Operation Weckruf
4. Mai 2021

Der Kampf gegen Kinderpornografie und sexuellen Missbrauch von Kindern im Internet hat bei Polizei und Justiz in Bayern höchste Priorität. Bayerns Strafverfolgungsbehörden sind schlagkräftig und greifen durch. In einer gemeinsamen Ermittlungsaktion kam es heute zu Durchsuchungen in allen sieben bayerischen Regierungsbezirken wegen des Verdachts der Verbreitung und des Besitzes von kinderpornografischen Inhalten.

Bayerns Justizminister Georg Eisenreich und Innenminister Joachim Herrmann stellen gemeinsam mit dem bayerischen Zentrum zur Bekämpfung von Kinderpornografie und sexuellem Missbrauch im Internet (ZKI) und dem Bayerischen Landeskriminalamt Hintergründe und erste Ergebnisse in einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz vor – am

Mittwoch, den 5. Mai 2021, um 12:00 Uhr
im Justizpalast München, 1. Stock, Saal 134,
Prielmayerstr. 7, 80335 München.

Die Medien sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen.
Es wird Gelegenheit zu Filmaufnahmen, Pressefotos
und zu Interviews bestehen.

Einlass kann aufgrund der gebotenen Schutzmaßnahmen NUR nach An-meldung per E-Mail erfolgen. Die Platzzahl ist begrenzt. Das Tragen einer FFP2-Maske ist zwingend erforderlich.

Wir bitten Sie, sich beim Pressereferat des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz anzumelden (Tel.: 089/5597-3111, E-Mail: presse@stmj.bayern.de).

Die Pressekonferenz wird per Live-Stream übertragen. Der Link ist abrufbar unter

https://youtu.be/9kwzgxRR_zs.

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers