Interner Link: Klick auf das Große Bayerische Staatswappen öffnet die Startseite
Fahrzeuge fahren an einer Straßenbaustelle in der Stadt vorbei. Ein Radfahrer (rechts) will die Straße überqueren. © Rainer Fuhrmann - stock.adobe.com

Wohnen, Bau und Verkehr

Die Staatsregierung will, dass der Freistaat den Menschen ein Zuhause ist. Damit sich die Menschen hier daheim fühlen, wollen wir möglichst vielen von ihnen das für sie ideale Lebensumfeld in ihren vier Wänden ermöglichen – wo und wie sie es sich wünschen. Bayern ist Heimat.

Wir bauen Bayerns Zukunft. Mit unseren Bau- und Infrastrukturprojekten gestalten wir heute die Welt von morgen. Wir sichern die hohe Lebensqualität der Menschen in Bayern auch für kommende Generationen.

Egal ob innovative Antriebsformen oder nachhaltige Flugkraftstoffe, mehr Barrierefreiheit, die Stärkung des Radverkehrs, der Schiene oder unserer Straßeninfrastruktur – das Ziel ist auch künftig klar: Wir bewegen Bayern! Wir verbinden Menschen!

dies ist ein externer Link Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr

Wohnen

Bayern: Daheim sein.

Bayern ist Heimat. Damit sich die Menschen hier daheim fühlen, wollen wir möglichst vielen von ihnen das für sie ideale Lebensumfeld in ihren vier Wänden ermöglichen – wo und wie sie es sich wünschen. Dieses Ziel gilt es auch bei steigenden Einwohnerzahlen nachhaltig abzusichern.

Immer mehr Menschen ziehen nach Bayern. Denn der Freistaat ist ein attraktives Arbeits- und Lebensumfeld. Immer mehr Menschen bedeuten aber auch, dass Wohnraum knapper wird.

Wohnen ist die soziale Frage unserer Zeit: Allerdings stellt insbesondere im Wohnungswesen die sozialverträgliche Umsetzung der Klimaschutzziele eine große Herausforderung dar. Der Freistaat unterstützt auf vielfältige Weise. Mit den Programmen der Externer Link: Mit einem Klick auf diesen Link verlassen Sie die Webseite www.bayern.de Wohnraumförderung fördert er beispielsweise den Bau oder die Modernisierung von Mietwohnungen. Mit drei neuen Förderbausteinen werden verstärkt Nachhaltigkeitsaspekte in der Mietwohnraumförderung berücksichtigt. Damit sich auch weniger wohlhabende Familien Wohneigentum leisten können, fördert der Freistaat den Bau oder Kauf von selbstgenutzten Wohnungen und Häusern. Darüber hinaus wird der Bau von Studentenwohnheimen und von Wohnplätzen für Menschen mit Behinderung unterstützt.

Wohnen und Mobilität – vernetzt denken. Die Wahl des Wohnorts und des Arbeitsplatzes wirkt sich unmittelbar auf unser Mobilitätsverhalten aus. Der Zugang zu den Verkehrsträgern Straße oder Schiene hat Einfluss darauf, wo wir wohnen und arbeiten. Wir wollen zukünftig mehr Flächen sparen, das Klima schützen und nachhaltiger leben. Dafür werden verkehrliche Maßnahmen im Zusammenhang mit Wohnen betrachtet.

Externer Link: Mit einem Klick auf diesen Link verlassen Sie die Webseite www.bayern.de Wohngeld hilft Haushalten mit geringem Einkommen: Vor allem Rentnerinnen und Rentnern oder Familien leistet der Staat auf Antrag diesen finanziellen Zuschuss zu ihren Mietkosten oder zu den Belastungen für das eigene Heim.

Der Freistaat ist selbst aktiv: Mit unseren staatlichen Wohnungsbaugesellschaften Stadibau, Siedlungswerk Nürnberg und BayernHeim sind wir direkt am Markt aktiv. Die drei staatlichen Akteure leisten ihren Beitrag dazu, Engpässen bei der Wohnraumversorgung aktiv und auf breiter Front entgegen zu treten.

Experimentell und klimagerecht: Wir erproben ständig neue Wohnformen und Möglichkeiten – besonders im Experimentellen Wohnungsbau initiieren wir innovative Planungen. Dabei werden wir von großen Fragen geleitet: Wie kann beim Wohnen noch mehr Energie gespart und klimagerechter gebaut werden? Wie gelingt bezahlbarer und gleichzeitig qualitativ hochwertiger Wohnungsbau? Wie gibt es mehr Grün in den Städten oder welche Anpassungen brauchen wir für den Klimawandel? Gemeinsam mit den Akteuren des Wohnungsmarkts fördern wir bewusst nachhaltige, energieeffiziente, klimafreundliche oder experimentelle Wohnformen im Neubau und im Bestand.

Leerstand nutzen – Lebensraum schaffen: Mit dieser Initiative der Städtebauförderung unterstützen wir Gemeinden finanziell, wenn sie leerstehende Gebäude in Stadt- und Ortskernen sanieren, um dort anschließend Wohnraum für ukrainische Kriegsflüchtlinge und anerkannte Flüchtlinge zu schaffen.

Bau

Bayern. Bauen. Zukunft

Wir bauen Bayerns Zukunft. Mit unseren Bau- und Infrastrukturprojekten gestalten wir heute die Welt von morgen. Wir sichern die hohe Lebensqualität der Menschen in Bayern auch für kommende Generationen. Dazu entwickeln wir Konzepte und Strategien für die zentralen Herausforderungen der Zukunft – das energieeffiziente und ressourcenschonende Planen und Bauen, die Nachhaltigkeit bei Bau und Betrieb von sicheren Straßen und Gebäuden und die demografischen Veränderungen.

Zukunftsthemen in der Staatsbauverwaltung. Vom Regensburger Dom bis zum Neubau des Klinikums Großhadern, vom Kernforschungszentrum bis zur Flussmeisterstelle, im Externer Link: Mit einem Klick auf diesen Link verlassen Sie die Webseite www.bayern.de Staatlichen Hochbau betreuen wir alle Gebäude des Freistaats und des Bundes in Bayern. Wir kümmern uns damit um mehr als 25.000 Gebäude auf rund 5.100 Liegenschaften. Die Pflege und Weiterentwicklung unserer bayerischen Baukultur hat dabei einen hohen Stellenwert. Bei all unseren Projekten achten wir auf schnelle Realisierung, architektonische Qualität ohne Barrieren, auf Termin- und Kostensicherheit sowie zukunftsweisende, energieeffiziente und nachhaltige Bauweisen. Wir wollen vorbildhaft dazu beitragen, dass die Ziele aus dem Kreislaufwirtschaftsgesetz erreicht werden. Auch bei der Gestaltung der Bauprozesse fokussieren wir ganz besonders den Ressourcen- und Klimaschutz.

Städtebau und Siedlungsentwicklung. Ökologie, Klimaschutz und Anpassung an die Folgen des Klimawandels, innovative Mobilitätsformen und Energiekonzepte, qualitätsvolle Flächennutzung, Innenentwicklung, die Digitalisierung und soziale Aspekte bestimmen zeitgemäße Stadt- und Siedlungsentwicklung. Mit zahlreichen Modellprojekten und Förderprogrammen des Städtebaus unterstützen wir bayerische Städte, Märkte und Gemeinden bei ihren Aufgaben und Herausforderungen. Dabei spielen Ortskerne und Stadtquartiere, Kunst und Kultur, individuelle Entfaltungsmöglichkeiten und der Schutz unseres gemeinsamen baulichen Erbes zentrale Rollen. 

Sicheres Bauen: Sicherheit ist auch bei Gebäuden und baulichen Anlagen unverzichtbar. Deshalb braucht es einen Externer Link: Mit einem Klick auf diesen Link verlassen Sie die Webseite www.bayern.de gesetzlichen Rahmen und technische Regeln. Um Bürgern und Investoren einen möglichst großen Freiraum zu lassen, haben wir die Regelungen in der Bayerischen Bauordnung auf ein Mindestmaß beschränkt und die Eigenverantwortung der am Bau Beteiligten gestärkt. Mit der Neufassung der Bayerischen Bauordnung verfolgen wir eine klare Zielsetzung: Bauen soll einfacher, schneller, flächensparender und kostengünstiger werden.

Chancenland Bayern. Bei allen Anstrengungen um ressourcenschonende Bauweise nutzen wir die Chancen der Digitalisierung. Mit der Einführung des Standards XPlanung möchten wir die Mehrwerte der Digitalen Bauleitplanung in Bayern nutzbar machen. Wir schaffen die Möglichkeit, dass alle Kommunen die Digitale Baugenehmigung einführen können. Wir nutzen die Digitalisierung, um Planungs-, Bau- und Betriebsprozesse effizienter und einheitlicher zu gestalten. Hier wollen wir moderne, digitale Methoden wie zum Beispiel Building-Information-Modeling (BIM) nutzen, um den gesamten Lebenszyklus eines Bauwerks zu begleiten. Mit der intelligenten Nutzung unserer digitalen Verkehrs- und Bestandsdaten sorgen wir für eine leistungsfähige und sichere Verkehrsinfrastruktur.

Verkehr

Bayern bewegen – Menschen und Regionen verbinden

Bayern setzt auf eine zukunftsorientierte Infrastrukturpolitik: Bayern ist attraktiver Wohn- und Wirtschaftsstandort und Exportland. Bayern liegt in der Mitte Europas und ist Drehscheibe für den ganzen Kontinent. Die Menschen in Bayern sowie unsere Unternehmen brauchen eine Infrastruktur für das 21. Jahrhundert. Ein leistungsfähiges und sicheres Verkehrsnetz ist für ein Flächenland wie Bayern dabei besonders wichtig. Deshalb investieren wir kraftvoll in Straßen und unterstützen vehement den Bund bei der Schiene. Zudem werden Landkreise, Städte und Gemeinden bei Projekten zur Verbesserung ihrer Verkehrsinfrastruktur von uns nachhaltig und verlässlich gefördert.

Mobilität nachhaltig fortentwickeln: Die Gewährleistung von Mobilität im Sinne der Externer Link: Mit einem Klick auf diesen Link verlassen Sie die Webseite www.bayern.de Bayerischen Nachhaltigkeitsstrategie ist uns ein Grundbedürfnis. Dazu fördern bzw. finanzieren wir klimaverträgliche verkehrliche Maßnahmen, beispielsweise zur Verlagerung von Güterverkehr auf die Schiene, zur Umstellung auf emissionsarme Antriebe, zur Attraktivitätssteigerung im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und zur Stärkung des Fahrrads im Alltagsverkehr.
Wir sorgen dafür, dass der Bevölkerung Bayerns und der Wirtschaft ein attraktives und leistungsstarkes Luftverkehrsangebot zur Verfügung steht. Dabei ist es uns ein wichtiges Anliegen, dass das Mobilitätsangebot der Luftfahrt in einem ausgewogenen Verhältnis zu den Belangen von Lärm- und Umweltschutz steht.

Von Bayern-Takt bis zum 365-Euro-Ticket – der ÖPNV soll attraktiver werden: Das Flächenland Bayern lebt von der Mobilität. Mobilität ist auch für gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land wichtig. Ein attraktiver Externer Link: Mit einem Klick auf diesen Link verlassen Sie die Webseite www.bayern.de ÖPNV ist zudem ein wichtiger Standortfaktor. Mit der Erhöhung der ÖPNV-Zuweisungen, setzt der Freistaat Bayern kräftige Anreize für ein besseres ÖPNV-Angebot. Um Zugangshemmnisse zum ÖPNV abzubauen und den Fahrgästen ein abgestimmtes Fahrplanangebot mit einem einheitlichen Tarif zu bieten, unterstützen wir die vollständige Abdeckung des Freistaats mit leistungsfähigen Verkehrsverbünden aus Bus und Bahn. Durch die Förderung bzw. Finanzierung von barrierefreien und emissionsarmen Linienbussen und Zügen erleichtert der Freistaat den Einstieg in ein umweltfreundliches Verkehrsangebot. Mit der gezielten Unterstützung bedarfsorientierter Bedienformen, wie beispielsweise Rufbus, Anrufsammeltaxi oder Flexibus, wollen wir gemeinsam mit den Kommunen flächendeckend eine Anbindung an den ÖPNV erreichen. Das Ziel dabei ist klar: In ganz Bayern soll der ÖPNV mindestens im Stundentakt funktionieren. Dabei soll der ÖPNV langfristig für alle Menschen günstiger werden. Die Einführung von 365-Euro-Jugendtickets in den Verkehrsverbünden ist der erste Schritt in diese Richtung.

Mobilität der Zukunft: Vom Wasserstoff bis zur Elektromobilität. Vom autonomen Fahren bis zur Vernetzung von Verkehrsmitteln. Mobilität ist eine der größten Zukunftsaufgaben unserer Zeit. Egal ob innovative Antriebsformen oder nachhaltige Flugkraftstoffe, mehr Barrierefreiheit, die Stärkung des Radverkehrs, der Schiene oder unserer Straßeninfrastruktur – das Ziel ist auch künftig klar: Wir bewegen Bayern! Wir verbinden Menschen!

Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr