Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Politikthemen

Digitales

Digitales. © kwanchaift - stock.adobe.com

Bayern: Leitregion des digitalen Aufbruchs

BAYERN DIGITAL
Mit BAYERN DIGITAL macht die Bayerische Staatsregierung den Freistaat zur Leitregion für Digitales. Die Digitalisierung verändert die Welt. Bayern gestaltet die Digitalisierung aktiv – für die Bürger aller Altersgruppen, in allen Lebensbereichen und Landesteilen sowie für Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur. Das deutschlandweit erste eigenständige Ministerium für Digitales wird von Frau Staatsministerin Judith Gerlach geleitet, dort laufen die Fäden zusammen, es ist Denkfabrik und Zentrum der bayerischen Digitalpolitik. BAYERN DIGITAL wird kontinuierlich konkretisiert und weiterentwickelt. Bayern stellt damit die Weichen für Bayerns digitale Zukunft und sichert die digitalen Chancen für die Menschen im Freistaat.

Mit Investitionen in Höhe von rund 6 Milliarden Euro bis 2022 wird dieser Vorsprung ausgebaut. Die Staatsregierung hat damit die Weichen für mehr Wachstum und Innovation gestellt. Mit konkreten Maßnahmen in sechs Feldern setzt BAYERN DIGITAL klare Schwerpunkte auf wichtige Kernthemen der Digitalisierung.

1. Eine Infrastrukturoffensive für die Gigabit-Gesellschaft

Schnelles Internet ist ein Grundbedürfnis für die Menschen und eine Grundvoraussetzung für digitale Anwendungen in Wirtschaft und Gesellschaft. Leistungsfähige Datenleitungen bilden die Grundlage für wirtschaftlichen Erfolg und gesellschaftliche Teilhabe. In Bayern soll so rasch wie möglich die digitale Infrastruktur für die Gigabitgesellschaft geschaffen werden. Beispiele sind die Ausbauprogramme für Breitband, die Initiative BayernWLAN oder das Förderprogramm für Mobilfunk.

2. Ein Aktionsprogramm für das lebenslange Lernen

Digitalisierung ist Chance. Auch dieser Technologiesprung wird dazu führen, dass es den Menschen besser geht als zuvor. Dies gelingt, wenn alle Menschen in allen Lebensphasen beim digitalen Wandel mitgenommen und richtig auf die Entwicklungen vorbereitet werden. BAYERN DIGITAL bietet dazu die richtigen Konzepte in den Bereichen schulische Bildung, Hochschule und lebenslanges Lernen.

3. Ein starker Handlungsrahmen für die digitale Sicherheit

In Bayern leben heißt sicher leben. Das soll auch in der digitalen Welt gelten. Digitale Bedrohungen verunsichern die Menschen, sie können enormen wirtschaftlichen Schaden verursachen oder ganze Gesellschaften destabilisieren. Dem soll entgegengewirkt werden. Bayerns Bürgerinnen und Bürger sollen auch im digitalen Zeitalter ein Höchstmaß an Schutz genießen. BAYERN DIGITAL enthält dazu ein Bündel an Maßnahmen, wie Ausbau der Cybercrime-Bekämpfung oder Stärkung von Institutionen.

4. Ein umfassender digitaler Kompetenzaufbau für die Wirtschaft und die Arbeitswelt

Die Digitalisierung schafft neue Geschäftsmodelle und stellt bisherige Produktionstechniken und Produkte in Frage. Daher gilt: Jedes Unternehmen braucht eine digitale Strategie – vom Gründer über den Mittelständler bis zum Großunternehmen. Mit BAYERN DIGITAL erleichtern wir den Übergang der Unternehmen in die digitale Welt unter anderem durch den Ausbau von digitalen Gründerzentren, die Förderung der Weiterbildung für die Arbeitswelt 4.0 oder die Unterstützung von Frauen in Digitalberufen. Branchen mit starkem Digitalbezug werden mit passenden Programmen gefördert. Ein Beispiel sind Film, Videospiele (Games) und innovative audiovisuelle Formate, wie etwa Augmented und Virtual Reality.

5. Eine Finanzierungsoffensive für alle wichtigen Zukunftsanwendungen

In technologischer und wirtschaftlicher Hinsicht erfordert die Digitalisierung einen tiefgreifenden Umbau der gesamten Innovationskette – von der Grundlagenforschung über die angewandte Forschung bis hin zur industriellen Anwendung. Entscheidend für wirtschaftlichen Erfolg ist die Umsetzung von Wissen und Technologie in wirtschaftlich verwertbare Anwendungen. Dazu plant BAYERN DIGITAL eine Reihe von Initiativen in Zukunftsfeldern wie Künstliche Intelligenz, Blockchain oder Quantencomputing.

6. Der Mensch im Mittelpunkt der digitalen Welt

Die digitale Transformation muss dem Menschen dienen. Bayern wird umfassende Maßnahmen ergreifen, um allen Bürgern die Vorteile der Digitalisierung erlebbar zu machen, Ängsten entgegenzutreten und Vertrauen aufzubauen. Mit Maßnahmen für den „Digitalen Staat“ wird Bayern Spitze bei moderner und digitaler Verwaltung und ermöglicht damit bürgerfreundlichen Service. Unter Leitung von Frau Staatsministerin Judith Gerlach als Beauftragte für Informations- und Kommunikationstechnik der Bayerischen Staatsregierung (CIO Bayern) sollen ab Ende 2020 für Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen flächendeckende Online-Services für die wichtigsten Anwendungen bereitgestellt werden. Bis 2023 soll Bayern die deutschlandweite Führungsrolle bei der Bereitstellung elektronischer Behördendienste einnehmen.

Film, Games und Virtual Reality

Das Staatsministerium für Digitales ist zuständig für Film, Videospiele (Games) und innovative audiovisuelle Formate, wie etwa Augmented und Virtual Reality (AR / VR). Bayern ist einer der führenden Standorte in Deutschland für audiovisuelle Medien und deren Innovationen. Sie sind auch Motor für viele andere Wirtschafts- und Technologiebereiche sowie zentrale Bausteine für die Kultur- und Kreativwirtschaft und Bayern als Kulturstaat.

Mehr zu Digitales

Corona-Registrierung von Studierenden per Smartphone
Corona-Registrierung von Studierenden per Smartphone
Pressekonferenz Cybercrime und Cybersicherheit in Bayern
Pressekonferenz Cybercrime und Cybersicherheit in Bayern
Judith Gerlach, MdL – Der erste bundesweite Digitaltag
Judith Gerlach, MdL – Der erste bundesweite Digitaltag
Corona-Pandemie: Weiteres Vorgehen im Bereich Kunst und Kultur (14. Mai 2020)
Corona-Pandemie: Weiteres Vorgehen im Bereich Kunst und Kultur (14. Mai 2020)
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Weiter blättern
Youtube Aktivierung

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Corona-Registrierung von Studierenden per Smartphone

An der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg können sich Studierende ab sofort Corona-konform per Smartphone registrieren. Bei Präsenzveranstaltungen setzt die Hochschule im Wintersemester 20/21 die Softwarelösung „Darfichrein.de“ ein. Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach ist Schirmherrin und unterstützt das Projekt bereits seit Juni, als die digitale Lösung erstmalig für die Gäste-Registrierung in bayerischen Gaststätten zum Einsatz kam. Umso mehr freut sich die Digitalministerin, dass die Software-Lösung jetzt auch auf bayerische Hochschulen ausgeweitet wird: „Dank der Digitalisierung haben wir innovative Möglichkeiten in unserem Alltag, die uns das Einhalten der Pandemie-Maßnahmen erleichtern." Besuchen Sie uns auch auf http://www.bayern.de, http://www.facebook.com/bayern und https://www.instagram.com/bayern.de

Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Zurück blättern
Weiter blättern
Youtube Aktivierung

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Pressekonferenz Cybercrime und Cybersicherheit in Bayern

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, Justizminister Georg Eisenreich, Finanzminister Albert Füracker, Digitalministerin Judith Gerlach und LfV-Präsident Dr. Burkhard Körner stellen Maßnahmen rund um Cybercrime und Cybersicherheit vor:Urkundenfälschung, Verbreitung kinderpornographischer Inhalte, Warenbetrug – mit dem rapiden Anstieg der Internetnutzung besonders in Zeiten des Corona-Lockdowns ist die Gefährdungslage durch Cyberangriffe noch einmal gestiegen. Behörden und Einrichtungen mit Sicherheitsaufgaben stehen unter permanenter Bewährungsprobe. Um im Kampf gegen Kriminelle und staatlich gesteuerte Angreifer im Netz bestehen zu können, haben Innenminister Joachim Herrmann, Justizminister Georg Eisenreich, Digitalministerin Judith Gerlach und Finanzminister Albert Füracker Anfang dieses Jahres die ressortübergreifende "Cyberabwehr Bayern" ins Leben gerufen. Die Teilnehmer aus den vier Ministerien und den Landesämtern für Verfassungsschutz und Sicherheit in der Informationstechnik tauschen Informationen über Cyberangriffe oder drohende Cybergefahren aus und stimmen Maßnahmen zur Cyberabwehr schnell und unbürokratisch ab. Seit Jahresbeginn haben sie sich in mehr als 35 Lage- und Sonderbesprechungen zu insgesamt 75 cyberrelevanten Sachverhalten ausgetauscht. Innenminister Herrmann: „Hierbei haben sie zahlreiche Schutzmaßnahmen zur Verbesserung der Cybersicherheit in Bayern angestoßen.“ Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.stmi.bayern.de/med/pressemitteilungen/pressearchiv/2020/200b/index.php Besuchen Sie uns auch auf http://www.bayern.de, http://www.facebook.com/bayern und https://www.instagram.com/bayern.de

Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Zurück blättern
Weiter blättern
Youtube Aktivierung

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Judith Gerlach, MdL – Der erste bundesweite Digitaltag

Der erste bundesweite Digitaltag am 19.06. stellt das Thema „Digitale Teilhabe“ in den Mittelpunkt. Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach erklärt, warum dieses Thema so wichtig ist und was diesen Tag so besonders macht. Alles unter dem Hashtag #digitalmiteinander.

Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Zurück blättern
Youtube Aktivierung

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Corona-Pandemie: Weiteres Vorgehen im Bereich Kunst und Kultur (14. Mai 2020)

In einer Pressekonferenz zur Corona-Pandemie am 14. Mai 2020 informieren Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Wissenschafts- und Kunstminister Bernd Sibler und Digitalministerin Judith Gerlach über das weitere Vorgehen im Bereich Kunst und Kultur. Besuchen Sie uns auch auf http://www.bayern.de, http://www.facebook.com/bayern und https://www.instagram.com/bayern.de

Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken