Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Pressemitteilungen

Europaminister Dr. Florian Herrmann reist nach Israel

29. Juli 2019

Am Dienstag, 30. Juli 2019 bricht Staatminister Dr. Florian Herrmann, Leiter der Staatskanzlei und Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Medien zu einer zweitätigen Israel-Reise auf. Hier wird er Tel Aviv und Jerusalem besuchen. „Mir ist es besonders wichtig, dass eine meine ersten außereuropäischen Reisen nach Israel führt. Die Beziehungen zwischen Bayern und Israel sind für uns von besonderer Bedeutung. Das Büro des Freistaats Bayern in Tel Aviv ist eine wichtige Anlaufstelle für unsere vielfältigen, gemeinschaftlichen Aktivitäten und Zeichen unserer tiefen Verbundenheit“, sagte Staatsminister Dr. Florian Herrmann im Vorfeld der Reise.

Tel Aviv
Ein Schwerpunkt der Reise liegt auf dem Thema Innovation und Start-ups. Hierzu wird Herr Staatsminister Gespräche mit wichtigen Vertretern aus den Bereichen Wirtschaft und Technologie führen und unter anderem das „Start Up Nation Central“ besuchen. Staatsminister Dr. Florian Herrmann: „Eine hochinnovative Startup-Szene macht Tel Aviv zu einer der führenden und lebendigsten Hightech-Städte der Welt. Insbesondere in den Bereichen Digital Health, Fintech, Cybersecurity und Industry 4.0 ist Israel eine der treibenden Kräfte der digitalen Zukunft. Wir wollen den Austausch in diesem Bereich intensivieren und gegenseitig von unserem Erfahrungen profitieren. Mit unseren Büroräumen mitten in der Innenstadt Tel Avivs im Coworking Space „Mindspace“ befindet sich das Büro des Freistaats Bayern im Herzen der lebendigen Start-Up Szene der Stadt.“

Während der Reise wird Dr. Herrmann Gespräche mit Teilnehmern des „New Kibbutz-Programms“ führen. In diesem Programm können junge Studierende aus Bayern und anderen Bundesländern mehrmonatige Praktika in israelischen Unternehmen oder Startups aus den Bereich Hightech, IT oder Life Sciences absolvieren. Der Freistaat Bayern fördert dieses Angebot der Deutsch-Israelischen Industrie- und Handelskammer.

Im Rahmen eines politischen Salons in Tel Aviv wird Herr Staatsminister an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Bayern und Israel: Gemeinsame Werte, gemeinsame Herausforderungen“ teilnehmen. Staatsminister Dr. Florian Herrmann: „Bayern und Israel haben viele Gemeinsamkeiten. Wir leben die essenziellen Werte einer demokratischen Gesellschaft. Israel und Bayern sind hochinnovative Länder, die bei aller Modernität aber auch ihre Traditionen und Bräuche leben. Wir sind daher ideale Partner.“
Weitere Diskussionsteilnehmer sind Herr Dan Shaham (ehemaliger Generalkonsul des Staates Israel in München) und Frau Julia Obermeier (Repräsentantin der Hanns-Seidl-Stiftung in Israel und den Palästinensischen Autonomiegebieten).

Jerusalem
In Jerusalem wird Herr Staatsminister Dr. Herrmann in Yad Vashem den Opfern des Holocaust gedenken und im Namen des Freistaats Bayern einen Kranz niederlegen. „Es ist mir ein besonderes, persönliches Anliegen, Yad Vashem zu besuchen. Die fürchterlichen Verbrechen der NS-Zeit dürfen niemals vergessen und niemals relativiert werden – das ist unsere Verantwortung. Wir müssen alles daransetzen, dass derartige Kräfte nie wieder in Deutschland wachsen können. Als gläubiger Christ ist es für mich unfassbar, wenn andere Menschen aufgrund ihres Glaubens angefeindet, verfolgt oder sogar ermordet werden. Das darf nie toleriert werden“, sagte Dr. Herrmann im Vorfeld der Reise.

In Jerusalem wird Herr Staatsminister auch Gespräche mit hochrangigen Vertretern des Außenministeriums des Staates Israel führen.



Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken

KONTAKT

Zu Bayern Direkt
Zum E-Mail-Formular Zur Facebook-Seite von Bayern Zum YouTube-Channel von Bayern Zur Instagram-Seite von Bayern

HERAUSGEBER

Bayerische Staatskanzlei

Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, besucht die Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem.

Europaminister Dr. Herrmann in Israel Foto-Icon

Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Europaminister Dr. Herrmann in Israel

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, ist vom 30. Juli bis 1. August 2019 nach Israel gereist. Hier besuchte er Tel Aviv und Jerusalem. „Mir ist es besonders wichtig, dass eine meine ersten außereuropäischen Reisen nach Israel führt. Die Beziehungen zwischen Bayern und Israel sind für uns von besonderer Bedeutung. Das Büro des Freistaats Bayern in Tel Aviv ist eine wichtige Anlaufstelle für unsere vielfältigen, gemeinschaftlichen Aktivitäten und Zeichen unserer tiefen Verbundenheit“, sagte Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, im Vorfeld der Reise. Zur Pressemitteilung vom 29. Juli 2019, zur Pressemitteilung vom 1. August 2019.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 12 / Video 1 , 2
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (3. von links), im Gespräch mit der Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland in Israel Dr. Susanne Wasum-Rainer (2. von rechts) in Tel Aviv.
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (3. von links), im Gespräch mit der Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland in Israel Dr. Susanne Wasum-Rainer (2. von rechts) in Tel Aviv.
  • Foto 2 von 12 / Video 1 , 2
    In Tel Aviv besucht Europaminister Dr. Florian Herrmann die Räumlichkeiten des Freistaates Bayern in Israel im Co-Working-Space „Mindspace“.
    In Tel Aviv besucht Europaminister Dr. Florian Herrmann die Räumlichkeiten des Freistaates Bayern in Israel im Co-Working-Space „Mindspace“.
  • Foto 3 von 12 / Video 1 , 2
    Einführung zum Thema „Innovation und Start-Ups in Israel“: Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von links), im Gespräch mit dem Leiter des Büros des Freistaats Bayern in Israel Steven Schmerz (rechts).
    Einführung zum Thema „Innovation und Start-Ups in Israel“: Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von links), im Gespräch mit dem Leiter des Büros des Freistaats Bayern in Israel Steven Schmerz (rechts).
  • Foto 4 von 12 / Video 1 , 2
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), besucht das „Start Up Nation Central“ und informiert sich über die Start-up-Landschaft in Israel.
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), besucht das „Start Up Nation Central“ und informiert sich über die Start-up-Landschaft in Israel.
  • Foto 5 von 12 / Video 1 , 2
    Der Managing Partner von Siemens Dynamo Alexandre Bonay (2. von links) und der Co-Founder von Scadafense Yoni Shohet (2. von rechts), stellen Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), und dem Leiter des Büros des Freistaats Bayern für Wirtschaft, Wissenschaft, Technologie, Bildung und Jugendaustausch in Israel Steven Schmerz (rechts) das Start-up Scadafense vor.
    Der Managing Partner von Siemens Dynamo Alexandre Bonay (2. von links) und der Co-Founder von Scadafense Yoni Shohet (2. von rechts), stellen Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), und dem Leiter des Büros des Freistaats Bayern für Wirtschaft, Wissenschaft, Technologie, Bildung und Jugendaustausch in Israel Steven Schmerz (rechts) das Start-up Scadafense vor.
  • Foto 6 von 12 / Video 1 , 2
    Siemens Dynamo ist eine Innovationsplattform der Siemens AG zur Kommerzialisierung von israelischen Start-ups in für Siemens relevanten Technologiefeldern.
    Siemens Dynamo ist eine Innovationsplattform der Siemens AG zur Kommerzialisierung von israelischen Start-ups in für Siemens relevanten Technologiefeldern.
  • Foto 7 von 12 / Video 1 , 2
    Deutsch-israelische Industrie- und Handelskammer: Zusammentreffen mit Teilnehmern des "New Kibbutz Programms". In diesem Programm können junge Studierende mehrmonatige Praktika in israelischen Unternehmen oder Start Ups aus den Bereichen Hightech, IT oder Life Sciences absolvieren.
    Deutsch-israelische Industrie- und Handelskammer: Zusammentreffen mit Teilnehmern des "New Kibbutz Programms". In diesem Programm können junge Studierende mehrmonatige Praktika in israelischen Unternehmen oder Start Ups aus den Bereichen Hightech, IT oder Life Sciences absolvieren.
  • Foto 8 von 12 / Video 1 , 2
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), und die Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland in Israel Dr. Susanne Wasum-Rainer (links), treffen die stellvertretende israelische Außenministerin Tzipi Hotovely (Mitte) im israelischen Außenministerium in Jerusalem.
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), und die Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland in Israel Dr. Susanne Wasum-Rainer (links), treffen die stellvertretende israelische Außenministerin Tzipi Hotovely (Mitte) im israelischen Außenministerium in Jerusalem.
  • Foto 9 von 12 / Video 1 , 2
    Der Politische Direktor im Außenministerium des Staates Israel Alon Ushpiz (links) empfängt Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), zu einem Gespräch.
    Der Politische Direktor im Außenministerium des Staates Israel Alon Ushpiz (links) empfängt Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), zu einem Gespräch.
  • Foto 10 von 12 / Video 1 , 2
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, besucht die Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem.
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, besucht die Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem.
  • Foto 11 von 12 / Video 1 , 2
    In der Halle der Erinnerung legt Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, einen Kranz nieder.
    In der Halle der Erinnerung legt Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, einen Kranz nieder.
  • Foto 12 von 12 / Video 1 , 2
    Bei seinem Besuch in Yad Vashem besichtigt Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, das Mahnmal für die ermordeten Kinder und trägt sich in das Gästebuch von Yad Vashem ein.
    Bei seinem Besuch in Yad Vashem besichtigt Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, das Mahnmal für die ermordeten Kinder und trägt sich in das Gästebuch von Yad Vashem ein.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern