Interner Link: Klick auf das Große Bayerische Staatswappen öffnet die Startseite
FÜRACKER: 1,9 MILLIONEN EURO FÜR GRUNDSCHULE PYRBAUM – Freistaat fördert Sanierung und Erweiterung der Schule mit Sporthalle und Errichtung einer offenen Ganztagsschule // Rund 200 Schülerinnen und Schüler profitieren
27. Mai 2022
„Bayern ist ein starker Bildungsstandort! Die Förderung des Bildungssektors und Bereitstellung flächendeckender Unterrichtsversorgung sind wichtige Aspekte einer erfolgreichen Zukunft Bayerns. Auch der Markt Pyrbaum geht hier beispielhaft voran und wird seine Grundschule mit Sporthalle erweitern, umbauen und sanieren sowie eine offene Ganztagsschule errichten. Mit den zwei ersten Förderbescheiden in Höhe von 1,9 Millionen Euro unterstützt der Freistaat da, wo es um die Bildung unserer Kleinsten geht. Insgesamt wird der Freistaat für die kommunalen Baumaßnahmen an der Grundschule im Markt Pyrbaum sogar knapp 8 Millionen Euro Unterstützung gewähren. Fast 200 Grundschülerinnen und Grundschüler werden künftig von ausgezeichneten Lernbedingungen profitieren. Daneben sind die neuen Räumlichkeiten für die Ganztagsbetreuung ein wichtiger Beitrag für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, sagte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker heute bei der Übergabe von zwei Förderbescheiden an den Ersten Bürgermeister des Marktes Pyrbaum, Michael Langner.

Für die Baumaßnahmen an der Grundschule Pyrbaum wurden heute insgesamt zwei Förderbescheide überreicht, einer für die Erweiterung, Umbau und Generalsanierung der Grundschule Pyrbaum mit Sporthalle, ein weiterer Bescheid für die Errichtung einer offenen Ganztagsschule an der Grundschule Pyrbaum (FAGplus15).

Der Freistaat ist verlässlicher Partner der Kommunen und starker Förderer der bayerischen Schullandschaft. Die Förderung des kommunalen Hochbaus nimmt im kommunalen Finanzausgleich einen hohen Stellenwert ein. Mit der Rekordsumme von insgesamt gut 1 Milliarde Euro unterstützt Bayern 2022 seine Kommunen bei wichtigen Investitionen insbesondere in öffentliche Schulen und Kindertageseinrichtungen. Dies stärkt die Liquidität der Kommunen zusätzlich: Die Auswirkungen der Corona-Krise können sie so schneller bewältigen und weiterhin auf hohem Niveau in ihre Schulen und Kindertageseinrichtungen investieren.

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers