Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Dr. Florian Herrmann, Leiter der Staatskanzlei und Staatsminister für Bundesangelegenheiten.

Fotoreihen Staatsminister Dr. Florian Herrmann

Suchen & Filtern

Seitenspezifische Suchfunktion

Suche

Anzahl der Einträge: 294

Der Freistaat Bayern unterstützt das Projekt „Das Bayerische Haus – Duale Ausbildung und Ressourcen-Center“ der HOPE-Kapstadt-Stiftung in Höhe von mehr als 1,2 Millionen Euro.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Förderbescheid für „Das Bayerische Haus“ übergeben

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 5. März 2020 den Förderbescheid in Höhe von mehr als 1,2 Millionen Euro für das Projekt „Das Bayerische Haus – Duale Ausbildung und Ressourcen-Center“ an die HOPE-Kapstadt-Stiftung übergeben. Dr. Florian Herrmann: „Junge Menschen brauchen Perspektiven für eine Zukunft in ihrem Heimatland. Nur durch Bildung gibt es die Chance auf ein selbstbestimmtes Einkommen und Leben. Bayern leistet mit seinem Engagement nachhaltige Hilfe vor Ort, von der viele Menschen in den Kommunen profitieren werden.“ Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 6
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), begrüßt die südafrikanische Generalkonsulin Roleta Lebelo (rechts) in der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), begrüßt die südafrikanische Generalkonsulin Roleta Lebelo (rechts) in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 6
    Der Freistaat Bayern unterstützt das Projekt „Das Bayerische Haus – Duale Ausbildung und Ressourcen-Center“ der HOPE-Kapstadt-Stiftung in Höhe von mehr als 1,2 Millionen Euro.
    Der Freistaat Bayern unterstützt das Projekt „Das Bayerische Haus – Duale Ausbildung und Ressourcen-Center“ der HOPE-Kapstadt-Stiftung in Höhe von mehr als 1,2 Millionen Euro.
  • Foto 3 von 6
    Übergabe des Förderbescheids an die HOPE-Kapstadt-Stiftung (v.l.n.r.): Die südafrikanische Generalkonsulin Roleta Lebelo, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und der Gründer von HOPE Cape Town, Pfarrer Stefan Hippler.
    Übergabe des Förderbescheids an die HOPE-Kapstadt-Stiftung (v.l.n.r.): Die südafrikanische Generalkonsulin Roleta Lebelo, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und der Gründer von HOPE Cape Town, Pfarrer Stefan Hippler.
  • Foto 4 von 6
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL: „Das ‚Bayerische Haus‘ wird unverkennbares Zeichen der Hoffnung und unserer tiefen Verbundenheit mit Westkap werden. Berufliche Bildung ist ein zentraler Schlüssel für mehr Jobs, Investitionen und Zukunftsperspektiven. Im neuen Gemeindezentrum bildet das „Bavarian House“ das Herzstück, bei dem bewusst ein Fokus auf berufliche Bildung gelegt wird.“
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL: „Das ‚Bayerische Haus‘ wird unverkennbares Zeichen der Hoffnung und unserer tiefen Verbundenheit mit Westkap werden. Berufliche Bildung ist ein zentraler Schlüssel für mehr Jobs, Investitionen und Zukunftsperspektiven. Im neuen Gemeindezentrum bildet das „Bavarian House“ das Herzstück, bei dem bewusst ein Fokus auf berufliche Bildung gelegt wird.“
  • Foto 5 von 6
    Bayern und die südafrikanische Provinz Westkap verbindet seit 1995 eine aktiv gelebte Partnerschaft, die von zahlreichen Projekten flankiert wird: Die südafrikanische Generalkonsulin Roleta Lebelo (links) im Gespräch mit Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts).
    Bayern und die südafrikanische Provinz Westkap verbindet seit 1995 eine aktiv gelebte Partnerschaft, die von zahlreichen Projekten flankiert wird.
  • Foto 6 von 6
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von rechts), mit der südafrikanischen Generalkonsulin Roleta Lebelo (2. von links) und dem Gründer von HOPE Cape Town, Pfarrer Stefan Hippler (3. von links).
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von rechts), mit der südafrikanischen Generalkonsulin Roleta Lebelo (2. von links) und dem Gründer von HOPE Cape Town, Pfarrer Stefan Hippler (3. von links).
Weiter blättern
Nach der Unterzeichnung (v.l.n.r.): Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, der Direktor Netzzukunft der Generaldirektion Kommunikationsnetze, Inhalte und Technologien (CONNECT), Pearse O’Donohue, und der Minister für Industrie und Handel der Tschechischen Republik, Karel Havliček.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Bayern und Tschechien vereinbaren 5G-Korridor München-Prag

Bayerns Europaminister Dr. Florian Herrmann und der tschechische Minister für Industrie und Handel, Karel Havlíček, haben vereinbart, stärker bei der Entwicklung von Projekten zur Anwendung des Hochgeschwindigkeits-Mobilfunknetzes der fünften Generation (5G) zu kooperieren. Dazu unterzeichneten sie am 27. Februar 2020 im Beisein des EU-Generaldirektors für Kommunikationsnetze, Inhalte und Technologien, dem Italiener Roberto Viola, im Brüsseler Europagebäude, dem Sitz des Rats der Europäischen Union, eine gemeinsame Absichtserklärung. Die beiden Länder wollen einen 5G-Korridor München-Prag einrichten, in dem die bayerischen und tschechischen 5G-Aktivitäten auch außerhalb des gemeinsamen Grenzgebiets stärker vernetzt werden sollen. Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 2
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der tschechische Minister für Industrie und Handel, Karel Havliček (rechts), unterzeichnen das Memorandum 5G-Korridor München-Prag zwischen dem Freistaat Bayern und der Tschechischen Republik.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der tschechische Minister für Industrie und Handel, Karel Havliček (rechts), unterzeichnen das Memorandum 5G-Korridor München-Prag zwischen dem Freistaat Bayern und der Tschechischen Republik.
  • Foto 2 von 2
    Nach der Unterzeichnung (v.l.n.r.): Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, der Direktor Netzzukunft der Generaldirektion Kommunikationsnetze, Inhalte und Technologien (CONNECT), Pearse O’Donohue, und der Minister für Industrie und Handel der Tschechischen Republik, Karel Havliček.
    Nach der Unterzeichnung (v.l.n.r.): Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, der Direktor Netzzukunft der Generaldirektion Kommunikationsnetze, Inhalte und Technologien (CONNECT), Pearse O’Donohue, und der Minister für Industrie und Handel der Tschechischen Republik, Karel Havliček.
Weiter blättern
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Fischessen am Aschermittwoch

Staatsminister Dr. Herrmann lud zu Fastenpredigt mit Freisinger Domrektor Professor Aris

Bayerischer Brauch in der Bundeshauptstadt: Staatsminister Dr. Florian Herrmann empfing am 26. Februar 2020 zahlreiche Diplomaten, Vertreter der Kirchen und Religionsgemeinschaften sowie aus Kultur und Medien zum Fischessen am Aschermittwoch in der Bayerischen Vertretung in Berlin. Mit dieser Traditionsveranstaltung läutete die weiß-blaue Botschaft die Fastenzeit in der Bundeshauptstadt ein, in diesem Jahr mit einer Fastenrede zum Thema „Die Zukunft der Religion“ von Freisinger Domrektor und Universitätsprediger Herrn Professor Dr. Marc-Aeilko Aris.

Staatsminister Dr. Herrmann: „Mit dem Aschermittwoch beginnt die Zeit des Innehaltens und des Nachdenkens über die Endlichkeit unseres Lebens. Das ist eine gute Gelegenheit, über die Bedeutung der Religion für uns und in der Zukunft zu sprechen. Ich habe mich besonders gefreut, dazu mit hochrangigen Vertretern verschiedener Religionsgemeinschaften auch in einen interreligiösen Dialog treten zu können.“

Für einen besonders hochwertigen kulinarischen Genuss mit einem Fischmenü aus regional erzeugten Lebensmitteln sorgte der bekannte Gourmet-Koch Michael Fell vom Tegernsee.

Zurück blättern
  • Foto 1 von 7 / Video 1
    Staatsminister Dr. Florian Herrman bei seiner Begrüßung
  • Foto 2 von 7 / Video 1
    v.l.n.r. Staatsminister Dr. Florian Herrmann und Professor Dr. Marc-Aeilko Aris
  • Foto 3 von 7 / Video 1
    Professor Dr. Marc-Aeilko Aris während seiner Fastenrede
  • Foto 4 von 7 / Video 1
    v.l.n.r. Mark Dainow, Vizepräsident des Zentralrats der Juden und Archimandrit Georgios Siomos, Ökumenisches Patriarchat der Griechisch-Orthodoxen Metropolie in Deutschland
  • Foto 5 von 7 / Video 1
    v.l.n.r. Dr. Johannes Friedrich, Bayerischer Landesbischof a.D, Mark Dainow, Vizepräsident des Zentralrats der Juden, Renate Thalhammer-Herrmann, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, Gourmet-Koch Michael Fell, Professor Dr. Marc-Aeilko Aris und Archimandrit Georgios Siomos, Ökumenisches Patriarchat der Griechisch-Orthodoxen Metropolie in Deutschland
  • Foto 6 von 7 / Video 1
    v.l.n.r. Botschafter der Republik Togo S.E. Komi Bayédzè,
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, Botschafter des Königreichs Bahrein S.E. Abdulla Abdullatif Abdulla und der Botschafter der Bundesrepublik Nigeria S.E. Yusuf Maitama Tuggar
  • Foto 7 von 7 / Video 1
    Bierkeller der Bayerischen Vertretung in Berlin
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und die baskische Generalsekretärin für Auswärtige Angelegenheiten, Elorza Zubiria (rechts).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit der baskischen Generalsekretärin Elorza Zubiria

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 21. Februar 2020 die Generalsekretärin für Auswärtige Angelegenheiten der Autonomen Gemeinschaft Baskenland, Elorza Zubiria, zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), begrüßt die Generalsekretärin für Auswärtige Angelegenheiten der Autonomen Gemeinschaft Baskenland, Elorza Zubiria (links), in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), mit der Generalsekretärin für Auswärtige Angelegenheiten der Autonomen Gemeinschaft Baskenland, Elorza Zubiria (rechts).
  • Foto 3 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und die baskische Generalsekretärin für Auswärtige Angelegenheiten, Elorza Zubiria (rechts).
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und die baskische Generalsekretärin für Auswärtige Angelegenheiten, Elorza Zubiria (rechts).
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder vor dem Hotel Bayerischer Hof in München. Über 500 hochrangige internationale Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger kommen dort zur 56. Münchner Sicherheitskonferenz zusammen. Die Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft diskutieren aktuelle Krisen und zukünftige sicherheitspolitische Herausforderungen.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

56. Münchner Sicherheitskonferenz

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, haben am 15. Februar 2020 im Rahmen der 56. Münchner Sicherheitskonferenz politische Gespräche mit verschiedenen hochrangigen Persönlichkeiten geführt. Am Abend hat der Ministerpräsident zum traditionellen Empfang in den Kaisersaal der Münchner Residenz geladen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 22 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), trifft den bulgarischen Ministerpräsidenten Boyko Borissov (rechts) zu einem Gespräch im Münchner Literaturhaus.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), trifft den bulgarischen Ministerpräsidenten Boyko Borissov (rechts) zu einem Gespräch im Münchner Literaturhaus.
  • Foto 2 von 22 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder vor dem Hotel Bayerischer Hof in München. Über 500 hochrangige internationale Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger kommen dort zur 56. Münchner Sicherheitskonferenz zusammen. Die Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft diskutieren aktuelle Krisen und zukünftige sicherheitspolitische Herausforderungen.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder vor dem Hotel Bayerischer Hof in München. Über 500 hochrangige internationale Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger kommen dort zur 56. Münchner Sicherheitskonferenz zusammen. Die Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft diskutieren aktuelle Krisen und zukünftige sicherheitspolitische Herausforderungen.
  • Foto 3 von 22 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), trifft den ukrainischen Staatspräsidenten Volodymyr Zelensky (rechts) zu einem Gespräch.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), trifft den ukrainischen Staatspräsidenten Volodymyr Zelensky (rechts) zu einem Gespräch.
  • Foto 4 von 22 / Video 1
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann (links) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder (2. von links) im Gespräch mit dem ukrainischen Staatspräsidenten Volodymyr Zelensky (2. von rechts).
  • Foto 5 von 22 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), trifft den französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron (rechts).
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), trifft den französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron (rechts).
  • Foto 6 von 22 / Video 1
    Am Gespräch mit dem französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron (2. von rechts) nehmen neben Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von links), auch Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und die Botschafterin Frankreichs in Deutschland Anne-Marie Descôtes (rechts) teil.
    Am Gespräch mit dem französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron (2. von rechts) nehmen neben Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von links), auch Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und die Botschafterin Frankreichs in Deutschland Anne-Marie Descôtes (rechts) teil.
  • Foto 7 von 22 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), treffen im Rahmen der 56. Münchner Sicherheitskonferenz den französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron (rechts) zu einem Gespräch.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), treffen im Rahmen der 56. Münchner Sicherheitskonferenz den französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron (rechts) zu einem Gespräch.
  • Foto 8 von 22 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), begrüßt den CEO der Airbus SE, Guillaume Faury (Mitte).
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), begrüßt den CEO der Airbus SE, Guillaume Faury (Mitte).
  • Foto 9 von 22 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz (rechts).
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz (rechts).
  • Foto 10 von 22 / Video 1
    Treffen im Rahmen der 56. Münchner Sicherheitskonferenz: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz (Mitte) und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts).
    Treffen im Rahmen der 56. Münchner Sicherheitskonferenz: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz (Mitte) und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts).
  • Foto 11 von 22 / Video 1
    Im Gespräch: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (rechts).
    Im Gespräch: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (rechts).
  • Foto 12 von 22 / Video 1
    Traditionelles Abendessen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Münchner Sicherheitskonferenz im Kaisersaal der Münchner Residenz.
    Traditionelles Abendessen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Münchner Sicherheitskonferenz im Kaisersaal der Münchner Residenz.
  • Foto 13 von 22 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), begrüßt die Präsidentin der Europäischen Kommission, Dr. Ursula von der Leyen (links).
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), begrüßt die Präsidentin der Europäischen Kommission, Dr. Ursula von der Leyen (links).
  • Foto 14 von 22 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, ist Gastgeber des traditionellen Abendessens für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Münchner Sicherheitskonferenz.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, ist Gastgeber des traditionellen Abendessens für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Münchner Sicherheitskonferenz.
  • Foto 15 von 22 / Video 1
    Verleihung des Ewald-von-Kleist-Preises 2020 an die Vereinten Nationen. Mit dem Ewald-von-Kleist-Preis ehrt die Münchner Sicherheitskonferenz seit 2009 führende Persönlichkeiten der Sicherheitspolitik, die einen herausragenden Beitrag zur internationalen Verständigung und Konfliktbewältigung geleistet haben.
    Verleihung des Ewald-von-Kleist-Preises 2020 an die Vereinten Nationen. Mit dem Ewald-von-Kleist-Preis ehrt die Münchner Sicherheitskonferenz seit 2009 führende Persönlichkeiten der Sicherheitspolitik, die einen herausragenden Beitrag zur internationalen Verständigung und Konfliktbewältigung geleistet haben.
  • Foto 16 von 22 / Video 1
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, bei der 56. Münchner Sicherheitskonferenz.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, bei der 56. Münchner Sicherheitskonferenz.
  • Foto 17 von 22 / Video 1
    Im Rahmen der Münchner Sicherheitskonferenz trifft Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), die serbische Premierministerin Ana Brnabić (rechts) zu einem Gespräch.
    Im Rahmen der Münchner Sicherheitskonferenz trifft Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), die serbische Premierministerin Ana Brnabić (rechts), ...
  • Foto 18 von 22 / Video 1
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), trifft den albanischen Ministerpräsidenten Edi Rama (rechts) zu einem Gespräch.
    ... den albanischen Ministerpräsidenten Edi Rama (rechts), ...
  • Foto 19 von 22 / Video 1
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), trifft den Staatspräsidenten der Republik Nordmazedonien Prof. Dr. Stevo Pendarovski (rechts) zu einem Gespräch.
    ... den Staatspräsidenten der Republik Nordmazedonien Prof. Dr. Stevo Pendarovski (rechts), sowie ...
  • Foto 20 von 22 / Video 1
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), trifft Robert Blair (rechts), Assistant to the President and Special Representative for international telecommunications policy, USA, zu einem Gespräch.
    ... Robert Blair (rechts), Assistant to the President and Special Representative for international telecommunications policy, USA, zu Gesprächen.
  • Foto 21 von 22 / Video 1
    Der Bayerische Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer (rechts) und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), beim traditionellen Abendessen anlässlich der 56. Münchner Sicherheitskonferenz in der Münchner Residenz.
    Der Bayerische Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer (rechts) und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), beim traditionellen Abendessen anlässlich der 56. Münchner Sicherheitskonferenz in der Münchner Residenz.
  • Foto 22 von 22 / Video 1
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), im Gespräch unter anderem mit Generalinspekteur der Bundeswehr, General Eberhard Zorn (2. von rechts) und weiteren hochrangigen Vertretern der Streitkräfte beim Abendessen des Bayerischen Ministerpräsidenten anlässlich der Münchner Sicherheitskonferenz.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), im Gespräch unter anderem mit Generalinspekteur der Bundeswehr, General Eberhard Zorn (2. von rechts) und weiteren hochrangigen Vertretern der Streitkräfte beim Abendessen des Bayerischen Ministerpräsidenten anlässlich der Münchner Sicherheitskonferenz.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, begrüßt die Gäste des 6. European Dinner im Ballsaal des Hotel Vier Jahreszeiten in München.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

6. European Dinner

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 13. Februar 2020 im Rahmen der Münchner Sicherheitskonferenz am 6. European Dinner "Verantwortung für Europa - neue Ideen, neue Köpfe" des Münchner Europa Konferenz e. V. teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, begrüßt die Gäste des 6. European Dinner im Ballsaal des Hotel Vier Jahreszeiten in München.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, begrüßt die Gäste des 6. European Dinner im Ballsaal des Hotel Vier Jahreszeiten in München.
  • Foto 2 von 3
    Motto des 6. European Dinner: "Verantwortung für Europa - neue Ideen, neue Köpfe". Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), im Gespräch mit dem deutsch-amerikanischen Manager Martin Richenhagen (rechts).
    Motto des 6. European Dinner: "Verantwortung für Europa - neue Ideen, neue Köpfe". Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), im Gespräch mit dem deutsch-amerikanischen Manager Martin Richenhagen (rechts).
  • Foto 3 von 3
    Zahlreiche Gäste sind zum 6. European Dinner anlässlich der Münchner Sicherheitskonferenz gekommen. Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, spricht ein Grußwort.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, richtet sein Grußwort an die Gäste des 6. European Dinner im Rahmen der Münchner Sicherheitskonferenz.
Weiter blättern
Zum traditionellen "Sicherheitspolitischen Gespräch" im Prinz-Carl-Palais begrüßt Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, die Gäste.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Sicherheitspolitisches Gespräch 2020

Am 13. Februar 2020 fand im Münchner Prinz-Carl-Palais das diesjährige „Sicherheitspolitische Gespräch“ aus Anlass der Münchner Sicherheitskonferenz statt. Die Podiumsdiskussion auf Einladung von Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, MdL, der Münchner Sicherheitskonferenz und der Deutschen Atlantischen Gesellschaft e.V. stand unter dem Motto: „Stresstest oder Schaulaufen?“ DEFENDER – Europe 20 und militärische Mobilität in Europa.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 6
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), empfängt den litauischen Außenminister Linas Antanas Linkevicius (rechts) zu einem Gespräch im Prinz-Carl-Palais.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), empfängt den litauischen Außenminister Linas Antanas Linkevicius (rechts) zu einem Gespräch im Prinz-Carl-Palais.
  • Foto 2 von 6
    Zum traditionellen "Sicherheitspolitischen Gespräch" im Prinz-Carl-Palais begrüßt Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, die Gäste.
    Zum traditionellen "Sicherheitspolitischen Gespräch" im Prinz-Carl-Palais begrüßt Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, die Gäste.
  • Foto 3 von 6
    Podiumsdiskussion (v.l.n.r.): Generalleutnant Martin Schelleis (Inspekteur der Streitkräftebasis), Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, der litauische Außenminister Linas Antanas Linkevicius, Moderatorin Dr. Jana Puglierin, Generalleutnant Christopher Cavoli (Komanndeur der U.S. Army Europe) und Walter Götz (Kabinettschef der EU-Verkehrskommissarin Adina Vălean).
    Podiumsdiskussion (v.l.n.r.): Generalleutnant Martin Schelleis (Inspekteur der Streitkräftebasis), Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, der litauische Außenminister Linas Antanas Linkevicius, Moderatorin Dr. Jana Puglierin, Generalleutnant Christopher Cavoli (Kommandeur der U.S. Army Europe) und Walter Götz (Kabinettschef der EU-Verkehrskommissarin Adina Vălean).
  • Foto 4 von 6
    Der Präsident der Deutschen Transatlantischen Gesellschaft Christian Schmidt, MdB, hält eine Rede.
    Der Präsident der Deutschen Transatlantischen Gesellschaft Christian Schmidt, MdB, hält eine Rede.
  • Foto 5 von 6
    Motto des diesjährigen Sicherheitspolitischen Gesprächs: „Stresstest oder Schaulaufen?“ DEFENDER – Europe 20 und militärische Mobilität in Europa.
    Thema des diesjährigen Sicherheitspolitischen Gesprächs ist das US-geführte multinationale Manöver "DEFENDER Europe 2020".
  • Foto 6 von 6
    Moderatorin Dr. Jana Puglierin (links) im Gespräch mit dem Kommandeur der U.S. Army Europe, Generalleutnant Christopher Cavoli (rechts).
    Moderatorin Dr. Jana Puglierin (links) im Gespräch mit dem Kommandeur der U.S. Army Europe, Generalleutnant Christopher Cavoli (rechts).
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, im Gespräch mit dem Geschäftsführer von Hewlett Packard Enterprise in Deutschland Johannes Koch in der Bibliothek des Prinz-Carl-Palais.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit Johannes Koch, Geschäftsführer Hewlett Packard Enterprise in Deutschland

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 13. Februar 2020 Johannes Koch, den Geschäftsführer von Hewlett Packard Enterprise in Deutschland, zu einem Gespräch in der Bibliothek des Prinz-Carl-Palais in München empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), begrüßt den Geschäftsführer von Hewlett Packard Enterprise in Deutschland Johannes Koch (Mitte) und die Leiterin Bereich Politik bei Hewlett Packard Enterprise Christine Wenzel (rechts) im Prinz-Carl-Palais.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), begrüßt den Geschäftsführer von Hewlett Packard Enterprise in Deutschland Johannes Koch (Mitte) und die Leiterin Bereich Politik bei Hewlett Packard Enterprise Christine Wenzel (rechts) im Prinz-Carl-Palais.
  • Foto 2 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, im Gespräch mit dem Geschäftsführer von Hewlett Packard Enterprise in Deutschland Johannes Koch in der Bibliothek des Prinz-Carl-Palais.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, im Gespräch mit dem Geschäftsführer von Hewlett Packard Enterprise in Deutschland Johannes Koch in der Bibliothek des Prinz-Carl-Palais.
  • Foto 3 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann (links) beim Treffen mit dem Geschäftsführer von Hewlett Packard Enterprise in Deutschland Johannes Koch.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann (links) beim Treffen mit dem Geschäftsführer von Hewlett Packard Enterprise in Deutschland Johannes Koch.
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hält eine Rede bei dem Treffen der Loisach-Gruppe im Prinz-Carl-Palais.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Treffen der Loisach-Gruppe anlässlich der MSC

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 13. Februar 2020 am Treffen der Loisach-Gruppe anlässlich der 56. Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) im Prinz-Carl-Palais teilgenommen. Die Loisach-Gruppe ist ein auf Einladung des George C. Marshall Center und in Kooperation mit der Münchner Sicherheitskonferenz tagendes Netzwerk transatlantischer Sicherheitsexperten, dessen Ziel es ist, die Sicherheitspartnerschaft zwischen den USA und Deutschland zu stärken und einen dauerhaften Dialog zwischen beiden Partnern zu fördern.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Der Kommandeur der U.S. Army Europe, Generalleutnant Christopher Cavoli (rechts), im Gespräch mit Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links).
    Der Kommandeur der U.S. Army Europe, Generalleutnant Christopher Cavoli (rechts), im Gespräch mit Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links).
  • Foto 2 von 5
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hält eine Rede bei dem Treffen der Loisach-Gruppe im Prinz-Carl-Palais.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hält eine Rede bei dem Treffen der Loisach-Gruppe im Prinz-Carl-Palais.
  • Foto 3 von 5
    Gruppenbild: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (vordere Reihe, Mitte), mit den Mitgliedern der Loisach-Gruppe im Prinz-Carl-Palais.
    Gruppenbild: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (vordere Reihe, Mitte), mit den Mitgliedern der Loisach-Gruppe im Prinz-Carl-Palais.
  • Foto 4 von 5
    Von links: Brigadegeneral a.D. Helmut Dotzler (Deutscher stellvertretender Direktor des George C. Marschall Center), Generalleutnant Christopher Cavoli (Kommandeur der U.S. Army Europe), Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, Generalleutnant Martin Schelleis (Inspekteur der Streitkräftebasis), Brigadegeneral Christopher R. Norrie (Kommandeur des 7th Army Training Command) und Dr. Andrew Michta (Dekan des George C. Marschall Center).
    Von links: Brigadegeneral a.D. Helmut Dotzler (Deutscher stellvertretender Direktor des George C. Marschall Center), Generalleutnant Christopher Cavoli (Kommandeur der U.S. Army Europe), Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, Generalleutnant Martin Schelleis (Inspekteur der Streitkräftebasis), Brigadegeneral Christopher R. Norrie (Kommandeur des 7th Army Training Command) und Dr. Andrew Michta (Dekan des George C. Marschall Center).
  • Foto 5 von 5
    Das Treffen der Loisach-Gruppe in Kooperation mit dem George C. Marshall Center in Garmich-Partenkirchen und der Münchner Sicherheitskonferenz ist ein weiteres, neues Side Event zur 56. Münchner Sicherheitskonferenz.
    Das Treffen der Loisach-Gruppe in Kooperation mit dem George C. Marshall Center in Garmich-Partenkirchen und der Münchner Sicherheitskonferenz ist ein weiteres, neues Side Event zur 56. Münchner Sicherheitskonferenz.
Weiter blättern
Gruppenbild: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (vordere Reihe 2. von rechts) und die Kommandeurin der Sanitätsakademie der Bundeswehr, Generalstabsarzt Dr. Gesine Krüger (vordere Reihe, 2. von links), mit den Offiziersanwärtern in der Staatskanzlei.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Verleihung der Offiziersbriefe an Offiziersanwärter der Bundeswehr

26 Offiziersanwärterinnen und -anwärter des Militärfachlichen Dienstes haben am 12. Februar 2020 im Kuppelsaal der Bayerischen Staatskanzlei aus den Händen des Leiters der Staatskanzlei, Staatsministers Dr. Florian Herrmann, MdL, und Frau Generalstabsarzt Dr. Gesine Krüger den Offiziersbrief der Sanitätsakademie der Bundeswehr erhalten. „Wir sind stolz auf Sie! Sie übernehmen Verantwortung für unser Land und seine Menschen, Sie setzen sich ein für Frieden, Freiheit und Stabilität“, betonte Herrmann. Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, begrüßt die Offiziersanwärter der Bundeswehr im Kuppelsaal der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, begrüßt die Offiziersanwärter der Bundeswehr im Kuppelsaal der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 5
    Die Kommandeurin der Sanitätsakademie, Generalstabsarzt Dr. Gesine Krüger (2. von rechts), übergibt den Offiziersanwärtern den Offiziersbrief.
  • Foto 3 von 5
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, wünscht den neuen Offizieren für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit viel Glück.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, wünscht den neuen Offizieren für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit viel Erfolg.
  • Foto 4 von 5
    Gruppenbild: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (vordere Reihe 2. von rechts) und die Kommandeurin der Sanitätsakademie der Bundeswehr, Generalstabsarzt Dr. Gesine Krüger (vordere Reihe, 2. von links), mit den Offiziersanwärtern in der Staatskanzlei.
    Gruppenbild: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (vordere Reihe 2. von rechts), und die Kommandeurin der Sanitätsakademie der Bundeswehr, Generalstabsarzt Dr. Gesine Krüger (vordere Reihe, 2. von links), mit den Offiziersanwärtern in der Staatskanzlei.
  • Foto 5 von 5
    Die Kommandeurin der Sanitätsakademie der Bundeswehr, Generalstabsarzt Dr. Gesine Krüger (Mitte), und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts).
    Die Kommandeurin der Sanitätsakademie der Bundeswehr, Generalstabsarzt Dr. Gesine Krüger (Mitte), und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts).
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), empfängt den kubanischen Botschafter Ramon Ignacio Ripoll Diaz (rechts) in der Staatskanzlei.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit dem kubanischen Botschafter Ramon Ignacio Ripoll Diaz

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 7. Februar 2020 den kubanischen Botschafter Ramon Ignacio Ripoll Diaz zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), empfängt den kubanischen Botschafter Ramon Ignacio Ripoll Diaz (rechts) in der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), empfängt den kubanischen Botschafter Ramon Ignacio Ripoll Diaz (rechts) in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der kubanische Botschafter Ramon Ignacio Ripoll Diaz (rechts).
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der kubanische Botschafter Ramon Ignacio Ripoll Diaz (rechts).
  • Foto 3 von 3
    Ramon Ignacio Ripoll Diaz (rechts) ist seit 15. Dezember 2017 Botschafter der Republik Kuba in der Bundesrepublik Deutschland.
    Ramon Ignacio Ripoll Diaz (rechts) ist seit 15. Dezember 2017 Botschafter der Republik Kuba in der Bundesrepublik Deutschland.
Weiter blättern
Nach der Unterzeichnung des Pakts der Freiheit: Dr. Christof Prechtl, stv. Geschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, der Beauftragte für Bürokratieabbau Walter Nussel, MdL, Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL, Dr. Eberhard Sasse, Präsident des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags, Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, MdL, Franz-Xaver Peteranderl, Präsident des Bayerischen Handwerkstags und Dr. Fritz Kempter, Ehrenpräsident des Verbands Freier Berufe in Bayern e.V. (v.l.n.r.).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

„Der Bayerische Weg zu weniger Bürokratie - Pakt für Freiheit“ unterzeichnet

Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL, haben am 4. Februar 2020 den „Der Bayerische Weg zu weniger Bürokratie- Pakt für Freiheit“ unterzeichnet.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL (links), unterzeichnen den „Der Bayerische Weg zu weniger Bürokratie- Pakt für Freiheit“.
  • Foto 2 von 4
    Pressekonferenz: Dr. Eberhard Sasse, Präsident des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags, Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL, Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und Franz-Xaver Peteranderl, Präsident des Bayerischen Handwerkstags (v.l.n.r.).
  • Foto 3 von 4
    Nach der Unterzeichnung des Pakts der Freiheit: Dr. Christof Prechtl, stv. Geschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, der Beauftragte für Bürokratieabbau Walter Nussel, MdL, Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL, Dr. Eberhard Sasse, Präsident des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags, Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, MdL, Franz-Xaver Peteranderl, Präsident des Bayerischen Handwerkstags und Dr. Fritz Kempter, Ehrenpräsident des Verbands Freier Berufe in Bayern e.V. (v.l.n.r.).
    Nach der Unterzeichnung des Pakts der Freiheit: Dr. Christof Prechtl, stv. Geschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, der Beauftragte für Bürokratieabbau Walter Nussel, MdL, Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL, Dr. Eberhard Sasse, Präsident des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags, Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, MdL, Franz-Xaver Peteranderl, Präsident des Bayerischen Handwerkstags und Dr. Fritz Kempter, Ehrenpräsident des Verbands Freier Berufe in Bayern e.V. (v.l.n.r.).
  • Foto 4 von 4
    Der deutschlandweit einzigartige Pakt für Freiheit bündelt die Aktivitäten der Staatsregierung beim Bürokratieabbau im Bereich der Wirtschaft. Ziel ist ein Paradigmenwechsel hin zu einer kooperativeren Verwaltung für mehr Bürgernähe und Praxistauglichkeit.
Weiter blättern

Anzahl der Einträge: 294

Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken