerpräsident Horst Seehofer, Staatsminister Joachim Herrmann, Staatsministerin Ilse Aigner und Staatssekretär Franz Josef Pschierer mit dem Münchner Kindl und den Münchner Schäfflern.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Münchner Schäfflertanz in der Staatskanzlei zum 500-jährigen Jubiläum

Die Münchner Schäffler sind am 21. Februar 2017 anlässlich des 500-jährigen Jubiläums des Münchner Schäfflertanzes im Kuppelsaal der Staatskanzlei aufgetreten. Ministerpräsident Horst Seehofer: „Die Münchner Schäffler haben vor fünf Jahrhunderten die Tradition des Schäfflertanzes begründet. Das ist ein Grund zum Feiern und um dieser großartigen bayerischen Tradition Respekt zu zollen.“ Die Tradition des Schäfflertanzes in München reicht der Überlieferung nach bis ins Jahr 1517 zurück. Nach einer Pestepidemie mit vielen Todesopfern waren es der Legende nach die Münchner Fassmacher, die als erste mit Tanz und Musik dafür sorgten, dass die Menschen wieder neuen Lebensmut schöpfen konnten. Zur Erinnerung daran wird der weltbekannte Tanz seit nunmehr fünf Jahrhunderten aufgeführt.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 7 / Video 1
    Das Münchner Kindl trägt ein Gedicht zur 500-jährigen Geschichte des Schäfflertanzes vor.
    Das Münchner Kindl trägt ein Gedicht zur 500-jährigen Geschichte des Schäfflertanzes vor.
  • Foto 2 von 7 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer, Karin Seehofer und die Kabinettsmitglieder applaudieren nach dem Vortrag des Münchner Kindls.
    Ministerpräsident Horst Seehofer, Karin Seehofer und die Kabinettsmitglieder applaudieren nach dem Vortrag des Münchner Kindls.
  • Foto 3 von 7 / Video 1
    Die Premiere des Tanzes führen die Münchner Schäffler traditionell vor dem ersten Repräsentanten des Freistaats auf.
    Die Premiere des Tanzes führen die Münchner Schäffler traditionell vor dem ersten Repräsentanten des Freistaats auf.
  • Foto 4 von 7 / Video 1
    Reifenschwinger Christian Härtl lässt Reifen mit einem gefüllten Weingleis kreisen.
    Reifenschwinger Christian Härtl lässt Reifen mit gefüllten Weingläsern kreisen.
  • Foto 5 von 7 / Video 1
    Der Kasperl schwärzt Ministerpräsident Horst Seehofer die Nase. Das Schwärzen der Nase soll an den Tod erinnern und gleichzeitig Glück bringen.
    Der Kasperl schwärzt Ministerpräsident Horst Seehofer die Nase. Dies soll an den Tod erinnern und gleichzeitig Glück bringen.
  • Foto 6 von 7 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer: „Die Münchner Schäffler tragen unser Brauchtum und unsere bayerische Kultur in alle Welt. Und sie vermitteln – damals wie heute – die für uns Bayern typische Freude am Leben und die bayerische Lebensart.“
    Ministerpräsident Horst Seehofer: „Die Münchner Schäffler tragen unser Brauchtum und unsere bayerische Kultur in alle Welt. Und sie vermitteln – damals wie heute – die für uns Bayern typische Freude am Leben und die bayerische Lebensart.“
  • Foto 7 von 7 / Video 1
    Gruppenbild: Ministerpräsident Horst Seehofer, Staatsminister Joachim Herrmann, Staatsministerin Ilse Aigner und Staatssekretär Franz Josef Pschierer mit dem Münchner Kindl und den Münchner Schäfflern.
    Gruppenbild: Ministerpräsident Horst Seehofer, Staatsminister Joachim Herrmann, Staatsministerin Ilse Aigner und Staatssekretär Franz Josef Pschierer mit dem Münchner Kindl und den Münchner Schäfflern.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Gastgeber des Abendempfangs: Ministerpräsident Horst Seehofer.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Abendempfang anlässlich der 53. Münchner Sicherheitskonferenz

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 18. Februar 2017 zum traditionellen Abendempfang anlässlich der 53. Münchner Sicherheitskonferenz in den Kaisersaal der Münchner Residenz geladen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 6
    Gastgeber des Abendempfangs: Ministerpräsident Horst Seehofer.
    Gastgeber des Abendempfangs: Ministerpräsident Horst Seehofer.
  • Foto 2 von 6
    Der finnische Staatspräsident Sauli Niinistö (links) und Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière (rechts).
    Der finnische Staatspräsident Sauli Niinistö (links) und Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière (rechts).
  • Foto 3 von 6
    Staatsministerin Emilia Müller (links) im Gespräch mit Ministerpräsident a.D. Dr. Günther Beckstein (rechts).
    Staatsministerin Emilia Müller (links) im Gespräch mit Ministerpräsident a.D. Dr. Günther Beckstein (rechts).
  • Foto 4 von 6
    Ministerpräsident Horst Seehofer bei seiner Rede.
    Ministerpräsident Horst Seehofer bei seiner Rede.
  • Foto 5 von 6
    Der Amtschef des Bundespräsidialamtes David Gill, Ministerpräsident Horst Seehofer, der finnische Staatspräsident Sauli Niinistö und der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Botschafter Wolfgang Ischinger (v.l.n.r.). Bundespräsident Joachim Gauck wurde mit dem Ewald-von-Kleist-Preis ausgezeichnet.
    Der Amtschef des Bundespräsidialamtes David Gill, Ministerpräsident Horst Seehofer, der finnische Staatspräsident Sauli Niinistö und der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Botschafter Wolfgang Ischinger (v.l.n.r.). Der krankheitsbedingt verhinderte Bundespräsident Joachim Gauck wurde mit dem Ewald-von-Kleist-Preis ausgezeichnet.
  • Foto 6 von 6
    Zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft beim Abendempfang in der Münchner Residenz.
    Zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft beim Abendempfang in der Münchner Residenz.
Weiter blättern
Handshake: Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) und Bill Gates (links).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräche im Rahmen der 53. Münchner Sicherheitskonferenz

Ministerpräsident Horst Seehofer, Staatsminister Dr. Marcel Huber und Staatsministerin Dr. Beate Merk haben am 17. und 18. Februar 2017 Gespräche mit internationalen Gästen im Rahmen der 53. Münchner Sicherheitskonferenz geführt.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 12
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) mit dem russischen IT-Sicherheitsexperten Eugene Kaspersky (rechts).
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) mit dem russischen IT-Sicherheitsexperten Eugene Kaspersky (rechts).
  • Foto 2 von 12
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und der russische IT-Sicherheitsexperte Eugene Kaspersky (rechts).
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und der russische IT-Sicherheitsexperte Eugene Kaspersky (rechts).
  • Foto 3 von 12
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und Lieutenant General Darryl A. Williams (rechts), Kommandant des NATO-Hauptquartiers Allied Land Command in Izmir.
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und Lieutenant General Darryl A. Williams (rechts), Kommandant des NATO-Hauptquartiers Allied Land Command in Izmir, Türkei.
  • Foto 4 von 12
    Lieutenant General Darryl A. Williams ist seit Juni 2016 Kommandant des NATO-Hauptquartiers Allied Land Command in Izmir, Türkei.
    Lieutenant General Darryl A. Williams ist seit Juni 2016 Kommandant des NATO-Hauptquartiers Allied Land Command in Izmir, Türkei.
  • Foto 5 von 12
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) und der slowenische Staatspräsident Borut Pahor (rechts).
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) und der slowenische Staatspräsident Borut Pahor (rechts).
  • Foto 6 von 12
    Im Gespräch: Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts) mit Staatsministerin Dr. Beate Merk (3. von rechts) und dem slowenischen Staatspräsidenten Borut Pahor (2. von links).
    Im Gespräch: Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts) mit Staatsministerin Dr. Beate Merk (3. von rechts) und dem slowenischen Staatspräsidenten Borut Pahor (2. von links).
  • Foto 7 von 12
    Der Microsoft-Gründer Bill Gates, Ministerpräsident Horst Seehofer und Staatsministerin Dr. Beate Merk (v.l.n.r.).
    Der Microsoft-Gründer Bill Gates, Ministerpräsident Horst Seehofer und Staatsministerin Dr. Beate Merk (v.l.n.r.).
  • Foto 8 von 12
    Handshake: Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) und Bill Gates (links).
    Handshake: Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) und Bill Gates (links).
  • Foto 9 von 12
    Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts) und Staatsministerin Dr. Beate Merk (3. von rechts) im Gespräch mit dem Microsoft-Gründer Bill Gates (2. von links).
    Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts) und Staatsministerin Dr. Beate Merk (3. von rechts) im Gespräch mit dem Microsoft-Gründer Bill Gates (2. von links).
  • Foto 10 von 12
    Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) und der Gouverneur des US-Bundesstaats Ohio John Kasich (links). © Alexander Körner / MSC
    Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) und der Gouverneur des US-Bundesstaats Ohio John Kasich (links). © Alexander Körner / MSC
  • Foto 11 von 12
    Der ukrainische Staatspräsident Petro Poroschenko wird von Ministerpräsident Horst Seehofer begrüßt. © Alexander Körner / MSC
    Der ukrainische Staatspräsident Petro Poroschenko wird von Ministerpräsident Horst Seehofer begrüßt. © Alexander Körner / MSC
  • Foto 12 von 12
    Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts) und Staatsministerin Dr. Beate Merk (3. von rechts) im Gespräch mit dem ukrainischen Staatspräsidenten Petro Poroschenko (3. von links). © Alexander Körner / MSC
    Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts) und Staatsministerin Dr. Beate Merk (3. von rechts) im Gespräch mit dem ukrainischen Staatspräsidenten Petro Poroschenko (3. von links). © Alexander Körner / MSC
Weiter blättern
Ministerpräsident Horst Seehofer (links) begutachtet die bei einem Brand im November 2016 entstandenen Schäden im Rathaus. © Stadt Straubing
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Besuch in Straubing

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 17. Februar 2017 den Oberbürgermeister von Straubing Markus Pannermayr und örtliche Mandatsträger zu einem kommunalpolitischen Gespräch in Straubing im Rathaus getroffen. Im Anschluss informierte er sich im Rahmen eines Rundgangs über die bei dem Brand des Rathauses im November 2016 entstandenen Schäden und deren Auswirkungen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Der Oberbürgermeister von Straubing Markus Pannermayr (links) und Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts). © Stadt Straubing
    Der Oberbürgermeister von Straubing Markus Pannermayr (links) und Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts). © Stadt Straubing
  • Foto 2 von 4
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) begutachtet die bei einem Brand im November 2016 entstandenen Schäden im Rathaus. © Stadt Straubing
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) begutachtet die bei einem Brand im November 2016 entstandenen Schäden im Rathaus. © Stadt Straubing
  • Foto 3 von 4
    Nach dem Rundgang durch das ausgebrannte Rathaus: „Wegen der Einzigartigkeit des Gebäudes werden wir die Stadt unterstützen“, so Ministerpräsident Horst Seehofer. © Stadt Straubing
    Nach dem Rundgang durch das ausgebrannte Rathaus: „Wegen der Einzigartigkeit des Gebäudes werden wir die Stadt unterstützen“, so Ministerpräsident Horst Seehofer. © Stadt Straubing
  • Foto 4 von 4
    Ministerpräsident Horst Seehofer gibt ein Pressestatement. © Stadt Straubing
    Ministerpräsident Horst Seehofer gibt ein Pressestatement. © Stadt Straubing
Weiter blättern
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Antrittsbesuch des neuen Vorstands des Bayerischen Beamtenbundes

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 16. Februar 2017 den neuen Vorstand des Bayerischen Beamtenbundes zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen. Der Bayerische Beamtenbund e. V. ist die führende Spitzenorganisation der Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes in Bayern.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) begrüßt u.a. den Vorsitzenden des Bayerischen Beamtenbundes Rolf Habermann (links).
    Ministerpräsident Horst Seehofer begrüßt vom Bayerischen Beamtenbund u.a. den Vorsitzenden Rolf Habermann, ...
  • Foto 2 von 5
    Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) begrüßt u.a. die stellvertretende Vorsitzende des Bayerischen Beamtenbundes Claudia Kammermeier (links).
    ... die stellvertretende Vorsitzende Claudia Kammermeier sowie ...
  • Foto 3 von 5
    Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) begrüßt u.a. stellvertretenden Vorsitzenden Dagmar Bär (Mitte) und Rainer Nachtigall (links) vom Bayerischen Beamtenbund.
    ... die stellvertretenden Vorsitzenden Dagmar Bär (Mitte) und Rainer Nachtigall (links).
  • Foto 4 von 5
    Im Gespräch: Ministerpräsident Horst Seehofer mit dem neuen Vorstand des Bayerischen Beamtenbundes in der Staatskanzlei.
  • Foto 5 von 5
    Gruppenbild mit dem neuen Vorstand des Bayerischen Beamtenbundes: Der stellvertretende Vorsitzende Gerhard Wipijewski, die stellvertretende Vorsitzende Claudia Kammermeier, der Vorsitzende Rolf Habermann, Ministerpräsident Horst Seehofer, der stellvertretende Vorsitzende Klaus Eckl, die stellvertretende Vorsitzende Dagmar Bär und der stellvertretende Vorsitzende Rainer Nachtigall (v.l.n.r.).
Weiter blättern
Ministerpräsident Horst Seehofer begrüßt den Vorstandsvorsitzenden von Vodafone Deutschland Dr. Hannes Ametsreiter, den Vorstandsvorsitzenden von Airbus Defense and Space Dirk Hoke sowie den Vorstandsvorsitzenden der Allianz Deutschland AG Dr. Manfred Knof (v.l.n.r.).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Digitalisierungsgipfel der Staatsregierung

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 15. Februar 2017 hochrangige Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung zum Digitalisierungsgipfel der Staatsregierung in der Staatskanzlei getroffen. Ziel war es, die Digitalisierung in Bayern erfolgreich weiter voranzutreiben und dazu in enger Abstimmung mit Wirtschaft und Wissenschaft konkrete Handlungsfelder insbesondere bei IT-Infrastruktur, IT-Sicherheit, IT-Anwendungen und digitaler Bildung zu benennen. Seehofer: „Bayern steht im digitalen Bereich schon jetzt hervorragend da. Heute zünden wir zusammen mit unseren Partnern die nächste Stufe der Digitalisierung, um den außerordentlichen Erfolg und die wirtschaftliche Stärke Bayerns in die Zukunft fortzuschreiben. Gemeinsam machen wir Bayern zum ersten Gigabit-Bundesland!“ Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 13 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer begrüßt den Vorstandsvorsitzenden von Vodafone Deutschland Dr. Hannes Ametsreiter, den Vorstandsvorsitzenden von Airbus Defense and Space Dirk Hoke sowie den Vorstandsvorsitzenden der Allianz Deutschland AG Dr. Manfred Knof (v.l.n.r.).
    Ministerpräsident Horst Seehofer begrüßt die Vorstandsvorsitzenden von Vodafone Deutschland Dr. Hannes Ametsreiter, von Airbus Defense and Space Dirk Hoke sowie der Allianz Deutschland AG Dr. Manfred Knof (v.l.n.r.).
  • Foto 2 von 13 / Video 1
    Der Chief Digital Officer der Schaeffler AG Gerhard Baum mit dem Präsidenten der Fraunhofer-Gesellschaft Prof. Reimund Neugebauer und dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Telekom AG Timotheus Höttges (v.l.n.r.) im Gespräch.
    Der Chief Digital Officer der Schaeffler AG Gerhard Baum mit dem Präsidenten der Fraunhofer-Gesellschaft Prof. Reimund Neugebauer und dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Telekom AG Timotheus Höttges (v.l.n.r.) im Gespräch.
  • Foto 3 von 13 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer im Gespräch mit der Vorsitzenden der Geschäftsführung der Microsoft Deutschland GmbH Sabine Bendiek, dem Präsidenten der Technischen Universität München Prof. Wolfgang A. Herrmann und dem Gründungspräsidenten und Geschäftsführer des Zentrums Digitalisierung Bayern Prof. Manfred Broy (v.l.n.r.).
    Ministerpräsident Horst Seehofer im Gespräch mit der Vorsitzenden der Geschäftsführung der Microsoft Deutschland GmbH Sabine Bendiek, dem Präsidenten der Technischen Universität München Prof. Wolfgang A. Herrmann und dem Gründungspräsidenten und Geschäftsführer des Zentrums Digitalisierung Bayern Prof. Manfred Broy (v.l.n.r.).
  • Foto 4 von 13 / Video 1
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts) und das Vorstandsmitglied der BMW AG Peter Schwarzenbauer (links).
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts) und das Vorstandsmitglied der BMW AG Peter Schwarzenbauer (links).
  • Foto 5 von 13 / Video 1
    Die Sprecherin der Geschäftsführung der Roche Diagnostics GmbH Dr. Ursula Redeker (links) und Staatsministerin Melanie Huml (rechts).
    Die Sprecherin der Geschäftsführung der Roche Diagnostics GmbH Dr. Ursula Redeker (links) und Staatsministerin Melanie Huml (rechts).
  • Foto 6 von 13 / Video 1
    Das Vorstandsmitglied der Siemens AG Klaus Helmrich (2. von rechts) und der Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft Alfred Gaffal (Mitte) im Gespräch mit Ministerpräsident Horst Seehofer (links).
    Das Vorstandsmitglied der Siemens AG Klaus Helmrich (2. von rechts) und der Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft Alfred Gaffal (Mitte) im Gespräch mit Ministerpräsident Horst Seehofer (links).
  • Foto 7 von 13 / Video 1
    Staatsministerin Ilse Aigner (links) begrüßt den Vorstandsvorsitzenden von Airbus Defense and Space Dirk Hoke (rechts).
    Staatsministerin Ilse Aigner (links) begrüßt den Vorstandsvorsitzenden von Airbus Defense and Space Dirk Hoke (rechts).
  • Foto 8 von 13 / Video 1
    Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle (links) im Gespräch mit dem Präsidenten der Technischen Universität München Prof. Wolfgang A. Herrmann (rechts).
    Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle (links) im Gespräch mit dem Präsidenten der Technischen Universität München Prof. Wolfgang A. Herrmann (rechts).
  • Foto 9 von 13 / Video 1
    Staatsminister Dr. Markus Söder mit dem Präsidenten der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft Alfred Gaffal (rechts).
    Staatsminister Dr. Markus Söder mit dem Präsidenten der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft Alfred Gaffal (rechts).
  • Foto 10 von 13 / Video 1
    Professoren unter sich: Der Gründungspräsident und Geschäftsführer des Zentrums Digitalisierung Bayern Prof. Manfred Broy (links) und der Präsident der Technischen Universität München Prof. Wolfgang A. Herrmann (rechts).
    Professoren unter sich: Der Gründungspräsident und Geschäftsführer des Zentrums Digitalisierung Bayern Prof. Manfred Broy (links) und der Präsident der Technischen Universität München Prof. Wolfgang A. Herrmann (rechts).
  • Foto 11 von 13 / Video 1
    Der Digitalisierungsgipfel der Staatsregierung mit hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung im Ministerratssaal der Staatskanzlei.
    Der Digitalisierungsgipfel der Staatsregierung mit hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung im Ministerratssaal der Staatskanzlei.
  • Foto 12 von 13 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer (Mitte) mit dem Vorstandsvorsitzenden von Vodafone Deutschland Dr. Hannes Ametsreiter (links) und dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Telekom AG Timotheus Höttges (rechts).
    Ministerpräsident Horst Seehofer: „Bayerns heutige Stärke gründet auf passgenauen Investitionen in Zukunftstechnologien wie Luft- und Raumfahrt, Biotechnologie oder Nanowissenschaften. Heute stoßen wir das Tor zu einer neuen Dimension der Digitalisierung auf – mit neuen Chancen für alle Menschen und Regionen im Land.“
  • Foto 13 von 13 / Video 1
    Nach der Pressekonferenz: Der Vorstandsvorsitzende von Vodafone Deutschland Dr. Hannes Ametsreiter, Ministerpräsident Horst Seehofer und der Vorsitzende der Deutschen Telekom AG Timotheus Höttges (v.l.n.r.).
    Nach der Pressekonferenz: Der Vorstandsvorsitzende von Vodafone Deutschland Dr. Hannes Ametsreiter, Ministerpräsident Horst Seehofer und der Vorsitzende der Deutschen Telekom AG Timotheus Höttges (v.l.n.r.).
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
In Anerkennung seiner Verdienste händigt Ministerpräsident Seehofer dem Präsidenten des Fastnachts-Verbandes Franken e.V. Bernhard Schlereth das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Staatsempfang anlässlich 30 Jahre „Fastnacht in Franken“

„Seit 30 Jahren steht Veitshöchheim für die Kultsendung ‚Fastnacht in Franken‘, für beste Unterhaltung, Brauchtumspflege und karnevalistische Lacheinlagen. Närrischer Frohsinn, spektakuläre Showeinlagen, hintersinnige Büttenreden – mit Professionalität und großem Ernst bereiten sich die Karnevalisten das ganze Jahr über auf die ‚närrische‘ Zeit vor!“ So würdigte Ministerpräsident Horst Seehofer am 13. Februar 2017 beim Staatsempfang in Veitshöchheim das 30-jährige Jubiläum der Kultsendung „30 Jahre Fastnacht in Franken“. Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Der Regierungspräsident von Unterfranken Dr. Paul Beinhofer (links) und der Bürgermeister der Gemeinde Veitshöchheim Jürgen Götz (rechts) begrüßen Ministerpräsident Horst Seehofer (Mitte).
    Der Regierungspräsident von Unterfranken Dr. Paul Beinhofer (links) und der Bürgermeister der Gemeinde Veitshöchheim Jürgen Götz (rechts) begrüßen Ministerpräsident Horst Seehofer (Mitte).
  • Foto 2 von 5
    Ministerpräsident Horst Seehofer bei seiner Rede.
    Ministerpräsident Horst Seehofer: „Ob Fastnacht oder Fasching – karnevalistisches Engagement steht für bayerische Tradition und Brauchtumspflege. Herzlichen Dank allen mit Herzblut Engagierten für diesen Einsatz.“
  • Foto 3 von 5
    In Anerkennung seiner Verdienste händigt Ministerpräsident Seehofer dem Präsidenten des Fastnachts-Verbandes Franken e.V. Bernhard Schlereth das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus.
    In Anerkennung seiner Verdienste händigt Ministerpräsident Seehofer dem Präsidenten des Fastnachts-Verbandes Franken e.V. Bernhard Schlereth das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus.
  • Foto 4 von 5
    Im Beisein von dem Präsidenten des Fastnachts-Verbandes Franken e.V. Bernhard Schlereth, Bürgermeister der Gemeinde Veitshöchheim Jürgen Götz, Landtagspräsidentin Barbara Stamm und dem Regierungspräsidenten von Unterfranken Dr. Paul Beinhofer (v.l.n.r.) trägt sich Ministerpräsident Horst Seehofer (Mitte) in das Gästebuch der Gemeinde Veitshöchheim ein.
    Im Beisein des Präsidenten des Fastnachts-Verbandes Franken e.V. Bernhard Schlereth, des Bürgermeisters der Gemeinde Veitshöchheim Jürgen Götz, Landtagspräsidentin Barbara Stamm und des Regierungspräsidenten von Unterfranken Dr. Paul Beinhofer (v.l.n.r.) trägt sich Ministerpräsident Horst Seehofer (Mitte) in das Gästebuch der Gemeinde Veitshöchheim ein.
  • Foto 5 von 5
    Rund 600 vorwiegend ehrenamtlich Engagierte in der Brauchtumspflege Karneval, Fastnacht sowie in der Jugendarbeit tätige Verbandsvertreter beim Staatsempfang.
    Rund 600 Gäste sind zum Staatsempfang geladen - sie sind vorwiegend ehrenamtlich in der Brauchtumspflege Karneval/Fastnacht engagiert sowie in der Jugendarbeit der Fastnachts- und Karnevalsverbände tätig.
Weiter blättern
Ministerpräsident Horst Seehofer mit Berchings Bürgermeister Ludwig Eisenreich und weiteren Ehrengästen auf der Bühne. © Lothar Röhrl/Mittelbayerische Zeitung
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Berchinger Rossmarkt

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 8. Februar 2017 beim traditionellen Berchinger Rossmarkt eine Festrede gehalten. Der Berchinger Rossmarkt gilt als größtes Wintervolksfest Bayerns. Mehr als 100 festlich geschmückte Pferde und Gespanne werden hier jedes Jahr präsentiert. Rund 15.000 Menschen besuchten 2017 den Berchinger Rossmarkt. Die Wurzeln der Veranstaltung reichen bis ins 17. Jahrhundert zurück.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Der erste Bürgermeister der Stadt Berching Ludwig Eisenreich begrüßt Ministerpräsident Horst Seehofer. © Lothar Röhrl/Mittelbayerische Zeitung
    Der erste Bürgermeister der Stadt Berching, Ludwig Eisenreich, begrüßt Ministerpräsident Horst Seehofer. © Lothar Röhrl/Mittelbayerische Zeitung
  • Foto 2 von 3
    Ministerpräsident Horst Seehofer mit Berchings Bürgermeister Ludwig Eisenreich und weiteren Ehrengästen auf der Bühne. © Lothar Röhrl/Mittelbayerische Zeitung
    Fünfter Besuch von Ministerpräsident Horst Seehofer als Redner auf dem Berchinger Rossmarkt. Seehofer: „Bayern ist das starke Zugpferd Deutschlands! Niemand hat mehr Pferdestärken als wir im Freistaat! Bayern geht es so gut wie noch nie. Sie alle hier sind Garanten der Erfolgsgeschichte Bayerns. Sie erhalten die Heimat, Sie sichern unsere Lebenskultur, Sie ernähren die Menschen.“ © Lothar Röhrl/Mittelbayerische Zeitung
  • Foto 3 von 3
    Ministerpräsident Horst Seehofer und Staatssekretär Albert Füracker inmitten der Besucher des Berchinger Rossmarkts. © Lothar Röhrl/Mittelbayerische Zeitung
    Ministerpräsident Horst Seehofer und Staatssekretär Albert Füracker inmitten der Besucher des Berchinger Rossmarkts. © Lothar Röhrl/Mittelbayerische Zeitung
Weiter blättern
Im Gespräch: Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) mit dem Kommandeur der Panzerbrigade 12, Oberst Jörg See (rechts).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Antrittsbesuch von Oberst Jörg See

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 7. Februar 2017 den neuen Kommandeur der Panzerbrigade 12, Oberst Jörg See, zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) begrüßt den neuen Kommandeur der Panzerbrigade 12, Oberst Jörg See (rechts).
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) begrüßt den neuen Kommandeur der Panzerbrigade 12, Oberst Jörg See (rechts).
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) mit dem Kommandeur der Panzerbrigade 12, Oberst Jörg See (rechts).
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Marcel Huber mit dem Kommandeur der Panzerbrigade 12, Oberst Jörg See.
  • Foto 3 von 3
    Oberst Jörg See ist seit Oktober 2016 Kommandeur der Panzerbrigade 12 „Oberpfalz“ in Amberg.
    Oberst Jörg See ist seit Oktober 2016 Kommandeur der Panzerbrigade 12 „Oberpfalz“ in Amberg.
Weiter blättern
Gute Laune: Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von links) mit dem Präsidenten des Bayerischen Gärtnerei-Verbandes e.V. Roland Albert (2. von rechts) sowie den Staatsministerinnen Ilse Aigner (links) und Melanie Huml (rechts).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Blumengrüße der bayerischen Gärtner zum Valentinstag

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 7. Februar 2017 gemeinsam mit den Staatsministerinnen Ilse Aigner, Dr. Beate Merk, Emilia Müller, Melanie Huml und Ulrike Scharf die traditionellen Blumengrüße der bayerischen Gärtner zum Valentinstag entgegen genommen. Die Blumengrüße wurden unter anderem vom Präsidenten des Bayerischen Gärtnereiverbandes e.V. Roland Albert sowie vom Präsidenten des Verbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern e.V. Ulrich Schäfer überbracht.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Ministerpräsident Horst Seehofer begrüßt den Präsidenten des Bayerischen Gärtnerei-Verbandes e.V. Roland Albert.
    Ministerpräsident Horst Seehofer begrüßt den Präsidenten des Bayerischen Gärtnerei-Verbandes e.V. Roland Albert.
  • Foto 2 von 5
    Gute Laune: Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von links) mit dem Präsidenten des Bayerischen Gärtnerei-Verbandes e.V. Roland Albert (2. von rechts) sowie den Staatsministerinnen Ilse Aigner (links) und Melanie Huml (rechts).
    Gute Laune: Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von links) mit dem Präsidenten des Bayerischen Gärtnerei-Verbandes e.V. Roland Albert (2. von rechts) sowie den Staatsministerinnen Ilse Aigner (links) und Melanie Huml (rechts).
  • Foto 3 von 5
    Der Vizepräsident des Bayerischen Gärtnerei-Verbandes e.V. Herbert Puffer (links) überreicht Staatsministerin Dr. Beate Merk (Mitte) einen Blumenstrauß.
    Der Vizepräsident des Bayerischen Gärtnerei-Verbandes e.V. Herbert Puffer überreicht Staatsministerin Dr. Beate Merk einen Blumenstrauß.
  • Foto 4 von 5
    Gruppenbild: Der Präsident des Bayerischen Gärtnerei-Verbandes e.V. Roland Albert, Staatsministerin Ulrike Scharf, Staatsministerin Dr. Beate Merk, der Präsident des Verbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern e.V. Ulrich Schäfer, Staatsministerin Ilse Aigner, Staatsministerin Melanie Huml, Staatsministerin Emilia Müller und der Vizepräsident des Bayerischen Gärtnerei-Verbandes e.V. Herbert Puffer (v.l.n.r.).
    Gruppenbild: Der Präsident des Bayerischen Gärtnerei-Verbandes e.V. Roland Albert, die Staatsministerinnen Ulrike Scharf und Dr. Beate Merk, der Präsident des Verbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern e.V. Ulrich Schäfer, die Staatsministerinnen Ilse Aigner, Melanie Huml und Emilia Müller sowie der Vizepräsident des Bayerischen Gärtnerei-Verbandes e.V. Herbert Puffer (v.l.n.r.).
  • Foto 5 von 5
    Der Präsident des Bayerischen Gärtnerei-Verbandes e.V. Roland Albert übergibt Staatsministerin Ulrike Scharf einen Blumenstrauß.
    Der Präsident des Bayerischen Gärtnerei-Verbandes e.V. Roland Albert im Gespräch mit Staatsministerin Ulrike Scharf.
Weiter blättern
Ministerpräsident Horst Seehofer (links) und die neue Integrationsbeauftragte Kerstin Schreyer (rechts).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Stabwechsel beim Amt des Integrationsbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 30. Januar 2017 im Kuppelsaal der Bayerischen Staatskanzlei den bisherigen Integrationsbeauftragten der Staatsregierung, Herrn Landrat Martin Neumeyer, verabschiedet und die künftige Integrationsbeauftragte der Staatsregierung, Frau MdL Kerstin Schreyer, in das Amt eingeführt. Seit Oktober 2015 ist dieses Amt in der Bayerischen Staatskanzlei angesiedelt. Von 2015 bis 2018 gibt Bayern über 9 Milliarden Euro für Zuwanderung und Integration aus, unter anderem werden dafür 5.500 neue Stellen v.a. für Lehrer, Polizisten und Sozialarbeiter geschaffen. Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Der bisherige Integrationsbeauftrage Martin Neumeyer (links) und seine Nachfolgerin Kerstin Schreyer (rechts).
    Der bisherige Integrationsbeauftrage Martin Neumeyer und seine Nachfolgerin Kerstin Schreyer, die das Amt ab 1. März 2017 antreten wird.
  • Foto 2 von 4
    Ministerpräsident Horst Seehofer bei seiner Rede im Kuppelsaal der Bayerischen Staatskanzlei.
    Ministerpräsident Horst Seehofer: „Bayern ist das Land der gelingenden Integration. Und wir setzen alles daran, dass das auch in Zukunft so bleibt. Wir wissen: Echte Integrationsarbeit ist mehr als die Betreuung oder die gute Behandlung von Gästen. Echte Integrationsarbeit ist die Begleitung in ein dauerhaftes, gleichberechtigtes Zusammenleben in unserer Gesellschaft und Werteordnung. Damit Integration auch in Zukunft gelingt, müssen wir unsere Integrationsbemühungen auf die Menschen konzentrieren, die mit einer dauerhaften Bleibeperspektive auch die Chance auf dauerhafte Teilhabe in unserer Gesellschaft haben.“
  • Foto 3 von 4
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) und der bisherige Integrationsbeauftragten Martin Neumeyer (rechts).
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) dankt dem bisherigen Integrationsbeauftragten Martin Neumeyer (rechts) für seine engagierte Amtsführung: „Martin Neumeyer war acht Jahre lang ein Integrationsbeauftragter aus Berufung und Leidenschaft. Ich danke für sein großes Engagement und den Mut zur Diskussion, auch bei schwierigen und unbequemen Themen.“
  • Foto 4 von 4
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) und die neue Integrationsbeauftragte Kerstin Schreyer (rechts).
    Der neuen Integrationsbeauftragten Kerstin Schreyer wünscht Ministerpräsident Horst Seehofer viel Erfolg in ihrem neuen Amt: „Als versierte Sozialpolitikerin ist Kerstin Schreyer bestens geeignet für das Amt der Integrationsbeauftragten. Ihre politischen Schwerpunkte Bildung, Familie und Wirtschaft sind die tragenden Säulen unserer bayerischen Integrationspolitik.“
Weiter blättern
Ehrung für die Jubiläumsmitglieder des VdK Bayern: Staatsministerin Emilia Müller, VdK-Landesvorsitzende Ulrike Mascher, Ministerpräsident Horst Seehofer, Gründungsmitglied Elise Dentel, VdK-Landesgeschäftsführer Michael Pausder, Bundesbehindertenbeauftragte und VdK-Landesvorstandsmitglied Verena Bentele, Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter und Gründungsmitglied Alois Lohr (v.l.n.r.). © Toni Sahm/VdK Bayern
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Festakt zu 70 Jahre VdK Bayern e.V.

Beim Festakt zum 70-jährigen Bestehen des VdK Bayern e.V. am 26. Januar 2017 in Schloss Nymphenburg in München hat sich Ministerpräsident Horst Seehofer für einen weiteren Ausbau der Mütterrente stark gemacht. Seehofer: „Es ist unerträglich, wenn Mütter am Ende eines arbeitsreichen Lebens für Kinder und Familie noch um ihre Existenz bangen müssen. Deshalb fordere ich: Allen Müttern sollen künftig drei Jahre für die Kindererziehung angerechnet werden – unabhängig vom Geburtsdatum des Kindes. Damit verbessern wir die Rente von knapp 10 Millionen Frauen und erkennen ihre wichtige Lebensleistung an.“ Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter, VdK-Landesvorstandsmitglied Verena Bentele, VdK -Landesvorsitzende Ulrike Mascher und Ministerpräsident Horst Seehofer (v.l.n.r.). © Toni Sahm/VdK Bayern
    Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter, Bundesbehindertenbeauftragte und VdK-Landesvorstandsmitglied Verena Bentele, VdK-Landesvorsitzende Ulrike Mascher und Ministerpräsident Horst Seehofer (v.l.n.r.). © Toni Sahm/VdK Bayern
  • Foto 2 von 5
    Ministerpräsident Horst Seehofer hält die Festrede.
    Ministerpräsident Horst Seehofer: „Der VdK Bayern hat das menschliche Gesicht Bayerns entscheidend mitgeprägt.“ © Toni Sahm/VdK Bayern
  • Foto 3 von 5
    Ehrung für die Jubiläumsmitglieder des VdK Bayern: Staatsministerin Emilia Müller, VdK-Landesvorsitzende Ulrike Mascher, Ministerpräsident Horst Seehofer, Gründungsmitglied Elise Dentel, VdK-Landesgeschäftsführer Michael Pausder, Bundesbehindertenbeauftragte und VdK-Landesvorstandsmitglied Verena Bentele, Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter und Gründungsmitglied Alois Lohr (v.l.n.r.). © Toni Sahm/VdK Bayern
    Ehrung für die Jubiläumsmitglieder des VdK Bayern: Sozialministerin Emilia Müller, VdK-Landesvorsitzende Ulrike Mascher, Ministerpräsident Horst Seehofer, Gründungsmitglied Elise Dentel, VdK-Landesgeschäftsführer Michael Pausder, Bundesbehindertenbeauftragte und VdK-Landesvorstandsmitglied Verena Bentele, Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter und Gründungsmitglied Alois Lohr (v.l.n.r.). © Toni Sahm/VdK Bayern
  • Foto 4 von 5
    Im Gespräch: Landtagspräsidentin Barbara Stamm (links) und Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts). © Toni Sahm/VdK Bayern
    Im Gespräch: Landtagspräsidentin Barbara Stamm und Ministerpräsident Horst Seehofer. © Toni Sahm/VdK Bayern
  • Foto 5 von 5
    Gruppenbild: Edmund-Stoiber-Double Wolfgang Krebs, VdK-Landesvorsitzende Ulrike Mascher, Ministerpräsident Horst Seehofer und VdK-Landesgeschäftsführer Michael Pausder (v.l.n.r.). © Toni Sahm/VdK Bayern
    Gruppenbild: Edmund-Stoiber-Double Wolfgang Krebs, VdK-Landesvorsitzende Ulrike Mascher, Ministerpräsident Horst Seehofer und VdK-Landesgeschäftsführer Michael Pausder (v.l.n.r.). © Toni Sahm/VdK Bayern
Weiter blättern

Anzahl der Einträge: 323