Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Pressemitteilungen

Auf dem Weg in die digitale Transformation begleiten: Kunstminister Sibler zieht positive Bilanz zur Veranstaltungsreihe "Digitale Kulturvermittlung" für Kunst- und Kulturschaffende

15. September 2020

Startschuss für zweite Veranstaltungsrunde und digitales Barcamp – Sibler: „Unser Ziel war und ist es, Kunst- und Kulturschaffende auf ihrem Weg in die digitale Transformation mit einem interessanten Online-Programm zu begleiten“

MÜNCHEN. Die erste Runde der Online-Veranstaltungsreihe „Digitale Kulturvermittlung“ der Koordinierungsstelle für Digitalisierung in Kunst und Kultur des Bayerischen Kunstministeriums ist abgeschlossen. Kunstminister Bernd Sibler zieht eine positive Bilanz: „Unser Ziel war und ist es, Kunst- und Kulturschaffende auf ihrem Weg in die digitale Transformation mit einem interessanten Online-Programm zu begleiten. Dieses Konzept ist voll aufgegangen. Das Angebot wurde von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Führungskräften kultureller Einrichtungen – auch aus anderen Bundesländern – so gut angenommen, dass teilweise die Teilnehmerkapazitäten erhöht werden mussten. Ich freue mich sehr, dass wir hier so effektiv unterstützen konnten, und gebe gerne den Startschuss für die zweite Veranstaltungsrunde.“ Die Videos zu den Web-Seminaren beispielsweise zu den Themen „Das digitale Publikum“, „Digital Storytelling“ oder „UX-Design für Kulturinstitutionen“ stehen auf YouTube bereit und werden bereits verstärkt abgerufen, so der Minister. Ab 23. September geht die Veranstaltungsreihe mit neuen Themen an den Start.

Neben der Veranstaltungsreihe „Digitale Kulturvermittlung“ bietet das Kunstministerium am 27. Oktober zusätzlich noch ein besonderes Veranstaltungshighlight: das digitale Barcamp „Kultur und Corona – Chancen und Herausforderungen für Kulturinstitutionen“. „Mit dem digitalen Barcamp wollen wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der bayerischen Kulturinstitutionen die Gelegenheit bieten, sich zu ihren Erfahrungen der letzten Monate mit alternativen Formaten und gelungenen Experimenten auszutauschen. Damit schaffen wir ein produktives Netzwerk, bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer voneinander profitieren und neue kreative Ideen entwickeln können“, so Staatsminister Sibler. Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin, Philosoph an der LMU München und ehemaliger Kulturstaatsminister, wird die Veranstaltung mit einem kurzen Impuls eröffnen.

 

Weitere Informationen zum digitalen Barcamp „Kultur und Corona – Chancen und Herausforderungen für Kulturinstitutionen“ und zur Veranstaltungsreihe „Digitale Kulturvermittlung“ sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter: https://www.stmwk.bayern.de/kunst-und-kultur/digitale-kulturvermittlung.html

 

Dr. Bianca Preis, stellv. Pressesprecherin, 089 2186 2862

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers



Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken