Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Pressemitteilungen

Einladung – Landeswettbewerb Wohnungsbau

24. Januar 2020

Wohnungsbau und Flächensparen – wie geht das zusammen? Dass es nicht nur gelungene Lösungen gibt, sondern diese auch bezahlbar sind, würdigt Bayerns Bauministerium jetzt mit dem Bayerischen Wohnungsbaupreis und einer Ausstellung. Aus 56 eingereichten Wettbewerbsbeiträge mit Bildern und Plänen hat eine Jury die besten Arbeiten gekürt. Bayerns Bauminister Hans Reichhart ehrt insgesamt zwölf spannende Projekte und verleiht aus diesem Anlass am

Mittwoch, den 29. Januar 2020, um 18 Uhr,

im Foyer des Bauministeriums

Franz-Josef-Strauß-Ring 4, in München

den Bauherren und deren Planer sieben Preise und fünf Anerkennungen für folgende Projekte:

  • Mehrfamilienhaus Zieblandstr. 28 in München (Heim Kuntscher Architekten und Stadtplaner BDA, München)
  • Pilotprojekt „Azubiwohnen“ am Innsbrucker Ring, München (03 Architekten, München mit ver.de Landschaftsarchitektur, Freising)
  • Barrierefreies Wohnen und Bauhütte am Marktplatz von Perlesreut (Andreas Schmöller mit Arbeitsgruppe Planung und Bau, Grafenau)
  • „alle unter einem Dach“, Arc Architekten (Bad Birnbach) mit Valentien+Valentien Landschaftsarchitekten (München)
  • Neubau Quartier Johannis in Nürnberg (Blauwerk Architekten, München)
  • Seniorengerechtes Wohnen in einer ehemaligen Scheune in Kemnath (Karlheinz Beer Büro für Architektur und Stadtplanung, Weiden)
  • Wohnsiedlung München-Sendling, Energetische Sanierung und Erweiterung (Maier.Neuberger.Architekten mit realgrün Landschaftsarchitekten, München)
  • Studierendenwohnheime Internationales Haus und Adelheidstraße 15 in München (Geier Maass Architekten mit Stefan Bernard Landschaftsarchitekten und Phillip Sattler, Berlin)
  • Neubau von zwei Wohnhäusern in Forstenried auf Garagenhöfen (Breining Buchmaier Architekten mit CL Map GmbH und Heide-Marie Eitner Landschaftsarchitektur, München)
  • Nachverdichtung an der Bray- und Versailler Strasse in München (Palais Mai Gesellschaft von Architekten und Stadtplanern, München mit Grabner Huber Lipp Landschaftsarchitekten und Stadtplaner, Freising)
  • Die Neue Gerberau in München (Goetz Castorph Architekten und Stadtplaner mit realgrün Landschaftsarchitekten, München)
  • Revitalisierung in Kraiburg (Josef Anglhuber, Kraiburg)

Die Laudationes halten der Jurysprecher und Münchner Architekt Amandus Samsøe Sattler und Ministerialrätin Karin Sandeck.

Medienvertreter sind zu diesem Termin herzlich eingeladen. Bitte halten Sie Ihren Presseausweis bereit.

Alle eingereichten Arbeiten sind bis 20. Februar 2020 im Foyer ausgestellt.

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers



Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken