Interner Link: Klick auf das Große Bayerische Staatswappen öffnet die Startseite
Kunstminister Bernd Sibler zum Tod von Ursula Haeusgen: Verlust einer großen Kunst-Mäzenin und Lyrik-Patin
22. Januar 2021

Gründerin der Stiftung Lyrik Kabinett – Trägerin der Auszeichnung Pro Meritis Scientiae et Litterarum 2020 – Sibler: „Mit dem Lyrik Kabinett hat sie buchstäblich einen Raum für das ästhetisch-sinnliche Erleben von Poesie geschaffen und sich zugleich ein immerwährendes Denkmal in der bayerischen Literaturszene gesetzt“

MÜNCHEN. Kunstminister Bernd Sibler zeigt sich betroffen vom Tod von Ursula Haeusgen. „Mit dem Tod von Ursula Haeusgen betrauern wir den Verlust einer großen Kunst-Mäzenin und Lyrik-Patin im Freistaat. Viele Jahre lang hat sie ihr Leben und Wirken der Poesie verschrieben und wollte das Erlebnis ‚Lyrik‘ möglichst vielen Menschen zugänglich machen. So hat sie in privater Initiative, mit starkem Willen und nicht zuletzt unter Einsatz erheblichen Vermögens dieses couragierte Ansinnen in die Realität umgesetzt. Mit dem Lyrik Kabinett in München hat sie buchstäblich einen Raum für das ästhetisch-sinnliche Erleben von Poesie geschaffen – einen Zen-Garten der Lyrik – und sich zugleich ein immerwährendes Denkmal in der bayerischen Literaturszene gesetzt“, so Sibler, der Haeusgen mehrmals in München getroffen hatte. Der Kulturstaat Bayern habe ihr viel zu verdanken. Deshalb wurde Ursula Haeusgen für ihre Verdienste mit besonderer Betonung des Brückenschlags zwischen Kunst und Wissenschaft, den das Lyrik Kabinett leistet, auch mit der Auszeichnung Pro Meritis Scientiae et Litterarum 2020 des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet.

Das Lyrik Kabinett wird seit 2003 von der von Ursula Haeusgen gegründeten Stiftung getragen. Es ist eine bayern- und bundesweit einzigartige und national wie international hoch anerkannte Einrichtung mit vielen Partnerschaften. Auf unterschiedlichste Weisen wirbt es für die Poesie aller Sprachen und Zeiten und gibt ihr einen festen Ort. Als Zentrum und Forum für Lyrik gibt es Orientierung über das weite Spektrum lyrischen Schaffens durch die Zeiten und Nationalliteraturen und spricht mit verschiedensten Vermittlungsformaten ganz unterschiedliche Zielgruppen an. Das Lyrik Kabinett ist ein Ort geworden, an dem sich Lyrikerinnen und Lyriker zu Hause fühlen.

Der Freistaat Bayern schätzt diesen herausragenden Ort für die Lyrik nicht zuletzt auch als wertvolle und wissenschaftlich bedeutsame Spezialbibliothek mit einem 45.000 Bände starken Bestand an Primär- und Sekundärliteratur, deren Grundstock Ursula Haeusgen ebenfalls gestiftet hat. Mit der Bibliothek, die bereits 1997 als „Dauerleihgabe zur Förderung von Forschung, Lehre und Studium“ an das Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität ging, und seinem Vortrags- und Publikationsprogramm ist das Lyrik Kabinett auch vitaler Bestandteil des Universitätslebens.

 

Dr. Bianca Preis, stellv. Pressesprecherin, 089-2186-2862

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers