Interner Link: Klick auf das Große Bayerische Staatswappen öffnet die Startseite
Digitalministerium gibt wichtige Meilensteine für die Digitalisierung Bayerns bekannt: Ausbau der Digitalagentur „byte“ und 16 Mio. Euro Investition in neue Digitalprojekte
28. Juli 2022

Bei der Digitalisierung Bayerns kommt der Freistaat entscheidend voran. Das Bayerische Staatsministerium für Digitales baut seine Digitalagentur „byte – Bayerische Agentur für Digitales“ aus, welche künftig alle Ressorts der Staatsregierung bei der Umsetzung von Digitalprojekten operativ unterstützt. Zudem bringt das Ministerium 36 Projekte aus dem sich auf insgesamt 16 Millionen Euro belaufenden Beschleunigungsbudget auf den Weg.

Mit diesen Mitteln koordiniert und fördert das Digitalministerium wichtige Leuchtturmprojekte in den Ressorts der Staatsregierung und sorgt ressortübergreifend für eine flexible und zügige Umsetzung von IT-Projekten.

Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach erklärt: „Mit unserer Digitalagentur und dem Beschleunigungsbudget stellen wir sicher, dass Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Organisationen im Freistaat über immer mehr zukunftsfähige Angebote verfügen und sicher nutzen können. Wir werden bei der Digitalisierung Bayerns auch in Zukunft Verantwortung übernehmen.“

Unter anderem werden folgende Maßnahmen finanziert:

  • Ein geplanter „Atlas Wahlen“ im Auftrag des Bayerischen Innenministeriums soll eine individuelle, interaktive Darstellung von Wahlergebnissen in Bayern ermöglichen. So können Interessierte die Daten thematisch und zeitlich sortieren, etwa nach den Zweitstimmenanteilen einzelner Parteien.
  • Mit einem Projekt des Bayerischen Wissenschaftsministeriums können elf Hochschulen des PRIMUSS-Verbunds künftig digital signierte oder gesiegelte Abschlussdokumente vergeben. Die Absolventinnen und Absolventen können so beliebig viele Kopien erstellen. Für die Hochschulen wird der Bearbeitungsprozess beschleunigt.
  • Als Beratungsinstrument zur Minimierung von Bodenerosion erstellt das Bayerische Landwirtschaftsministerium in Zusammenarbeit mit dem XR Hub Bavaria an der Universität Würzburg eine dreidimensionale Visualisierung. Damit können der Wasserabfluss und der Bodenabtrag in einer Landschaft dargestellt und somit kleinteilige Erosionshotspots identifiziert werden.
  • Ehrenamtlich Tätige sollen künftig mit einer neuen App des Bayerischen Sozialministeriums die Ehrenamtskarte digital beantragen und deren Vorteile nutzen können.
  • Mit einem neuen Förderportal des Bayerischen Digitalministeriums können Interessierte künftig einfacher nach Förderprogrammen suchen sowie direkt einen Antrag auf Förderung stellen. Auch die Bearbeitung des Antrags wird dadurch erleichtert. Dabei handelt es sich um eines der Projekte der neu gegründeten Digitalagentur „byte“.

„byte“ konnte sich aktuell personell entscheidend verstärken.  Neu hinzu stößt Digitalexperte Thorsten Kühnel. Seit 1. Juli 2022 fungiert er als erster Geschäftsführer neben Gründungsgeschäftsführerin Antonia Zierer. Kühnel hatte zuvor in verschiedenen Industrie-Unternehmen die digitale Transformation und die Innovationsentwicklung verantwortet.

Gerlach zur neuen Doppelspitze von „byte“: „Ich freue mich auf die personelle Unterstützung unserer neuen Digitalagentur. Mit Thorsten Kühnel und Antonia Zierer haben wir jetzt zwei ausgewiesene Digitalexperten an Bord, die mit ihrer umfangreichen Erfahrung den digitalen Wandel in der Staatsverwaltung nochmal deutlich voranbringen können.“

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers